Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

201

Freitag, 8. Mai 2009, 16:24

So - habe fertig ==[]

Mit Profilfläche, 3x 5gr.Sevos, 19gr. Turnigy (1450kv), 7x3,5GWS, Spektrum 6100 und Lemon 2s/450 - Abfluggewicht 182gr.! :nuts: (und ich hab NICHTS Gewichtserleichtert oder gar am Kleber gespart...)

Erstflug wird morgen statt finden - ich bin optimistisch, dass alles gut läuft (der Antrieb hat sich bereits in anderen Fliegern bewährt)

Die Räder habe ich ürbigens mittels Akkuschrauber aus festem Schaumstoff gedreht (...und der Spinner kommt noch...)
»jan gpl« hat folgendes Bild angehängt:
  • proc.jpg
Glück ist nicht die Abwesenheit von Schwierigkeiten, sondern ihre Bewältigung. Die Abwesenheit von Schwierigkeiten nennt man Langeweile. ;) Gruß, Jan

202

Freitag, 8. Mai 2009, 17:29

Ich glaub` das ja wieder mal nicht !! ==[]
Der "Hexer" hat wieder zugeschlagen :D
Sieht klasse aus :ok:
Bin gespannt auf morgen - CU



:w

203

Samstag, 9. Mai 2009, 10:13

...ich muß doch meinem Ruf gerecht werden :evil: :D

Außerdem hat Hilmar gesagt, er baut sowas auch an 2-3 Abenden ==[] :ok:
Glück ist nicht die Abwesenheit von Schwierigkeiten, sondern ihre Bewältigung. Die Abwesenheit von Schwierigkeiten nennt man Langeweile. ;) Gruß, Jan

204

Samstag, 9. Mai 2009, 18:30

Hab grade die ersten Flüge hinter mich gebracht! Sehr schön! Allerdings gings holperig los. Beim ersten Start riss das Gummi vom Propsaver und mein Flieger segelte antriebslos runter. Dann habe ich beim ausrollen die Sicherung des Bugrades verloren und er schlitterte unkontrollierbar rum.
Ein zwei Props getestet - und beim für optimal befundenen GWS 6x5 verabschiedete sich mein HXT500 Servo am Querruder! Nicht ohne mir vorher die QR schön auf Anschlag zu fahren!!! :angry: Dadurch gabs ne recht harte Stecklandung, bei der der gesamte Motorträger abriß, das Fahrwerk komplette umbog und der Rumpf weiträumig aufplatzte. Ich hätt ... :puke: können! Technik, die nicht funktioniert (man sollte eben nicht alles aus Hongkong an neuralgischen Stellen verbauen...)
Zwei Stunden" Operation am offenen Herzen" und es ging mit frischem und bewährten Conrad E05-Servo erneut ans Werk. Diesmal war ich dann so schlau und hab die QR-Richtung nicht geprüft. :wall: Trotz gleicher Einbauart lief das neue Servo genau anders rum, was einen weiteren Kapitalen Crash zur Folge hatte!
Letzendlich bin ich mit 3 Akkus rund 45min. geflogen. Ohne Probleme, dank Vollflächen ohne Flattern der Flügel und mit wunderschönen Landungen. Und damit diese noch sanfter abgehen, kam mir die Idee ein gefedertes Fahrwerk zu bauen . Simpelst durch die Feder eines Kugelschreibers realisiert. Funktioniert einwandfrei! :ok:
Leute - den Flieger kann ich euch nur ans Herz legen! Eine Augenweide!
(...und Loopings, Rollen und Rückenflug kann er auch... :evil: )
»jan gpl« hat folgendes Bild angehängt:
  • fahrwerk.jpg
Glück ist nicht die Abwesenheit von Schwierigkeiten, sondern ihre Bewältigung. Die Abwesenheit von Schwierigkeiten nennt man Langeweile. ;) Gruß, Jan

205

Montag, 11. Mai 2009, 10:35

Mein Gott - hier ist ja eine Resonanz :( - nicht alle auf einmal... :D

kurzes update:
- seit heute auch den vergessenen Kühler angebracht,
- auf der Unterseite der Flächen je einen roten Balken aufgemalt - so an der Sichtgrenze beim rumturnen erkenn ich sonst keine Lage mehr... (ich flieg auch gerne im Rückenflug :evil: )
- mittlerer Stromverbrauch ca. 1,1-1,5 A/h , je nach Gaseinsatz :ok:
- das gefederte Bugrad funzt tadellos - der Flieger springt nicht mehr!
- und mein selbstgedrehter Spinner sieht sehr schön aus und läuft sauber rund (abgedrehtes Styrodur)
- die Fläche (Vollprofil) hält souverän auch bei Vollgas und hartem Anstechen... :nuts:

Baut denn keiner von euch??? Solltet ihr!

edit: übrigens - die Procaer ist ein echter Segler :D - bin teilweise über eine Minute mit "Motor-aus" im Wind bzw. der Thermik gesegelt...
Glück ist nicht die Abwesenheit von Schwierigkeiten, sondern ihre Bewältigung. Die Abwesenheit von Schwierigkeiten nennt man Langeweile. ;) Gruß, Jan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jan gpl« (11. Mai 2009, 10:38)


BRINKI

RCLine User

Wohnort: Thüringen

  • Nachricht senden

206

Montag, 11. Mai 2009, 12:52

Zitat

Original von jan gpl
Mein Gott - hier ist ja eine Resonanz :( - nicht alle auf einmal... :D

Mach dir nix draus.... ich verfolge den Thread trotzdem obwohl ich mir die kleine auch schon gebaut habe.

Deine sieht auch absolut super aus. :ok:

Also ich flige sehr gern damit, hab nur immer noch Störungen drin... wenn der Motor läuft.
Denke mal das es an dem Robbe Roxxy Regler liegt.

@ Jan
über ne Vollprofil Fläche hatte ich auch schon mal nachgedacht... grad für den Außeneisatz ist dies mit sicherheit von Vorteil.
Gruß BRINKI

- Graupner Bell 47g micro (jetzt mit EC135 Rumpf)
- Procear F15
- J Power Cessna 182 (traumhaftes Flugbild)
- Depron F-18 :angel:
- mini Super Bandit :ok:
- Bipie :ok:
- mini EXTRA 300 Eigenbau ( Erstflug steht noch aus)

207

Montag, 11. Mai 2009, 18:09

Danke :w
Ich hab keinen Vergleich mit der Originalfläche - aber Meine steht wie ne eins... :D
Glück ist nicht die Abwesenheit von Schwierigkeiten, sondern ihre Bewältigung. Die Abwesenheit von Schwierigkeiten nennt man Langeweile. ;) Gruß, Jan

208

Montag, 11. Mai 2009, 20:50

Jan, mach doch mal bitte noch ein Bild von der Tragfläche etwas schräger von unten, damit man die Rippen schön erkennen kann.
Die Idee gefällt mir :-)
Alle sagten es geht nicht, da kam einer der das nicht wusste und tat es.

209

Dienstag, 12. Mai 2009, 11:38

Viel zu gucken gibts da nicht...
ich habe einfach nen 5x5mm Balsaholm eingelegt und mit 6 DepronRippen die Fläche verstärkt. Alle paar cm eine der Flächenwölbung angepaßte rippe aufkleben und abschließend mit der Unterseite verschliessen... ==[]
Glück ist nicht die Abwesenheit von Schwierigkeiten, sondern ihre Bewältigung. Die Abwesenheit von Schwierigkeiten nennt man Langeweile. ;) Gruß, Jan

Spookymike

RCLine User

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

210

Dienstag, 12. Mai 2009, 17:18

Zitat

Original von jan gpl
Ich hab keinen Vergleich mit der Originalfläche - aber Meine steht wie ne eins... :D


Ich bin nich so der Tüftler und bastler und habe mich dennoch entschlossen
dieses Schöne Modell zu bauen. Ist dann mein erstes "Bauplanbauprojekt"

Da es das erste dieser Art ist, möchte ich mich vor überraschungen schützen
und frage deshalb lieber mal vorher nach!

Fliegt die Procaer denn auch mit Profiliertem Flügel so ansprechend und leicht
wie mit dem Wölbprofil?
Ich meine nämlich, daß dieses Fliegerlein für so ein Wölbprofil konstruiert
ist!

Wenn ich den Flügel Profilieren möchte was muss da beachtet werden,
ausser daß ein paar Balsa und Seitenteile angepaßt werden müssen?

Weiteres hätte ich auch gerne etwas weniger V-Form! Ist sie dann noch zu beherschen?
Grüße aus dem Schönen Bayrischen Oberland!

211

Dienstag, 12. Mai 2009, 18:09

Zitat

Ich meine nämlich, daß dieses Fliegerlein für so ein Wölbprofil konstruiert ist!


Du - der Flügel ist in beiden Fällen profiliert :w
Einmal durch die Verwölbung der Fläche (Original) und den dadurch bedingt geänderten Luftfluss - in meinem Fall halt als klassische Vollfläche.
Dieser Flieger ist also in beiden Fällen mit einem "Wölbprofil" unterwegs. Und das mit der stabilen Vollfläche halt schneller... :evil:
Aber du kannst problemlos auch langsam fliegen.

Zitat

Weiteres hätte ich auch gerne etwas weniger V-Form! Ist sie dann noch zu beherschen?

Ich denke, du kannst auch komplett ohne V-Form fliegen - ist halt dann mehr nen Kunstflieger ohne Tendenz zur Selbststabilisierung. Gutmütiger iss mit V-Form! Und wie gesagt - er rollt auch bei mir und kann im Rückenflug gehalten werden.
Ich wollte was "scaliges" fürs rumcruisen - zum Fetzen hab ich andere Flieger :evil:

Zitat

Wenn ich den Flügel Profilieren möchte was muss da beachtet werden?

Bau sauber und grade! 8) Ansonsten mal einfach online-Tips zum Bau einer profilierten Fläche abgreifen (gibts z.b. bei ww.jomari.de unter "Berichte") :w
Glück ist nicht die Abwesenheit von Schwierigkeiten, sondern ihre Bewältigung. Die Abwesenheit von Schwierigkeiten nennt man Langeweile. ;) Gruß, Jan

joppl

RCLine User

Wohnort: Pasching-Linz

  • Nachricht senden

212

Mittwoch, 13. Mai 2009, 09:37

verfolge seit einiger zeit dieses thema, nun is es soweit teile sind bestellt, 8)
fahr jetzt noch ne woche auf urlaub :w und dann wird mit dem bau begonnen. ==[] . am liebsten würd ich sofort anfangen

Adlers83

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: -

  • Nachricht senden

213

Mittwoch, 13. Mai 2009, 13:47

Ich habe jetzt auch angefangen.
Wie geht ihr denn vor, wenn ihr den Baplan fertig ausgedruckt vor euch liegen habt? Wie übertragt ihr das alles aufs Depron?

Gruß Stefan

214

Mittwoch, 13. Mai 2009, 14:55

Papierteile ausschneiden, auf Depron legen, mit Kuli (o.a.) vorsichtig anzeichnen, und mit scharfem(!) Cuttermesser ausschneiden. ==[] :ok:
Glück ist nicht die Abwesenheit von Schwierigkeiten, sondern ihre Bewältigung. Die Abwesenheit von Schwierigkeiten nennt man Langeweile. ;) Gruß, Jan

Adlers83

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: -

  • Nachricht senden

215

Mittwoch, 13. Mai 2009, 15:58

Ja genau so habe ich auch angefangen. Ist aber schon mühsam alles sauber auszuschneiden und das Papier eignet sich nicht so gut als Schablone.
Ich dachte, da es ja auch andere Baupläne zu kaufen gibt, gibt es vielleicht noch eine andere Möglichkeit als alles auszuschneiden.

Danke für die schnelle Antwort.
Hoffe es gelingt mir ihn halbwegs sauber zu bauen.
Achso,
wie ist das eigentlich mit dem Schwerpunkt?
Ich will nur einen 10g Brushless einbauen , der bring an einer Gws 7x3,5
140g Schub. Sollte eigentlich ausreichen.
Einen 20g Motor finde ich etwas übertrieben und den Motor habe ich hier noch rumliegen. Den Akku kann man doch sicherlich auch weiter vorne verstauen oder?

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

216

Mittwoch, 13. Mai 2009, 17:45

Hallo Stefan,

hier siehst Du den Rumpf im offenen Rohbau.
Dort wirst Du vorne sicherlich ein geeignetes Plätzchen für den Akku finden.

Herzlichst
Hilmar.
»Hilmar« hat folgendes Bild angehängt:
  • Procaer-Bau05.jpg
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hilmar« (13. Mai 2009, 17:45)


217

Donnerstag, 14. Mai 2009, 10:45

Zitat

Ist aber schon mühsam alles sauber auszuschneiden und das Papier eignet sich nicht so gut als Schablone.


Mööönsch Stefan - sei doch nicht so faul... :D - ich brauch für: -Seiten zum Plan zusammenkleben, Papier-Einzelteile ausschneiden, auf Depron übertragen und Depronteile aus-cuttern in der Regel keine 2 Stunden ==[] Und dann kannste doch schon mit dem Bau loslegen. Außerdem lernt man so gleich die Teile zu erfassen und gedanklich zu sortieren :D

Falls du den 10gr. UH-motor mit 2000kv meinst - der sollte gehen. Habe ich selber in div. Fliegern gehabt. Allerdings reißt der deine Maschine von etwa 180gr. nicht gerade in die Höhe mit der Leistung :(
Meine geht mit rund 220gr. Schub (DC) sehr ordentlich - und Hilmars gehen immer senkrecht :evil: Eine stille Reserve kann nicht schaden! Ich flieg im Schnitt mit max. 1,5A/h und der Gasknüppel steht auf 40-50 Prozent. Für "Scale"-fliegen reicht der 10gr. Motor sicherlich - für dynamisches Rumturnen wirds eng...
Glück ist nicht die Abwesenheit von Schwierigkeiten, sondern ihre Bewältigung. Die Abwesenheit von Schwierigkeiten nennt man Langeweile. ;) Gruß, Jan

Adlers83

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: -

  • Nachricht senden

218

Donnerstag, 14. Mai 2009, 13:11

Okay Danke,
habe die Teile (bis auf die Balsaholzteile, die ich vielleicht teilweise auch aus Depron mache) fertig. Den 10g Motor mit 2000kv von UH meine ich.
Ich will mit dem Flieger nicht rumturnen, er soll einfach nur sauber und ruhig seine Bahnen ziehen. Denke dafür ist der Motor gut geeignet.

Gruß Stefan

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

219

Donnerstag, 14. Mai 2009, 13:30

Zitat

Original von Adlers83
Ich will mit dem Flieger nicht rumturnen, er soll einfach nur sauber und ruhig seine Bahnen ziehen. Denke dafür ist der Motor gut geeignet.


Jo, das wird schon reichen.
Antriebsleistung ist eine sehr subjektive Angelegenheit, je nach Flugstil und Interessen reicht's dem einen, während der andere das nichtmal als Standgas akzeptieren würde.
:evil:

[SIZE=1]Ich geh' ja gern nach dem Grundsatz "drosseln kann man immer"...[/SIZE]
8)


Bei der Procaer hast Du bei eher schwacher Antriebsauslegung noch immer den großen Vorteil dass sie vollkommen unkritisch auf Strömungsabriss reagiert. Man kann sie also wirklich gut am Limit fliegen.

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Spookymike

RCLine User

Wohnort: Oberbayern

  • Nachricht senden

220

Samstag, 23. Mai 2009, 15:03

:w
Hallo zusammen! Daß dieser Thread um diesses schöne Fliegerchen nicht einschläft mal was von meiner eben Fertiggestellten Procaer!

Bin ja noch nicht so lange dabei mit Modellflug, und mit Modelle basteln hatte ich auch noch nicht viel zu tun. Doch schon seit
geraumer Zeit wollte ich mal einen Depronflieger nach Bauanleitung bauen. Doch mangels Inspiration und Antrieb ist bis jetzt draus
nix geworden.

Aber als ich im "BEAVER Beitrag" ein Bildchen von Hilmars Procaer gesehen habe war ich Feuer und Flamme. Als auch noch der Bauplan
zum Kostenlosen download angeboten wurde war es klar. Dieser Flieger wird gebaut :D

Der Bau ging recht gut voran. Sogar ohne "Profiwerkzeug" und Erfahrung im Flugzeugbau ist es mir gelungen. Auch das "Profilieren"
der Seitenwände und der Fläche war einfacher als erwartet! Nach fast 30 Stunden Bauzeit habe ich es geschafft.

Auch ließ ich eigene Ideen einfließen und mich inspirieren von JAN zu Flügeln mit Schönem Vollprofil. So wandeltet ich den Bauplan
während des Bauens ein wenig ab.

Die V-Form habe ich auf 3° halbiert um sie Sportlicher zu bekommen!

Sie wiegt jetzt 185g Flugfertig mit 2S-350mAh Saftsack nach der Lackierung. Vor der Lackierung hat sie gerade mal 165g gewogen!
Als Antrieb dient ein Roxxy Bl Outrunner 1815/17 an einer 7 X 3,5 LS


Vielen Dank an Hilmar für dieses Tolle Flugzeug und auf die Göttlich "Einfache"
Konstruktion, die es auch mir als Laien möglich gemacht hat mal selbst "aus Nichts" ein tolles Flugzeug zu basteln! :ok:
»Spookymike« hat folgendes Bild angehängt:
  • Procaer-FW.jpg
Grüße aus dem Schönen Bayrischen Oberland!