Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

timbo

RCLine User

  • »timbo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Korneuburg

  • Nachricht senden

1

Montag, 25. Mai 2009, 07:57

Hilfe meine Eigenbauten haben mich nicht lieb!

Hallo,

nachdem meine Mini LazyBee ja schon nicht fliegen wollte, habe ich mir (vor längerem) einen Knuffel gebaut - fliegt tadellos und wunderbar und kürzlich einen RennFloh und eine AlleyCat SPW 40cm.
Beide wurden durch 3500u/v 9g Motoren angetrieben via 4x2,5, 3,7g Servos und 360 bzw 460 2S Lipos.
Nun, die AlleyCat flog (AUW 80g) auch - ziemlich flott...kamm dann irgendwann ins Schwanken um die Längsachse, habe versucht mir Quer auszusteuern - irgendwann war ich zu langsam und das wars dann. Schub war reichlich da, vor dem Crash habe ich Gas nicht verändert, Mühle reagierte auf Höhe relativ träge - vermutlich durch die nicht allzu großen Ruder, die als Delta angesteuert waren.

Noch viel schlimmer erging es dem Rennfloh (AUW 90g).
Halbgas, beherzter Wurf - hin und her gewackle, wieder über längs - nach 10 Metern - geerdet. Hatte keine Chance hier etwas zu steuern.
Und nein, zu langsam war er definitiv nicht - war schon gut schnell....also kein Strömungsabriss.

Anlenkungen waren definitiv spielfrei, Schwerpunkte passten soweit, Schub bei beiden Konfigurationen mehr als genug. Beim Floh könnte es ein vielleicht zu schwach dimensioniertes Heck sein - vl hat sich das Höhenruder im Luftstrom "verwunden" - habe jedoch nach Plan gebaut und auch ordentlich verstärkt.

Beide Modelle hatten einen 3mm CFK Holm in der Fläche, der Floh zusätzlich ein Balsa Dreikant als Verteifung des Rumpfes nach hinten.
Verzug war keiner zu erkennen - habe beim Bau peinlichst darauf geachtet.

Wie gesagt, mein Knuffel flieg auch wunderbar - aber alles was schneller oder kleiner ist geht schief.

Nun könnte man annehmen, dass es vl am Piloten liegen könnte - da muss ich anmerken, dass ich meine kleinen Brushless Coxe auch fliegen kann - ohne Probleme.

Vielleicht hat jemand noch nen Tip!?

Danke und Grüße
Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »timbo« (25. Mai 2009, 07:59)


2

Montag, 25. Mai 2009, 11:00

RE: Hilfe meine Eigenbauten haben mich nicht lieb!

Schwerpunkt stimmt wirklich?

In die Alleycat muss ein Holm rein, sonst ist die zu weich, verwindet sich in alle Richtungen und fliegt wie Du's beschrieben hast. Außerdem ist das HLW nicht zur Zierde dran, sodnenr um angelenkt zu werden ;)

timbo

RCLine User

  • »timbo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Korneuburg

  • Nachricht senden

3

Montag, 25. Mai 2009, 11:38

Hallo,

ja, also vom generellen Flugverhalten dürften die SP gepasst haben. Kein Aufbäumen, wunderbar geradeaus. Und ja, Holm ist natürlich verbaut. Bei der Alley war das HLW nicht angelenkt - das war auch nicht das Problem. War lediglich ein bisschen träge auf Höhe, aber fliegbar. Irgendwann schwupps, auf dem Kopf und ab in die Büsche.

Gruß
Tom

prxq

RCLine User

Beruf: Mathematiker

  • Nachricht senden

4

Montag, 25. Mai 2009, 22:03

Ok, also um Höhe zu geben hast du beide QR nach oben gestellt, und dafür das Höhenruder nicht angelenkt - habe ich das richtig verstanden?

Gruß, Mario.

timbo

RCLine User

  • »timbo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Korneuburg

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 26. Mai 2009, 10:53

Yes we can....äh, i did.

Falsch?

Ah, es dämmert....könnte sein, dass die "Quer" Ruder nicht gleich ausschlagen und so ein drehen verursachen!?
Lösung: Höhe anlenken?

Erklärt aber immer noch nicht das Totalversagen des Rennflohs, der mir ansich super gefallen hätte. Ich würde ein zu wenig steife Heck vermuten - Höhen und Seitenleitwerk werden wie wild im Luftstrom "gewackelt" haben - da ich aber nach Plan gebaut habe dürfte dies eigentlich nicht sein, zumal ich dieses ja auch noch verstärkt habe....

Gruß
Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »timbo« (26. Mai 2009, 11:20)


prxq

RCLine User

Beruf: Mathematiker

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 26. Mai 2009, 19:22

Das Problem ist eher dass Du keine richtige Hebelwirkung beim Höhegeben oder Tiefegeben hast. Du hast also keine richtige Kontrolle über das Teil. Ausserdem ist dann die Geometrie der Flaeche etwas extrem, was Abrisse etc. beguenstigt. Wenn das nur daran lag daß die beiden Ruder asymmetrisch funktioniert hätten, dan hättest Du ja im Prinzip gegensteuern können.

Die Alley Cat war sehr klein, und deswegen sehr anfällig auf alles mögliche. Pi * Daumen sagt man, ab 70cm fliegen die Dinger halbwegs vernünftig. Kleiner geht's, natürlich, aber es ist dann so eine Sache.

Das Beste ist sich ein Buch zu besorgen wo die ganze Thematik einmal aufgearbeitet wird (Neutralpunkt, Momente, etc.), dann tappt man nicht mehr so im Dunklen. Mir hat das Buch von Simons ("Model Aircraft Aerodynamics") sehr gefallen.

Gruß,
Mario.

7

Dienstag, 26. Mai 2009, 21:44

Die 61 cm Version der Alleycat (aus 6mm) fliegt einwandfrei. Meine beiden waren nur zu weich, bei Vollgas wurde die schwammig.
Ich hatte auch mal ne kleine mit glaub 45 cm, die flog sehr kritsch. Allerdings war die damals gleichermaßen viel zu schwer und zu weich :shy: .

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (26. Mai 2009, 21:46)


8

Mittwoch, 27. Mai 2009, 07:47

Witzigerweise habe ich fast die gleichen Erfahrungen. Ich habe mit einem Knuffel angefangen zu fliegen und bin, nachdem ich ihn im Griff hatte auf eine Cox FW 190 und eine LM FW 190 gewechselt. Auch die konnte ich relativ schnell fliegen. Dann habe ich den Rennfloh gebaut und plötzlich ging nichts mehr. War für mich unfliegbar. Der wurde dann auch ganz schnell wieder abgewrackt. Die Ursache für das merkwürdige Flugverhalten ist mir nicht klar geworden...
Viele Grüße
Martin

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 28. Mai 2009, 20:55

Hallo,

Zitat

Original von Matthias R
Ich hatte auch mal ne kleine mit glaub 45 cm, die flog sehr kritsch.
Allerdings war die damals gleichermaßen viel zu schwer und zu weich :shy: .

Also ich hab die Erfahrung gemacht, dass die AlleyCat mit etwa 42 cm Spannweite (17 inch) rund 100g wiegen darf,
aber auch nicht mehr, da sonst die Flächenbelastung zu groß wird und man sie dementsprechend schnell fliegen muss, damit sie oben bleibt.

Meine AlleyCats (2 Stück bisher gebaut) wogen 93,5g und etwa 97g.
Und die erste (leichtere der beiden) AlleyCat flog schnurgerade, lammfromm.
Die Zweite flog leider nicht sehr weit, weil ich das Höhenleitwerk nicht neutral, sondern mit Tiefenruderwirkung verklebt hatte. ;(

Beste Grüße,
Felix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FLX« (28. Mai 2009, 20:55)