Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 2. Dezember 2008, 19:22

BladeStar von WOW WEE für 25€ - Erfahrungen?

Hallo,

ich habe schon ein PicooZ, der mittlerweile aber nicht mehr fliegt. Jetzt brauche ich Ersatz und habe gesehn das dieser interessante BladeStar schon auf 25€ gefallen ist und somit für mich sehr interessant ist.

http://www.amazon.de/Wowwee-4055-fernges…28239885&sr=1-6

Video: http://de.youtube.com/watch?v=8MtaXykcRj4&feature=related

Was meint Ihr, taugt das Ding was? Wär schon schön wenn es stabil schwebt und man es auch noch langsam bewegen kann.

Vermute man kann damit auch auf einer Wiese fliegen wenn es recht windstill ist - aber hauptsächlich soll es natürlich für mein 4x3m Zimmer sein :)

2

Dienstag, 2. Dezember 2008, 23:53

RE: BladeStar von WOW WEE für 25€ - Erfahrungen?

Zum fliegen würde ich einen Integralhelm mit geschlossenem Visier empfehlen - sicher ist sicher! ==[]

3

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 16:34

Naja das Teil wiegt ja nichts, da kann nichts schmerzhaftes passieren aber wirklich steuerbar sieht das nicht aus.

helimeister*

RCLine User

Beruf: Kung-fu lehrer, und ex- W und D mitarbeiter ;(

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 17:56

nein kauf es nicht das teil ist der totale schroot klaub mir bitte habs selber :angry: :wall:
flugi`s
blade cp pro2 (zu verkaufen )
breeze pro shocky (zu verkaufen )
T-rex 450 pro :heart:
^^mit super combo austatung und roxxy 940-6

wer interiesse hat pn @ me da ich zz. das geld brauche verkaufe ich wunderschöne heli`s und flieger !

5

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 18:03

Ab morgen gibt es wieder Mikrokopter.de zu kaufen, die gehen echt supergut!

6

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 18:43

Zitat

Original von LegoM
Ab morgen gibt es wieder Mikrokopter.de zu kaufen, die gehen echt supergut!



Wie kann man Internetadressen kaufen?

7

Donnerstag, 4. Dezember 2008, 19:03

@helimeister:

Warum nicht? Währe über ein genauen Bericht dankbar was geht, was nicht und was solala. Währe daran nämlich sehr interessiert und könnte es mir auch mit kleinen Macken vorstellen, also bitte ein kleines Review :)


@LegoM:

Aha, und was würde der dann kosten, ich denke mal eher noch ne "0" hinten an die 25€ dran ... :( Will halt nicht viel ausgeben, und die 25€ sind eigentlich perfekt.

helimeister*

RCLine User

Beruf: Kung-fu lehrer, und ex- W und D mitarbeiter ;(

  • Nachricht senden

8

Freitag, 5. Dezember 2008, 15:59

das ding raegiert auf keine steuerbefehle und lässt sich nit vernünftig lenken , du brauchst keinen bericht ,denn jeder china picoo z fliegt besser !!!!
flugi`s
blade cp pro2 (zu verkaufen )
breeze pro shocky (zu verkaufen )
T-rex 450 pro :heart:
^^mit super combo austatung und roxxy 940-6

wer interiesse hat pn @ me da ich zz. das geld brauche verkaufe ich wunderschöne heli`s und flieger !

9

Freitag, 5. Dezember 2008, 17:21

naja, ich hab gelesen, das man mit der Fernbedienung halt auf das Teil zielen muss, dann klappts. Vermutlich hast du das nicht gemacht?

Helikrischi184

RCLine User

Wohnort: Deutschland

Beruf: Schüler, 7.Klasse

  • Nachricht senden

10

Freitag, 5. Dezember 2008, 17:27

Wie steuert das Teil überhaupt? Rotorblattverstellung kann ich mir für 25€ nicht vorstellen, und anders geht es nicht, es sei denn, jemand kann mich eines Besseren belehren!
Mit freundlichsten Fliegergrüßen, Krischi.

Es gibt Tage, an denen lohnt es sich kaum aufzustehen.
Z.B. Montag bis Freitag.

helimeister*

RCLine User

Beruf: Kung-fu lehrer, und ex- W und D mitarbeiter ;(

  • Nachricht senden

11

Samstag, 6. Dezember 2008, 10:31

das mach ich auch , oh man :wall: das teil ist so sch.... habs jetzt umgetaucht gegen bares!!!!
flugi`s
blade cp pro2 (zu verkaufen )
breeze pro shocky (zu verkaufen )
T-rex 450 pro :heart:
^^mit super combo austatung und roxxy 940-6

wer interiesse hat pn @ me da ich zz. das geld brauche verkaufe ich wunderschöne heli`s und flieger !

helimeister*

RCLine User

Beruf: Kung-fu lehrer, und ex- W und D mitarbeiter ;(

  • Nachricht senden

12

Samstag, 6. Dezember 2008, 10:35

oder warum verkauft der ihn :wall: wer ihn will kann ihn ja kaufen :wall:
http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=221611&sid=
flugi`s
blade cp pro2 (zu verkaufen )
breeze pro shocky (zu verkaufen )
T-rex 450 pro :heart:
^^mit super combo austatung und roxxy 940-6

wer interiesse hat pn @ me da ich zz. das geld brauche verkaufe ich wunderschöne heli`s und flieger !

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

13

Samstag, 6. Dezember 2008, 18:30

Hi Jungs,

rein aus Neugierde hab ich auch so ein Teil gekauft: Um zu sehen, ob´s funktioniert, und wie....

Also, es geht. Genau so wie in der (sehr guten) Anleitung beschrieben; den Autopilot-Modus habe ich aber noch nicht versucht.

Mit einem (teureren) Koax kann das Teil nicht konkurrieren, aber mit einem PiccoZ allemal.

Der sehr gewöhnungsbedürftige Knackpunkt ist, daß man ständig mit dem Sender auf den Flieger zielen muß. Über den Infrarot-beam bekommt es seine Steuerbefehle, und an diesem "orientiert" es sich auch. Wenn es ein paar Sekunden kein Signal bekommt, dann stellen die Motoren ab und das Teil fällt runter.

Zitat

Wie steuert das Teil überhaupt? Rotorblattverstellung kann ich mir für 25€ nicht vorstellen, und anders geht es nicht, es sei denn, jemand kann mich eines Besseren belehren!

Das muß ich dann wohl, obgleich ich auch noch nicht zu 100% durchblicke. Zum Steuern muß man den Schubvektor des Rotors kippen, und dazu ist Rotorblattverstellung mittels Taumelscheibe nicht die einzige Möglichkeit.

Hier dürfte es aber auch Rotorblattverstellung sein. Vermutlich wird dazu der Schub der Antriebspropeller (über variablen Strom der Motoren) während des Umlaufs verändert ("moduliert"), und als Folge schwankt das Drehmoment während des Umlaufs, und als weitere Folge ändert sich die Drehgeschwindigkeit während des Umlaufs, und durch Massen- und/oder aerodynamischen Kräfte ändert sich der Blattwinkel während des Umlaufs. An diesem Vorgang sind wahrscheinlich auch die "schrägen" Schlaggelenke (nennt sich "Blattwinkel-Rücksteuerung") beteiligt.

Das ganze Teil ist sehr "tricky" erdacht und sauber konstruiert und hergestellt; das sehen aber nur Experten (und zum Fliegen muß man das nicht wissen).

Das Teil erinnert etwas an den "Vectron "Blackhawk"; und von der Fa. Keyence gab´s auch mal einen kleinen Tandem-Heli (weiß den Namen nicht mehr), der über moduliertes Drehmoment gesteuert wurde.


Gruß,
Helmut

14

Samstag, 6. Dezember 2008, 19:44

Oh super - einer bei dem das Teil funktioniert und den ich ausfragen kann :D

Helmut Schenk, kannst du bisschen beschreiben wie sich das Teil verhält und so ein kleines Review machen?
Was unter anderem alles interessant währe:
- steht es stabil in der Luft ohne große seitliche Bewegung (wenn man nicht lenkt)?
- hat scheinbar recht viel Motorkraft - steigen schneller wie bei den PicooZ?
- Lenkung präzise möglich (z.B. von einem Zimmer ins andere durch schmalen Türrahmen)? Schnelligkeit (Vergleich)?

Bitte dann auch den Autopilot Modus testen :)
- wie verhält es sich wenn man nix macht? (Flughöhe, Richtungen, Stillstand??)
- Kann man es mit den Händen wirklich nach unten, oben, seitlich "drücken" ohne zu berühren?
- kann man während dem Autopiloten mit der Lenkung der Fernbedienung eingreifen (Crash verhindern)?

... und was dir sonst noch so auf- / einfällt.

Fände ich wirklich super, will ihn mir nämlich vielleicht schon morgen bestellen :)

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 7. Dezember 2008, 15:27

Hi microflyer,

ich möchte hier keine Kaufberatung machen. Erstens hab´ ich das Teil erst seit 2 Tagen, und zweitens hängt eine Beurteilung stark davon ab, was man erwartet (bzw. für 25 Teuro erwarten kann). Mir ging´s in meinem post vor allem darum, zu sagen, daß das Teil nicht so unbrauchbar ist, wie von Andern hier geschildert.

In der 25-Teuro-Klasse mischt der Bladestar sicher mit; ich persönlich finde ihn besser kontrollierbar und einfacher zu fliegen als z.B. den PiccoZ. Aber ein paar Details sind (für mich) gewöhnungsbedürftig: Wie schon gesagt, das "Zielen" (muß nicht so exakt sein, hängt von der Entfernung ab), aber so allmählich gewöhnt man sich daran. Die Gummitasten für rechts/links und vorwärts/rückwärts (nur tip-tip) sind schlecht "blind" bedienbar, da wäre ein einfacher Switch-Knüppel viel besser. Aber für kleinere Hände von Kindern/Jugendlichen kann das ganz anders aussehen, vor allem, wenn die den Umgang mit Spielkonsolen o.ä. gewohnt sind.

Die Ladezeiten liegen bei etwa 9 Minuten, Flugzeiten zwischen 4 und 4,5 Minuten; also weniger, als die Werbung verspricht.

Zitat

- steht es stabil in der Luft ohne große seitliche Bewegung (wenn man nicht lenkt)?

Ja, das Teil steht wie ein Ballon in der Luft, Steigen/Fallen ist dabei viel feinfühliger als beim PiccoZ zu steuern. Man merkt jeden "Auf-oder Abwind" im Raum.

Zitat

- hat scheinbar recht viel Motorkraft - steigen schneller wie bei den PicooZ?

Nein, ist etwa gleich.

Zitat

- Lenkung präzise möglich (z.B. von einem Zimmer ins andere durch schmalen Türrahmen)? Schnelligkeit (Vergleich)?

Weiß ich noch nicht, ich übe erstmal (halbwegs) Ziellandungen; könnte aber (vor allem im Auto-Modus) gehen. Die Steuerung erfolgt mit kurzen Tip-Impulsen über die Gummitasten rechts, da habe ich zu große Hände dafür und bin langsam. Wenn man zu lange Impulse tippt, dann sackt das Teil etwas durch (falls man nicht gleichzeitig etwas Gas gibt) und anschließend "eiert" es, beruhigt sich aber wieder.

Zitat

- kann man während dem Autopiloten mit der Lenkung der Fernbedienung eingreifen (Crash verhindern)?

Ja, das geht.
Sonst kann ich zum Autopilot-Modus noch nicht viel sagen; die Zimmerdecke (Holz/dunkel) wird erkannt, einen hell gestrichene Wand auch, ein Bücherregal wird nicht erkannt, Fensterwand/Vorhänge auch nicht.

Hier:
http://www.wowwee.com/en/products/toys/f…ytech/bladestar
gibt´s etwas mehr zum Bladestar (auch Videos), aber mehrheitlich nur Werbung.

Hier
http://www.wowwee.com/en/support/flytech-bladestar
die englische Bedienungsanleitung zum download.
Die auf der Verpackung und in der Bedienungsanleitung genannte deutsche webseite von WowWee funktioniert nicht.

Eigentlich bin ich im Moment mit dem Totalumbau (incl. IR-Steuerung) eines kleinen "735"-3K-Helis beschäftigt und möchte das erst zu Ende bringen, bevor ich mit dem "Bladestar" mehr mache.


Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (7. Dezember 2008, 15:29)


Friwi

RCLine User

Wohnort: D-30539 Hannover

Beruf: Pensionär2013

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 7. Dezember 2008, 16:22

Zitat

Original von haschenk
Eigentlich bin ich im Moment mit dem Totalumbau (incl. IR-Steuerung) eines kleinen "735"-3K-Helis beschäftigt und möchte das erst zu Ende bringen, bevor ich mit dem "Bladestar" mehr mache.


Gruß,
Helmut


Moin Helmut,

ich hoffe, Du zeigst beide in Neuenbürg mal in der Luft :w

Freundlichst
Friwi
Das in meinen Beiträgen geschriebene stellt meine Meinung dar und erhebt nicht den Anspruch auf Unfehlbarkeit :w

Basteln ist der Aufstand der Sinne gegen den Verstand...

17

Montag, 8. Dezember 2008, 19:41

hab den Bladestar jetzt bestellt :)

Macht sich sicher gut unter dem Tannenbaum - wird aber ne sehr lange Wartezeit .... 8(

18

Dienstag, 9. Dezember 2008, 19:47

konnte es nicht lassen und musste ihn schon heute kurz antesten :D

Hab aber nicht viel gemacht - den Autopilot noch gar nicht getestet und nur unten ab Boden rumgeschwebt, aber ist schon sehr nett - auch wenn die Steuerung scheinbar zu träge für mein kleines Zimmer sein könnte - aber das könnte auch mit der extremen Bodennähe zusammenhängen und üben und ein Gefühl dafür bekommen muss man ja auch erst noch.

Hab nur ca. 2 Minuten "getestet" und dann voll geladen - dann kann der Spaß an Weihnachten gleich direkt los gehn :)

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 17:34

Hallo,

beim Rum-Messen an der Ladeschaltung von dem Teil habe ich eine kleine Entdeckung gemacht:
Die Ladeüberwachung/Abschaltung sitzt (wie bei diversen anderen Kleinstfliegern) im Modell. Das bedeutet, daß man den Akku im Modell auch aus anderen Stromquellen mit einer passenden einfachen Ladeschaltung aufladen kann. Die Batterien im Sender halten dann viel länger.

Bei der Original-Ladung aus dem Sender fließen ca. 300 - 450 mA, je nach Zustand der Batterien im Sender und dem Ladefortschritt. Bei einer geschätzten ( !, ich weiß noch nicht, wie man das Modell zerstörungsfrei aufkriegt) Kapazität des Modellakkus von 100 +/- 30 mAh) bedeutet das ca. 4C Ladestrom. Das ist rel. hoch, muß aber nicht schädlich sein. Nur so ist die kurze Ladezeit von 9 -10 Minuten zu erreichen.

Aber der Nachteil dabei ist, daß der Akku nicht ganz voll wird. Bei einem kleineren Ladestrom (und dann natürlich längerer Ladezeit) geht mehr Ladung in den Akku und man kann länger fliegen.

Wenn ich das vor kurzem im "Bananen-Heli"-thread beschriebene Ladekabel mit 22 Ohm-Widerstand verwende und das aus 7 V speise, dann kriege ich Ladeströme zwischen 170 und 140 mA, die Ladung dauert ca. 25 - 30 Minuten, und die Flugzeit liegt dann immer bei 5 Minuten oder etwas mehr.

Man kann also mit dem Vorwiderstand oder der Speisespannung wählen, ob man länger oder kürzer laden und fliegen will.

Achtung:
Wie schon dort gesagt, wer nicht durchblickt und/oder nicht den Ladestrom messen kann, sollte die Finger von solchen Sachen lassen.


Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (10. Dezember 2008, 17:43)


axr33

RCLine User

Beruf: Verkehrsflugzeugführer (B777)

  • Nachricht senden

20

Samstag, 13. Dezember 2008, 03:48

Zitat

Original von haschenk

Das Teil erinnert etwas an den "Vectron "Blackhawk"; und von der Fa. Keyence gab´s auch mal einen kleinen Tandem-Heli (weiß den Namen nicht mehr), der über moduliertes Drehmoment gesteuert wurde.


Hallo zusammen

Das kleine Ding, das Helmut erwähnt, ist der Keyence H-610 Revolutor. Keyence
ist ein Hersteller von hochpräzisen Sensoren und hat diesen Heli eigentlich als
Werbegag und als kleine Demonstration des Machbaren entwickelt. Der Heli ist
mit einem optischen Sensor ausgestattet, der die Position der Hauptrotorwelle -
und damit der Rotorblätter - ermittelt. Die zyklinische Steuerung des Helis erfolgt
nur über die Modulation der Motorleistung. Im gewünschten Moment und der durch
den Sensor an der Hauptrotorwelle ermittelten Position der Rotorblätter wird dem
Motor kurzzeitig mehr Leistung zugeführt. Da der drehende Rotor durch die
Massenträgheit nicht blitzartig eine höhere Drehzahl erreichen kann, erhöht sich
der Torque (das Drehmoment) zwischen Rotorebene und Rotorwelle .
Und genau diese kurzzeitige Änderung des Drehmoments wird durch die spezielle
Aufhängung der Rotorblattebene in eine Erhöhung des Pitches an einer definierten
Position im Rotorkreis genutzt, also zyklinische Rotorsteuerung (und dies ganz
ohne Taumelscheibe)! Der Heli hat noch zwei Kreisel eingebaut, einer stabilisiert
das Gerät im Raum durch selbständige zyklinische Steuereingaben, fast ein kleiner
Heli-Command. Der andere regelt den Drehmomentausgleich über die Drehzahl-
regelung des Heckrotors, ist also der allseits bekannte "Kreisel".
Der Heli ist allerdings ziemlich teuer und in Europa glaub ich kaum zu bekommen,
die geniale und ausgeklügelte Steuerung mit einem Minimum an mechanischen
Teilen fasziniert mich seit seinem Erscheinen, und das sind doch schon einige Jahre.

Gruss

Rolf
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher ist als die Schallgeschwindigkeit, hält man viele Leute für helle Köpfe, bis man sie reden hört.