Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 17. Januar 2009, 15:42

Umbau 2-Kanal Cessna in schönen Slowflyer

Hi Leute!
Ich habe mich gerade folgendem Projekt gewidmet: Dem Umbau einer billigen 2-Kanal Cessna in einen schicken Slowflyer mit Bugradfahrwerk.

Gesteuert werden soll sie über Höhe, Seite und Motor. Spannweite beträgt ca. 55cm!
Vorher war hier eine Tippanlage für das Seitenruder drinne, nun sollen folgende Komponenten hinein:
- 2x 5g oder 3,7g Servos
- Yeti 4 Kanal 6g Emfpänger
- http://www.r2hobbies.com/proddetail.php?prod=rcps81533_2900 oder http://www.hobbycity.com/hobbycity/store…idProduct=5358, wobei beide relativ ähnlich
- Regler http://www.hobbycity.com/hobbycity/store…?idProduct=4318
- Akku: http://www.hobbycity.com/hobbycity/store…?idProduct=7301 oder nen 450er

Ja, das soll alles in die kleine Cessna rein. Das einzige Problem was ich noch habe: Die alte Fläche ist noch ein olle Platte. ich würde gerne eine profilierte Depronfläche basteln und draufsetzten. Leider habe ich nichts passendes gefunden. Hättet Ihr da einen Tipp für mich?
Das Seiten- und Höhenleitwerk mache ich auch nochmal neu aus 3mm Depron fertigen.
Über das Fahwerk muss ich mir auch noch meine Gedanken machen, vielleicht was zweilagiges aus GFK-Matte laminiert...
Achja, die Löcher welche zur Zeit noch im Rumpf sichtbar sind, werde ich schließen.

Ich bin mal gespannt auf Eure Idee und Tipps.
Hier noch 2 weitere Bilder:




Weitere Fragen werden sich mit Sicherheit ergeben...
Schonmal vielen Dank für Eure Hilfe und an (Jo)Hannes für die Elektronikauswahl!

Beste Grüße
Heiko
Du suchst FPV-Flieger in deiner Region? FPV-User-Karte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Grandcaravan« (17. Januar 2009, 15:53)


neumeister_nik

RCLine Neu User

Wohnort: Winterthur, Schweiz

  • Nachricht senden

2

Samstag, 17. Januar 2009, 17:30

RE: Umbau 2-Kanal Cessna in schönen Slowflyer

Hallo Heiko

Ich habe genau die selbe Cessna mal umgebaut gehabt.
Als Motor verwendete ich zuerst einen Speed 400 an 2S LiPo.

Das wurde mir aber schnell langweilig zzz

Danach kam eine Chinaklingel zum Einsatz.

Hat ganz gut funktioniert, bis das enorme Drehmoment der 9" Latte den Flieger
beim Beschleunigen auf den Rücken gedreht hat. :dumm:

Das Styropor war nicht mehr zu retten ;(

Die Fläche brauchst du nicht abzuändern, meine wog 350g und war
gut zu fliegen.

Als Servos hatte ich 2 5-Euro Dinger von Conrad, beide im Rumpf.

Das SLW blieb unverändert. Beim HLW kam Karton zum Zug. :dumm:

Ich hatte ein bombenstabiles Fahrwerk verbaut, da es mein zweiter Flieger war
nachdem ich mir das Fliegen mit dem Wingo selbstbeigebracht hatte.

Hier der Frontteil mit HLW-Servo noch mit 400er-Motor.

Viel Spass damit und Grüsse

Nik
»neumeister_nik« hat folgendes Bild angehängt:
  • Front.jpg
Fliege:
Wingo brushless
2 Dizzy Birds
Eigenbau Partenavia 1m
Depron Hochdecker 80cm
Depron Hochdecker 1m incl. 176 LEDs
Smove
Airlifter umgebaut

neumeister_nik

RCLine Neu User

Wohnort: Winterthur, Schweiz

  • Nachricht senden

3

Samstag, 17. Januar 2009, 17:32

RE: Umbau 2-Kanal Cessna in schönen Slowflyer

Hier das Leitwerk.

Keine Angst, heute baue ich nicht mehr so katastrophal :nuts:

Gruss

Nik
»neumeister_nik« hat folgendes Bild angehängt:
  • HLW.jpg
Fliege:
Wingo brushless
2 Dizzy Birds
Eigenbau Partenavia 1m
Depron Hochdecker 80cm
Depron Hochdecker 1m incl. 176 LEDs
Smove
Airlifter umgebaut

neumeister_nik

RCLine Neu User

Wohnort: Winterthur, Schweiz

  • Nachricht senden

4

Samstag, 17. Januar 2009, 17:36

RE: Umbau 2-Kanal Cessna in schönen Slowflyer

Zuletzt noch das Fahrwerk mit Akkuschacht.
Damit konnte man in jedem Acker landen.

Heute ist das nicht mehr nötig, zum Glück.

Der Akku wurde unter die Lochplatine geschoben und mit Tesa fixiert.

Gruss

Nik
»neumeister_nik« hat folgendes Bild angehängt:
  • Fahrwerk.jpg
Fliege:
Wingo brushless
2 Dizzy Birds
Eigenbau Partenavia 1m
Depron Hochdecker 80cm
Depron Hochdecker 1m incl. 176 LEDs
Smove
Airlifter umgebaut

JAP

RCLine User

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

5

Samstag, 17. Januar 2009, 17:47

RE: Umbau 2-Kanal Cessna in schönen Slowflyer

nicht grade leicht, oder?!
Gravity is not just a good idea - it´s a law !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JAP« (17. Januar 2009, 17:47)


6

Samstag, 17. Januar 2009, 17:52

1. nicht gerade leicht 2. sind das 2 völlig verschiedene cessna´s
Die vom Tehmenstarter hat meines Wissens nach max. das Gewicht was ein Speed 400 wiegt.
Die Teile gabs lange oder gibts?! beim onkel C für um die 40€

7

Samstag, 17. Januar 2009, 18:19

Hi!
Ja, also ich glaube auch dass das ne andere Cessna ist.
Aber diese von mir gibts immernoch, ist glaube ich sogar eine von Jamara!
Ich habe sie mir von einem Kollegen angeschafft und sie halt ausgeschlachtet. Das war auch das sinnvollste was man tun kann.

MfG.
Heiko
Du suchst FPV-Flieger in deiner Region? FPV-User-Karte


neumeister_nik

RCLine Neu User

Wohnort: Winterthur, Schweiz

  • Nachricht senden

8

Samstag, 17. Januar 2009, 18:19

Stimmt,
habs auch gerade bemerkt.
meine hatte ca. 70 cm Spannweite.

Also etwas grösser. Die sonstigen Eigenschaften wie Fläche
und Leitwerk sind aber identisch, hab gerade nochmals nachgeschaut.
Es war ebenfalls nur das Seitenleitwerk angelenkt.

Das Gewicht war schon ziemlich heftig.
Der Speed 400 kam aus einem RC-Car und war noch über.

Zur Tragfläche:
Entweder Jomari-Bauweise mit Spaltdepron,
was aber schwierig ist bei der geringen Flächentiefe
oder die Originalfläche mit Glasfasertape verstärken.

Das Bugfahrwerk könnte man mit einem 2mm CFK Stab der in einem Bowdenzugröhrchen gelagert ist bauen. Schrumpfschlauch oben und unten des Bowdenzugröhrchens, damit der Sab nicht auf und ab rutscht.
Das Röhrchen in den Rumpf einkleben und den Stab mit dem Feuerzeug knicken, wo das Rad dran kommt. Ebenfalls im Rumpf drin zur Anlenkung.

Entschuldige mich für die Verwechslung :dumm:

Nik
Fliege:
Wingo brushless
2 Dizzy Birds
Eigenbau Partenavia 1m
Depron Hochdecker 80cm
Depron Hochdecker 1m incl. 176 LEDs
Smove
Airlifter umgebaut

JAP

RCLine User

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

9

Samstag, 17. Januar 2009, 18:19

ich finde eigene Konstruktionen und auch solche Umbauten wirklich cool, befürchte aber das die erste Cessna des Themenstarters mit den vorgeschlagenen Komponenten wesentlich zu schwer wird um gut zu fliegen.
Bezüglich der Fläche kann ich keinen Vorteil erkennen den eine voll profilierte Fläche gegenüber der jetzigen hat. In diesem Geschwindigkeitsbereich und Einsatzzweck erreichts Du meiner Erfahrung nach mit Nichts so gute Auftriebswerte bei ähnlichem Gewicht wie mit einer sauber gebogenen Fläche. Der Schlüßel zu guten Flugleistungen liegt in dieser Größe meist beim Gewicht und erst sekundär bei der Aerodynamik, versuch dies beim weiteren konstruieren zu berücksichtigen.

Jeremy
Gravity is not just a good idea - it´s a law !

Flugtrottel

RCLine User

Wohnort: Ruhpolding

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

10

Samstag, 17. Januar 2009, 18:51

das Teil habe ich auch. war mein aller erster Flieger damals auch vom großen C.
Tipp: das teil kostet dich in der normal ausführung jeden Flug einen Euro, denn duchschnittlich geht bie jedem flug ein Prop kaputt.

ps: gewicht kann man ihr ganz schön was aufhalsen meine wiegt mit standart motor glaube ich 120 gramm.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flugtrottel« (17. Januar 2009, 18:57)


11

Dienstag, 20. Januar 2009, 17:51

Hi!
Danke für Eure Beiträge!
Leider sind die Originalflächen zu beschädigt, als dass der ganze Spaß noch fliegen kann. Was könnte ich da machen?
Die alte Fläche abzeichnen und neu machen oder hat einer von Euch eine Idee für eine neue Fläche? Wäre echt toll...
Vielleicht sogar so eine Art Fläche wie der Tyto von Hilmar?

Best regards
Heiko
Du suchst FPV-Flieger in deiner Region? FPV-User-Karte


Flugtrottel

RCLine User

Wohnort: Ruhpolding

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

12

Samstag, 24. Januar 2009, 18:48

und wie schauts zur zeit aus, ist schon was vorwärts gegangen?

13

Samstag, 24. Januar 2009, 18:54

Hi!
Also wegen der Fläche bin ich mittlerweile selbst fündig geworden: http://www.stechflug.com/assets/s2dmain.…96d0033a0e.html
Ich bestelle die Tage bei der Bucht 3mm Depron, bei uns in den Baumärkten gibt es wenn überhaupt nur 6mm.
Wenn ich das Zeug habe, werde ich weiter berichten!
Bis dahin!

Greetings
Heiko
Du suchst FPV-Flieger in deiner Region? FPV-User-Karte


Flugtrottel

RCLine User

Wohnort: Ruhpolding

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

14

Samstag, 24. Januar 2009, 19:08

hab mir die fotos noch mal angeschaut. so schlimm sehen die flächen doch gar nicht aus oder täuscht das foto?
aber sonst ich würde mir nicht die mühe machen da mords profil rein zu machen.
einfach ne platte nehmen und über den tisch ziehen dann noch nein bischen mitm heißluftföhn drüber und fertig. Aber wie gesagt aufm foto sieht die Fläche doch noch ganz OK aus. Meine Meinung

edit war zu voreilig die fläch im Link sehen top aus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flugtrottel« (24. Januar 2009, 19:10)


mizban

RCLine User

Wohnort: Franken

Beruf: hat er

  • Nachricht senden

15

Samstag, 24. Januar 2009, 23:35

Hallo,

ich baue auch für den Sohn eines Bekannten gerade das gleiche Styro-Modell um, wie Grandcaravan. Das Modell ist vom blauen C***** und wurde mit Seite und Drossel "gesteuert", war aber, gerade für einen jugendlichen Anfänger, eigentlich unfliegbar.

Die Qualität der verbauten Komponenten war ... (mir fällt dazu kein passendes Wort ein)

Ich habe für das "Modell" übrige Teile eines Koax-Helis vorgesehen: 180er Motor, die Servos, die 4in1 und den Sender. Die im Modell vorgefundenen Akkus werden einem ca. 300 bis 400mAh-LiPo weichen, die Ruder mit einem 0,5mm Kohlestab angelenkt, notfalls die Spannweite noch ein wenig mit Depron erhöht, ein dünner CFK-Holm reingeklebt und dann sollte der Bub Freude an dem Fliegerle haben.

Bin leider aus Zeitgründen über das Zerlegen, das Entkernen und das probeweise Hineinhalten der Komponenten noch nicht hinausgekommen, muß das Teil aber bis Frühjahr fertig haben.

Ich denke, das sollte so funktionieren.

meint
der Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mizban« (24. Januar 2009, 23:38)


16

Samstag, 31. Januar 2009, 16:52

Hi Leute!
Ich habe mal alles durchgerechnet:

Also mit einem 5g-Motor und einen 2s 450mAh Akku würde der ganze Spaß ca. 95-100g wiegen. Ist das in Ordnung bei einer Spannweite von ca. 65cm? Oder muss noch Gewicht runter?
Dieser 5g Motor hat einen Schub von 70g, der nächst größere 10g Motor hat 200g Schub. Für welchen soll ich mich entscheiden?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Beste Grüße
Heiko
Du suchst FPV-Flieger in deiner Region? FPV-User-Karte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Grandcaravan« (31. Januar 2009, 16:54)