Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 5. April 2009, 11:51

Was ist ein Parkflyer?

Hallo, hier mal eine ketzerische Frage. :angel:

Wie definiert man einen Parkflyer? ???

Sicher hat da jeder eine gewisse Vorstellung, aber woran kann man es festmachen?

An der Größe?
Am Gewicht?
An der Wendigkeit?
An der Geschwindigkeit?

Parks gibt es ja auch in allen Größen.

Gruß
Uwe
Es ist besser, den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als es zu bestätigen!

lele

RCLine User

Beruf: schüler

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 5. April 2009, 12:46

Habe mal gelesen, dass ein Parkflyer auf einer Fläche von einem halben Fußballfeld zu fliegen sein muss.

grüße

3

Sonntag, 5. April 2009, 13:21

Wenn du die Reste im Park einsammelst, dann war es ein Parkflyer.
Wenn du dann mit Sekundenkleber drangehst, wird es wieder einer. :D

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 5. April 2009, 13:35

Hallo Uwe,

Ein 'Slowflyer' ist ein leichtes elektrisches Modell, daß in der Dreifach-Turnhalle geflogen werden kann. Flächenbelastung typisch 10 g/dm².

Ein 'Parkflyer' ist im Prinzip das Gleiche, aber für Outdoor ausgelegt. Es benötigt keine Piste und kann daher überall bei wenig Wind geflogen werden.

Typische Größenordnung: 0.5 bis 1 m Spannweite, 0.1 Kg bis 0.5 Kg Abfluggewicht. Typische Flächenbelastung 15 ... 25 g/dm².

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

5

Sonntag, 5. April 2009, 15:35

Hallo Stephan!

Eine einleuchtende Definition. :ok: Danke.

Welche Flächenbelastung ist gemeint? Gesamt oder Tragfläche?

Deine Versuche mit den verschiedenen Tragflächen und einige ander Ausführungen deinerseits sind übrigens in die Konstruktion meines Doppeldeckers eingeflossen.

Deine filigranen Leichtbauten bewundere ich zwar, allerdings baue ich dann doch lieber etwas handfester weil mir solche Feinarbeit doch zu schwer fällt.
Im übrigen arbeite ich daran immer mehr großartige Landungen hinzubekommen. ;) (Siehe unten)

Wenn ich mal dazu komme eine Bronco zu bauen bekommt sie auch das Flurnügler Profil. Wenn es hält, was ich mir davon verspreche dann wäre das auch das richtige Flugzeug dafür. Allerdings ist die frühestens nächstes Jahr dran.

Gruß
Uwe
Es ist besser, den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als es zu bestätigen!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »uwete« (5. April 2009, 15:37)


Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 5. April 2009, 20:36

Hallo Uwe,

Mit 'Flächenbelastung' ist das Verhältnis von Abfluggewicht zum Flächeninhalt der Tragfläche gemeint. Dies bestimmt im Wesentlichen die niedrigst mögliche Fluggeschwindigkeit. Die 'Gesammtflächenbelastung' ist ein Marketing-Gag von Graupner, deren Flugzeuge meistens etwas schwer ausfallen.

Für die Bauweise ist entscheidend, wieviel Festigkeit wirklich gebraucht wird und wie man die am leichtesten erzielen kann.

Mein neuestes Projekt ist die GAF N24A Nomad . Rate mal, mit welchem Profil ?

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

7

Sonntag, 5. April 2009, 21:03

Hallo Stephan, da gibt es nichts zu raten.

Ich habe das Projekt verfolgt. :ok:

Von der Festigkeit her haben wir völlig verschiedene Ansätze.
Du brauchst sie nur im Flug und ich brauche sie für sehr harte Landungen :nuts:
Für den Flug reicht sie dann immer.

Außerdem lege ich zur Zeit Wert auf sehr schnelle Reparierbarkeit. Daher werden meine Flieger mit der Zeit immer schwerer ;)
Der aktuelle Doppeldecker mit 51 cm Spannweite knapp 300 g mit 2S1000 und 8X4

Das nächste wird eine Viggen. Dafür ist dein Profil definitiv nicht geeignet.
Dann soll es eine DO 217 M werden.
Eignet sich Flurnügler für Spreizklappen und nach unten schwenkende Querruder? ???

Gruß
Uwe
Es ist besser, den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als es zu bestätigen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »uwete« (5. April 2009, 21:16)