Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 8. Juni 2009, 22:12

Was hält eine X-Twin-Regler aus? Tuning?

Hallo,

ich will vielleicht ein 4 Motorigen Twinnie bauen, größerer Akku und 4 Standardmotoren mit einer Standardelektronik, also nix A3D. Hält das die Steuerung aus? Ich habe gelesen, dass die Elektronik A3D Motoren aushält, aber eben auch nur aushält und nicht wieviel Spielraum da noch ist ==[]

Es gibt eine gute Umbaubeschreibung für den Empfänger, aber logischerweise leider SMD-Bauteile, da hab ich nicht die richtige Ausrüstung.

kann man auf die Transis einen Alukühlkörper draufpappen und dann halten die auch mehr strom aus? Das wäre eine leichte und einfache Lösung, wenns funzt... :nuts:



PS: ich hab mal was gelesen im Zusammenhang mit Reichweite des A3D erhöten mit einem Kondensator, geht das auch mit den Standardfunken?




Grüße Didi

cheesa

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 9. Juni 2009, 13:52

RE: Was hält eine X-Twin-Regler aus? Tuning?

irg wo im www gibts ein vid wo einer auf einen sport 4 standart motoren gebaut hat....klappt super

mfg cheesa
Je schneller man fliegt, desto tiefer steckt man in der Erde :D

3

Dienstag, 9. Juni 2009, 16:05

Nur wie lange das dann eben funzt und die Transis durchhaut... :evil: deswegen wollt ich wissen, ob jemand Langzeiterfahrungen hat. Der Flieger soll für nen 450er Lipo werden, der grade arbeitslos rumliegt...14g wiegt das Ding und kann 12C dauer :nuts:

Kann man einfach den Transistor auslöten und einen größeren einbauen, solange es ein npn/pnp ist? Wie reagiert dann die restliche Elektronik drauf?


Grüße Didi

cheesa

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 9. Juni 2009, 16:29

also ich betreibe schon lange A3d motoren an einer normalen x-twin elektronik...funzt heute noch supi nur musste ich mal den lipo wegen ``übergewicht`` austauschen

ich schätze mal das 1 a3d motor etwa so viel A ziet wie zwei normale x-twin motörchen...

NO RISK NO FUN

einfach ausprobieren im notfall kannste noch immer neue bauteile einbauen...

mfg cheesa
Je schneller man fliegt, desto tiefer steckt man in der Erde :D

relaxr

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 10. Juni 2009, 08:53

Nehme den Empfänger des Silverlit Thunderjet (hat zwei kleine Impeller) der kann bis zu 1,6A, da gehen sogar sechs x-twin Motoren, damit bist du fein raus. Ansonsten ist der Empfänger exakt identisch. Für vier Motoren sollte der 130er Lipo noch reichen, bei sechs würde ich auf 200-250mAH gehen.

Die original xtwin Empfänger/Regler sind knapp dimensioniert (angeblich nicht mal 1A) - da würde ich mit vier Motoren nicht drauf gehen, die brennen ja im original schon recht oft mit zweien durch.

Der Thunder jet macht m.E. übrigens richtig Spass - eine erste Impellererfahrung, soundmässig und vom Flugverhalten schon sehr typisch und interessant. Braucht allerdings mehr Platz als die x.twins. Zumindest mal ein grosser Parkplatz.

markus
8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »relaxr« (10. Juni 2009, 08:58)


6

Mittwoch, 10. Juni 2009, 19:17

Tja, ich hab leider keiinen Thunderjet, will mir aber auch nicht extra einen kaufen, nur um was draus selber zu basteln, dafür isser mir zu teuer :wall: ich hab mich jetzt mit insgesamt 3 Elektroniken eingedeckt, die müssen erstmal verbastelt werden.

Der Empfänger sollte das außerdem schon deutlich länger aushalten, ich hab nämlich einen 450er Lipo :nuts: wiegt 11,5g und das Mehrgewicht muss natürlich irgendwie durch einen passenden Flieger und Antrieb ausgeglichen werden.

Kann ich einfach die Transistoren durch größere npn-Transistoren ersetzen? muss ich da etwas beachten? Zwei Transistoren kann ich schon löten, aber eine komplette Schaltung in SMD ist zuviel...


Kann mal jemand messen was ein A3D Motor an Strom zieht und was ein normaler zieht?
wäre sehr nett.

Grüße Didi

7

Samstag, 13. Juni 2009, 15:53

Warum kaufst Du nicht einfach einen ausreichend dimensionierten Akku, anstatt alles andere umzubauen? Warum?

Du kannst 2 zusätzliche npn-Transis mit den schon vorhandenen ansteuern und somit auch Servos und mehr ansteuern... Martyn McKinneys "n-chanal FET Mod" auf rc-groups.com suchen...

8

Samstag, 13. Juni 2009, 16:32

Da könntest du genauso fragen, warum bau ich überhaupt ein x-twin um ;)


Der Akku ist nunmal da und ich würds gerne probieren, wenn es nicht zu kompliziert ist, sonst lass ich das, ist klar. Hab ja auch gefragt ob man mit einfacheren Mitteln umbauen kann und ob die Transistoren das packen, nur zur Sicherheit.

Dann werd ich mal nach dem Transistormod gucken.