Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 4. Juli 2009, 11:42

Brushless Motor an Ikarus 330S

Hallo, ich bin relativ neu in der Flugszene, habe mal einen Nuri gehabt, fliegen war kein Problem. Nun da ich gerne Bastel hab ich mir den Ikarus 330s als Bausatz gekauft. Mein erster Shocki und auch mein erster bausatz in dem Berich :-)

Nun hab ich alles Bilderbuchmäßig und zu meinem Erstaunen richtig gut zusammengebaut. Könnte man fast als fertigmodell verkaufen *ggg* Jedenfalls möcht ich heute die elektrik einbauen.

Die Anleitung sieht einen normalen Motor vor, da ich einen BL dazu gekauft habe möchte ich wissen ob der auch neben dem oberen Rumpf montiert wird, oder doch irgendwie dirkekt vorn an der spitze??? Ich hab wie gesagt da noch keinen Plan, kann mir auch nich vorstellen wie der stabil bleiben soll...

Vielleicht könnt ihr mir ja einen Tip geben?

-KOMET-

RCLine User

Wohnort: Kreis Bergstraße

  • Nachricht senden

2

Samstag, 4. Juli 2009, 13:53

Die seitliche Befestigung bei der 330S von Ikarus ist für den 300er Bürstenmotor mit Getriebe vorgesehen, durch die Bauart ist der Prop. wieder in der Mitte.

Beim BL direkt in die Mitte setzen :w
MfG Claus
---------
:ok:Warbirds & Jets der 50-60iger :ok:

3

Samstag, 4. Juli 2009, 14:25

Ok, gut zu wissen, danke. Nur jetzt hab ich das Problem den Motor fest genug an das dünne Plastikkreuz des Shockis zu verbinden. Hab noch nie einen Motor angebaut. Ich überlege zwischen Flieger und Motor eine art Zwischenplatte zu machen die ich an an den Flieger kleben kann und mit dem Motor verschraube. Nur ob das hält ist ne andere Frage.

Anbei mal 2 Bilder die das etwas verdeutlichen. Für Ideen wäre ich nach wie vor dankbar.



fly-kai

RCLine User

Wohnort: Coburg

Beruf: Technischer Zeichner

  • Nachricht senden

4

Samstag, 4. Juli 2009, 15:13

Hey,

am besten Du suchst dir 4 Kunststoffhülsen in die du deine Schrauben gut reindrehen kannst, schneidest die so auf 5-8cm Länge und klebst sie dann seitlich an die Rumpfseiten- und Oberfläche.

Und mach bitte den Propeller richtig rum auf den Motor :-)

Mfg
Kai AusCoburg:w

Pozgaf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

5

Samstag, 4. Juli 2009, 18:28

Ich klebe die Motoren mit Strappingtape fest. Sehr gut auf dem Bild zu erkennen. Hält dauerhaft und sehr stabil, kann dennoch nicht ausbrechen.
»Pozgaf« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG5785.jpg
Grüße, Felix

6

Samstag, 4. Juli 2009, 19:01

Danke euch, geht ja doch recht einfach :-) Und ich hab mir die mühe gemacht und aus einer 1mm Platte eine Schablone zu schneiden, den Motor drauf zu schrauben und die Platte dann anzukleben.

Ach und den Propeller hab ich richtiggestellt :-)

Mach jetzt noch mal den letzten Check und dann mal kucken ob ichs noch aufn Flugplatz schaff. Bilder von meiner Konstruktion leg ich heute abend nach.

Drückt mir die Daumen

7

Samstag, 4. Juli 2009, 20:37

Zitat

Original von Pozgaf
Ich klebe die Motoren mit Strappingtape fest. Sehr gut auf dem Bild zu erkennen. Hält dauerhaft und sehr stabil, kann dennoch nicht ausbrechen.
Ohne weitere Verstärkung geht das so aber nur bei einer EPP Nase.

8

Samstag, 4. Juli 2009, 20:52

So hab den Jungfernflug hinter mir. Muss dazu sagen mein erster Shocki, mein erstes Flächenflugzeug mit Querruder überhaupt. Das Wetter was super, kein Wind, nur mein Schocki und ich :-)

Also Gas und aus der Hand gings ab in die Luft. Muss sagen meine Erwartungen wurden fast übertroffen. Das Ding fliegt wirklich super. Reagiert zuverlässig und man kann auch schööön langsam über em Boden schweben. Steil in die Luft ist dagegen erst recht kein Problem.

Auch die Landungen gehen super. Nur eben auf Gras landen is nich so toll fürs Fahrwerk. Ist zwar noch alles dran, aber die Räder standen schon mal quer :-)
Nachdem ein Gewitter aufzog hab ich mich vom Acker gemacht.

Hier noch das versprochene Bild, sieht zwar etwas komisch aus, hält aber. Hab die Platte mit dem Shoki verklebt (Plastikleber zum fixieren dann noch 2K drüber). Vorteil ist man kann den Motor leicht abschrauben und gegen einen stärkeren ersetzen :-) Zusätzlich hab ich noch 2 Verstärungen ins Profil eingeklebt.

Übringens, Abfluggewicht sind 240g.




9

Montag, 6. Juli 2009, 00:32

Ich würde das zur besseren Krafteinleitung noch mit dünnen (0,8-1mm)Kohlestäben verstärken.
Loch in's Plastikkreuz bohren, Kohlestab durchstecken und am Rumpf ankleben, siehe Bild.
Ab besten sparsam mit PU Leim. Aber vorsicht,d as Zeug schäumt auf, also wirklich sparsam kleben ;)
Epoxi mit Baumwollflocken oder Micro Ballons als Füllstoff geht wenn man sparsam ist.

Durch die großflächigere Krafteinleitung lebt die Depronnase länger :ok:


hab mal in Deinem Bild rumgemalt :O

Matthias
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • compIMG_2232.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (6. Juli 2009, 00:34)


10

Montag, 6. Juli 2009, 17:20

Ja sieht gut aus. Ist ne Überlegung wert. Muss mal Beobachten wie arg sich die Kräfte überhaupt auf die Nase auswirken. So stark ist der Motor nicht. Und bis jetzt siehts sehr stabil aus.

11

Dienstag, 7. Juli 2009, 00:45

Ich meinte auch eher die Krafteinleitung, wenn eine Landung oder eine bodennahe Kunstflugübung (wie tief darf man einen Außenloop ansetzen? :D ) mal auf der Nase endet ;)