Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

supermat1989

RCLine User

  • »supermat1989« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Attendorn (sauerland)

Beruf: Azubi Schlosser

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 17:33

Fahrwerk von Shokys

Hallo,

ich hab mal ne Frage zum Fahrwerk von den Shokys...

ich hab immer das Problem das mir nach ein paar flügen das Fahrwerk, bei härteren Landungen, abbricht oder zumindenst anknackst....ich hab die CFK stäbchen Diagonal durch den Rumpf gesteckt und mit Epoxy fixiert!!!!. Gibts nicht ne besonders stoßfeste konstruktion...wie habt ihr das Problem gelöst??


gruß
Patrick
gruß
Patrick

Ich fliege: Robbe Arcus Sport; Piccolo Pro; Devil; Excel Competition 2; T-Rex 500

FF-9CHP

2

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 17:43

RE: Fahrwerk von Shokys

Hi Patrick,

Versuch mal Depron- oder besser sogar EPP-Dreieckke an die CFK Stäbe zu kleben, die fangen schon eine Menge der Kraft ab und die Belastung geht nicht direkt an die Klebestelle!


:w micholix

ManuelF

RCLine User

Wohnort: Schwarzau am Steinfeld

Beruf: IT-Techniker

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 17:46

Hallo!

wie schon micholix sagte die cfk stangerl in cpp abfangen (oder halt durch die epp schnautze wie es dir gefällt)

im allgemeinen sollte das fahrwerk recht hoch und auch etwas breiter sein mit etwa 1,5-1,7 mm cfk.

dann kann das fahrwerk soweit ausweichen, das der komplette rumpf aufliegt und nichts bricht mehr.

bei gelegenheit mache ich dir fotos wie das ausieht ^^

mfg

manu
:D

4

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 18:26

RE: Fahrwerk von Shokys

Wenn mal halbwegs koordiniert landet und es sich nicht um einen Bleibomber handelt reichen 1,5mm Stäbe. 2mm macht zwar nicht mehr so einen Spagat bei hartem Aufsetzen, bricht aber eher.

Bei Abfluggewichten über 250g ist ein Drahtfahrwerk leichter und einfacher als eine entsprechend stabile Kohlekonstruktion. Ich hab das schon die lustigsten Bauwerke gesehen, mit durchgehender Achse und den tollsten Streben :D , aber wenn man einen Bleibomber voll hinklatscht (anstatt wie ein normaler Mensch zu landen) ist ein Drahtfarhwerk das einzige was hält, das reißt höchstens aus seiner Verankerung. Man braucht allerdings einen halbwegs hochwertigen Federstahldraht. Wie gesagt, für Bleiflieger.

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 18:34

hatte ein meinem EPP shocky ein fahrwerk aus 2mm kohle leider habe ich das viel zu kurz gebaut sah zwar klasse aus aber ich kann nicht starten weil ich das heck nicht hoch kriege bzw der anstellwinkel nicht ausreicht.


das fahrwerk war super stabiel habe den flieger mehrfach aus 2m höhe mehr oder wenieger senkrecht hingeklatscht da ist nix passiert. habe die Kohlestäbe an der stelle wie sie sich kreutzen mit garn umwickelt und mit sekunde geklebt. werde das morgen wohl wieder neu bauen diesmal mit entspechend langen beinen.

werde dann mal bilder machen


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

ManuelF

RCLine User

Wohnort: Schwarzau am Steinfeld

Beruf: IT-Techniker

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 3. Dezember 2008, 21:43

Ein Bild vom Nippel.

Radschuhe können sich verbiegen, verwinden einzig, hin und wieder wird ein radschuh locker.
»ManuelF« hat folgendes Bild angehängt:
  • fahrwerk.jpg
:D

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7

Freitag, 5. Dezember 2008, 14:44

so hier die versprochenen Bilder meines Fahrwerks:



das fahrwerk besteht aus 2mm Kohlestäben. an der Kreutzung sind diese mit garn umwickelt welches ich hinterher mit sekunde getränkt habe.

ist so super stabiel!!! und überraschender weise lässt es sich tatsächlöich soweit spreizen das der rumpf aufliegen kann.

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

8

Freitag, 5. Dezember 2008, 16:00

also bei mir geht nur bei abstürzen was kaputt, was kein problem ist, wenn man draußen mit dem verbrenner in den boden haut wundert man sich ja auch nicht dass das fahrwerk raus reißt oder?!?
gegen absturz kann man nicht bauen..
meine normalen cfk fahrwerke, wie hier von mehreren beschrieben, halten alles aus. man könnte statt cfk evtl. wickelglas nehmen ich mein die heißen polystal (google, drachenshop)

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Freitag, 5. Dezember 2008, 17:06

und was hat der Polystab für vorteile zum CFK???

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

ManuelF

RCLine User

Wohnort: Schwarzau am Steinfeld

Beruf: IT-Techniker

  • Nachricht senden

10

Freitag, 5. Dezember 2008, 18:21

ich finde, ein shocky muss so fest sein das das er sich nicht verwindet jedoch soweit nachgeben das nichts bricht.

bisher ging das alles sehrgut, der rumpf läst sich mit viel gewalt verdrehen, jedoch gebrochen ist er noch nie.

klar muss man hin und wieder etwas nachkleben, aber im allgemeinen, wenn man sowas mit hirn aufbaut kommt schon echt was tolles raus was auch ne lange zeit in hallen durchhällt. ausgenommen sind natürlich dauer frontal einschläge, mitn heck vollgas einschlagen aka nippel :-P usw.

wenn der flieger noch halbwegs leicht ist ~130 gramm kann einem mittels motor abschalten und leicht ziehen / drücken (je nach fluglage und sicherheitshöhe) kaum was passieren.

mfg
:D

Matze101989

RCLine User

Beruf: Feinwerkmechaniker

  • Nachricht senden

11

Freitag, 5. Dezember 2008, 20:29

Ich seh beie uch immer diese kleinen Rädchen an de Schockys. Mich würde aber mal interessieren wie ihr die an den CFK Stäben befestigt.
Gruß:3DMatze


Meine Page

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

12

Samstag, 6. Dezember 2008, 04:52

welche meinst du die von mir??? ich habe mich bewusst für etwas größer und schwere räder mit schaumlauffläche entscheiden weil ich des öfteren draussen unterwegs bin und da habe ich bestenfalls schlechtne Asphalt als untergrund. zur befestigung na die werden einfach auf die das CFK stäbchen gesteckt (mit leichtem spiel das sie sich auch drehen) und dann kommt ein stückchen schrumpfschlauf auf das ende der achse so kann das rad nichmehr runterrutschen den schrumpfschlauch dann noch mit sekunde sichern und fertig ist.

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

13

Samstag, 6. Dezember 2008, 08:49

@3D Matze

Ich nehme ein Stückchen Schweißdraht in der Stärke des Loches vom Rad und biege mir das, dann mit einem Schrumpfschlauch und etwas Sekundenkleber am Kohlestab sichern.
Ich verwende auch, wie Jack, etwas größere Räder mit Moosgummilauffläche!
Hält sehr gut und damit das Rad nicht von Draht runterrutscht wird es mit Schrumpfschlauch gesichert.

edit: Du kannst auch anstatt des Schrumpfschlauchs eine Angelschnur rundherum wickeln und die dann mit Sekundenkleber tränken, soll auch sehr gut halten!

Sorry für das Bild, ist nur mit dem Handy fotografiert!


:w micholix
»micholix« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00603.gif

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »micholix« (6. Dezember 2008, 08:52)


Matze101989

RCLine User

Beruf: Feinwerkmechaniker

  • Nachricht senden

14

Samstag, 6. Dezember 2008, 10:10

Ja des reicht schon voll kommen.
Dann muss ich mir noch schnell sowas zaubern bevor ich ancher in die halle geh.
Gruß:3DMatze


Meine Page

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

15

Samstag, 6. Dezember 2008, 14:15

ich nehme z.B. keinen stahldraht sondenr klebe an den Kohlestab einfach nen zweiten angewinkelt drann und umwickel das ganze dann mit garn welches ich anschließend mit sekunde tränke:


hällt auch super!!!

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Pat

RCLine User

Wohnort: Bodensee/Schweiz

Beruf: Elektroniker, SW Entwicklung

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 7. Dezember 2008, 12:45

Ich nehme 1.8mm CFK-Röhrchen und klebe 1.2mm abgewinkelten Stahldraht etwa 15mm ein.
Als Verstärkung im Depron nehme ich 3mm Aerex PVC-Schaumreste. Balsa geht auch.
Pat
»Pat« hat folgendes Bild angehängt:
  • Stern.jpg