Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 13. Juni 2009, 14:08

Tiefentladeschutz? Überladeschutz? am xtwin Lipo

Ich habe mir gerade neue Lipos für meine A3ds bestellt (300mah Hellpower)
Jetzt ist ja an jedem Xtwin Lipo ( von Fullriver ) so ein Tiefentladeschutz ( oder so etwas ähnliches) angebracht.
Wird dieser wirklich benötigt beim xtwin, denn mir ist so als ob die silverlit elektronik bereits einen Tiefentladeschutz mitbringt!
Denn wenn eine LED in meinen xtwin einbaue brennt diese auch, nachdem sich die Motoren schon abgeschaltete haben ( durch einen Liposchutz ) und meine LED ist definitiv auf der Miniplatine im Flieger angebracht und nicht am Lipo.

Also, brauch ich den Liposchutz? Muss ich ihn umlöten oder ist das alles schon in der Xtwin elektronik drin?
Oder handelt es sich dabei vielleicht um einen Überladeschutz???

Also, wei auch immer, mein Orginallipo ist so hinüber das er eigentlich fast rund ist weil er so stark aufgebläht ist.
Kann man da noch halbwegs gefahrlos dran rumlöten umd die Platine zu lösen?

Ich hoffe auf schnelle Antwort, ich habe quasi den Lötkolben schon in der Hand :D :D

cheesa

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

2

Samstag, 13. Juni 2009, 20:27

RE: Tiefentladeschutz? Überladeschutz? am xtwin Lipo

also versuch doch einfach den lipo-saver vom alten akku auszubauen...also ich würde das beim x-twin nicht machen ohne saver fliegen

bei den richtigen modellen hat man ja nen timer...

also die der saver ist auf der platine nicht der is nur am akku

mfg cheesa
Je schneller man fliegt, desto tiefer steckt man in der Erde :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cheesa« (13. Juni 2009, 20:28)


3

Samstag, 13. Juni 2009, 22:22

RE: Tiefentladeschutz? Überladeschutz? am xtwin Lipo

@ tidi : auf der kleinen Platine ist der "Überladungsschutz". Wenn du den neuen Akku ohne
die Platine einbaust, wird er sich beim ersten Laden aufblähen und kaputtgehen. Löte die Platine einfach dazwischen - ist nicht soo schwer.
powered by Turnigy , Zippy , Rhino & co

4

Samstag, 13. Juni 2009, 23:49

RE: Tiefentladeschutz? Überladeschutz? am xtwin Lipo

Ja, Danke hab ich gemacht. Er( oder besser Sie) fliegen wieder!
Ich hab auch bei einem Flieger den Akku getauscht der eigentlich noch flog, aber wo ich mit massiven Empfangsproblemen zu tun hatt und was soll ich sagen, es geht wieder. Wahrscheinlich ist beim alten Lipo die Spannung unter Last zu stark eingebrochen.
Die 300maH Hellpower Lipos sind im Vergleich mit den orhinal Lipos ja echte Brocken. Es zog die kleinen xtwins doch recht stark nach unten und ich musste gegentrimmen. Irgendwie sind sie nun auch etwas scherfälliger als vorher, aber es hält sich in Grenzen. Dafür fliegen sie laaange und überhaupt wieder!

Das Löten war übrigens ziemlich leicht. Endlich mal was, was meinem Lötkolben entspricht :evil:
und nicht das SMD-Gefummel in der Fernsteuerung oder womöglich im Flieger!

Apropos kleine Platine:
Vielleicht ist es auch keine Überladungsschutz, denn der sollte ja eigentlich in der Fernsteuerung liegen( die ja Ladegerät spielt) sein. Aber ich mag da falsch liegen.
Hier bei Wikipedia wikipedia heisst es zu einem Bild mit offenem Lipo:

Zitat

Nach Entfernen der Plastikummantelung, Bild oben rechts, liegt die Schutzschaltung frei. Im Deckel des Alublocks ist eine Elektrische Sicherung gegen Überlastung integriert. Der Alublock schützt die drei Folien des Lithium-Polymers, die im unteren Bild heraus gezogen wurden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »titi« (13. Juni 2009, 23:49)