Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 14. Juni 2009, 10:48

Leicht aber doch stabil bauen?

Hallo zusammen.
Ich bin mir nun nicht ganz sicher bei Bau eines Shockys wo ich welche Dicke an CFK Stäben einsetzen soll. Ist zwar nicht mein erster, aber nun möchte ich ein perfektes Modell.
Ich hätte es so gemacht.
Flächenverstrebung je 4x ein Stab an 1.5mm Dicke
Die Tersionverstärkung, beidseitig der Draufsicht mit je 1mm Stäben.
Vorne an die Fläche ein CFK Flachprofil 3x 0,5mm

Das Depron mit UHU Por kleben. Die CFK Stäbe mit dem Schaumkleber von Slowflyerworld.

Gibt es mittlerweile bessere Varianten? Wie würdet ihr es machen?
Würde mich über gute Tipps freuen die Helfen ein perfektes Modell zu bauen.
EDIT: Das mit dem geraden Bauen ist mir klar und klappt mittlerweile auch ganz gut.
mfg
Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jeolo13« (14. Juni 2009, 10:55)


Pozgaf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 14. Juni 2009, 11:13

Genauso mach ich es auch. Überall wo etwas mehr UHU Por als nötig ist, natürlich abstreifen, und vom PU Kleber auch gaaaanz wenig, da er ja noch schäumt.
Grüße, Felix

3

Sonntag, 14. Juni 2009, 12:28

danke dir.

Noch zu der Querruderanlenkung, bisher sind sie bei mir immer etwas schwer gelaufen somit war das Servo etwas überlastet und ich bekam nicht den gewünschten Ausschlag. Spielt es eine grosse Rolle wie die Ruderhörner zu dem Servo stehen? Sprich ob die Ruderhörner je 5cm weiter aussen stehen als das Servo oder nur 2? Ruderanlenkung mit 1mm Kohlestab? Wie bekommt man eine sehr saubere und leichtgängige Anlenkung wo das Servo die Kraf perfekt übertragen kann?
Sonstige Tipps sind erwünscht.
Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »jeolo13« (14. Juni 2009, 12:37)


nils_m

RCLine User

Beruf: 11Kl Gym.

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 14. Juni 2009, 14:34

Zitat

Original von jeolo13
danke dir.

Noch zu der Querruderanlenkung, bisher sind sie bei mir immer etwas schwer gelaufen somit war das Servo etwas überlastet und ich bekam nicht den gewünschten Ausschlag. Spielt es eine grosse Rolle wie die Ruderhörner zu dem Servo stehen? Sprich ob die Ruderhörner je 5cm weiter aussen stehen als das Servo oder nur 2? Ruderanlenkung mit 1mm Kohlestab? Wie bekommt man eine sehr saubere und leichtgängige Anlenkung wo das Servo die Kraf perfekt übertragen kann?
Sonstige Tipps sind erwünscht.


Hast du vorher daran gedacht, den Schrumpfschlauch zwischen Anlenkung und Horn leicht zusammenzudrücken? Dann sind die Anlenkungen eigentlich sehr leichtgängig.

5

Sonntag, 14. Juni 2009, 16:45

Die Fräseteile von Slowflyworld sind denke ich immernoch aktuel und gut.
Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jeolo13« (14. Juni 2009, 20:49)


Tjark

RCLine User

Wohnort: D-Birkenau

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Montag, 15. Juni 2009, 21:38

Zitat

Original von jeolo13
Die Fräseteile von Slowflyworld sind denke ich immernoch aktuel und gut.


Trotzdem musst du den Schrumpfschlauch zamn drücken ;)
Flächenverstrebung reicht auch 1,2 aus, tlw. nehm ich auch 1mm... kommt aber drauf an, nimm lieber dann 1,2.
Torisionsverstbebung langt beidseitig auch 0,8. 0,5 geht auch noch, ist mir aber draußen bei Wind und Snaps tlw. weggeknackt, also nicht so prickelnd.

Gruß Tjark
[SIZE=3]Gruß Tjark[/SIZE] :w



[SIZE=1]Shocky-Rc zu verkaufen, einfach ne PN schicken[/SIZE]

7

Montag, 15. Juni 2009, 21:53

ja das mit dem zusammendücken ist mir klar.
Falls jemand sonst noch ein Tipp hat her damit :w
Hangar:
T Rex 600 mit Hughes MD 500 :nuts: :nuts:
Funjet extrem :evil:
Sebart Katana s30e :ok:
Piper J-3 Great Planes Elektro :shy:
Hyperion Yak 54
Nimbus 3 Meter
Shocky Yak 55m :evil:
Bipie ==[]