Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

AM!GO

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Konstruktionstechniker Maschinenbau

  • Nachricht senden

101

Montag, 23. August 2010, 20:54

Zitat

Original von braun.wolfg
Meine sind 368 mm lang
und haben auf Höhe der Stufe zwischen den beiden unteren Gleitflächen einen Abstand von 85 mm.


Hallo Wolfgang,
meine freihand, aus 3mm Depron, geschnitzten Hilmar-Schwimmer haben auf der Länge 380mm und die Kante ist 75mm breit.
Ich bin gespannt, ob das funktionieren wird...
Gruss
Mario

102

Montag, 23. August 2010, 21:11

Groß genug sind sie auf jeden Fall.

Meine Stampe taucht mit meinen etwas kleineren Schwimmern kaum ein.

Mit Abstand der Schwimmer meinte ich den auf dem folgenden Bild zu sehenden Abstand, also 85 mm.
Wenn deine Schwimmer annähernd den gleichen Abstand haben, bist du auf der sicheren Seite.

Letztes jahr am Doktorsee hatte ich sie etwa 2 cm dichter zusammen. Das ging auch, aber bei stärkerem Wind ist mir die Stampe bei dem Versuch, sie aus dem Wind herauszudrehen, einige Male gekentert.
Seit der Verbreiterung ist das auch bei stärkerem Wind nicht mehr passiert.
»braun.wolfg« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC03428 (Small).jpg

AM!GO

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Konstruktionstechniker Maschinenbau

  • Nachricht senden

103

Montag, 23. August 2010, 21:36

Ach DER Abstand. Der ist bei mir auch 85mm. Zumindest wenn sie so dasteht. Meine Schwimmer sind einzeln aufgehängt und können noch, bei einem Bauchklatscher o.ä., auf bis zu ca. 135mm auffedern.

berti.z

RCLine User

Wohnort: Friedrichshafen (Salem)

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

104

Montag, 23. August 2010, 21:51

...immer wieder erstaunt, was es für tolle Flieger gibt!!! Aber warum wohnt ihr alle im Zentrum von Deutschland? ??? Möchte eure Flieger auch mal "live" sehen ;(

Naja halb so wild, bald kommt ja die Messe in FN :nuts:

Gruß,
Berti

105

Montag, 23. August 2010, 21:52

Dann bist du auf der sicheren Seite.
Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen.
:w

106

Dienstag, 24. August 2010, 22:28

@Mario:
Nach Dieters Hinweisen im Thread über das diesjährige Treffen am Ternscher See habe ich ein paar Maße ermittelt.

Zunächst habe ich auf das Mittelteil der oberen Tragfläche in Flugrichtung eine kleine Wasserwaage gelegt. Um es in die Waagerechte zu bringen, muss ich es 12,5 mm vor der Hinterkante des Mittelteils unterstützen.
Wenn du auf den gleichen Wert kommst, hat dein Schwerpunkt die richtige Lage.
»braun.wolfg« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC03432 (Medium).jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »braun.wolfg« (24. August 2010, 22:29)


107

Dienstag, 24. August 2010, 22:30

Erstes Bild zur Position der Stufen meiner Schwimmer
»braun.wolfg« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC03434 (Medium).jpg

108

Dienstag, 24. August 2010, 22:36

Mit Hilfe eines kleinen Holzquaders habe ich von der Stufe eines Schwimmers ein Lot auf die Unterseite der unteren Tragfläche (Mittelteil) gefällt. Der Abstand vom Schnittpunkt des Lotes bis zur Vorderkante der unteren Tragfläche beträgt 45 mm.

Ist auf dem Bild wegen einiger Kampfspuren nur bei genauem Hinsehen zu erkennen.

Wie die Stampe mit dieser Einstellung auf Stufe kommt und auch bei spiegelglattem Wasser abhebt, hast du ja gesehen. ;)

Gruß
Wolfgang
»braun.wolfg« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC03431 (Medium).jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »braun.wolfg« (24. August 2010, 22:38)


AM!GO

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Konstruktionstechniker Maschinenbau

  • Nachricht senden

109

Mittwoch, 25. August 2010, 00:09

Dankeschön Wolgang,
das sieht bei mir alles ganz, ganz ähnlich aus. :ok:
Beim Erstflug war der Schwerpunkt noch ein wenig zu weit hinten. Ich hab ihn jetzt schon weiter vorne liegen - ziemlich genau dort, wo du ihn angibst. Allzu gern würd ich ihn probefliegen... - mist Wind. :shake:

Gruss Mario

Friedhelm Hess

RCLine User

Wohnort: Hagen /NRW

Beruf: Rentner (früher Postler)

  • Nachricht senden

110

Mittwoch, 1. September 2010, 17:31

Jetzt geht es Los... Bau der Stampe SV 4B

Hallo liebe Freunde der Doppeldecker!

Am Ternscher See konnte ich Wolfgangs Stampe selbst fliegen sehen und dann bekam ich auch noch Schützenhilfe vom lieben Wolfgang - jetzt gibt es keine Ausreden mehr.

Als Motor wird ein 30 Gramm Flyware eingebaut und 3 x 5 g Servos.
Ich werde jeden weiteren Schritt berichten.

Gruß

Friedhelm
»Friedhelm Hess« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_IMG_3845.jpg

Friedhelm Hess

RCLine User

Wohnort: Hagen /NRW

Beruf: Rentner (früher Postler)

  • Nachricht senden

111

Mittwoch, 1. September 2010, 17:32

RE: Jetzt geht es Los... Bau der Stampe SV 4B

vorgestrichen...
»Friedhelm Hess« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_IMG_3846.jpg

112

Mittwoch, 1. September 2010, 17:53

Typischer Fall von akuter Stampe-Infektion.

Behandlung: Ab sofort möglichst mindestens 1x täglich Bau fortsetzen.

In 2-3 Wochen sollten die Beschwerden abgeklungen sein. :O

Viel Spaß und Erfolg beim Bau, Friedhelm. Unsere Gespräche am Ternscher See haben mir viel Freude bereitet.

Gruß
Wolfgang

Alexander211

RCLine User

Wohnort: Mfg Roding-Pösing

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

113

Mittwoch, 1. September 2010, 19:01

bin auch schon infiziert

114

Mittwoch, 1. September 2010, 19:51

Zitat

Original von Alexander211
bin auch schon infiziert


Am besten sofort behandeln! ;)

mathiasj

RCLine User

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Auf jedem Fall

  • Nachricht senden

115

Mittwoch, 1. September 2010, 21:39

Ah, der böse Onkel Wolfgang, verteilt die Stampe - Bazillen... :D :D
Zum Glück muss ich sagen :ok: :ok:

Ich konnte sie wieder am See liebäugeln,
gemeinsam mit dem sehr gelungenem Nachbau von Mario.

Ich habe den Kampf gegen den Virus verloren...
...und habe mir gerade die Schablonen ausgedruckt. :ok: :ok:

Muß jetzt "nur noch" mit meinen Kiddis einen Slowly bauen und dann geht es los!

Drei Fragen an Wolfgang aber jetzt schon:
1. Hast du die Tragflächen verstärkt? (Kohle?)
2. Ist die obere TF gerade und die untere mit leichter V-Form?
3. Thema Motor. Wie schnell dreht dein Schnurzz?
Ich hab noch einen Hacker A10-9L "übrig". Der ist schön klein, dreht aber pro
Volt 1700 U/min-1. Nicht zu viel?

Danke und Gruß :w
Mathias
:w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mathiasj« (2. September 2010, 06:10)


116

Mittwoch, 1. September 2010, 23:49

@Mathias:
:D :D :D

Bin gerade erst zurück gekommen.
Melde mich morgen mit den von dir gewünschten Daten.
So long
Wolfgang

117

Donnerstag, 2. September 2010, 12:17

Zitat

Original von mathiasj
...
1. Hast du die Tragflächen verstärkt? (Kohle?)
2. Ist die obere TF gerade und die untere mit leichter V-Form?
3. Thema Motor. Wie schnell dreht dein Schnurzz?
Ich hab noch einen Hacker A10-9L "übrig". Der ist schön klein, dreht aber pro
Volt 1700 U/min-1. Nicht zu viel?
...
Mathias


@Mathias:
Zu 1: Nein. Meine Flächen habe sich im Laufe der Jahre (allerdings nach Nutzung unter Extrembedingungen) verzogen.
An deiner Stelle würde ich der Stampe mindestens Hilfsholme (dort, wo die Querruder anliegen) evtl. auch Nasenleisten aus hauchdünnen CFK-Flachprofilen spendieren. Die Nasen meiner Tragflächen sind nicht verrundet, und wie du gesehen hast, fliegt die Stampe fast wie ein Shockflyer.
Zu 2: Beide Flächen haben eine V-Form, oben 4 Grad, unten 6 Grad. Der Knick ist unten an der Flügelwurzel, oben zwischen Mittel- und Außenflügel. Zur Erleichterung das nachstehende Bild, natürlich mit den halben Winkeln pro Seite.
Zu 3: Über die Drehzahl pro Volt meines Motors habe ich keine Angaben.
Es ist ein 15-Gramm-Schnurzz mit 13 Wdg im Stern mit 0,50 mm Cu-Draht gewickelt. Mit einer GWS 7x3,5 liefert er bei 5 A Stromaufgnahme ca. 230 g Schub. Ich verwende eine GWS 6x4,3. Damit geht meine Stampe mit Schwimmern, 200g schwer, senkrecht.
Den Motor habe ich selbst gewickelt. Es ist ein Bausatz, den ich mir hier bestellt habe: http://www.cnc-modellsport.de/product_in…products_id=478
Es gibt aber zig kostengünstige Alternativen.
Meine Empfehlung:
Motorgewicht max. 20 g
Glockendurchmesser max. 24 mm
Standschub 200-250 g Betrieb an 2S-LiPo

Gern geschehen!
Gruß
Wolfgang ;)
»braun.wolfg« hat folgendes Bild angehängt:
  • STAMPE Einstellwinkel (Medium).jpg

mathiasj

RCLine User

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Auf jedem Fall

  • Nachricht senden

118

Donnerstag, 2. September 2010, 18:01

Hi Wolfgang, Analyse :D :D :

1. Ja, ich dachte an 0,5x3 mm CFK "Stab".
Am liebsten durchgängig, aber wegen der Pfeilung vielleicht doch geteilt.
Mal gucken, kommt Zeit kommt Stab.

2. Ist klar... Wer viel fragt kriegt viele Antworten. Ich meinte DEINE Stampe, nicht die echte...
Ich bin bis jetzt von zwei geraden Platten ausgegangen,
habe auf deinen Bildern und auch live keine V-Form/Knicke gesichtet,
aber nachdem ich deine Hellingschablonen ausgedruckt
und auch gelesen habe fand ich einen Unterschied von 5 mm.
http://www.rclineforum.de/forum/attachme…tid=128254&sid=
http://www.rclineforum.de/forum/attachme…tid=128255&sid=
Das hat mich nun etwas verwirrt, zudem wenn man sie so wie hier befestigt
http://www.rclineforum.de/forum/attachme…tid=129042&sid=
wäre die obere Fläche außen nach unten gezogen ??? Nee, oder ???
Ich glaube ich bleibe bei geraden Platten.

3. Selber wickeln kommt nicht in die Tüte... Ich würde den Klump nach 5 Minuten in die Ecke schmeißen!
Von cnc-modellsport habe ich nicht nur gutes gelesen... Aber das hat hiermit nichts zu tun.
Mein Hacker passt da glaube ich ganz gut
http://www.hacker-motor-shop.com/e-vendo…9&t=3&c=13&p=13
ich muss aber vorher noch gucken wie er sich an einer 7" Schraube schlägt.

Hochachtungsvoll :w :D
Mathias
:w

AM!GO

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Konstruktionstechniker Maschinenbau

  • Nachricht senden

119

Donnerstag, 2. September 2010, 18:30

Hallo Mathias, hallo Wolfgang,
ich gebe jetzt einfach mal meinen Senf dazu:

zu1. Um einer evtuellen Durchbiegung der Querruder vorzubeugen, habe ich sie jeweils mit einem 0,5x3mm Kohlestab verstärkt. Ob das nötig ist und wie es sich in der Praxis bewähren wird, kann ich noch nicht sagen. Wolfgangs Stampe fliegt - seit Jahren - problemlos ohne Versteifung
»AM!GO« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG26001.jpg

AM!GO

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Konstruktionstechniker Maschinenbau

  • Nachricht senden

120

Donnerstag, 2. September 2010, 18:33

Dem Höhenruder habe ich auch einen Kohlestab gegönnt:
»AM!GO« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG20081.jpg