Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

1

Freitag, 6. März 2009, 17:31

Brett

Hallo,
hier ist mein neuester Brett-Nuri. 5g-BL(40x0.1 Dreieck), GWS5030, 3.7g-Servos, 1s 50mAh-Zippy, YGE12, Penta.
Spw 60cm, Kiefernholm. Buildt with Heißkleber.
»Luftschrauber« hat folgendes Bild angehängt:
  • brett_60cm_light.jpg
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

2

Freitag, 6. März 2009, 17:49

RE: Brett

die schweren Komponenten / Bauweise und der 50mAh Akku passen aber nicht recht zusammen ;)

was wiegt das Teil denn?
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

3

Freitag, 6. März 2009, 19:00

Das is ja gerade das Faszinierende, der winzige Zippy 50mAh packt den 5g-BL locker, der zieht bei 1s-Vollgas 0.44A, also gerade mal knapp 10C, und er könnte 20C!
Das die Kiste wiegt weiß ich leider nicht, kann ich nur mal schätzungsweise ausrechnen:
2 3.7g Servos= 7.4g
YGE12 abgespeckt= 3.5g
1s Zippy= 1.8g
Penta= 3g
Motor mit Prop und -saver= 8g
Depron mit Holz=10g
Summe: ca. 35g

EDIT:
Ich werd nochmal genau messen, also mit Spannung zum jew. Strom.

Flächentiefe ist 13cm, also 7.8dm Flächeninhalt.
Bei angenommenen 35g Gewicht ergäbe das dann eine Flächenbelastung von 4.4g/dm²

...aber du hast schon recht, die anderen Komponenten sollten auch noch leichter werden. Das is aber leider momentan alles was ich habe...
Einen uh-1s-Regler und 2.5g-Servos werd ich mir demnächst mal zulegen...oder die 3.7g-Servos gescheid abspecken statt den rel. teuren 2.5g-Servos...
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (6. März 2009, 19:44)


rcandirc

RCLine User

Wohnort: Österreich Wien

Beruf: Mechatroniker Lehrling 1.lj

  • Nachricht senden

4

Freitag, 6. März 2009, 23:13

würd glaub ich besser fliegen mit 2g brushless 1g regler von uh 2 biowire servos und ner leichteren bauweise
Mein 'Hanger:
Logo 600 3d / Ac3x / Savöx / Scopion HK 4035-500 / Jive 80 HV / 10s 4000mah :nuts:
T rex 500 ESP / Ac3x / Ds 510 / Bls 251 / Scopion 3026 1600kv / Roxxy 9100-6 / 6s 2650mah 30c
Mini Titan
.....und eine Menge Fläche.

All Fasst. :D

Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

5

Freitag, 6. März 2009, 23:35

@Andi:
Ja, ich werd mal meinen 2g-BL und meinen 3.5g-BL auch dranhängen mit dem 1g-Regler. Und leichtere Servos. Also bei den Komponenten lässt sich noch sinnvoll und praxistauglich Gewicht sparen, das sehe ich auch so.
Aber wie willst du denn bitte hier NOCH leichter bauen? Bei meiner Bauweise bin ich eh schon nahe am Minimallimit. Von der Bauweise her kannst du doch höchstens noch im Miligramm-Bereich was sparen...und das ist bei einem 35g-Modell schon ein verschwindend geringer Anteil. Und aushalten soll das Ding ja auch noch die nächste Landung und Looping.
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (6. März 2009, 23:47)


6

Samstag, 7. März 2009, 03:38

1. ein 3.7 gramm servo wiegt aus der verpackung schonmal über 4 gramm.
2. an der bauweise kann man noch verdammt viel einsparen. das fängt schon beim kleber an ( Heißkleber :shake: ) Dann stahldraht gestänge und Holzholm. Abgesehen davon wären ausfräsungen eine Möglichkeit oder gleich mit Spaltdepron arbeiten.

Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

7

Samstag, 7. März 2009, 13:00

Wo ich jedenfalls auf einen Schlag definitiv überflüssige ca. 2g einsparen kann, ist der Propsaver. Da hab ich mir eine Leichtbau-Variante selber ausgedacht und schon gebaut. Einfach einen Zahnstocher und einen Stummel Plastikstab und Haushaltsgummi. Das erleichtert zudem auch dem Motor die Dreherei...
Hier zu sehen.
Edit:
Damit wären dann in Kombination mit dem 2g-Motor statt dem 5g-Motor schnell mal 5g eingespart, also würde die Kiste nur noch um die 30g wiegen.
Ergibt dann eine neue Flächenbelastung von nun nur noch 30/7.8= 3.8g/dm² ! statt den bisherigen 4.4g/dm²

EDIT: Um wieviel leichter wäre denn ein vergleichbar stabiler Kohleholm ggü. dem Kiefernholm? Und was würde so ein Kohleholm wiegen?

Die Elektronik werd ich dann noch windschnittig und spritzwassergeschützt in eine Depronschachtel einpacken, damit ich auch auf einer nassen Wiese kurzschlußsicher landen kann.
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (7. März 2009, 15:59)


8

Samstag, 7. März 2009, 16:34

Mit so viel Luftwiderstand brauchst du den 2g Motor garnicht probieren :shy:

Propsaver ist nicht nötig. Bei so einem leichten Modell musst Du den Prop schon mutwillig kaputtmachen, normalerweise hält der fast alles aus.
Und eine geschraubte Motorhalterung bei so einem Modell? Hätt ich nie gemacht. Ein kleines Depron U-Profil, da rein dann den Mtor mit UHU Por kleben. Das bekommt man mit sanfter Gewalt auch wieder ab, falls man den Motor tauschen oder einfach Struz und Zug anpassen will ;)

Warum baust Du eigentlich eine ebene Platte?
Mit einem S-Schlag Profil bekommst Du den nötigen Auftrieb mit weit weniger Widerstand. Außerdem erhöht die Wölbung die Steifigkeit des Flügels. Als Holm reicht dann evtl. schon ein Streifen Tesa auf Ober- und Unterseite.
Aber auch nicht zu stark wölben, sonst steigt der Widerstand wieder und wenn Du Pech hast gibt es ein schlechteres Abreißverhalten.
Etwa so wie ich da unten mal schnell hingemalt hab. Die gerade schwarze Linie dient zum Vergleich, damit man die Wölbung deutlicher erkennt.
Flächennase rund schleifen und mit Tesa verstärken und Hinterkante (von unten) spitz schleifen bringt auch was.

Der Rumpf muss auch nicht bis hinter den Flügel durchlaufen. Einfach die Leitwerkswurzel stark gepfeilt nach vorne ziehen und auf den Flügel kleben. Das spart Gewicht.

Zitat

2 3.7g Servos= 7.4g
YGE12 abgespeckt= 3.5g
1s Zippy= 1.8g
Penta= 3g
Motor mit Prop und -saver= 8g
Depron mit Holz=10g
Summe: ca. 35g



Mal ein bisschen weniger optimistisch geschätzt:
2 3.7g Servos und Anlenkungen ~ 9-10g
YGE12 abgespeckt ~ 4g
1s Zippy = 1,8g
Kabel, Stecker ~ 1g
Penta = 3g
Motor mit Prop und -saver und SChraubbefestigung ~ 9-10g
Depron mit Holz ~ 10-12g
unerklärliches Mehrgewicht ~1g
Summe: ca. 38.8-42,8g
;)


Gerade mal auf die Waage gelegt:
42cm langes Stück 3x1mm CFK Flachprofil wiegt 1,8g. Mit minimalen Kleberesten dran, das dürfte mal der Holm einer Ikarus Suchoi gewesen sein :shy: .

3x0,5 wäre mehr als alsreichend. Das wäre inklusive Kleber deutlich unter 2g über die komplette Spannweite.
Deine Kieferleiste (3x3?) wiegt garantiert nicht weniger.
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • Profil.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (7. März 2009, 16:34)


9

Samstag, 7. März 2009, 16:38

noch ein bisschen gemalt ....
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • Brett.jpg

Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

10

Samstag, 7. März 2009, 17:21

@Matthias:
Danke für die Zeichnung :)
Interessant, wenn das wirklich ohne Holm und mit Tesa stabil genug ist dein Wölbplatten-Vorschlag, werd ich mal probieren. Ich hab eine 3x2mm Kiefernleiste hochkant drin , aber da hätte auch locker eine 3x1mm Kiefernleiste gereicht. Die dürfte dann auch an das Kohlegewicht hinkommen denk ich mal. Da wäre jetzt wirklich mal wieder eine Waage praktisch zum Vergleichen...

Das Leitwerk hab ich auf dem Rumpf geklebt, damit ich den Flieger schön platzsparend zerlegen kann und gemeinsam mit dem Flügel in eine flache Kartonschachtel reinlegen kann für den Rucksacktransport.

Eine ebene Platte hab ich einfach deshalb genommen weil die sich doch bestens bewährt hat und die meisten hier im Slowfly-Forum fliegen doch mit einer ebenen Platte. Ich fliege seit einiger Zeit nur noch mit ebenen Platten weil sie am einfachsten zu bauen sind und gut fliegen wie ich finde.

Aber ich werd mir deine S-Schlag-Wölbversion auch mal bauen.
Sowas in der Art hab ich eh schon seit Monaten im Rohbau rumliegen, siehe mein aktuelles Avatarbild. Nur da is halt viel mehr Wölbung drin als in deiner Zeichnung.

Und zur Schraubbefestigung des Motors: Ich teste halt gerne verschiedene Motorisierungen und da ist es einfach am praktischsten wenn ich die somit schnell austauschen kann. Außerdem habe ich viele Flieger und da bau ich mir halt immer einfach den Motor in den Flieger ein, mit dem ich gerade zum Fliegen gehen will...Ich bin ja kein Scheich, der für jeden Wochentag einen eigenen Rolls Royce hat... ;)
...und so eine winzige M2-Schraube(die ich zudem noch kürzen könnte) und M2-Mutter...und so ein bisschen Alurohr-Stummel...das macht das Kraut auch nicht fett...ist aber saupraktisch.

Und zum Propsaver: Gut, wenn du meinst...dann probier ichs mal ohne Saver aus...wobei das bei meinem Eigenbau-Saver/Mount eigentlich nur den Unterschied macht, ob ich den Plastikstab konisch anschleife oder gerade lasse...

Hier noch ein Bild meiner Flügelmontage auf dem Rumpf, wie gesagt, einfache Zerlegbarkeit/Transportierbarkeit ist das Wichtigste für meine Konstruktionen:

EDIT : Und noch was zum Depronsparen: Also 1qm 3mm Depron wiegt 120g...dann wiegt ein bspw. mein 7.8dm² Flügel rein nach Deprongewicht:
120*(7.8/100)
9.36 g
Dann dürfte der Rumpf max. so um die 3g wiegen...also machts da eh wenig Sinn irgendwo am Rumpf was einzusparen...
»Luftschrauber« hat folgendes Bild angehängt:
  • fluegel_mount_light.jpg
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (7. März 2009, 17:29)


11

Samstag, 7. März 2009, 17:24

wenn du der Platte genug Wölbung gibst, geht es sogar ohne Holm, mein Flybaby hat bei 60cm Spannweite 30g und die Fläche besteht ausschließlich aus 1,5mm Depron! das ist völlig ausreichend !
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

12

Samstag, 7. März 2009, 17:40

Hier noch eine Rückansicht:
»Luftschrauber« hat folgendes Bild angehängt:
  • brett_rumpf_hinten_light.jpg
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 8. März 2009, 11:52

Noch was zu euren Wölbplatten-Tips ohne Holm:

Es gibt ja diesen Drenalyn-Nuri auf den Ami-RC-Seiten. Der hat auch eine gewölbte Platte und soll supergut fliegen. Sowas hab ich mal angefangen ansatzweise nachzubauen. Also nur das Wölbprofil-Prinzip von dessen Scheibe halt übertragen auf mehr Spannweite = Brett :) Hab ihn auch ohne Holm gebaut, die Alurohre dienen nur zum Verändern der V-Form falls ich ihn als Thermikfloater mit Seitenleitwerks-Rumpf(Querruder dann nur für Höhe) konfigurieren möchte.
Also mein Flügel scheint auch ohne Holm stabil genug zu sein durch die Wölbung, hier von unten gesehen, das is der von meinem aktuellen Avatarbild:
Edit:
Spw. 60cm, Flächentiefe 20cm.

@Jürgen: Hab grad deine fliegende Colaflasche in einem anderen Thread entdeckt, das is ja mal cool :)
»Luftschrauber« hat folgendes Bild angehängt:
  • woelbplatte_60cm_unten_light.jpg
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (8. März 2009, 15:39)


Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 18. März 2009, 12:35

Hallo,
ich habe gerade bemerkt, daß sich mein Dreiecksrumpf ideal dazu eignet, meine Motorbefestigung darin zu versenken!
Dadurch wird das Befestigungsrohr auch gleich automatisch zentriert und bei harten Landungen kann der Flügel nun frei nach vorne rutschen ohne sich daran zu stoßen.
EDIT: Rumpf mit Balsaparkett :)
Grüße,
Luftschrauber
»Luftschrauber« hat folgendes Bild angehängt:
  • motormount_intern_light.jpg
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (18. März 2009, 13:56)


Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 19. März 2009, 13:09

Und evtl. nötigen Motorsturz bekomme ich indirekt einfach durch Unterlagen zwischen Nasenleiste und Rumpf. Ist dann auch gleichzeitig sowas wie Anstellwinkel, falls es sowas bei Nuris auch gibt. Also der Winkel zwischen Motorachse(Antriebsrichtung) und Profilsehne.

EDIT: Und stabiler wird die bruchlandungsgefährdete Rumpfspitze durch das Montagerohr auch.
Edit2: Kleinerer und leichterer BL-Regler ist jetzt drin. Ein 1-2s 7A , wiegt abgespeckt etwas über 1g
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (20. März 2009, 11:18)


Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

16

Freitag, 20. März 2009, 15:02

Hier mit einem kleineren 50cm-Flügel und längerem Montagerohr.
Zum rumbolzen am Hang oder einfach kreuz und quer.
»Luftschrauber« hat folgendes Bild angehängt:
  • nuri_50cm_heizer_light.jpg
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (20. März 2009, 15:07)


Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

17

Montag, 27. April 2009, 13:42

So, gestern war ich endlich beim ersten funktionierenden Testflug, das Ding fliegt super und macht ne Menge Spaß beim Rumfetzen und Rumschleichen auch.
Ich bin jetzt wieder auf 2s umgestiegen weil mir bei 1s ab 2/3 Gas immer die Servos gestreikt haben, weil die Spannung in die Knie ging, aber der Motor lief weiter, war komisch...
Dann hab ich einfach 2 Einzelzellen zu 2s verschalten und dann ging die Post ab :)

Ein wichtiges Datail hab ich für die Nuris auch gelernt: Die Ruder brauchen auf jeden Fall diese durchgehende Leiste, damit sich die Ruderhornstellung torsionssteif auf der gesamten Ruderfläche übertragen kann. Anfangs hab ichs ohne Strebe geflogen und mich über apprupte Richtungsänderungen gewundert. Dann bin ich darauf gekommen, daß der Flugwind die Ruderfläche einfach zurückbiegt, je weiter sie vom Ruderhorn entfernt war. Der Wind hat quasi "das Ruder übernomment", und das ist bei Nuris fatal.
Diese Ruderstrebe schafft dieses Problem weitgehend aus der Welt :)
Aber in bisschen verbiegt sichs dann doch noch zum Rand hin. Wenn ich die Ruder beidseitig lagern würde, dann wäre das Problem komplett gelöst.
Wie macht ihr das?

Den Schwerpunkt hab ich nun auf 1/6 gelegt, fliegt super damit.

Den 5g-Motor werd ich umwickeln von 1s auf 2s, also sowas in Richtung 25x0.1 oder 0.15 Stern, und mit 2s 50 oder 100er Zippys betreiben. Mit 5030, 4530 oder 4025er GWS, da komm ich max. auf ca. 1A, wie ich schonmal gemessen hab. Meinen neuen 1-2s 7A-Regler mit ca. 1g werd ich dann auch einsetzten statt dem bisherigen YGE12.

Und meine Schleudersitz-Schlitten-Konstruktion hat sich auch als funktionierend erwiesen: Wenn ich mal härter lande, rutscht der Flügel einfach nach vorne durch die Massenträgheit, und die Aufprallenergie wird dadurch auf ein zerstörungsfreies Niveau abgedämpft.

Und durch den Einbau des Montagerohres in den Rumpf wird die Motorschwingung sehr gut gedämpft, also die Kiste fliegt im Super-Silent-Mode... Depron wurde ja eigentlich auch für Schalldämmung entwickelt...

Edit: Wie mcht ihr das denn immer beim Bilderhochladen damit ihr unter 150kB kommt? Ich muß da immer umständlich rumprobieren damits passt.

Grüße,
Luftschrauber
»Luftschrauber« hat folgendes Bild angehängt:
  • brettnuri_einfliegen.jpg
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (27. April 2009, 15:38)


cheesa

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

18

Montag, 27. April 2009, 16:48

Tolle Arbeit das ist echtes ModellBAU

hast du vielleicht skizzen oder sogar einen pdf plan weil sowas würde mir sehr gefallen und geht auch ganz gut in mein budget rein

mfg cheesa
Je schneller man fliegt, desto tiefer steckt man in der Erde :D

Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

19

Montag, 27. April 2009, 16:57

Hallo Cheesa,
danke, das geht runter wie Öl :)
Skizzen und pdf hab ich keine, wäre aber evtl. bei diesem Modell hier jetzt mal eine Überlegung wert...Aber so 1:1 brauchst du da eh nicht bauen...Das Wichtigste ist ja eigentlich nur der Kern, einfach ein Brett, Leiste hab ich bei 1/3 Flächentiefe reingeklebt, Schwerpunkt bei 1/6. Mit diesen generischen Daten kannst du nach Belieben rumbauen. Ruderflächen hab ich mit 1/5 der Flügel-Gesamtfläche ausgelegt. Also 1/5 Ruderfläche + 4/5 Restliche Flügelfläche. Und weitere ergänzende Details hab ich im ganzen restl. Thread schon reingeschrieben :)

Grüße,
Luftschrauber
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

20

Freitag, 1. Mai 2009, 12:10

Ich werd die Ebene Platte jetzt doch mal durch eine gewölbte Platte ersetzen, weil die ebene Platte doch extrem bremst, vor allem beim Nuri, weil der ja von Haus aus einen gewissen Anstellwinkel(S-Schlag, Querruderanstellung) braucht. 5g-Motor mit 20x0.15 Stern und 4025, 4530 und 5030 und 2s bei Vollgas wurde zwar nur lauwarm und die Akkus blieben kalt, aber trotzdem kam die Kiste nicht in Schwung, weil halt Schrankwand-Luftwiderstand. Meine vorherige Wicklung mit 10x0.1 hingegen wurde schon heiß.
Darum kommt jetzt mal endlich eine gewölbte Platte rein, die soll ja einen sehr kleinen Luftwiderstand haben, weil sie ja an der Oberseite die Wirbel mindert durch ihre Wölbung. Und an der Unterseite fließts eh laminar, also widerstandsarm. Bin gespannt.
Ein vollsymmetrisches Profil wartet auch schon aufs Heizen, nur fraglich, ob der Motor dieses Mehrgewicht des symmetrischen Flügels packt...obwohl, is ja ein Depronholm drin und Jomari/jk-modellflug-Bauweise, da bleibts leicht.
Notfalls kommt halt der 10g-Motor-Turbo rein mit 5043 zum Heizen :)

EDIT: So, jetz hab ich meiner ebenen Platte auf der Tischkante eine Wölbung reingewalkt...jetz gehts auf zum Testflug...

Grüße,
Luftschrauber
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (1. Mai 2009, 14:30)