Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

HIND 24

RCLine User

  • »HIND 24« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Spandau, bei Berlin

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 19. Juli 2009, 19:35

SU-26m BNF von Parkzone, 1. Erfahrungsbericht

Hallo,

Seit dieser Woche ist die SU-26m BNF von Parkzone erhältlich. Ich habe eine, und bin die heute mal mit meiner CX²-Funke geflogen bei uns in der Halle.

Wer die kleine Cessna von Kyosho kennt, sieht im Vergleich zur Su-26m von Parkzone Baugleichheiten. Hätte mich auch gewundert, wenn nicht.

Der Lipo der Cessna passt in das Ladegerät der SU, der von der SU aber nicht ins Ladegerät der Cessna. Wie üblich. Die beiliegenden 4 AA-Batterien für das Ladegerät kann man gleich in den Müll werfen oder nutzt es für die CX² Funke. Die bringen es noch so auf 6,2 V, aber zum Laden des Lipos reicht das leider nicht. Ich habe da Akkus mit 2200mAh reingesteckt und die Ladezeit beträgt nach 6-minütigem Flug 30 Minuten. Ist ok.

Die Su mit ihren Q-Rudern ist sehr flink in der Halle unterwegs. Ich würde jedem empfehlen der eine DX-Funke hat, etwas Expo zu proggen. Oder man hat schon Flächenerfahrungen mit QR-Ruder. Ich konnte kein Expo proggen an der CX² Funke. Verlegen Also frischen Mutes voran. Die Schwerpunktangaben in der engl. B-Anleitung verlangen, das man den Lipo ganz nach hinten setzt im Liposchacht. Überprüft man dann den Schwerpukt ist die immer noch kopflastig. Also zur Sicherheit gleich noch das Höhenruder 1-2mm nach obengetrimmt. Hätte ich auch sowieso gemacht, weil die kein Bugfahrwerk hat, sondern ein Heckfahrwerk.

Start: Gas bis kurz über Mitte und die hebt ab. Sehr schön, wie die Cessna auch. Dann die erste Kurve. Was für ein Unterschied zur Cessna. Logisch, die QR bewirken ja einiges und die Su reagiert auf die sofort und sehr schnell. Seitenruder in der Kurve sollte man in einer engen Halle unbedingt nutzen !

Erste Landung: bevor man startet, sollte man sich unbedingt mal den Propabstand zum Boden anschauen, wenn man die SU horizontal aufsetzen würde !!!
Da schreddern die Propenden den Boden. Also schön mit leichtgezogenem Höhenruder und Geschwindigkeit landen. Gemacht getan, alles ok.
Bei der 2. Landung hatte ich kein Speed, also krachte die unsanft auf den Hallenboden auf, die Federbeine vom Fahrwerk bogen durch und der erste Prop brach. Weinen
(Fazit: ein bissel Geschwindigkeit brauch die zur Landung, sonst hat man zum Schluss Strömungsabriss an den Tragflächen.)
Kein Problem mit dem gebrochenem Prop, denn in dem Set ist ja ein Ersatzprop mit bei.
Prop-Wechsel: der Spinner ist da aufgeklebt, also macht Euch keine Mühe den unbeschadet runterzubekommen. Der Prop ist auf die Motorwelle aufgeschraubt ! und wahrscheinlich noch festgeklebt worden. Also unbedingt eine Spitzzange verwenden, um die Motorwelle festzuhalten wenn man den Prop runterschraubt. Da Kleber verwendet wurde, muss man zum Schluss den originalen ersten Prop mit einer Zange abziehen.
Neuer Prop drauf, Spinner nicht, und ab zur 2. Runde.

Diesmal habe ich Rollen probiert. Hatte Glück, das ich die in einer Höhe von 2-3m ansetzte. Die erste Rolle war eine Tonne nach unten, die 2. ging dann schon besser. Bei der 3. in 1m Höhe, rammte ich die SU fast senkrecht in den Hallenboden. Wer jetzt an Schrott denkt, der irrt. Alles heil geblieben, sogar der Prop. War vielleicht Zufall. Dann flog ich noch wie draussen mit meiner T-28 enge Kurven mit massig SR-Unterstützung. Sehr, sehr wendig die Kleine. Auch wenn man nur SR gibt, fliegt die sehr enge Kreise mit horizontaler Tragflächenlage.
Die minimal fliegbare Geschwindigkeit liegt bedeutend höher als bei der Cessna. Geflogene Fugzeiten heute 6min. Mehr geht denk ich locker, aber mein Hirn schaffte keine Minute mehr in der Halle.

Die SU-26m BNF ist ein wunderbares, agiles Indoorflugzeug, mit dem etliche Kunstflugfiguren möglich sind, wenn man das beherrscht.
Einem Anfänger würde ich aber die SU nicht empfeheln. Man muss!!!!! schon mal eine Fläche mit QR geflogen sein und man muss das SR aktiv einsetzen, sonst wird die Halle schnell zu klein.

Outdoorflüge habe ich noch nicht gemacht. Aber ich denke, der Wind sollte so gegen 0 sein. Bei einer Outdoorlandung würde ich pers. versuchen das Flugzeug mit der Hand zu pflücken vom Himmel. Oder in hohem Gras landen, wie die SU das aber wegstecken würde, weiss ich nicht. 2 Hallenbodenküsse hat sie heute weggesteckt. Das sagt aber nix aus zu einer Wiesenlandung.
mfg von der Spree

Maik

Logo 600 SE
T-Rex 450 Pro

Blade 230S
Parrot Bebop 2 FPV
MCPX, wird bald ausrangiert
DX-10T
http://heli-team-berlin.de/



In a world without walls, who needs windows and gates ?