Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 31. August 2009, 07:47

hat schon jemand den DUALSKY Breeze ES Outdoor ?

Hallo,

nur drei Treffer zum DUALSKY Breeze Pro , aber kein Treffer zum etwas größeren und schwereren DUALSKY Breeze ES Outdoor .

Hat den schon jemand und kann was dazu erzählen? Ich konnte nicht wiederstehen, als ich den Bestellknopf sah :angel:

DUALSKY Breeze ES Outdoor
Viele Grüße
Peter

Juli112

RCLine User

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

2

Montag, 31. August 2009, 16:54

Ich habe bis jetzt nur Dualsky Motoren/Akkus geflogen.
Nur der Akku der da dabei ist, und die Servos sind nicht so der brüller denke ich.
Flugfertig:
MPX Funjet (light)
MPX Blizzard
Windrider (E)Fox
EPPTasy
Kninni

[SIZE=3]Suche SFW Rennsemmel [/SIZE]

3

Montag, 31. August 2009, 18:19

Der Akku sollte ja bei 15 C nicht mit mehr als 12 Ampere belastet werden. Ich werde das mal bei Vollgas messen, wenn ich ihn habe.
Die Servos sind halt analoge, was ja nicht grundsätzlich was schlechtes ist.
Wunder erwarte ich ja auch nicht.
Ich hoffe aber immer noch auf Erfahrungsaustausch, ich werde doch nicht der erste sein?

(grad kam übrigens die Versandbestätigung)
Viele Grüße
Peter

4

Mittwoch, 2. September 2009, 07:30

Na, ich bin wohl wirklich der erste, der eine Breeze ES hat.

Wie auch immer, das Paket kam gestern an und der Flieger befindet sich im Aufbau. Ich rechne mit 10 Stunden Aufbauzeit, wobei das auch sicher schneller geht.

Die Qualität des Baukastens macht einen ordentlichen Eindruck, nur der Propeller passt nicht und muss aufgebohrt werden. Ausserdem fehlen 4 Schrauben und Muttern für den Motorspant. Aber deshalb schicke ich ihn nicht zurück.

Leider muss ich noch Einkommensteuer machen, sonst könnte er heute abend fertig werden. ;(
Viele Grüße
Peter

5

Montag, 7. September 2009, 15:21

Sodele, sie fliegt. Und das gut, wie ich finde. Allerdings ist es mein erster Shocky, ich kann also nicht vergleichen. Aber sie fliegt genau so, wie ich mir das vorgestellt habe, macht enorm Laune.

Mit dem beiliegenden 3S 800 mAh Lipo und dem 9 x 4,9 Propeller ist sie gut motorisiert. Motorlaufzeit bei Vollgas 4,5 Minuten.
Sie lässt sich auch mit 2S 1000 mAh und einem 10 x 6 Prop noch gut fliegen, dann natürlich etwas weniger Durchzug. Momentan fliege ich sie damit, da meine 3S Ersatzakkus noch nicht geliefert sind.

Gewicht liegt bei 320 Gramm.

Fliegen bei leichtem bis mittlerem Wind ist kein Problem, hier wäre allerdings ein Vergleich mit der kleineren Breeze Pro interessant.

Vom Aufbau her würde ich beim zweiten mal ein paar Dinge anders machen:

- Die Fahrwerkbefestigung am Rumpf ist zu schwach, sie war beim zweiten Testwurf ins hohe Gras (ohne Motor) ab.
- Auch die Kohlestäbchen zur Versteifung des Rumpfes reissen sehr schnell aus, da würde ich Depron-Streben nehmen (wenn welches übrig wäre).
- Die Seilanlenkung von Höhe und Seite gefällt mir nicht so richtig, nachspannen sowie Null-Lage einstellen sind etwas umständlich durchzuführen.

Das soll's aber mal an Negativem gewesen sein, der Kauf hat sich für mich gelohnt.

edit: Rechtschreibung
Viele Grüße
Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »peterpu« (7. September 2009, 15:22)


6

Dienstag, 8. September 2009, 10:20

Schwerpunkt

Eine allgemeine Frage zum Schwerpunkt:
In der Anleitung heisst es, 80 mm hinter der Flächenwurzel.
Ich hänge mal eine Skizze zur Verdeutlichung an, da ich mir nicht sicher bin, welches der beiden Maße damit gemeint ist. Ich vermute, das obere Maß ?
»peterpu« hat folgendes Bild angehängt:
  • Wurzelspitze.gif
Viele Grüße
Peter

jakowel

RCLine User

Wohnort: Anklam

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. September 2009, 15:11

Den BreezePro habe ich schon ein perfegter 3D shocky und auch zum Langsam flug gut. Den Breeze Es bekomme ich jetzt wochenende also so wie ich ihn mir so angeschauen habe ist er woll auch zum Outdoor sowie für Profis zum Indoor gut mütig. aber sofern ich in mit paps fertig hab kommt ein Video in Youtube rein.


Gruß Rolf

8

Montag, 14. September 2009, 08:29

Hallo Rolf,
und, ist deine Breeze ES schon geflogen?
Viele Grüße
Peter

somebuddy

RCLine User

Wohnort: Gründau ( Hessen )

Beruf: Elektroniker für Geräte und Systeme, E-Technik Student :)

  • Nachricht senden

9

Montag, 14. September 2009, 09:03

also ich bin mit meinem Breeze Pro auch sehr zufrieden..
Hab ihn allerdings mit China Teilen ausgestattet.
Ärgere mich jetzt schon ein wenig ,dass es auf einmal eine Outdoor Variante gibt.. hätte ich gerne gehabt.. naja ^^ wenn der pro mal hinüber ist :)
Setup:
TX: FM6014 mit RcOs 0.6 und 2,4Ghz RcOpen24
:shine:
Hangar:
Wingo
Fun 2-Mot Balsa Modell
Cessna 177
Chubby Lady
Funjet HET 2W20
Glider-SP
Fox
E-Airfish 2400mm&3000mm GFK

jakowel

RCLine User

Wohnort: Anklam

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 15. September 2009, 16:20

Hab ihn jetz aber noch nicht zusammen gebaut












11

Mittwoch, 16. September 2009, 08:10

na, ich bin mal gespannt auf Deine Meinung.
Ich fliege ihn momentan fast jeden Abend, mit wachsender Begeisterung.

Nimmst Du zwei Querruderservos oder eines?

edit: Rechtschreibung
Viele Grüße
Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »peterpu« (16. September 2009, 08:11)


jakowel

RCLine User

Wohnort: Anklam

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 16. September 2009, 13:33

nur ein Querruderservo. So schwerer er ist, wird es schwerer mit den Turns.
Ein kleines video

BreezePro in Löcknitz

Erst Flug mit dem BreezePro


Gruß Rolf

jakowel

RCLine User

Wohnort: Anklam

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 16:05

so bin ihn jatzt auch geflogen. Einfach geil sogar turn bei Windstärke 5 geht gut ==[] ==[] :D :D

Rolf

jakowel

RCLine User

Wohnort: Anklam

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 14. Oktober 2009, 15:02

Jetzt wochenende bin ich den Brezze ES in der Halle geflogen schwer aber es geht.

Rolf

15

Mittwoch, 14. Oktober 2009, 16:47

Jetzt sind wir ja schon zwei Breeze ES Piloten 8)

Was wiegt Deiner denn mit dem Original Akku?
Ich war am Anfang bei 310 Gramm, leider sind inzwischen einige Reparaturen dazugekommen, es dürften jetzt 330 g sein. Allerdings hat der Klapppropeller auch das Gewicht erhöht.

Leider habe ich keine Möglichkeit, in der Halle zu fliegen, ich stell es mir aber nicht einfach vor.
Viele Grüße
Peter

jakowel

RCLine User

Wohnort: Anklam

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 16:36

Meiner wiegt 285gramm . Es geht in der Halle aber verdammt schwer aber an der Luftschraube hängen geht gut aus der Hand und vom Boden.

Rolf

17

Donnerstag, 15. Oktober 2009, 18:03

285 Gramm, nicht schlecht ! Dann hast Du sicher eigene Komponenten verwendet, mit den mitgelieferten Teilen kann ich mir dieses Gewicht nicht vorstellen.
Viele Grüße
Peter

jakowel

RCLine User

Wohnort: Anklam

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

18

Freitag, 16. Oktober 2009, 19:41

neh hab die Komponenten die bei waren. Hab heute noch mal gewogen jetzt sind es 290gramm 310gramm

Rolf

LogoBasto

RCLine User

Wohnort: Mühlviertel, OÖ.

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 20. Oktober 2009, 09:45

Hallo,
habt ihr die Flächen verstärkt / gestützt, bspw. durch CFK-Stab in der Fläche!?
Ist die Position der Servos im Plan angegeben?!

Danke für eure Antworten!
:w
MPX Heron, MPX Stuntmaster, Clik 21
Traxxas Maxx 4S, Traxxas Slash 4x4 Platinum
Serpent S411

20

Dienstag, 20. Oktober 2009, 10:50

Zum Fliegen reicht der Kohlestab unter der Fläche.
Das biegt sich schon etwas durch bei flotten Loopings, hält aber.

Die Servoposition ist durch die Ausschnitte in den Depron-Platten vorgegeben.
Für's Querruder ist ein Ausschnitt im Rumpf vorhanden, will man zwei Querruderservos verwenden, muss man die Positionen auf der Fläche selbst festlegen.

Würde ich das Modell nochmal bauen, würde ich einige Bereich des Rumpfes mit dünner Glasmatte und Epoxi verstärken (natürlich nicht nötig, wenn man immer perfekt landet :angel: )
Viele Grüße
Peter