Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 10. Januar 2009, 17:40

was zu tun dass Motor schiebt und nicht zieht

Hallo allerseits,

ich stehe gerade etwas aufm Schlauch. Will meinen Ersten Flieger bauen, der nen Heckantrieb statt Frontantrieb hat...

Hab den Prop einfach andersrum drauf gemacht, aber irgendwie will er immer noch falschrum fliegen.

Muss der Motor auch andersrum drehen?
Kann man das in ner MX-12 umstellen, oder muss ich den Motor umlöten?

Danke, Butch

2

Samstag, 10. Januar 2009, 17:47

Der Motor muss auch andersrum laufen, deshalb einfach 2 Kabel tauschen, dann tut's.

3

Samstag, 10. Januar 2009, 17:51

Also, wenn du dir den Prop mal genau anguckst, siehst du, dass es sinnlos ist, ihn umzudrehen. Es gibt sogenannte Schubpropeller, such mal danach.
Gruß Cedric

Anonym im Internet ist so versteckt, als wenn du auf der Strasse nackt mit einem Kondom rumläufst.

4

Samstag, 10. Januar 2009, 18:09

Danke für die schnellen Antworten,

habe jetzt erstmal umgelötet.

Jürgen Be

RCLine User

Wohnort: Vaihingen/Enz

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

5

Samstag, 10. Januar 2009, 18:14

Hi Butch,

passt schon so, wie Lukas das schreibt. Dein Prop hat beim Frontantrieb, von hinten gesehen, nach rechts gedreht, das muss er hinten dann auch, in Flugrichting gesehen, deshalb den Prop ""falschrum"" aber trotzdem in Flugrichtung ""richtig"" meistens ist das an der Aufschrift zu erkennen. Der Motor muss in dem Fall, wenn die Welle nach hinten schaut, andersrum drehen, wenn`s ein Bruschles ist, eben wie Lukas schreibt, nur 2 Kabel tauschen. Einen Bürstenmotor kanst du aber auch umpolen, wenn du am Motor die Kabel tauschst.

Gruß Jürgen
Mein Verein:
http://hmsv.net/

oliverhe

RCLine User

Wohnort: Oelde NRW

Beruf: Feuerwehrmann

  • Nachricht senden

6

Samstag, 10. Januar 2009, 19:31

Ist doch vollkommen richtig mit 2 Kabel tauschen egal ob Brushless oder Bürste ;-)
Und bei E-Motoren kann man problemlos einen normalen Prop nehmen. Bei Verbrennungsmotoren sieht das schon anders aus da die ja nur eine Drehrichtung haben.

Fazit: Du hast alles richtig gemacht.
SMC

C.Est....nn

RCLine User

Wohnort: Nähe Würzburg

Beruf: Elektroniker

  • Nachricht senden

7

Samstag, 10. Januar 2009, 21:49

Vor kurzem stand ich vor demselben Problem wie du. Als ich meinen Vater fragte kam er mit einem sehr guten Beispiel :dumm:

"Wenn du nur die Luftschraube drehst, is das so als würdest du bei nem auto die reifen falschrum draufmachen um rückwärts zu fahren" :wall: :wall: :dumm: :dumm:

Wo er recht hat...jetz bin ich schlauer :nuts:


MfG
Carsten
Als das Teleklingel fonte, treppte ich die Rannte runter und türte vor die Bumms. Bonne Seule!


Mein Verein

8

Samstag, 10. Januar 2009, 21:51

Das stimmt aber nicht ganz... Denn JEDE Luftschraube hat ein Profil. Falschrum draufgesetzt bringt das nichts mehr. Und nicht JEDER Reifen hat ein Profil, welches nur in eine Richtung läuft.
Gruß Cedric

Anonym im Internet ist so versteckt, als wenn du auf der Strasse nackt mit einem Kondom rumläufst.

9

Samstag, 10. Januar 2009, 22:12

Ganz genau und wenn er als Druckprop eingesetzt hat dann passt das ganze wieder! Der Prop hat die selbe Drehrichtung also genauso wie es das Profil vorsieht!!
Also nochmal! Sobald du die Drehrichtung umkehren kannst, braucht es nicht extra einen Druckprop! (bei diesem ist dann die Drehrichtung wie in der Zugrichtung)

Also richtig! Prop umdrehen und 2 Kabel tauschen!

Toby

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tigger« (10. Januar 2009, 22:20)


10

Sonntag, 11. Januar 2009, 11:10

Zitat

Original von compitech
Das stimmt aber nicht ganz... Denn JEDE Luftschraube hat ein Profil. Falschrum draufgesetzt bringt das nichts mehr. Und nicht JEDER Reifen hat ein Profil, welches nur in eine Richtung läuft.
Ich glaub Du hast das Beispiel nicht verstanden :nuts:

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 11. Januar 2009, 12:31

...motor über dernsteuerung umprogrammieren....
...prop hat profil, reifen haben auch profil...
...ich hab den prop umgedreht aber er pustet immer noch... das war sogar mal ein einschlägiger gag hier wie "5x abgesägt und immer noch zu kurz..."


-->

guckt euch die propeller mit etwas nachdenken an, die haben im idealfall ein profil, wie viele tragflächen auch (gut ich hab leute gesehen, die haben die endleiste nach vorne gemacht beim aufschnallen der tragfläche mit gummibändern...). beim prop muss immer die runde seite vom profil (nasenleiste) nach vorne, in die richtung wo der prop sich auch dreht, die spitze seite vom prop, mit der man sich auch einfacher die finger aufschneiden kann, beim profil endleiste genannt, ist hinten
ich hab versucht ne geeignete zeichnung zu finden, ist nicht so einfach...
http://www.free-online-private-pilot-gro…de-sections.gif
das erklärt das profil so einigermaßen, hoffe dass es nun verständlich für alle geklärt ist!!!
meistens gilt bei modellbaupropellern: die schrift zeigt nach vorne (also in flugrichtung) mir bekannte ausnahme ist der günni prop

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mike Laurie« (11. Januar 2009, 12:32)


12

Sonntag, 11. Januar 2009, 14:03

Zitat

Original von Matthias R

Zitat

Original von compitech
Das stimmt aber nicht ganz... Denn JEDE Luftschraube hat ein Profil. Falschrum draufgesetzt bringt das nichts mehr. Und nicht JEDER Reifen hat ein Profil, welches nur in eine Richtung läuft.
Ich glaub Du hast das Beispiel nicht verstanden :nuts:


Doch, damit wollte ich genau DAS andeuten, was Reiner MNML (wie heißt er doch gleich in echt???) vervollständigt hat
Gruß Cedric

Anonym im Internet ist so versteckt, als wenn du auf der Strasse nackt mit einem Kondom rumläufst.

13

Sonntag, 11. Januar 2009, 14:14

Damit willst du sagen dass man für Druckantriebe Druckluftschrauben braucht? :dumm: :dumm: :evil: :D .

Eigentlich reicht es, wenn die Vorderseite des Props (meistens die mit der Schrift) nach vorne zeigt. Die sogenannten Druckpropeller sind einfach nur linkslaufende Props, die bei Zweimots oder Verbrennern mit bevorzugter Laufrichtung Sinn machen (oder eben wenn man nicht weiss das man die Laufrichtung bei Brushlessmotoren problemlos verändern kann :dumm: )

PS: Reiner MNML ist IMHO Sebastian Hampf
[SIZE=2]Mit freundlichen Fliegergrüßen,Björn :w[/SIZE]

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 11. Januar 2009, 23:13

Aaaalso, um es nochmal ganz klar zu machen. Wenn ein Antrieb als Zugantrieb eingesetzt war und zum Druckantieb umgebaut werden soll, dann muss man:

- Die Laufrichtung des Motors umkehren UND den Propeller auf dem Mitnehmer umdrehen

ODER

- Die Laufrichtung des Motors unverändert lassen und einen linkslaufenden Propeller montieren



ah, google bildet :O jetzt weiß ich auch ungefähr was mit Reiner MNML gemeint ist :D

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (11. Januar 2009, 23:16)


Martin_Austria

RCLine User

Wohnort: Saalfelden - Salzburg - Österreich

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

16

Montag, 12. Januar 2009, 15:32

Immer wieder genial diese Diskussion mit der Luftschraubenrichtung :D

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

17

Montag, 12. Januar 2009, 19:18

Ja, ist immer sehr interessant. :D

In einen anderen Thread zu diesen Thema habe ich mal versucht mit einen Beispiel Licht in die Sache zu bringen.

Wenn ich eine normale Mutter (also eine für Schrauben) umdrehe wird daraus KEINE Linksgewindemutter, nur die Drehrichtung entscheidet über die Richtung in der sich die Mutter auf der Schraube bewegt.

Daraus kann man m.E. alle erforderlichen Schlüsse ziehen.

Das mit den Profil einer LuftSCHRAUBE sollte auch jeden Modellbauer klar sein.
viele Grüsse

Bernd

Am Ende wird alles gut und wenn nicht, dann ist es auch noch nicht das Ende .........


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Martin_Austria

RCLine User

Wohnort: Saalfelden - Salzburg - Österreich

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 13. Januar 2009, 08:35

Zitat

Original von Flat
Ja, ist immer sehr interessant. :D

In einen anderen Thread zu diesen Thema habe ich mal versucht mit einen Beispiel Licht in die Sache zu bringen.

Wenn ich eine normale Mutter (also eine für Schrauben) umdrehe wird daraus KEINE Linksgewindemutter, nur die Drehrichtung entscheidet über die Richtung in der sich die Mutter auf der Schraube bewegt.

Daraus kann man m.E. alle erforderlichen Schlüsse ziehen.

Das mit den Profil einer LuftSCHRAUBE sollte auch jeden Modellbauer klar sein.


Genau, das mit der Mutter ist einfach das beste Beispiel! :ok:

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 13. Januar 2009, 19:25

und was ist mit verstellpropellern ==[]

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 13. Januar 2009, 22:15

Hallo Namenloser, dann nimmst Du eine mit Feingewinde. :D

Deine Signatur erklärt ja alles weitere. :wall:

Auch Verstellprops unterliegen der Physik. :w
viele Grüsse

Bernd

Am Ende wird alles gut und wenn nicht, dann ist es auch noch nicht das Ende .........


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)