Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 8. Februar 2009, 22:10

Micro Drake auf X-TWIN Basis, machbar? Vielleicht!!!

Habe mir vor kurzem hier den Micro Drake als 17g Version angesehen und war hin und weg von diesem Wasserflugmodell.
Kurzer Hand hab ich mir überlegt ob es möglich wäre dies auf X-twintechnologie umzurüsten und was zu basteln.
Erste Versuche schlugen fehl und hat nun mehrere Bruchlandungen hinter sich.
»qIp« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_3974-400.jpg

2

Sonntag, 8. Februar 2009, 22:11

die Lademöglichkeit
»qIp« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_3978-400.jpg

3

Sonntag, 8. Februar 2009, 22:12

kaputt isser nu...
»qIp« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_3977-400.jpg

4

Sonntag, 8. Februar 2009, 22:12

die Klappe...
»qIp« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_3976-400.jpg

5

Sonntag, 8. Februar 2009, 22:13

...hält er nicht
»qIp« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_3975-400.jpg

6

Sonntag, 8. Februar 2009, 22:14

Also müssen neue Rümpfe her und Flügel!
Hab direkt zwei gemacht als Ersatz... falls schon wieder was putt geht
»qIp« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_3971-400.jpg

7

Sonntag, 8. Februar 2009, 22:15

wieder
»qIp« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_3972-400.jpg

8

Sonntag, 8. Februar 2009, 22:16

und weils so schön ist
»qIp« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_3973-400.jpg

9

Montag, 9. Februar 2009, 13:29

Habe 3mm Depron verwendet... jedoch habe ich die befürchtung das dies zu schwer ist.
Länge der Rümpfe sind jeweils 19cm, die Flügelträger haben eine Spannweite von 31cm, wobei ein Flügelträger modifiziert wurde nach meiner Ersterfahrung.
Dabei habe ich die Trägerfläche um ca 1,5cm verbreitert um die Flächenbelastung zu vergrößern um das (die) Babies zum fliegen zu bringen.
Die RC ist aus einem X-Twin Turbo, jedoch glaube ich wird dies zu wenig Schub geben.
Werde mir wohl einen Jet kaufen und die Motoren dafür verwenden.
Da die Motoren nur nach hinten ausgerichtet sind und nur so im Original Rückschub geben, werde ich die Motorenanschlüße an den Polen wechseln um auch die Motoren nach vorne zu stellen.
Weitere Fotos folgen

10

Montag, 9. Februar 2009, 15:19

Der Bec anschluss wiegt sicher auch nicht wenig...

11

Montag, 9. Februar 2009, 16:29

sollte ich den dann besser weglassen?

12

Montag, 9. Februar 2009, 16:34

Der wiegt soweit ich weis mindestens 1gramm was viel zu viel ist . Externe Lademöglichkeit ist gut aber nehme bitte einen leichteren Stecker. Wenns bei mir schnell gehn muss habe ich die BEC stecker auch schon abgespeckt ( Kunstoff soweit abgeschliffen das es Transparent wird und die Stecker vorne und hinten etwas gekürzt. Dann wiegt er nurnoch die hälfte). Ansonsten ist das 3mm Depron viel zu dick/ zu schwer.
Versuche es mal zu spalten oder runter zu schleifen. Dann sollte es mit dem fliegen auch klappen, die Konstruktion an sich sieht ja gut aus.

13

Montag, 9. Februar 2009, 17:04

RE: Micro Drake auf X-TWIN Basis, machbar? Vielleicht!!!

wenn man so einen IC-Sockel für ein paar Cent :

zerlegt, kann man sich aus den einzelnen Pins auch sehr leichte Steckverbinder herstellen
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

14

Montag, 9. Februar 2009, 18:46

Sorry OT:
Christian2005, ich stolperte gerade über Dein Avatarbild, denn wenn man "Fliegendes RC Auto" googelt, findet man gleich Dein Auto.
Kompliment für die logische Konstruktion, ich hätte es nicht anders gemacht, nur kleiner...

Hab auch BEC-Stecker am Auto, aber ohne Plastik, dafür mit Schrumpfschlauch, Metallteile gekürzt, Stecker einseitig vertauscht, damit man sie nicht verpolen kann.

Du kannst das Depron flachpressen, dann sinkt wenigstens der Luftwiderstand.

Nachtschicht = Partyschicht ;)
»Hans Wurst« hat folgendes Bild angehängt:
  • Peugeot 205.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Hans Wurst« (9. Februar 2009, 18:59)


15

Montag, 9. Februar 2009, 18:52

das 3mm depron bzw. in meinem Falle das Selitron zu spalten ist für mich zu aufwendig, genauso das runterschleifen, da ich keine garage oder kleine werkstatt habe wo ich dann rum sauen könnte.
habe den Schwerpunkt etwas verändert damit der drake nicht zu kopflastig ist.
Der Akku liegt jetzt am ersten drittel des Rumpfes und nicht mehr vorne, mal schauen ob das was bringt.
Hab heute erstmal Nachtschicht ab 22 bis 6uhr, danach aber Urlaub und werde mich wohl dann intensiver damit beschäftigen.
Wenn der Drake fliegt kommt dann eine SU-26MX auf X-Twin Technik

16

Montag, 9. Februar 2009, 18:59

da die rümpfe
»qIp« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_3979-400.jpg

17

Montag, 9. Februar 2009, 19:00

die kleinen
»qIp« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_3980-400.jpg

18

Montag, 9. Februar 2009, 19:01

in meiner Hand

in der hand
»qIp« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_3981-400.jpg

19

Montag, 9. Februar 2009, 19:02

beide
»qIp« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_3982-400.jpg

20

Montag, 9. Februar 2009, 19:02

der nicht modifizierte flügelträger
»qIp« hat folgendes Bild angehängt:
  • 100_3983-400.jpg