Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Charly808

RCLine User

  • »Charly808« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niedersachsen/Hamburg

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. April 2009, 07:20

Einfacher, billiger, Flieger für Fliegerparty gesucht!

Hallo zusammen!

Ich hatte letztes Jahr einen super Geburtstag und meine Freunde haben alle zusammengelegt und mir einen Excel Competition 3 geschenkt. Ich wollte mich bei meinen Leuten dafür mit einer "Fliegerparty" bedanken.
Ich dachte da an ein lockeres Beisammensein auf meinem "Wildflugacker" mit Grillwurst, Bier und Fledermaushüten. :nuts:
Da sich das Thema "Fliegen" den Abend gestalten soll, möchte ich gerne, das meine Gäste auch in den Genuss kommen, einmal selber ein Modell zu fliegen.
Die Erlaubnis des Grundstücksbesitzers habe ich bereits eingeholt und ich bin für den Wildflug versichert. Bei meinen Gästen sieht das natürlich anders aus.
Da sie alle keine Modellflieger sind, suche ich nun ein/mehrere Modell/e, welches sie gut beherschen können. All zu teuer, dürfen sie natürlich auch nicht sein.
Ich hatte auch angedacht, eine Art Pylonrennen zu veranstalten und die Ersten Plätze mit je einem Modell zu belohnen.
Welche Modelle würdet ihr mir empfehlen?
Weitere Anregungen für meine Fliegerparty sind natürlich auch wilkommen!

LG Charly
Runter komm´se immer! ;)

eihren

RCLine User

Wohnort: Schwabe

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 9. April 2009, 07:38

Also... Pylonrennen mit total Modellfluganfänger muss ich sagen ist wohl etwas hoch gegriffen *gg*.

Ich empfehle dir den Bi-Wing von Silverlit.
Der fliegt aus der Verpackung heraus und kann durch seine extreme Eigenstabilität auch von Leuten geflogen werden, die zuvor nur mal ein RC- Auto gesteuert haben.
Ihn gibts in 3 Kanälen, ihr könnt also maximal zu dritt gleichzeitig fliegen, und kaputt bekommt man ihn eigentlich nicht.
Er kostet gerade mal um die 20-25 € (Conrad hatte ihn erst für 10 € im Angebot).
Nachteile: Er ist sehr windempfindlich (es sollte gar kein Wind da sein), die Flugzeit beträgt gerade mal 8 Minuten (dann wieder 20 minuten aufladen), und bei seiner langsamen Fluggeschwindigkeit ist an Pylonrennen nicht zu denken :-)
Dennoch sind leichte Disziplinen, wie Fangen mit der Hand oder Platzlandungen oder gegenseitiges Abschiessen der Partylacher überhaupt.

Ich betreue selbst eine 3er Bi-Wing Flotte die immer gestartet wird, wenn Besuch da ist.

Viel Spaß auf deiner Pylon- Party
Eihren
Die X-Twin Seite: Zusammengefasste Tipps & Tricks für X-Twin's und PicooZ's
Neu: X-Twin Gruppe bei Facebook

Charly808

RCLine User

  • »Charly808« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niedersachsen/Hamburg

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. April 2009, 15:46

Hallo Eihren!

Danke, für deinen Vorschlag. Wenn der Bi-Wing so Windanfällig ist, fällt er wohl aus. Bei uns in Norddeutschland geht eigentlich immer etwas Wind und die Windstillen Tage sind sehr selten.
Auf der X-Twin-Seite habe ich jetzt den X-Twin Stealth entdeckt. Wäre das evtl. eine Möglichkeit?

Ich hatte zwar noch keinen X-Twin aber ich denke, das meine Gäste mit diesen "Spielzeugfliegern" (ich hoffe, ich trete keinem auf die Füsse ;) ) klar kommen sollten. Höhe/Seite, sollte eigentlich jeder schaffen.
Das Pylonrennen findet dann mit diesen Vögeln natürlich in Zeitlupe statt aber da es alles Modellfluganfänger sind, könnte es für sie sehr spaßig werden.
Die Idee mit "in der Hand fangen" finde ich auch gut. Der (Lebens-) Partner lenkt, der andere muss fangen. :)

LG Charly
Runter komm´se immer! ;)

4

Donnerstag, 9. April 2009, 16:58

Ich hätte zwar den Sport vorgeschlagen, weil der eine Flugzeit von bis zu 15min erreicht, wenn man ihn mit Biegen und nicht mit Gewicht trimmt und auch sonst super fliegt. Aber wenn es bei dir so windig ist, dann fallen eigentlich alle X-Twins weg, weil die sich nicht viel in Bezug auf die Windanfälligkeit nehmen.
Ab 2 bft (5.5-11.9 km/h) macht es eigentlich keinen Spaß mehr, weil man dann (fast) nur noch gegen den Wind fliegen kann, ohne zu weit abzudriften. Wenn es dann noch etwas böig ist, kann man es ganz vergessen.

Einen alternativen Vorschlag zu X-Twins kann ich dir leider nicht machen, ohne gleich mehrere Hundert Euro für 3+ Flieger ausgeben zu müssen.

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. April 2009, 21:15

Die x-twins sins für völlige Anfänger optimal, falls die Wiese wirklich gross ist und keine Bäume, Gebäude etc. und nur wenig Wind (Laub darf sich gerade bewegen) da sind. Und wenn das passt - sicher ein Riesenspaß. Ich würde den Sports nehmen, der ist wirklich lammfromm und sehr eigenstabil. Wind kann der auch etwas - falls man vernünftig dagegensteuert. Durchgetrimmt werden müssen sie alle für den Zweck - die "Gurken" kommen tw. ziemlich schief und mit faulem Schwerpunkt aus der Box. Dann sind sie kaum zu steuern. Ein cent zum drunterkleben hilft immer. Ich würde auch nen Thunderjet von x-twin dazunehemen (den schwarzen mit den Impellern), für die Fortgeschrittenen und niedrigprommiligeren Gäste.
markus
8)

Charly808

RCLine User

  • »Charly808« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niedersachsen/Hamburg

  • Nachricht senden

6

Freitag, 10. April 2009, 09:01

Hallo Zusammen!

Bei uns legt sich der Wind im Hochsommer Abends meistens. Meistens haben wir dann bei einer ruhigen Wetterlage 1Bft vor dem Sonnenuntergang. Wenn der "Sport" dann noch fliegbar ist, wäre es ideal. Ich werde mir wohl mal ein Exemplar besorgen um die Windanfälligkeit zu testen. Hoffentlich sieht mich keiner meiner Fliegerkollegen! :shy:
Danke für eure Hilfe. :ok:

LG Charly

@relaxr: was ist "niedrigprommilig"? ???
Runter komm´se immer! ;)

7

Freitag, 10. April 2009, 09:26

Moing moing,
was meinst du mit " hoffentlich sieht mich keiner" von deinen Fliegerkollegen.
Weil die X-Twins etwa Spielzeuge sind?
Bin der Meinung das das völliger Quatsch ist.
X-Twins sind zwar keine Modellbauflieger"machen aber ungemein viel Fun.
Und das ist es doch was wir in unserer kostbaren Freizeit wollen,oder :ok:

Gruss ein begeisternder Spielzeugverrückter :D :D

lG

8

Freitag, 10. April 2009, 09:41

Also 1bft ist ein Traum, 1-2 bft ist auch noch gut. Aber ab 2 bft geh ich erst garnicht mehr auf die Wiese mit den X-Twins.

Mit "niedrigprommilig" meint relaxr wohl nüchterne Gäste, die noch nicht zu viel Alkohol intus haben ;)

Der Thunderjet ist übrigens auch einer meiner Favoriten, allerdings ist die Flugzeit mit ~6-8min sehr kurz.

Charly808

RCLine User

  • »Charly808« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niedersachsen/Hamburg

  • Nachricht senden

9

Freitag, 10. April 2009, 16:52

Hallo! :w

@Hucky:
Bitte nicht böse sein, der Spruch war nicht so ernst gemeint. Ich habe bis jetzt noch keins von diesen Modellen geflogen und bin wohl etwas voreingenommen. Ich habe mir jetzt aber einen "Sport" bestellt. Auch einen "X-Twin-Set EASY" und etwas Depron wurde geordert, weil ich es einmal mit einem Eigenbau versuchen will. Ich hatte hier im Forum einen Umbau des Easy gesehen, welcher mich sehr reizt. Ich bin also nicht ganz "Spielzeugristent". Evtl. machen mir die kleinen Flieger ja auch so viel Spass, dass meine grossen Vögel im Hangar bleiben. ;)

@ PC-Ente:
OK, dann kann die Fliegerparty bei 1Bft. starten. Danke für die Erklärung der Umschreibung "Niederpromillig". Den Thunderjet werde ich mir einmal anschauen, falls mich die kleinen Vögel überzeugt haben. Oh je, ich galube ich bin schon Inviziert! ;)

Falls Interesse besteht, poste ich hier gerne meine ersten Eindrücke als "Spielzeugfliegereinsteiger".

Frohe Ostertage und Holm und Rippenbruch
Charly
Runter komm´se immer! ;)

10

Freitag, 10. April 2009, 16:58

Kein Problem :ok:
Wenn du selbst was Bauen willst um Pylonrennen zu fliegen,dann Bau die doch das Kraftei.Die Funzt super.


Lg

cheesa

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 19. April 2009, 09:03

Du könntest auch das A4-5 Blatt bauen fliegt sehr einfach und hält auch etwas Wind stannt...das Kraftei ist da sicher auch eine gute Möglichkeit

mfg cheesa :D
Je schneller man fliegt, desto tiefer steckt man in der Erde :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »cheesa« (19. April 2009, 19:23)


Charly808

RCLine User

  • »Charly808« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niedersachsen/Hamburg

  • Nachricht senden

12

Montag, 20. April 2009, 08:07

Hallo Zusammen! :w

Ich habe mir über Ostern beim großem "C" den "Sport" bestellt. Als Grundlage für mein Bastelprojekt habe ich den Ein-Motorirgen X-Twin mit SR bestellt.
http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop…20&cachedetail=
Da ich noch eine Gutschrift hatte, habe ich das "Überraschungspaket" für 9,95.-Euro mitbestellt. Dies entpuppte sich als der X-Twin "Thunder-Jet". :D
Jetzt liegen drei dieser Miniflieger in meinem Hobbyraum. Heute Abend finden die Erstflüge statt. Ich werde euch berichten, welchen Eindruck sie gemacht haben.
Als Bastelobjekt habe ich mich für die FOKKER D VII nach einer Drei-Seiten-Ansicht entschieden. Wenn mein Vorhaben erfolgreich verläuft wird der Jet auch für eine Umbaumaßnahem herhalten müssen.

LG Charly

PS: @ Hucky und cheesa: Danke für eure Vorschläge aber ich bin eher der "Semi-Scale-Typ". ;)
Falls ich Vorschläge für die Umbaumaßnahmen des Thunder-JET´s habt, immer her damit!
Falls interesse besteht, könnte ich hier auch kleine Bauberichte einstellen.
Runter komm´se immer! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Charly808« (20. April 2009, 08:08)


cheesa

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

13

Montag, 20. April 2009, 16:20

also...wenn du interesse an einer Fokker DR1 die vom Rotem Baron dann guck doch bald mal in den sammelthread der x-twin eigenbauten ich bau gerade an einer Fokker dr1 aber mit flachrumpf eckig ist ziemlich schwierig zu bauen das es schön aussiet....

mfg cheesa
Je schneller man fliegt, desto tiefer steckt man in der Erde :D

14

Montag, 20. April 2009, 16:48

hallo cheesa,
wirst du die Fokker mit dem Antrieb vom DIY Set bauen oder mit X-Twin Kompo?

Gruss

cheesa

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

15

Montag, 20. April 2009, 17:29

also wie ich drüben im fred schon geschrieben hab baue ich sie mit einer elektronik eines 2mot DIY sets und mit A3d Motoren aber mit einem leichterem akku also von 3 fliegern^^

ich werde die fokker mal mit einer boots elektronik bauen natürlich auch nur mit 1motor vorne und seitenruder...dort kann ich nähmlich ein normales servo anschlisen :-)

aber das sind doch nur treume...

ich werd dann wieder mal fokker bauen gehn...

mfg cheesa
Je schneller man fliegt, desto tiefer steckt man in der Erde :D

Charly808

RCLine User

  • »Charly808« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niedersachsen/Hamburg

  • Nachricht senden

16

Montag, 20. April 2009, 21:22

Hallo zusammen!

Ich komme gerade von den "Erstflügen" zurück und möchte euch von meinen ersten Erfahrungen mit diesen Mini-Fliegern berichten.

Wetterbedingung:
Sonnenuntergang ca. 1Bft mit leichten Böhen um die 2 Bft

Fluggelände:
große Wiese hinter dem Haus mit langem Grasbewuchs

Erstes Testobjekt: THUNDER JET
Gleich nach dem Start bäumte er sich auf und ging dann im senkrechtem Sturzflug zu Boden. Zweiter Startversuch mit Halbgas brachte das gleiche Ergebnis. Beim drittem Startversuch ging der Jet, mit weniger als Halbgas, in einen "kontrollierten" Sinkflug über. Auf Lenkimpulse reagierte er nicht und das anschließende Gas geben, endete wie bei den ersten beiden Flügen (nach 5m).
Fehlerdiagnose:
Die Plastiknase, welche mit mehreren Lagen Paketband (wie schön! :no: ) an dem Flieger war und ich vor dem Flug entfernt hatte, hatte wohl den Zweck des Trimmgewichts.
Nächter Flugversuch: Morgen
Urleil: steht noch aus

Zweites Testobjekt: "SPORT" Nach dem Start mit 3/4-Gas musste etwas nachgetrimmt werden um den Geradeausflug einzustellen. Starkes Pumpen in der Flugbewegung führte zum Absturz. Das Höhenleitwerk wurde leicht nach unten gebogen und der zweite Flug verlief etwas besser. Das Pumpen war nicht mehr so stark und man konnte von einem fast kontrolliertem Flug sprechen. Wieso "fast"? Weil die reaktion auf die SR-Streuerung unterirdisch war und der Sport kaum zu einem Kurfenflug zu bewegen war. Die "Reichweite" des Vogels ist genau so unterirdisch wie seine Folgsamkeit auf die Lenkimpulse. :no: Gelegentliches Auftreten der Pumpbewegung ist durch Gasimpulse nicht mehr auszugleichen und führt unweigerlich zum Crash.
Fehlerdiagnose: - Evtl. zu windig für das Leichtgewicht
- Höhenleitwerk muss noch weiter justiert werden
- mangelhafte Lenkimpulse.... noch keine Ahnung ???
Urteil:
Für Anfänger bei 1 Bft- Wind unkontrollierbar. :no:
Für ein evtl. Pylonrennen absolut ungeeignet, da
1. nicht kontrolliert lenkbar und
2. kaum Reichweite vorhanden ist (unter 20m)

Drittes Testobjekt: X-Twin "KIT" Die Gesichtszüge des Testpiloten hatten sich mittlerweile gewaltig in die Länge gezogen und er hatte keine großen Hoffnungen mehr für den nächsten Testflug. :(
Doch das Wunder geschah. Mit 3/4-Gas wurde das Testobjekt seinem Element übergeben und es flog ohne Trimmung waagerecht davon. Die ersten Steuerimpulse wurden folgsam umgesetzt und es war sogar ein flotter und kontrollierter Flug mit mehreren Achten möglich. 8( Leider ist beim dritten Testobjekt auch das große Manko, das die Reichweite sehr gering (ca. 25m) ist und stärkere Pumpbewegungen nur durch Glück ausgeglichen werden können.
Das starke "rasseln" des Getriebes führe ich auf eine Unwucht im Prop zurück.
Fehlerdiagnose:
- Evtl. ungünstige Testbedingungen (Stichwort: Starkwind mit 1Bft)
- Unwucht im Propeller / Propellerachse
- Evtl. Nachjustage des HR
Urleil:
- Von allen Testobjekten das beste Flugergebnis bei "Starkwind"
- Erster Kandidat für ein Pylonrennen
- Erster Preis für das schöne Flugbild

So, Jungs, das waren meine ertsten Erfahrungen mit den X-Twin´s. Wie gesagt, den Jet werde ich morgen noch einmal mit dem "Nasenbalast" testen aber ich habe keine großen Hoffnungen, da er sich genau so resitent gegen Steuereingaben verhielt wie der "Sport". Ich werde aber alle Flieger noch einmal bei ABSOLUTER Windstille testen. Evtl. ändert sich dann mein negativer Eindruck.

Vortsetzung folgt...........

LG Charly

PS:@ Cheese
Dein DR1-Projekt habe ich schon gesehen und lese voller Ungeduld mit. :ok:
Runter komm´se immer! ;)

17

Montag, 20. April 2009, 22:25

Schade das der Sport bei dir nicht so fliegt wie er eigentlich sollte, meinen kann man super steuern, das einzge was gemacht werden musste, war ein minimales Gewicht an die Schnauze zu heften.
Ein paar Streifen Tesa müssten reichen.
Blade MSR :D
Blade MCX
Vapor
E-Flite Micro 4-Site :)

18

Montag, 20. April 2009, 23:22

@ Charly : Schau´doch einfach mal auf Eihrens Seite nach - da findest du Tips, wie du
die jeweiligen X-Twin-Modelle mit ein par einfachen Mods prima zum Fliegen kriegst:
klick
nimm´dir etwas Zeit - es lohnt sich!
Grüße Rainer

Charly808

RCLine User

  • »Charly808« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Niedersachsen/Hamburg

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 21. April 2009, 08:46

Hallo Rainer!

Danke für den Link! :ok: Die Seite ist wirklich informativ und ich werde einige Tips, bzw. Mod´s umsetzten.
Was wahrscheinlich mein größter Fehler war ist, das ich alle Modelle mit einem Sender, durch umschalten des Kanals, geflogen bin. Laut der X-Twin-Seite, soll man "erst" das Modell und danach den Sender einschalten. Dadurch soll die Reichweite erhöht werden. Als alter Modellflieger war dieses Vorgehen natürlich ein "NoGo" für mich. Tja, man lernt nie aus! :shake:
Der/mein "Sport" ist wohl eins dieser Modelle, welches eine Sonderbehandlung benötigt. Sprich: extremes HR-Trimmung.
Weiterhin habe ich die Flieger nicht im Gleitflug ausgetrimmt, sondern im Kraftflug.
Dies könnte zu der nichtvorhandenen Ruderfolgsamkeit geführt haben, da die Motoren die Trimmung übernehmen mussten.
Eine Verlängerung der Empfängerantenne war für mich, bis jetzt, auch immer ein Tabu gewesen. Dies wird beim "Sport" und beim "Jet" heute umgesetzt.
Weiterhin werde ich demnächst den "Segelflug-Mod" umsetzten, wenn der "Sport" und der "Jet" vernünftig fliegen.
Wie schon erwähnt, war ich etwas Voreingenommen und die ersten Flugerfahrungen bestätigten meine Meinung, von diesen "Spielzeugfliegern" (Sorry :shy: ).
Meine Überheblichkeit als "alter Hase" hat sich bei den Erstflügen anscheinend gerächt. Das habe ich wohl verdient. ;)
Ich werde heute Abend also mit reichlich "Trimm-Material" (Tesa, etc.) auf meinem Testgelände erscheinen und diesmal eine gewissenhaftere Flugvorbereitung durchführen. Mein Ehrgeiz wurde geweckt. Ich gebe nicht auf. Versprochen! :w

LG Charly
Runter komm´se immer! ;)

cheesa

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 21. April 2009, 16:23

Schade normalerweise fliegt sich der sport sehr gut...die DIY serie fliegen alle ziemilch gut auser die mit den 2 motoren (die teile sind schrott weil sie ausleirn nach 1 akku)...den thunder jet musst du zuerst vorne gewicht rein sonst fliegt er nich gut...am besten akku weiter vor...

mfg cheesa
Je schneller man fliegt, desto tiefer steckt man in der Erde :D