Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 31. Januar 2009, 18:02

Knuffel V2 Querruder-Anlenkung

Hallo! :w

Ich baue aktuell einen Knuffel V2 und habe Probleme, die Querruder vernünftig anzulenken. Der Knuffel ist meine erste Fläche, habe bisher nur Heli's geflogen. (Siehe Sign.)

Könntet ihr eventuell Bilder eurer Anlenkung posten? Speziell die Befestigung an den Rudern? Habe damit so meine Probleme...Speziell wenn das Servo das Ruder runter drücken soll. Meine Befestigung:

Kohlefaserstab am Servohorn, dann Schrumpfschlauch über das andere Ende und eingeschrumpften Draht, der an das Ruder kommt. Das Ziehen ist kein Problem, das Drücken jedoch...

Da es mein erster Flieger ist, bin ich ein wenig ratlos. Hoffe ihr könnt mir helfen!

Danke euch schon jetzt!

Viele Grüße Jan :w
Viele Grüße,

Jan

[SIZE=1]Trex 450 SE | 3x HS65-HB ; LTG2100T + S9257 | [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jan.H3li« (31. Januar 2009, 18:05)


Looky92

RCLine User

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

2

Samstag, 31. Januar 2009, 18:16

Kann dir gerade leider kein Bild dazu geben, aber Stell doch mal ein Bild deiner Anlenkung rein, ich verstehe nicht wieso du dafür überhaupt Draht verwendest?!

in der Anleitung von SFW sind Skizzen und Bilder zur Anlenkung drinn, kommst du damit nicht weiter?


Versuch es mal so:

CFK-Stab an das Ruderhorn wie du es hast (Stimmt soweit) an der Knickstelle den schrumpfschlauch zusammendrücken, ist leichtgängiger und dann am Querruder senkrecht ein CFK-Stab hineinharzen, an diesen machst du über Schrumpfschlauch wieder den CFK-Stab der vom Servoshorn kommt daran fest (stehen in neutrallaage des Ruders im 90°Winkel)

ICh hoffe ein stück weit weitergeholfen zu haben.

Liebe Güße

Lukas



PS: Poste sowas doch nächstes mal einfahc im Bastelfred;) dann musst du wegen einer soner kleinen FRage keinen neuen Thread aufmachen;)
Viele Grüße,

Lukas :w

3

Samstag, 31. Januar 2009, 18:19

Hi!
Danke erstmal für deine Hilfe. Habe über die SuFu nichts für mich gefunden.. :wall: Und sorry, dass ich extra nen Thread aufgemacht habe, kannte den anderen noch nicht. Bin neu hier.

Ehrlich gesagt, war die Anleitung für mich nicht immer verständlich. Aber so werd ich es jetzt versuchen. Danke!

PS: Ich werde berichten.
Viele Grüße,

Jan

[SIZE=1]Trex 450 SE | 3x HS65-HB ; LTG2100T + S9257 | [/SIZE]

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

4

Samstag, 31. Januar 2009, 18:55

täglich grüßt das murmeltier..
da die suche meistens nur müll liefert und mir auch nicht wirklich hilft auch wenn man sich lange mit befasst:
hier "meine" tipps:
http://www.abdrehfaktor.de/abdrehfaktor050.htm

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

5

Samstag, 31. Januar 2009, 18:56

Hey Jan,
hier ein Bild zur Verdeutlichung.
Durch den roten Schrumpfschlauch sind die Verbindungen besser zu erkennen.
Das CFK-Stäbchen im Holz (3 mm Balsa) am Ruder ist mit Sekundenkleber,
Microballons und Aktivator-Spray geklebt (wollte nicht lange warten).
Edit: Die Holzleiste selbst ist mit UHU Por auf das Depron geklebt.

Es geht aber auch PU-Leim oder Epoxydharz.

Beste Grüße,
Felix
»FLX« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_2828_1024.jpg
  • IMG_2828_1024.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FLX« (31. Januar 2009, 18:58)


Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

6

Samstag, 31. Januar 2009, 19:14

hier ohne witz:
habe eine viel bessere und haltbarere lösung gesehen (warum kommt man selber nicht darauf...) direkt ausprobiert und das ist (wenn man mit schrumpfschlauch arbeiten möchte) echt der burner, leicht, stabil und spielfrei:
einfach die stäbe zusammen schrumpfen und dann auf einen depronkeil kleben, den dann aufs ruder kleben...
»Mike Laurie« hat folgendes Bild angehängt:
  • ruderhorn_depron_genial_einfach_einfach_genial.jpg

Looky92

RCLine User

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

7

Samstag, 31. Januar 2009, 20:11

auf Diese Art und Weise mache ich es schon seit längerem (wenn gerade keine Frästeile zur Hand sind;) )

was evtl ein bisschen besser ist, ist wenn der CFK stab an die vorderkante des Depron Keils geklebt wird, dann ist es einfacher mit dem SChrumpfschlauch und die Kohlestäbe können sich nicht blockieren
Viele Grüße,

Lukas :w

8

Samstag, 31. Januar 2009, 20:13

Hi! Danke schonmal für die vielen guten Antworten!

Mit Abstand am besten gefällt mir die letzte Idee, ich glaube, die probiere ich auch mal aus. Muss gerade warten, dass der Kleber trocknet :no:


Edit:
@Felix

Ich sehe, dass du deinen Servoarm verlängert hast, warum? Reichen die kurzen Servoarme nicht? Oder kann man mit den kurzen ausreichend "sportlich" fliegen?
Viele Grüße,

Jan

[SIZE=1]Trex 450 SE | 3x HS65-HB ; LTG2100T + S9257 | [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Jan.H3li« (31. Januar 2009, 20:48)


Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

9

Samstag, 31. Januar 2009, 21:44

Zitat

was evtl ein bisschen besser ist, ist wenn der CFK stab an die vorderkante des Depron Keils geklebt wird, dann ist es einfacher mit dem SChrumpfschlauch und die Kohlestäbe können sich nicht blockieren

???
was hilft, ist, die cfk stäbe vorher etwas abzurunden, dann kann nix klemmen oder haken

knuffel v2

RCLine User

Wohnort: Wangen im wunderschönen Allgäu *schwärm*

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

10

Samstag, 31. Januar 2009, 21:54

ich habs auch so wie reiner und lukas :ok:
is echt die beste lösung,gute krafteinleitung und extrem leicht,und wenns bricht --->depron schnitzen und kleben :D
gruß denis
[SIZE=3]Suche 1S Lipos ( Turnigy), 130-180 mAh, bitte alles anbieten! [/SIZE]

11

Samstag, 31. Januar 2009, 22:40

Eventuell noch nen Depron-Keil davor setzen, falls man den CFK Stab vor die Kante gesetzt hat, wie Lukas Niedermaier sagte.

Morgen, wenn der Kleber ausgehärtet ist, weiß ich mehr.
Viele Grüße,

Jan

[SIZE=1]Trex 450 SE | 3x HS65-HB ; LTG2100T + S9257 | [/SIZE]

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 1. Februar 2009, 00:02

jo also mein eindruck ist dass das auch so hält

Looky92

RCLine User

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 1. Februar 2009, 11:08

oder / Und den CFK stab mit Tesa /Strapingtape sichern;)
Viele Grüße,

Lukas :w

14

Sonntag, 1. Februar 2009, 15:38

Ruderhörner kann man sich auch prima aus Resten von Cfk-Flachprofilen machen:

Flachstab teilen in 1 Stück von 40mm und 2 6mm-Stückchen

Die beiden Stückchen an einem Ende mit einer 1mm-Bohrung versehen und rechtwinklig auf das lange Stück kleben.

Das ganze jetzt ins Modell kleben, so dass die Löcher auf Höhe des Scharniers liegen. Außerdem ist darauf zu achten, dass die Mitte des Ruderhorns nicht mitte im Depron liegt, sonder auf der Seite wo das Scharnier ist.

Zum Schluss wird unser Ruderhorn noch mit 2 0,6mm CFK-Stäben im Ruder abgestützt um eine bessere Krafteinleitung zu erhalten.

Gewicht konnte ich mit meiner 0,1g-Waage nicht messen :tongue:

[RCLEMBED]585[/RCLEMBED]
[SIZE=2]Mit freundlichen Fliegergrüßen,Björn :w[/SIZE]

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 1. Februar 2009, 16:35

Hi Jan,

Zitat

Original von Jan.H3li
Edit:
@Felix
Ich sehe, dass du deinen Servoarm verlängert hast, warum? Reichen die kurzen Servoarme nicht? Oder kann man mit den kurzen ausreichend "sportlich" fliegen?

ja, ich hatte bedenken, dass am Ende der Ruderausschlag nicht ausreicht wg. der kurzen Servoarme.
Deshalb hab ich die mit einem CFK-Stab (1,5 mm) verlängert.

Beste Grüße,
Felix

16

Sonntag, 1. Februar 2009, 16:47

Also:

Ich habe nun die Anlenkungen so gemacht wie Reiner MNM. Und:
Es funktioniert top! Danke an alle! Aber natürlich würden auch die vielen anderen Vorschläge funktionieren, am angenehmsten/besten sah mir aber der von Reiner aus. ;)

Wie groß sind eure Ruderausschläge in °? Vor allem am Querruder? Das würde mich noch interessieren. :tongue:
Viele Grüße,

Jan

[SIZE=1]Trex 450 SE | 3x HS65-HB ; LTG2100T + S9257 | [/SIZE]

Looky92

RCLine User

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 1. Februar 2009, 17:43

zwischen 45° und 60° (jeweils anch oben bze unten) also insgesammt zwischen 90° und 120° :w
Viele Grüße,

Lukas :w

18

Sonntag, 1. Februar 2009, 21:18

Hallo!

Insgesamt habe ich etwas weniger. Wenn ich morgen zum Fliegen komme, werde ich schauen, ob mir meine Ruderausschläge ausreichen, sonst werden die Servoarme verlängert. :tongue: Danke!

EDIT:

Wo muss bei der Fläche der Schwerpunkt liegen? Beim Heli war es ja so, dass wenn man ihn an der Paddelstange hält, er genau waagerecht in der Luft hängen muss. Gibt es sowas auch beim Flieger?
Viele Grüße,

Jan

[SIZE=1]Trex 450 SE | 3x HS65-HB ; LTG2100T + S9257 | [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jan.H3li« (1. Februar 2009, 21:34)


FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 1. Februar 2009, 21:47

Beim Flieger ist es ungefähr 1/3 der Flächentiefe, gemessen von der Nasenleiste aus.
Hab gerad in die Anleitung vom Knuffel geschaut, aber keine Angabe dazu gefunden.
Muss also erflogen werden.

20

Montag, 2. Februar 2009, 11:17

Hallo
Bisher habe ich es immer so gemacht.
http://www.epp-versand.de/a_anlenkungste…8df88e41e62bec5
Ich werde aber das mit dem Depronkeil mal testen.
MfG:Michael