Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Friedhelm Hess

RCLine User

Wohnort: Hagen /NRW

Beruf: Rentner (früher Postler)

  • Nachricht senden

141

Freitag, 3. September 2010, 22:12

Hallo Mathias,

die Methode vom Jens habe ich auch angewand um meine 2. Stampe herzustellen - ich überklebe die Biegestellen mit breitem Tesaband und dann klappt das beim 1.mal.

übrigens Mathias :mein kleiner Drache fliegt jetzt super!

Gruß

Friedhelm

mathiasj

RCLine User

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Auf jedem Fall

  • Nachricht senden

142

Freitag, 3. September 2010, 22:32

Zitat

Original von Friedhelm Hess
meine 2. Stampe


Wie 2. Stampe?? Du hast zwar am See gesagt, du baust deine Flieger immer mindestens zwei mal,
aber so schnell? :D


Zitat

Original von Friedhelm Hess
übrigens Mathias :mein kleiner Drache fliegt jetzt super!


Die Größe der Latte ist also doch von Bedeutung :evil: :evil:
Hej, Ich meine den Durchmesser des Propellers!!! :D

Gruß
Mathias
:w

143

Freitag, 3. September 2010, 22:48

Hallo ihr Beiden,

bei eurem Bautempo wird es mir ja schwindelig!

Die Methode von Jens Kröner habe ich, als er sie bei RCM vorstellte auch mitverfolgt. Ist bestimmt eine gute Alternative.
Letztendlich zählt das Ergebnis.
Eure Zwischenergebnisse sehend jedenfalls vielversprechend aus.

Friedhelm Hess

RCLine User

Wohnort: Hagen /NRW

Beruf: Rentner (früher Postler)

  • Nachricht senden

144

Samstag, 4. September 2010, 14:59

der Maler war fleißig...

Gruß

Friedhelm
»Friedhelm Hess« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_IMG_3857 - Kopie.jpg

145

Samstag, 4. September 2010, 15:41

Zitat

Original von Friedhelm Hess
der Maler war fleißig...
Gruß
Friedhelm



Das kann man wohl sagen! :ok:

Friedhelm Hess

RCLine User

Wohnort: Hagen /NRW

Beruf: Rentner (früher Postler)

  • Nachricht senden

146

Samstag, 4. September 2010, 15:54

hallo Wolfgang,
ich bin von dem kleinen Flieger restlos begeistert....
Ich ärgere mich,ihn nicht vorher gebaut zu haben,dann hättest du mal drüber schauen können!

Gruß

Friedhelm

147

Samstag, 4. September 2010, 16:05

Hallo Friedhelm,

wie lange du dich noch ärgerst, hängt nur von dir ab. Sobald du den kleinen Kumpel fliegen lässt, ist Freude angesagt, garantiert!

Die Konstruktion ist so simpel, dass man kaum etwas falsch machen kann. ;)

Gruß
Wolfgang

Friedhelm Hess

RCLine User

Wohnort: Hagen /NRW

Beruf: Rentner (früher Postler)

  • Nachricht senden

148

Sonntag, 5. September 2010, 19:24

Hallo Wolfgang,

ich arbeite am "Kumpel" und es dauert halt...

Gruß

Friedhelm
»Friedhelm Hess« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_comp_Foto-0008 (2).jpg

149

Sonntag, 5. September 2010, 20:04

Kompliment für die Lichteffekte, Friedhelm!

Sehr wirksam und schön dezent.
Auch die Glanzeffekte auf der höchsten Stelle des Profils des Originals sind dir sehr gut gelungen und tragen erheblich zu dem Eindruck bei, die Fläche sei gewölbt.
Wenn jetzt noch die Schatteneffekte dazukommen, fängt die Tragfläche an, zu leben.

Das wird ein Schmuckstück!

Viele Grüße
Wolfgang

mathiasj

RCLine User

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Auf jedem Fall

  • Nachricht senden

150

Sonntag, 5. September 2010, 21:47

Wow, Friedhelm, das sieht echt echt aus!! :ok:

Bei mir ist es noch lange nicht so weit:
Servos im Rumpf (D47), Motor und Regler sind eingebaut.
Das Motörchen (und sein X-7) waren mit dem APC 7x4 SF
und 8,5 A stark überfordert :shake: .
Mit einem GWS 7035 zieht die Kombination knapp 6 A. Das passt.
Zum Testen hatte ich den Motor auf ein Brettchen geschraubt
und kurz vor Vollgas ist das Experiment (mit ca. 180 Gramm) abgehoben :evil: :evil:
Ich denke, zum Fliegen reichts ;)

Gruß
Mathias
»mathiasj« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3369.jpg
:w

Friedhelm Hess

RCLine User

Wohnort: Hagen /NRW

Beruf: Rentner (früher Postler)

  • Nachricht senden

151

Sonntag, 5. September 2010, 22:19

Hallo Wolfgang,

das ganze möglichst echt zu ilustrieren ist mit dem Pinsel und Abtönfarben kein so leichtes
Unterfangen aber ich versuche mein bestes - da ich keinen Kompressor habe kann ich das nicht mit der Pistole machen.

Das ich guteTipps bekomme freut mich natürlich sehr - ich werde versuchen alles so gut wie möglich zu machen.

Mathias: das sieht ja schon gut aus,du bist ja schon sehr weit gekommen.

Ich bemale erst komplett,schneide dann die Ruder aus den Flächen und Leitwerken,baue und klebe
alles zusammen,lege die Servos Empfänger und Accu solange zurecht bis der Schwerpunkt
Passt.
Dann wird alles eingebaut und angelenkt.

Gruß

Friedhelm

mathiasj

RCLine User

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Auf jedem Fall

  • Nachricht senden

152

Sonntag, 5. September 2010, 22:53

Zitat

Original von Friedhelm Hess
Ich bemale erst komplett,schneide dann die Ruder aus den Flächen und Leitwerken,baue und klebe
alles zusammen,lege die Servos Empfänger und Accu solange zurecht bis der Schwerpunkt
Passt.
Dann wird alles eingebaut und angelenkt.



Hi Friedhelm,

das ist auch eigentlich die richtige Vorgehensweise.
Da ich aber von den Komponenten her von Wolfgangs nicht weit weg bin,
gehe ich in meinem jugendlichen Leichtsinn :dumm: davon aus,
dass der Schwerpunkt nah an der Wahrheit zu liegen kommt.
Und die Position der Servos im Rumpf ist nach Einbau vom Boden nur schwer zu erreichen.
Wird schon passen! 8)

Gruß
Mathias
:w

Friedhelm Hess

RCLine User

Wohnort: Hagen /NRW

Beruf: Rentner (früher Postler)

  • Nachricht senden

153

Sonntag, 5. September 2010, 23:04

Hallo Mathias,

ich trenne meistens mit Feuerzeugbenzin den Boden vorn oder hinten heraus und setze nach einbau der Servos/Empfänger/Accu den Boden (mit Hilfe von Backpapier) wieder ein.

Gruß

Friedhelm

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Friedhelm Hess« (5. September 2010, 23:04)


154

Sonntag, 5. September 2010, 23:11

Hallo Mathias und Friedhelm,

im Rumpfboden meiner Stampe ist unterhalb der beiden Leitwerkservos inzwischen ein Wartungsdeckel. Ich habe ihn reingeschnitten, als das SR-Servo getauscht werden musste. Vorn und hinten ein -Schnitt quer zur Flugrichtung, beide Seiten - wie von Friedhelm beschrieben mit Benzin gelöst, und schon kam ich an das Servo. Meine Servos sind mit doppelseitigem Klebeband an die Rumpfseiten geklebt. Das hält gut, lässt sich aber im Reparaturfalle leicht mit einem Cutter lösen.
Der Wartungsdeckel ist sparsam nur an beiden Seiten mit Uhu-Por festgeklebt.

So, dann lasse ich euch Beide mal weiter ==[] ==[] ==[]

Gruß
Wolfgang

mathiasj

RCLine User

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Auf jedem Fall

  • Nachricht senden

155

Montag, 6. September 2010, 00:08

:D :D
Ja, ja!
UHU-Por, Waschbenzin und Backpapier...
Ein unschlagbares Trio!!! :ok:

Gruß
Mathias
:w

AM!GO

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Konstruktionstechniker Maschinenbau

  • Nachricht senden

156

Montag, 6. September 2010, 00:18

Hut ab,
das geht ja richtig vorwärts bei euch beiden. :ok:
Die Lackierung sieht Spitze aus!
Zur Info:
Ich habe meine Stampe ja nun mit einem 32g Outrunner mit 1050 U/min/V und einer 8x6 Latte ausgestattet. Die letzten beiden Tage habe ich sie probegeflogen und bin einfach nur begeistert. Eine andere Luftschraube werde ich nochmal probieren, aber grundsätzlich fliegt sie jetzt, wie ich mir das erwünscht hatte.
Ausserdem fliege ich sie jetzt mit einem 850mAh 3S Lipo. Abbfluggewicht 266g! Dieses Flugzeug ist einfach nur toll! Selbst mit den 266 Gramm fliegt sie absolut super.

:w

Gruss Mario

Friedhelm Hess

RCLine User

Wohnort: Hagen /NRW

Beruf: Rentner (früher Postler)

  • Nachricht senden

157

Montag, 6. September 2010, 00:33

Hallo Mario,

deine Lackierung sieht auch super aus!
Meine Komponenten sind ähnlich: 30g Flyware und 750 3 s Accu.
Ich hoffe meine Stampe wird nicht zu schwer weil eine Pinsellackierung doch um einiges schwerer ist.

Gruß

Friedhelm

AM!GO

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Konstruktionstechniker Maschinenbau

  • Nachricht senden

158

Montag, 6. September 2010, 14:49

Zitat

Original von Friedhelm Hess
Hallo Mario,

deine Lackierung sieht auch super aus!



Danke!

Zitat


Meine Komponenten sind ähnlich: 30g Flyware und 750 3 s Accu.
Ich hoffe meine Stampe wird nicht zu schwer weil eine Pinsellackierung doch um einiges schwerer ist.

Gruß

Friedhelm


Ich habe ein Lichtmodul mit 5 LEDs und kmpl. Kabelage und ein Schaltmodul mit 4 LEDs und kmpl. Kabelage verbaut (geschätzte 20-30g). Die Bereifung wiegt bei mir allein 16 Gramm. Und der dicke Teddie sitzt mit seinen 8g auch noch im Cockpit. :shake:
Wenn ich dann noch die 0,8er Kohleverstrebungen und -verstärkungen und die 2 Querruderservos bedenke, die ich verbaut habe, solltest Du also keine Gewichtsprobleme bekommen... :w

Grüsse Mario

Friedhelm Hess

RCLine User

Wohnort: Hagen /NRW

Beruf: Rentner (früher Postler)

  • Nachricht senden

159

Montag, 6. September 2010, 16:32

Hallo Mario,

Gedanken über ein zu hohes Gewicht mach ich mir keine - eher über die ganze Verspannerei
aber das habe ich vor längerer Zeit beit dem F3A Doppeldecker Pulse schon gemacht.
Es ist eine elende Arbeit ,wenn die Tragflächen nicht völlig verzogen sein sollen muß man höllisch aufpassen.

Wolfgang: ist es so ok?
oder übertrieben?

Gruß

Friedhelm
»Friedhelm Hess« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_IMG_3863.jpg

mabu72

RCLine User

Wohnort: BW

Beruf: IT

  • Nachricht senden

160

Montag, 6. September 2010, 18:34

Zitat

Original von Friedhelm Hess

Wolfgang: ist es so ok?
oder übertrieben?

Gruß

Friedhelm


Bin zwar nicht Wolfgang, aber trotzdem total begeistert! Sieht spitze aus!

Gruß
Mark
Meine Eigenbauprojekte:
Piper J3
MIG-3
Focke Wulf 190 A8-R2
Dornier Seastar
Cessna Caravan