Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

luc pepsi

RCLine User

  • »luc pepsi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: nrw

Beruf: Schueler

  • Nachricht senden

1

Montag, 23. März 2009, 13:32

Shock bzw. Slowlyer!

Hallo Luete,

ich interresiere mich für diese Modelle habe aber Garkeine Ahnung!
kann mir jemand weiterhelfen in welche klassen diese flieger unterteilt werden oder kennt jemand ein sepaerates forum im welchem man fragen stellen kann oder weiß evtl. jemand wo man in essen indoor sich sowas anschaeun kann!!
mit klassen meine ich outdoor oder indoor und dan einfach in klassen unterteilt wie bei rennbooten hydro 1 mono1 eco expert usw??
kann mir jemand helfen??

mfg Luc
mfg Luc :nuts:

DeeJay je la electronica buy me, because YES I can :tongue:

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

2

Montag, 23. März 2009, 15:42

da gibts keine festen grenzen, man kann auch (je nach halle natürlich) mit fetten und großen modellen fliegen....
typischerweise haben "shockys" etwa 80 cm spannweite und sollten nicht mehr als 150g wiegen, damit sie in der halle vernünftig fliegen. mittlerweile fliegen gute shockflyer auch so langsam wie damalige slowflyer, nur dass mit shockflyern natürlich mehr möglich ist und sie deshalb interessanter sind, aber auch vielfach schwieriger zu fliegen. also wenn man keine ahnung hat, ist das nix, da wär ein elektrosegler für draußen das richtige

3

Montag, 23. März 2009, 16:38

oder die Epptasy von eppversand.de
Ist auch für Anfänger sehr gut geeignet.

EPPTASY
Schöne Grüße
Gee
===================
Walkera 4#3B
Epptasy 80
PZ - F4U Corsair
SF - Electrajet EP-10i-A
T-Rex 500 FBL
--------------------------------
Spektrum DX6i

Flugtrottel

RCLine User

Wohnort: Ruhpolding

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Montag, 23. März 2009, 17:43

wenn wir gerade bei keine ahnung haben sind:
wie mache ich eigentlich die verstrebungen am shocky?
egal oder nach einem bestimmten prinzip?

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

5

Montag, 23. März 2009, 18:03

meiner meinung nach ist die epptasy nicht für anfänger geeignet, wenn überhaupt draußen bei hohem gras, aber nun, muss jeder selber wissen....

verstrebung: ja, es gibt mehrere prinzipien, ich mache immer 4 streben x-förmig dran, siehe bild
ein stab (1m) wird in 4 gleich lange stücke getrennt, dann hat man auch keine verschwendung, je nach einsatzzweck und gewünschtem gewicht reicht dafür 1,3 bis 1,5mm cfk rundstab, dazu je nach wunsch nasen und endleiste ein 3mm hohes und 0,5 bis 0,8mm dickes cfk profil
»Mike Laurie« hat folgendes Bild angehängt:
  • streben.jpg

mario-b

RCLine Neu User

Wohnort: Süd Baden

  • Nachricht senden

6

Montag, 23. März 2009, 20:31

Kann man unter die Fläche nicht auch einfach ein 3mm CFK Stab über die gesamte Spannweite kleben?
Und eventuell vorne an der Tragfläche mit CFK Profil verstärken.


Mfg Mario

knuffel v2

RCLine User

Wohnort: Wangen im wunderschönen Allgäu *schwärm*

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Montag, 23. März 2009, 20:46

shockflyer werden generell mit cfk profil an der ´´nasenleiste´´ gebaut.
das profil ist wie harte rinde am brot.sobald man sie weglässt,wirds wabbelig :D
also so machen wie reiner es beschrieben hat!so mach ichs auch.und meine shockys müssen was aushalten :ok:
ein 3 mm stab bringt zwar ein wenig stabilität um die querachse der tragfläche,allerdings lässt sie sich um die hochachse verdrehen,da der stab ja sogut wie keine fläche hat,mit dem man das depron verbindet.

gruß denis :w
[SIZE=3]Suche 1S Lipos ( Turnigy), 130-180 mAh, bitte alles anbieten! [/SIZE]

luc pepsi

RCLine User

  • »luc pepsi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: nrw

Beruf: Schueler

  • Nachricht senden

8

Montag, 23. März 2009, 21:52

meine Frage war eigentlich was z.b. der unterschied zwischen slow und skockflyer ist und der unterschied von f3a-a/-b/-c und f3d ist??
mfg Luc :nuts:

DeeJay je la electronica buy me, because YES I can :tongue:

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 24. März 2009, 17:43

da gibts wohl keine festen grenzen,
klar, f3p modelle sind speziell ausgelegt für das programm, sehen ja auch anders aus und fliegen anders als modelle für aero musical oder 3d geballer
aber was schreib ich hier viel...
http://de.wikipedia.org/wiki/Shockflyer

10

Mittwoch, 25. März 2009, 01:17

Wettbewerbsklassen:
http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=176502&sid=
http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=172093&sid=
http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=107441&sid=

Längst nicht jedes Modell lässt sich einer Wettbewerbsklasse zu ordnen. Wettbewerbsmodelle sind grundsätzlich speziell dafür ausgelegt um die Anforderungen des jeweiligen Wettbewerbs bestmöglich zu erfüllen.
In den meisten Wettbewerbsklassen sind bestimmte Maße oder Antriebe vorgeschrieben, das müssen Wettbewerbsmodell natürlich auch einhalten.

Wer "nur" zum Spaß fliegt kann die ganzen Wettbewerbsklassen in den hintersten Winkel des Gedächtnisses verdrängen und so bauen und ausrüsten wie es ihm sebst am besten gefällt ;)
Deshalb lassen sich auch die allermeisten Modelle nicht in irgendwelche Wettbewerbsklassen einordnen.

Ansonsten gibt es noch eine lockere Klasseneinteilung, z.B. nach Maßen, Gewichten, Antriebsgrößen, Einsatzmöglichkeiten, Grad der eventuellen Vorbildtreue, usw. Diese Klassen sind nicht fest definiert.

Slowflyer ist im Regelfall alles was (problemlos) in einer Sporthalle geflogen werden kann. Da gehören z.B. Shockies dazu, ebenso wie klassische Saalflugmodelle, aber auch verschiedenste (mehr oder weniger) Vorbildgetreue Modelle und eben alles andere was hallentauglich ist. Im Regelfall wiegen die Modelle höchstens 500g, meist deutlich weniger. Spannweiten liegen im Regelfall unter einem Meter, eher selten darüber.

Shockflyer haben grundsätzlich einen Kreuzrumpf und als Flügel eine ebene Platte und bestehen aus Depron (Untertapete), EPP oder ähnlichen Platten, sind sehr stark motorisiert und uneingeschränkt kunstflugtauglich. Ein üblicher Shocky hat 80-90cm Spannweite und Länge und wiegt mit aktueller Technik ungefähr 120-180g.
Schwerere werden auch Bleibomber genannt :D
Kleinere Shockies sind Minishockies.
Es gibt auch Doppeldecker Shockies.

Die nächstgrößere Klasse wären dann die Parkflyer, also Modelle die nicht mehr unbedingt für die Halle geeignet sind, aber draußen bei eher begrenztem Flugraum (z.B. Stadtpark oder Suppenmarktparkplatz, daher der Name) auskommen. Die Modelle sidn allesamt elektrisch angetrieben (leise, sauber), liegen UNGEFÄHR 100-1000g, oft aber nicht mehr als 500g. Größe reicht von UNGEFÄHR 50-150cm. Die Modelle gibt es aus allen möglichen Materialien un din jeder erdenklichen Form.

Da wir hier im Slowflyforum sind erspare ich mir den Versuch andere Modelle irgendwelchen Klassen zuzuordnen :O

Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (25. März 2009, 01:23)


11

Mittwoch, 25. März 2009, 14:45

Also ich hab mit dem Zoom 4U angefangen.


Und es geht nicht schlecht.
Gruss oLi :w


Hangar:


Parkzone Corsair F4U
Hyperion Edge 540T 10e
Extra 1,6m R.I.P ;(
Hangar 9 Frenzy :evil:
JB Green Sleeve
Gnumpf