Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

21

Samstag, 2. Mai 2009, 10:21

Also die leicht gewölbte Platte kam gestern schon etwas besser vorwärts, aber trotzdem hungert die Kiste noch ziemlich rum, also die Steigflüge sind sehr bescheiden. Ich sollte mal den Antrieb prüfen. Bin gestern mit 2s 130er Fullriver geflogen, das sollte für den 20x0.15er Stern 5g-Motor und 4530 eigentlich gut passen, also Akkus und Motor waren nach dem Flug immernoch kalt. Ich hab mir jetz ein neues Brett gebaut, mit noch mehr Wölbung und weniger Flächentiefe, in der Hoffnung, dadurch den Widerstand noch weiter reduziert zu haben. Anstatt des 3x2mm Kiefernholms werd ich einen 3x1mm Kiefer oder Birnenholz probieren, das ist noch leichter als Kiefer, aber auch annähernd so steif.

Mir ist gerade eine einfache Profilflächen-Bauweise eingefallen: Ich hab mir gestern eine ebene Platte zu einer gewölbten Platte gewalkt, wenn ich dazu noch eine zweite mache und diese dann nach unten gewölbt an die andere dranklebe, habe ich ja ein symmetrisches Profil. Des weiteren kann ich sogar die Profilart frei gestalten, einfach durch anderes Walken. Und den Depronholm halt wie gehabt nach Jomari/JK-Methode rein.
Was haltet ihr davon? Habt ihr das auch schonmal so gemacht?

Grüße,
Luftschrauber
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (2. Mai 2009, 10:38)


m1a2x3i4

RCLine User

Wohnort: Kaufbeuren

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

22

Samstag, 2. Mai 2009, 15:21

Hallo Luftschrauber,

ich finde dein Brett richtig super und würde es mir gerne auch bauen, aber etwas größer das es zu einem 10g Bl Motor passt. Hättest du vielleicht einen Idee welche größe es haben sollte?

Mit deinem Problem kann ich dir leider nicht so behilflich sein, aber ich denke das du es einfach ausprobieren solltest und dann siehst du ja ob es besser oder schlechter wird. Ich habe zwar keine Ahnung vom umwickeln bei Motoren aber vielleicht solltest du das auch noch mal probieren.

Gruß Maxi
Meine HP


[SIZE=2]Suche Ersatzteile für einen Cox PEE WEE, bitte alles anbieten was ihr noch rumliegen habt. :ok:[/SIZE]

Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

23

Samstag, 2. Mai 2009, 15:58

Hallo Maxi,
also ich schätz mal daß dein 10g Motor bei meiner 60cm Spw. schon gut passt. Mit 240er Zippys 2s und 5043 oder 6030 kannst du da dem Brett schon ordendlich Dampf machen denk ich. So werd ichs wahrscheinlich auch machen, wenn das Vollprofil nix bringt...

Ich hab sogar schonmal einen 60cm EPP-Felix mitm Powerschnurzz 2s 350er Saftsäcken und GWS 8043 angetrieben, ging wie ne Rakete :)
GRüße,
Luftschrauber
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (2. Mai 2009, 16:00)


m1a2x3i4

RCLine User

Wohnort: Kaufbeuren

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

24

Samstag, 2. Mai 2009, 16:02

Ok, dann porbier ich des mal aus, allerdings vergrößere ich die Spannweite ein bisschen. Und ich verwende wahrscheinlich auch eine gewölbte Platte. Müsste doch mit einem Clark-Y sehr gut gehen? Naja ich porbiers einfach und werde hier dann berichten

Gruß Maxi
Meine HP


[SIZE=2]Suche Ersatzteile für einen Cox PEE WEE, bitte alles anbieten was ihr noch rumliegen habt. :ok:[/SIZE]

Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

25

Samstag, 2. Mai 2009, 16:17

@Maxi: Noch ein kleiner praktischer Bautipp: Erst die Platte wölben und dann den Holmschlitz reinschneiden.
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

m1a2x3i4

RCLine User

Wohnort: Kaufbeuren

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

26

Samstag, 2. Mai 2009, 16:25

Ich habs mir jetzt so überlegt das ich des so machen werde:
Als erstes die Platte grob vorwölben, dann zwei Rippen mit Clary-Y Profil am Anfang und Ende der gewölbten Platte hinkleben.
Dann noch ein CFK-Flachprofil noch drauf und dann wird getestet.

Leider habe ich keine solche leichten Komponenten, aber ich werde es trotzdem einmal probieren.

Gruß Maxi
Meine HP


[SIZE=2]Suche Ersatzteile für einen Cox PEE WEE, bitte alles anbieten was ihr noch rumliegen habt. :ok:[/SIZE]

cheesa

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 3. Mai 2009, 07:06

danke für die tipps...vielleicht bau ich ihn ja mal...wenn mal notstand herscht...

mfg cheesa
Je schneller man fliegt, desto tiefer steckt man in der Erde :D

Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 3. Mai 2009, 13:22

Ich werd jetzt demnächst mal den Schwerpunkt etwas weiter nach hinten verlegen, so zwischen 1/4 und 1/5. Dadurch brauche ich weniger Anstellwinkel(hochgestellte Querruder) weil ja durch den weiter nach hinten gelegten Schwerpunkt mehr Auftriebsfläche vor dem Schwerpunkt entsteht. Und im Endeffekt erhoffe ich mir durch den kleineren Anstellwinkel einen kleineren Luftwiderstand, welches den Motor die Arbeit erleichtern soll.
Wobei diese Aktion wahrscheinlich "gehüpft wie gesprungen" ist, weil der Luftwiderstand steigt doch mit dem Auftriebswert, kommt also im endeffekt wieder auf den gleichen Widerstand wenn ich gleichen Auftrieb erreichen will, oder? :wall: ...Aber weniger Anstellwinkel erzeugt weniger Wirbel...

Könnt ihr mir bitte mal erklären wie sich der Motorsturz eines Nuris auf dessen Flugeigenschaften auswirkt und warum? Also momentan fliege ich ohne Motorsturz. Ich stelle mir das irgendwie so vor: Mit Sturz nach unten ist das so wie wenn ich einen Drachen an der Leine halte, also die Leine ist quasi die Antriebsrichtung des Motors. Sehe ich das richtig so? Aber was bedeutet das dann übertragen auf mein Brett? Mehr Motorsturz nach unten = Mehr Auftrieb und langsamer? Kein Motorsturz = keine Auftriebsänderung aber maximaler Antrieb?

Grüße,
Luftschrauber
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (3. Mai 2009, 13:31)


Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 3. Mai 2009, 17:30

An welchem Hang kann man damit fliegen, Zuschauertriebühne wenn in der Dreifachhalle alle Türen zu sind!!? :evil: Ne Spaß bei Seite, haste Toll gemacht!! ehrlich
:angel:

Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 3. Mai 2009, 18:27

Zitat

Original von Hangfräse
An welchem Hang kann man damit fliegen, Zuschauertriebühne wenn in der Dreifachhalle alle Türen zu sind!!?

Ja, aber vorher noch die Sitzheizung einschalten :D
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 3. Mai 2009, 18:48

So, ich komm grade vom erneuten Testflug mit dem neuen stärker gewölbten Flügel und kleinerer Flächentiefe...also ich hatte richtig vermutet mit meiner Schwerpunkt-These...Also 1/6 is definitiv zu krass...das is wie im ersten Gang Vollgas auf der Autobahn...
Heute hab ich dem Flügel mal zwischen 1/4 und 1/5 gegeben, und schon tut er sich viel leichter mitm Steigen, weil halt mehr effektive Auftriebsfläche ansteht. Nur musste ich dadurch meine Ruderausschläge drastisch reduzieren, also nach oben auf 20% und nach unten auf 10%. Dadurch war er beim Lenken aber viel zu träge, aber hoch/tief war wenigstens steuerbar. Ich habe die MC-10, kann ich bei der quer und Höhe/Tiefe hierfür irgendwie getrennt mischen lassen?
Oder ich verkleinere die Ruderfläche...

Der Flieger is heute richtig schön nach oben gegangen, hat Spaß gemacht.
Hier noch ein Bildchen vom kleinen Starfighter, heute nur mit 4530er Prop geflogen:
»Luftschrauber« hat folgendes Bild angehängt:
  • brett_schwarzweisswoelb_light.jpg
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (3. Mai 2009, 18:50)


32

Sonntag, 3. Mai 2009, 20:18

Guck Die den V-Mischer oder Deltamischer (was halt vorhanden ist und was Du benutzt) mal genau, ob man da was einstellen kann. Über die Servowege ist hier der falsche Weg. Ich kenn mich mit der MC-10 aber nicht aus.

Wenn Du so extrem verkleinern musst verlängere lieber die Ruderhörner ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (3. Mai 2009, 20:20)


Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 3. Mai 2009, 20:28

@Matthias:

Gut, dann werd ich da nochmal genauer in der Anleitung rumschauen mit dem Quer- und Höhe/Tiefe getrennt Mischen.

Und stimmt, das mit dem Ruderhebelverlängern is ja hier wirklich erstmal besser, da kann ich das Problem an der Wurzel packen, statt an der Auswirkung mit der MC-10 rumzudoktern.
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (3. Mai 2009, 20:31)


Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 6. Mai 2009, 17:38

Hallo Matthias,
ich hab mir deine Verbesserungsvorschläge mal wieder durch den Kopf gehen lassen und werde sie mal so weit umsetzen:


Zitat

Original von Matthias R
Mit so viel Luftwiderstand brauchst du den 2g Motor garnicht probieren

ich werd mal die komplette RC in ein windschnittiges Gehäuse einpacken.

Zitat

Original von Matthias R
Propsaver ist nicht nötig. Bei so einem leichten Modell musst Du den Prop schon mutwillig kaputtmachen, normalerweise hält der fast alles aus.

Da werd ich meine Leichtbau-Eigenbau-Alternative aus Plastik, Zahnstocher und Haushaltsgummi einsetzen.


Zitat

Original von Matthias R
Und eine geschraubte Motorhalterung bei so einem Modell? Hätt ich nie gemacht. Ein kleines Depron U-Profil, da rein dann den Mtor mit UHU Por kleben. Das bekommt man mit sanfter Gewalt auch wieder ab, falls man den Motor tauschen oder einfach Struz und Zug anpassen will ;)

Ja, das klingt echt interessant, werd ich direkt mal so ausprobieren. Dadurch kann ich den Rumpfquerschnitt dann auch insgesamt noch viel kleiner bauen.
Durch Dreiecks-Querschnitt bleibt er aber weiterhin stabil.

Zitat

Original von Matthias R
Warum baust Du eigentlich eine ebene Platte?
Mit einem S-Schlag Profil bekommst Du den nötigen Auftrieb mit weit weniger Widerstand. Außerdem erhöht die Wölbung die Steifigkeit des Flügels. Als Holm reicht dann evtl. schon ein Streifen Tesa auf Ober- und Unterseite.

Hab ich mittlerweile schon so umgesetzt :) Als nächstes werd ich den Holm noch durch eine leichtere und immernoch gut steife 3x1 Kiefernleiste ersetzen.

Und die 2s 50mAh-Zippys werd ich auch weiter probieren/messen mit Spannung und Strom. Mitm 4025er Prop hat ein etwa vergleichbar gewickelter 5g-Motor 0.8A bei Vollgas gezogen hab ich mal gemessen. Also dann sind die Zippys ja noch deutlich unter ihrer 20C Grenze, die ja erst bei 1.0A liegt.

Grüße,
Luftschrauber
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (6. Mai 2009, 17:46)


Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 7. Mai 2009, 15:16

Das getrennte Einstellen der Quer- und Höhenausschläge im Delta-Programm erledigt die Dualrate-Funktion des MC-10 hab ich gerade in der Anleitung entdeckt. So eine Computer-Fernsteuerung is schon was Feines.
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

36

Samstag, 9. Mai 2009, 12:37

...und die Nasenleiste und Seitenleitwerk werde ich vorne rundschleifen und die Endleiste spitz zulaufend zum weiteren Widerstands-Reduzieren...Also das Slowflyen will ich allein durch geringe Flächenbelastung erreichen. Der Motor soll sich so leicht tun können wie nur möglich.
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (9. Mai 2009, 12:44)


Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

37

Samstag, 16. Mai 2009, 15:57

Rennbrett

So, und zum Ausgleich bau ich mir mal wieder was größer, breiter, Schnelleres: Einmeter-Brett mit halbsymmetrischen Profil, Powerschnurzz mit 18x0.4 Stern, GWS 8043 und 2s 350mAh, ein Rennbrett. Aber mit dem 10g-BL, GWS 6030 und 2s 240er Zippys ist er bestimmt genausogut motorisiert, weil leichter. Ich werds probieren.
Der Flügel wartet schon seit letztem Sommer auf seinen ersten richtigen Einsatz...ich hab ihn ähnlich der jk-modellflug/jomari-Methode gebaut, mit Balsaholm, aber ein Depronholm hätte auch locker gereicht.

Das Modell wird für alle Geschwindigkeitsbereiche passen:

Zum Langsamfliegen wegen des großen Flächeninhalts/geringer Flächenbelastung und hohen Auftriebs dank halbsymmetrischen Profils.

Und zum Schnellfliegen wegen dem relativ windschnittigen geschlossenen Profil und der daraus resultierenden stabilen Bauform.

Und ThermikSegeln/Hangfräsen wird der sich auch gut lassen, denk ich mal...
»Luftschrauber« hat folgendes Bild angehängt:
  • rennbrett.jpg
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (17. Mai 2009, 09:24)


Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

38

Samstag, 16. Mai 2009, 16:02

RE: Rennbrett

Als Rumpf kommt wieder der bisherige zum Einsatz. Die RC werde ich dank Vollprofil im Flügelinneren wind-und wettergeschützt verstecken können.
»Luftschrauber« hat folgendes Bild angehängt:
  • rennbrett_mit_rumpf.jpg
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (17. Mai 2009, 09:28)


Luftschrauber

RCLine User

  • »Luftschrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 19. Mai 2009, 12:41

Gestern hab ich mich beim Wölbflügelfliegen andauernd gewundert warum die Kiste bei mehr Gasgeben immernoch nach oben zieht, obwohl ich den Anstellwinkel eh schon reduziert und auch noch den Schwerpunkt nach vorne verlegt habe, im Gleitflug ohne Motor gings aber schön geradeaus...dann ist es mir erst eingefallen woran es wirklich liegen wird: Am Motorsturz...Mit dem Motorsturz hab ich mich bisher noch nie beschäftigt, der war also immer auf 0° eingestellt...und rückblickend erklärt das auch bei all meinen bisherigen Fliegern, Leitwerkler und Nuris, dieses bisher unerklärliche Verhalten...ich habe bisher immer verzweifelt versucht, es mit Anstellwinkel und Schwerpunkt zu beseitigen. Dabei hab ich aber schon des öfteren gelesen, daß vor allem Nuris einen starken Motorsturz brauchen...aber halt nie warum...
Ich werd also beim nächsten Fliegen mal vorne zwischen Nasenleiste und Rumpf einen oder mehrere 3mm-Depronstreifen unterlegen, das bewirkt dann ja den Motorsturz, also relativ zur Profilsehne eine nach unten zeigende Motorantriebsrichtung. Bin gespannt, ob ich damit richtig liege und die Kiste jetzt dann neutraler fliegt.
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Luftschrauber« (19. Mai 2009, 12:44)


Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 19. Mai 2009, 12:51

Zitat

Original von Luftschrauber
Dabei hab ich aber schon des öfteren gelesen, daß vor allem Nuris einen starken Motorsturz brauchen...aber halt nie warum...


Der Motorsturz kompensiert den Auftriebszuwachs, der durch Fahrtzunahme bei mehr Motordrehzahl entsteht.
Mehr Fluggeschwindigkeit -> mehr Auftrieb am Flügel -> Steigen.

Das hängt nun von den beteiligten Faktoren ab:
- Antriebsleistung / Antriebsauslegung
- Profil
- Modellauslegung

bei manchen, gemäßigten Motorseglern ist's ganz nett wenn sie beim Gasgeben steigen, beim Kunstflieger oder beim Pylonracer ist es unerwünscht.


Einem Nurflügler fehlt die dämpfende Wirkung eines Höhenleitwerks am langen Hebelarm, daher musst Du da mit dem Motorsturz schon korrekt umgehen.



Dann gibt's noch eine weitere Auswirkung des Antriebs auf die Flugbahn:

- ein eher hoch montierter Propeller kann ein Nickmoment ausüben, z.B. beim Tiefdecker mit weit oberhalb angeordnetem Antrieb.
- ein eher niedrig montierter Propeller kann ein aufbäumendes Moment ausüben, z.B. beim Hochdecker mit weit unterhalb angeordnetem Antrieb.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Hilmar« (19. Mai 2009, 13:00)