Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

1

Samstag, 27. Dezember 2008, 11:06

Schwerpunkt / Streckung

Hallo,
ich hab mir kürzlich eine Tragfläche mit Streckung 3 gebaut und dachte, daß dabei dann der Schwerpunkt immernoch nach der Faustformel 1/3 Flächentiefe hinter der Nasenleiste gilt. Jetzt habe ich zur Schwerpunktbestimmung endlich mal ein Softwarewerkzeug benutzt, das Programm winschwer, das ist sehr aufschlußreich. Dabei habe ich entdeckt, daß der Schwerpunkt abhängig ist von der Streckung und dem Höhenleitwerkshebel.
Bei einem Flügel mit 3er Streckung wandert der Schwerpunkt nämlich gehörig nach vorne, bei 1/5 bis 1/6 Flächentiefe.
Welche Erfahrungen habt ihr da? Ich dachte bisher, daß lediglich die Brettnuris einen so weit vorneliegenden Schwerpunkt brauchen.
Grüße,
Luftschrauber
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.sh

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (27. Dezember 2008, 11:07)


SFL

RCLine User

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

2

Samstag, 27. Dezember 2008, 12:41

Mit WinSchwer hab ich auch schon einige Flieger berechnet, hab mir aber nie Gedanken gemacht, warum der Schwerpunk beim einen Flieger weiter vorne oder beim anderen weiter hinten ist.
Geflogen ist alles.

WinSchwer gibt dir ja immer zwei Schwerpunkte an, den eigentlichen Schwerpunkt und den bei Stab 8%.
Ich habe für den Erstflug den Schwerpunkt immer dazwischen gelegt, und den Rest erflogen.


PS:
Weiß eigentlich jemand, was mit "Schwerpunkt bei Stab 8%" gemeint ist ?



Gruß
Stephan
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

3

Samstag, 27. Dezember 2008, 13:31

Hallo Stephan,
danke, dann werd ich meinen 3er Streckungsflügel auch mal so einfliegen.
Hatte gerade meinen Erstflug damit, auch erstmal Schwerpunkt zw. 16% und 8%, und hab erstmal etwas EWD eingebaut zum Erreichen eines Gleitfluges.
War mir dann zu kalt und zu windig, darum hab ichs dann abgebrochen für heute.

Zu deiner Frage:
Das Stab bedeutet das Stabilitätsmaß fürs Flugverhalten.
Auftriebswirksame Fläche= die Fläche vor dem Schwerpunkt, also zw. Schwerpunkt und Nasenleiste.
Also bei Stab 16% befindet sich ja vor dem Schwerpunkt weniger auftriebswirksame "Ruderfläche" des Tragflügels, welche durch das Höhenruder nach oben gekippt wird, Drehpunkt des Tragflügels ist ja der Schwerpunkt.
Bei Stab 8% ist die vorige wirksame Auftriebs-"Ruderfläche" größer und dadurch reagiert der Tragflügel auch mit viel mehr Auftrieb aufs Höhenruder.
Darum hat dieser Schwerpunkt weniger Stabilität, also reagiert giftiger.

Natürlich immer relativ zum Höhenleitwerks-Hebel.

Also mehr Stab=gutmütiger, träger.
Weniger Stab= giftiger, agiler.



Grüße,
Luftschrauber
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.sh

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (27. Dezember 2008, 15:44)