Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rudi48

RCLine User

  • »rudi48« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Dipl. Ing. (FH)

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 10. Mai 2009, 16:36

Drenalyn 50 cm, Plan, Baubeschreibung und Flugvideo

Hallo,

nachdem mir der SlowBoy-Mini immer noch nicht langsam genug geflogen ist, habe ich nach einem noch langsamer fliegenden Modell gesucht. Mit dem dazu erforderlichen Flächengewicht von circa 2 g/dm2 wird es schwierig eine noch robuste Konstruktion zu finden. Also bleibt nur der andere Weg über einen größeren Anstellwinkel (angle of attack). Da muss aber das Profil dafür geeignet sein, also ein S-Schlag Profil, dass Druckpunkt fest ist.

So bin ich auf den Drenalyn 3D von Philippe Jambon (2001) gekommen.
Leider gibt es dazu keinen ausführlichen Bauplan.

Da mir das Modell viel Freude macht, habe ich ein PDF Plan zum einfachen Nachbauen erstellt. Für die Baubeschreibung, siehe www.rudisflugis.de "Die Modelle/Drenalyn".

Grüße, Rudi
»rudi48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Drenalyn_Gesamt_Fahrwerk.jpg
EasyStar, TwinStar2, EasyGliderElectric, FunJet, MinMag, Arcus, Parkmaster3D, Polaris, LiPo Fan :), www.rudisflugis.de

Luftschrauber

RCLine User

Wohnort: Schnurzzhausen, Am Magnetfeld 12P

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 12. Mai 2009, 14:11

Beim RC könntest du aber noch jede Menge Gewicht sparen.
meine Homepage: http://stefan-eibl.de mein Ebike/Pedelec Akku Online Rechner: http://stefan-eibl.de/ebikeakkurechner.php

3

Dienstag, 12. Mai 2009, 15:00

Sieht nicht übel aus :ok: :ok: :ok:
muss mir auch mal so was langsames bauen,
denn drausen bei mir gibt es nicht all zu viel platz

aber ich denke wenn du den Schwerpunkt etwas weiter nach vorne machen
würdest dann würde er nicht mehr in so einem Anstellwinkel von 30 45 grad fliegen ;)
und er würde schneller fliegen was aber nicht unbediengt ein Vorteil ist
aber ich bin mir da eben nicht sicher ???
Gruß Ananassaft

rudi48

RCLine User

  • »rudi48« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Dipl. Ing. (FH)

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 12. Mai 2009, 15:28

Drenalyn, SlowFlyer

@ Ananassaft,

das Modell soll ja gerade langsam fliegen, dass ist ja die Kunst.
Das geht bei robuster Bauweise nur noch mit großem Anstellwinkel.
Der Schwerpunkt ist nach Vorbild eingestellt. Deshalb sind die R/C Komponenten auch möglichst weit vorne platziert.

@Luftschrauber
Sparen kann man immer am Gewicht. Meine R/C Komponenten sollen aber immer universell einsetzbar sein, deshalb löte ich auch keine Stecker ab.
Mit dieser Ausrüstung (LiPo 500 mAh 2S) fliegt das Modell so circa 20 Minuten.
Ohne Fahrwerk hat man circa 10 g Gewicht weniger.

Grüße, Rudi
EasyStar, TwinStar2, EasyGliderElectric, FunJet, MinMag, Arcus, Parkmaster3D, Polaris, LiPo Fan :), www.rudisflugis.de

5

Dienstag, 12. Mai 2009, 16:49

Moin Rudi

Ich habe mir vor kurzem auch so was zurecht gedengelt. Allerdings `ne halbe Nummer grösser (58 cm breit) Meine Erfahrungen decken sich mit den deinen. Kommentar eines Kollegen, als der Drenalyn in kniehöhe vorbei schlich :
 " Ey - klasse - so `n Ding fang ich mir auch"! :evil:

Am wohlsten fühlt er sich mit einen 2S 1300mah Akku. Mit dem leichten Mehrgewicht ist er nicht ganz so "taumelig" bei leichtem Seitenwind. Ansonsten stört das Mehr an Masse nicht.


:w

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Uwe R.« (12. Mai 2009, 16:50)


rudi48

RCLine User

  • »rudi48« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Dipl. Ing. (FH)

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 12. Mai 2009, 19:15

Drenalyn, Mehrgewicht

Hallo Uwe,

vielen Dank für deinen Beitrag. Ich bin immer noch bei der Erprobung des Modells, und freue mich über jede Mitteilung zu dem Modell.
Ich möchte das Modell nicht schwerer machen, um die Langsamflug Eigenschaften zu erhalten. Es ist klar, dass der Drenalyn sich am Besten bei wenig Wind fliegt. Das ist am sichersten früh Morgens und spät Abends der Fall.

Grüße, Rudi
EasyStar, TwinStar2, EasyGliderElectric, FunJet, MinMag, Arcus, Parkmaster3D, Polaris, LiPo Fan :), www.rudisflugis.de

7

Dienstag, 1. Dezember 2009, 23:45

Hi!

Würde mir auch gerne mal nen Drenalyn basteln. Aber eins ist mir jetzt schon nicht ganz klar. Der hat ja nur Querruder und Seitenruder. Wie kriegt der Höhe??
Nur mit dem Motor?

Schöne Grüsse aus Tirol

werner

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 00:05

Hallo Werner,

Zitat

Original von w3rner
Der hat ja nur Querruder und Seitenruder. Wie kriegt der Höhe??

auf diesem Bild (Quelle: rudisflugis.de) sieht man die zwei Servos, die für das Querruder zuständig sind.
Mischt man beide aber nicht gegen- sondern zusätzlich gleichsinnig, können sie neben dem Querruder auch die Funktion eines Höhenruders erfüllen.



Beste Grüße,
Felix

9

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 21:36

Hallo!

Aha,...Danke Felix, dann mischt das also der Sender.

Naja, bin mal gespannt.


Gruss

werner

10

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 06:41

Falls dein Sender das nicht kann - Mischer gibt es auch als Zubehör, z.B. hier :

http://www.ikarus-modellbau.de/onlinesho…5/Deltamischer-(V-Mischer)/



:w

11

Montag, 7. Dezember 2009, 18:18

Hallo!

Also das Teil fliegt ja wirklich einfach nur Suuuuper!!!!!

Vielen Dank an Rudis Seite. Da kann man einiges abkupfern.

Gruss

werner

12

Dienstag, 8. Dezember 2009, 11:34

Hi!

Jetzt hab ich aber noch mal ne Frage: Könnte man für Quer-und Höhenruder auch nur ein Servo nehmen? Z.Bsp. ein Servo zentral in die Fläche? Vermutlich nicht, oder?

Gruss

werner

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 8. Dezember 2009, 11:54

Beide Ruderfunktionen über ein Servo? Nö. :)

14

Dienstag, 8. Dezember 2009, 16:28

Danke!

15

Sonntag, 13. Dezember 2009, 20:22

RE: Drenalyn 50 cm, Plan, Baubeschreibung und Flugvideo

Hallo zusammen!

Da mir hier schon geholfen wurde, wende ich mich wieder an euch.
Der Drenalyn fliegt zwar super, aber der Typ hinter dem Sender is halt zum fürchten!!
Nun meine Frage: Baupläne gibt es ja wie Sand am Meer, aber einen einfachen Flieger
der den Motor zum Schutz hinten UND erhöht angebracht hat find ich einfach nicht.

Habt ihr da ne Idee?

Würd mir sowas wie Jack O'Diamonds - Depron Flieger vorstellen, aber leider hat der keinen Plan dafür. Und als Anfänger trau ich mir ne Eigenkonstruktion ganz bestimmt nicht zu.

Danke im voraus

werner

rudi48

RCLine User

  • »rudi48« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Dipl. Ing. (FH)

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 13. Dezember 2009, 20:30

RE: Drenalyn 50 cm, Plan, Baubeschreibung und Flugvideo

Hallo Werner,

"Motor hinten und oben" ->
http://www.rudisflugis.de/polaris.html

Grüße, Rudi
»rudi48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Polaris_Gesamt_schraeg.jpg
EasyStar, TwinStar2, EasyGliderElectric, FunJet, MinMag, Arcus, Parkmaster3D, Polaris, LiPo Fan :), www.rudisflugis.de

17

Sonntag, 13. Dezember 2009, 21:35

Hallo!

Uiii..... das Ding sieht aber seeeehhhr schnell aus. Ob da meine Gehirnwindungen ausreichen??

Aber genau so ne Bauart würd ich gern haben.

Danke

rudi48

RCLine User

  • »rudi48« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Dipl. Ing. (FH)

  • Nachricht senden

18

Montag, 14. Dezember 2009, 09:29

Re: Polaris sehr schnell?

Hallo Werner,

bezüglich Schnellflug kommt es sehr auf das Flächengewicht an. Im Original von jetset44 wird das Modell mit 26 g/dm2 geflogen. Da ist die Mindestgeschwindigkeit 23 Km/h.
Ich habe das Modell auf ein Flächengewicht von 16 g/dm2 gebracht, durch leichtere R/C Komponenten. Da kann man noch gemütlich fliegen = 18 Km/h.
Wenn man dann mit 30 grad Anstellwinkel fliegt (Auftriebsbeiwert = 3,3), wird es sehr langsam (10 Km/h). Allerdings ist es dann nicht mehr so leicht, das Gleichgewicht zu halten.

Berechnung:
1. Flächengewicht 26 g/dm2, Auftriebsbeiwert = 1, vmin = 6,5 m/s = 23 Km/h
2. Flächengewicht 16 g/dm2, Auftriebsbeiwert = 1, vmin = 4,9 m/s = 18 Km/h
3. Flächengewicht 16 g/dm2, Auftriebsbeiwert = 3,3, vmin = 2,7 m/s = 10 Km/h

Zum schnelleren Überblick hänge ich mal ein Diagramm an.
Dabei ist :
Flächengewicht = wing loading, 1 Kg/m2 = 10 g/dm2.
Geschwindigkeit = velosity, 10 m/s = 36 Km/h
Auftriebsbeiwert = lift coefficient

Grüße, Rudi
»rudi48« hat folgendes Bild angehängt:
  • ibtlift.jpg
EasyStar, TwinStar2, EasyGliderElectric, FunJet, MinMag, Arcus, Parkmaster3D, Polaris, LiPo Fan :), www.rudisflugis.de

19

Montag, 14. Dezember 2009, 14:06

RE: Polaris sehr schnell?

Zitat

Original von rudi48
Hallo Werner,

bezüglich Schnellflug kommt es sehr auf das Flächengewicht an. Im Original von jetset44 wird das Modell mit 26 g/dm2 geflogen. Da ist die Mindestgeschwindigkeit 23 Km/h.
Ich habe das Modell auf ein Flächengewicht von 16 g/dm2 gebracht, durch leichtere R/C Komponenten. Da kann man noch gemütlich fliegen = 18 Km/h.
Wenn man dann mit 30 grad Anstellwinkel fliegt (Auftriebsbeiwert = 3,3), wird es sehr langsam (10 Km/h). Allerdings ist es dann nicht mehr so leicht, das Gleichgewicht zu halten.

Berechnung:
1. Flächengewicht 26 g/dm2, Auftriebsbeiwert = 1, vmin = 6,5 m/s = 23 Km/h
2. Flächengewicht 16 g/dm2, Auftriebsbeiwert = 1, vmin = 4,9 m/s = 18 Km/h
3. Flächengewicht 16 g/dm2, Auftriebsbeiwert = 3,3, vmin = 2,7 m/s = 10 Km/h

Zum schnelleren Überblick hänge ich mal ein Diagramm an.
Dabei ist :
Flächengewicht = wing loading, 1 Kg/m2 = 10 g/dm2.
Geschwindigkeit = velosity, 10 m/s = 36 Km/h
Auftriebsbeiwert = lift coefficient

Grüße, Rudi
Und beim Delta sieht alles ein bisschen anders aus. Im Zweifel sogar eher positiver weil man größere Anstellwinkel fliegen kann. Erkauft wird das durch relativ hohen Widerstand.

20

Montag, 14. Dezember 2009, 21:47

Hi!

Also, ich muss schon sagen, was ihr alles wisst....Hut ab!! Dann werd ich mich auch mal an ne Polaris wagen. Hoffentlich is der Flieger auch so einfach zu bauen wie der Drenalyn??

Werd ich aber erst nächstes Jahr angehn.

Gruss aus dem kalten Tirol

werner