Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ollo

RCLine User

  • »ollo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 25. Februar 2009, 18:29

Eigenbau - ein paar Fragen

Hallo,

ich plane gerade meinen ersten Deproneigenbau. Es soll in 60cm Teil (Spannweite) werden, mit Fläche nach der Jomari.de Bauweise (vollsymmetrisch) und bei der Rumpfform orientiere ich mich am sehr hübschen Infineon Doppeldecker. Mein Modell soll aber nen Eindecker (Mitteldecker) werden. Ein paar Fragen sind noch offen:

Ich will mir dazu den Pichler Nano 15 Gramm kaufen, werde aber aus den Leistungsangaben nicht schlau:

Leistungsdaten unter Belastung an 2 Lipos (Pichlertabelle):

Bei ner 7x6 zieht er 6,3 A bei 6400 RPM und hat 140 Gramm Schub
Bei ner 7x4 zieht er 4,9 A bei 8000 RPM und hat 178 Gramm Schub

kann das hinkommen, oder haben die da die Werte für den Schub verwechselt ?

Passt der angebotene 6mm Motorträger oder der mit 8mm? Aus der Pichlerseite wird man diesbezüglich nicht schlau.

Wieviel EWD verpasst man so einer Jomari Fläche. Kann man die einfach mit Null Grad bauen, wenn der Kleine neutral fliegen soll.

Und noch ne Frage zu den Servos. Bei den HLGs nehm ich immer die D47. Hier wollt ich gerne billigere kaufen: GWS IQ 080 auf Höhe und Seite und IQ 100 auf Quer. Taugen die was, oder kauft man doch besser die D47 oder noch andere?

Viele Fragen für nen Depronbeginner - ich freue mich über Tips.

Vielen Dank und viele Grüße aus Köln :w

Uli

ollo

RCLine User

  • »ollo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 25. Februar 2009, 18:33

ach ja, aussehen soll er dann ungefähr so, wie der Kleine hinter dem Doppeldecker - nur eben mit profilierter Fläche:
»ollo« hat folgendes Bild angehängt:
  • bipe-mono.jpg

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. Februar 2009, 18:46

RE: Eigenbau - ein paar Fragen

Hallo Uli,

Dein Modell ähnelt von der Auslegung meiner Wallerkowski Hornisse .



Zitat

Wieviel EWD verpasst man so einer Jomari Fläche. Kann man die einfach mit Null Grad bauen, wenn der Kleine neutral fliegen soll.


Die hat auch 60 Zentimeter und ein "vollsymmetrisches" Profil.
In dem Falle liegt die EWD bei 0°. Wäre das Profil tragend, müsste die EWD im positiven Bereich liegen, je nach Ausführung.

Zitat

Bei ner 7x6 zieht er 6,3 A bei 6400 RPM und hat 140 Gramm Schub
Bei ner 7x4 zieht er 4,9 A bei 8000 RPM und hat 178 Gramm Schub

kann das hinkommen, oder haben die da die Werte für den Schub verwechselt ?


Das wird schon hinkommen.
Bei höherer Steigung gibt's mehr Strahlgeschwindigkeit, das ist für ein Modell mit höherer Grundgeschwindigkeit besser.
Bei langsamen Modellen (Slowflyer, Shockflyer) kann man mit der Steigung runter gehen und hat zur Belohnung mehr Schub.
Vergleich das mal mit einem Helikopter - riesen Propeller, aber nur wenig Steigung. Viel Hubkraft und eher wenig (Steig-)Geschwindigkeit.
Gegenvergleich: Jetmodell - hohe Steigung, kleiner Propeller, hohe Geschwindigkeit.


Zitat

Passt der angebotene 6mm Motorträger oder der mit 8mm? Aus der Pichlerseite wird man diesbezüglich nicht schlau.


Das kannst Du bei der Bestellung als Kommentar einfügen und dort anmerken dass der Motorträger zum Motor passen soll.
Bin mir über den Durchmesser gerade auch nicht ganz im Klaren.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

ollo

RCLine User

  • »ollo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 25. Februar 2009, 20:53

Hallo Hilmar,

vielen Dank für die schnelle und super erklärende Antwort :ok: . Damit weiß ich jetzt fast schon alles, was sich an Fragen auftat (bis auf die Servogeschichte). Werde dann mal gleich den Plan zeichnen - wird was einfacher als deine schöne Hornisse, da keine Tiefziehteile gemacht werden müssen.

Viele Grüße

Uli :w

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 25. Februar 2009, 22:11

OK, die Servogeschichte.

Meine Erfahrung:
kauf ruhig billige Servos, die können bei "normalem" Einsatz ziemlich lange halten.
Problem: sie können auch mal nicht so lange halten, oder man erwischt taube Nüsse. Stichwort Qualitätsstreuung.
Das äußert sich durch
- ungenaue Null-Rückstellung (gaaanz fatal auf dem Höhenruder!!) oder
- Zappeln im Endausschlagsbereich, oder schlichtweg
- verkürzter Lebensdauer. (bleibt z.B. im Endausschlag stumpf stehen.)

Bei Letzterem hat man halt Pech, die beiden ersteren Probleme kann man umgehen wenn man das Billigservo beim Kauf mit einem Servotester durchcheckt.

Fazit: wenn Du Billigservos ungesehen bestellst, dann immer mindestens zwei mehr als Du brauchst. Wenn Du sie im Laden kaufst, kannst Du sie ja auf Qualität überprüfen.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

ollo

RCLine User

  • »ollo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 25. Februar 2009, 22:53

Nochmals danke!

Ja, das was du zu den Servos schreibst macht Sinn.
Gibts denn außer den D47 noch Servos im 4-6 Gramm Bereich, die qualitativ durchweg recht gut sind und preislich darunter liegen? Hab eigentlich auch nichts dagegen 20 Euro für nen Servo auszugeben (D47) - aber von dieser Art Flieger werde ich vielleicht in der nächsten Zeit viele bauen und dann rechnen sich günstige nach meinen Maßstäben irgendwann schon.

Herzlichen Dank und viele Grüße

uli

axr33

RCLine User

Beruf: Verkehrsflugzeugführer (B777)

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 26. Februar 2009, 09:20

Hallo

Für die 5g-Klasse habe ich eine ganz klare Empfehlung:

HEXTRONIC HXT500

Hatte letzthin grade eine Charge von 12 Stk. bestellt, kein
einziges war faul davon.
Bei anderen Servos in dieser Grössenordung habe ich
mitunter auch schon ziemlich viel Ausschussware gesehen.

Gruss

Rolf
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher ist als die Schallgeschwindigkeit, hält man viele Leute für helle Köpfe, bis man sie reden hört.

ollo

RCLine User

  • »ollo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

9

Freitag, 27. Februar 2009, 16:32

Hi,
danke für die Empfehlung - aber ich finde das sollte auch normal sein, dass 12 neue Servos funktionieren.
werde jetzt einfach bei D47 und Graupner bleiben und lieber ein paar Euro mehr bezahlen - wie lang sitzt man doch an nem schönen Flieger, bis er fertig ist und wenn einem dann wegen 10 Euro das Ding nur rumzappelt, weil die Servos nicht sauber neutralisieren oder die Kiste sogar abschmiert, weil ein Servo plötzlich tilt - das macht kein Sinn.

Hatte bis jetzt über viele Jahre x C 261 und einige D47 und noch keins ist kaputt gegangen.

Viele Grüße

Uli

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

10

Freitag, 27. Februar 2009, 18:19

Zitat

Original von ollo
danke für die Empfehlung - aber ich finde das sollte auch normal sein, dass 12 neue Servos funktionieren.


Dann bestell Dir mal bei Staufenbiel 12 Stück Dymond D37 Eco (3,7-Gramm-Servo).
:evil:
Ich verwende die sehr gern, aber man muss echt aufpassen wegen der vielen Nieten im Topf.

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

ollo

RCLine User

  • »ollo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

11

Freitag, 27. Februar 2009, 18:44

vielleicht betriffts auch bestimmte Typen - ich und Fliegerkumpel die D47 benutzen hatten nur gute Erfahrungen damit.
Vor Jahren hab ich mal 5 13mm Dymond Servos bestellt - davon waren auch 2 Stück nicht zu gebrauchen.

Viele Grüße

Uli :w