Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Alter Fessler

RCLine User

Wohnort: Heinsberg Rheinland

Beruf: Produktioner

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 7. April 2010, 12:01

Hallo.

Seit dem 1.1.2010 darf DEPRON in der bisherigen Ausführung nicht mehr verkauft werden! Grund ist, daß der Herstellungsprozess nicht "umweltverträglich" ist. D.h. DEPRON selbst ist ungiftig, lediglich bei der Herstellung entsteht etwas, das giftig ist. In einem Auslieferungslager in den Niederlanden (sozusagen beim Hersteller) wurde das "alte" DEPRON Palettenweise geschreddert. Es darf absolut nicht mehr in Umlauf gebracht werden. Die Arbeiter dort wollten nicht mal eine kleine "Haushaltsmenge" davon 'rausrücken! (Ein Vereinskollege war zufällig berufsbedingt dort anwesend) Alles wurde 'vernichtet'! (Schlurz)

Wir haben Anfang des Jahres eine Charge von dem "neuen" DEPRON bekommen und ausprobiert. Es ist wesentlich weniger 'steif' als das "alte" (man könnte auch sagen wabbelig), die Oberfläche ist etwas rauher und nicht mehr so schön leicht glänzend, man kann es wesentlich besser schleifen, es ist tatsächlich etwas leichter als das "alte" DEPRON. Im Grunde sieht es aus wie SELITRON.

Nun begab es sich just in jüngster Zeit, daß ein Vereinkollege bei MAMO eine Manta in dem neuen DEPRON AERO bestellte. Natürlich haben wir unverzüglich mal einen Vergleich angestellt: das "neue" DEPRON und DEPRON AERO sind nahezu identisch. Rein äußerlich und vom fühlen und handhaben ist kein Unterschied feststellbar. Gewichtsproben sind für uns schwierig, deshalb haben wir nicht nachgewogen.

Wer also etwas vergleichbares wie DEPRON AERO haben möchte, braucht nur das DEPRON zu kaufen, daß es seit dem 1.1.2010 im Handel gibt. Ich meine damit Handel im Bereich Tapeten, Farben, Lacke, Fussbodenbeläge, also da, wo DEPRON ursprünglich benutzt wurde. Ob es dieses Material schon im Modellbauhandel gibt, weiss ich nicht. Strenggenommen dürfte das "alte" DEPRON gar nicht mehr verkauft werden.
Natürlich haben auch wir noch versucht das "alte" DEPRON zu bekommen. Aufgrund der höheren Steifigkeit ist es schöner zu verarbeiten, aber es ist schon sehr schwierig da heran zu kommen.

Gruß
Willi
What goes up, must come down! (Tom Petty)

YaNnIk_

RCLine User

Wohnort: Dortmund

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 7. April 2010, 12:07

Und das sollen wir dir glauben? :shake: ich glaube du hast den 1.April verpasst...


Ich habe vor ein paar Tagen nen 10er Pack Depron bei EPP-Versand bestellt und es ist 100% das, was es immer gab...

Und wenn ja alles so schnell vernichtet wurde (Warum sollte man es übrigens vernichten, wenn das Produkt an sich doch ungiftig ist?! Es ist doch eh schon hergestellt :shake: ) Dann wäre bestimmt nicht im April noch ganz zufällig das alte da...

Und außerdem hätte man das so langsam aber sicher schon mitbekommen, ne?!


IMHO hat Alter Fessler sich einen netten Scherz ausgedacht.... Wenn ihr mir das Gegenteil BEWEISEN könnt, dann lass ich mich gerne überzeugen..

Looky92

RCLine User

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 7. April 2010, 13:31

Davon habe ich in der Tat auchschon gehört, aber stimmt, wieso verschreddern, wenn das Produkt ungiftig ist? ich mein, die Schadstoffe gehn ja dann nicht zurück ins Depron :dumm:
Viele Grüße,

Lukas :w

Alter Fessler

RCLine User

Wohnort: Heinsberg Rheinland

Beruf: Produktioner

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 7. April 2010, 15:03

Hallo.

Glaubt es, oder glaubt es nicht! Jedenfalls ist es so, daß im Bereich der Dämmung für Innenräume das "alte" DEPRON nicht mehr verkauft werden darf! Fragt mal im Großhandel für Maler- und Innenausbauer nach!
Dort gibt es übrigens die großen 3 mm DEPRONplatten (1250 x 800 mm) für unter 20,-- Euro (incl. MWSt.) pro Karton (Inhalt 20 Platten!!). Kleines Problem - im Großhandel kann man nur als Wiederverkäufer oder Gewerbetreibender einkaufen. Aber das sollte ein lösbares Problem sein (Chef fragen, Bekannten nerven, Maler- und Lackierer beauftragen, selbst Gewerbeschein erwerben).

Das die Händler (im Bereich Modellbau), die noch eine Menge von dem alten Zeug haben, das gerne abverkaufen, kann ich gut verstehen. Ist vielleicht sogar legitim, von wegen Bestandsschutz oder so etwas. Aber ich wette, daß im Laufe des Jahres es plötzlich heißen wird, daß die alte Qualität wegen Produktionsumstellung nicht mehr lieferbar ist. Dann gibt es nur noch die Qualität vergleichbar "DEPRON AERO"!

Das Schreddern fand übrigens in einem Aussenbetrieb der Firma DEPRON BV in Weert/NL statt. DEPRON BV ist der Hersteller von DEPRON, und zwar der einzige mit der Lizenz von Hoechst! Nur die Leichtschaumplatten, die von DEPRON BV hergestellt werden, dürfen sich DEPRON nennen, alles andere heißt dann SELITRON oder was weiß ich!

Wie gesagt, glaubt es oder glaubt es nicht! Ich weiß, es ist heute der 7. April!

Gruß
Willi
What goes up, must come down! (Tom Petty)

45

Mittwoch, 7. April 2010, 15:11

...zum glück sind meine lager noch voll :D

nils_m

RCLine User

Beruf: 11Kl Gym.

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 7. April 2010, 16:14

Hallo,

ich habe gerade mal ein bisschen gesucht und bin immer wieder auf "Gediplac" gestoßen. So wie ich das verstanden habe, gab es sowas wie Depron Aero schon vorher für den US- Markt unter dem Namen Gediplac (Depron Aero (formerly Gediplac)), das zufällig auch 20% leichter war.
Weiß da jemand was genaueres?

Grüße Nils

47

Mittwoch, 7. April 2010, 21:45

Warum schreddern wenn das Material ungiftig ist? Na ganz einfach: Das ist ganz normaler EU Wahnsinn. Solange die schweigende Mehrheit den verordneten Hirntod einfach hinnimmt wird das immer so weiter gehen.

Zitat

Original von Z-Maniac
Und was, wenn du dir einen F3P baust, mit Depron Aero, und dem dann nochmal Ausfräsungen verpasst? Irgendwann sind es nurnoch schwebenende Modelle, bei denen man nur mit Motorkraft auf den Boden kommt ;)
Wenn die Modelle leichter werden können sie wieder schlanker konstruiert werden, dann schweben sie auch nicht mehr ;)

Man muss nur mal den alten Knuffel mit aktuellen Shockies vergleichen. Der Knuffel ist im Prinzip eine runterskalierte F3A Maschine und viel schlanker als aktuelle Shockies. Weniger Flügeltiefe, kleinerer Rumpf usw. Deshalb fliegt er auch nur gut wenn er sehr leicht ist.
Und weil die Mehrheit kaum unter 160g baut sind viele mit dem Knuffel unzufrieden, er fliegt schwer einfach nicht mehr gut. Dementsprechend wurden jüngere Konstruktionen größer, bekamen mehr Flügeltiefe und höhere Rümpfe. Da ist beim Gewicht mehr Spielraum, die Dinger fliegen mit 180g besser als ein Knuffel mit 150g, aber das Rohbaugewicht ist nur 10g höher und so können 20g wo anders verplempert werden und man findet ganz automatisch mehr zufriedene Nachbauer ;)

Weniger Flügeltiefe und weniger Rumpfhöhe ermöglicht eine größere Rollrate. Schonmal mit nem Shocky in der Hand ne schnelle Rolle "simuliert"? Diesen Widerstand müssen auch die Querruder rumwuchten :shy:

Der alte Knuffel wird mit leichterem material natürlich nicht in unveränderter Form wiedergeboren, optimal ist er schließlich nicht. Ich hab ihn nur als anschauliches udn allgemein bekantes Beispiel für einen schlankeren Shocky hergenommen ;)

Anderes Beispiel für einen Wandel bei der Modellauslegung durch Gewichtsreduzierung: Seht Euch die uralte Depron-Ulti an. Massig Flügelfläche, sie war ja auch anfangs über 300g schwer. Das Modell verschwand von ganz alleine von der Bildfläche als Komponenten und Bauweisen leichter wurden. Mit den heute bei angepasster Bauweise erreichbaren 140g oder weniger fliegt sie wohl mehr wie ein Zeppelin als wie eine Kunstflugmaschine.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (7. April 2010, 22:02)


Mike Laurie

RCLine User

  • »Mike Laurie« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

48

Montag, 21. Juni 2010, 20:04

also ich habe nun ein Paket "Depron Aero" daheim.
Es ist von R&G.
Wie genau der Markenstreit nun ist weiß ich nicht, habe 3 aussagen von 3 verschiedenen leuten (top pilot, hersteller, händler) wer nun was herstellen darf/kann/will usw???

meine fakten:
20 Platten wiegen ziemlich genau 2 kg sind 3,05-3,15mm dick, das ist viel versprechend;)
Die Platten sind ohne nervigen grünen Aufdruck, das ist auch schonmal was wert.
Eine Platte kostet ca. 1 Eur mehr als damals, da ein Shockflyer bei mir mehrere Jahre hält, ist mir das der Euro wohl wert um satte 10g zu sparen, die andere als lächerlich bezeichnen. man kann ja mal versuchen 10g durch stecker ablöten oder den kauf teurerer elektronik zu "sparen" da ist es mir so durchs nichts tun wesentlich lieber.
Modellaufbau und weitere Angaben folgen (später)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mike Laurie« (21. Juni 2010, 20:15)


Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 24. Juni 2010, 08:43

Klingt super! :ok:

Ich sehe es ganz genauso, leichter lassen sich die 10g nicht einsparen!
Wenn man bedenkt, was an anderer Stelle für finanzieller und zeitlicher Aufwand für ein paar Gramm getrieben wird...

Ist denn die Steifigkeit subjektiv vergleichbar?
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Looky92

RCLine User

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 24. Juni 2010, 15:08

Meiner Erfahrung nach ist die Steifigkeit mit Selitron vergleichbar. (naja, ist doch auch "fast" das gleiche:D:D) und die 10g wo der flieger an "Depron" leichter ist, kannste schon fast wieder in Verstrebungen investieren, damits so steif ist wie ein "Alt Depron" flieger


Grüße
Viele Grüße,

Lukas :w

Mike Laurie

RCLine User

  • »Mike Laurie« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 24. Juni 2010, 22:12

wie viel meter 0,8mm oder 1mm cfk stab waren grad noch 10g?!?

Looky92

RCLine User

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

52

Freitag, 25. Juni 2010, 19:56

nicht ganz 10g. Ich sage ja auchnicht, ein Shocky wiegt 1 KG.

Das Depron Areo taugt schon was, zumindest zum Tiefziehn wohl, aber da es mehr knautscht als bricht und nicht wirklich so stabil ist, bin ich kein fan davon. Die MM Extra hat ja sehr viele Verstrebungen drann, klar wiegt das Zeug keine 10g aber es ist auch eine Sache des Geschmacks.

sry wenn du dich angegriffen fühlst oder sowas;)


Grüße
Viele Grüße,

Lukas :w

Rc junior

RCLine User

Wohnort: Bocholt

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

53

Montag, 5. Juli 2010, 12:02

Aloa

Ich bin auch der meinung das dieses Depron was taugt, aber man sollte ein Shocky so leicht wie möglich machen.
Weil wenn man VERNÜMPFTIG F3P fliegen will, da ist jeder gr wertvoll.

Nehmen wir mal die Figur:

Turn mit einer 1/4 Umdrehund Abwärts.

Wiegt der Shocky unter 130 gr ist es einfach das zu fliegen. Wiegt der aber über 130 gr ist reaktion und Airbreakck gefordert ansonnsten ist der schrott, in der Halle versteht sich, ;( ;( ;( .

und Martin Müller fliegt auch ganz normal ,auf der DM in F3P fliegt man ohne VPP da das alles Gewicht ist :no: :no: :no: .

Ich fliege auch im F3P Sportprogramm mit und nehme auch ein Manta V3 und Strippe was das Zeug hält. Ich strippe nicht ,ich Strippe die Komponennten damit hier keine Missverständnisse auftauchen. :dumm: :dumm: .

Um so leichter dest so mehr spaß mach Indoor Fliegerrei.

Mfg Lukas B :D
Meine Modelle:

Katana 2,23mx2,4m (SpannweitexLänge) :D:D
Yak 55m von Lindinger
Yak 55m Shocky von Mails Dunke+Axi
Lagemann EA 2,04m in bau

:w :w :w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rc junior« (5. Juli 2010, 12:05)


Looky92

RCLine User

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

54

Montag, 5. Juli 2010, 13:48

Verwechsel nicht, ob du F3p fliegst, oder 3D.

Ich fliege auch beides, bei F3P hast du recht, jedes gramm zählt, aber das Gegenteil hat uns dort auchschon Gernot bewiesen!
Im F3p machts auch nicht so viel aus, wenn das Depron etwas weicher ist, v.a. da kann ja auch jeder der es fliegt so fliegen, dass der Flieger heile bleibt. Aber für die die mal einen Crash haben ist das neue Depron kacke, es knautscht, und bricht nicht, ´kann man also schlecht kleben, okay, kannst ja föhnen:D Aber jeder weiß das net ganz der Hit ist.

Ich fliege auch extremst 3D mit VPP und Ohne. Ich fliege in meinen F3P Modellen extremste Motorleistungen aus, und da sollte alles schön brettsteif bleiben. Habe zwar dort noch kein Depron Aero getestet, aber will ich auchnicht soschnell. Jedes Depron (Alt vs. Neu) hat seine Vor- und Nachteile! Aber schon alleine wie sich die QR bei den Depron Aero Modellen verwinden wenn man sie nicht auchnoch versteift, das ist (finde ich) nicht gerade der Hit. Fliegen tuts schon, aber das tun Pizzaschachteln auch;)

Jetzt nicht falsch aufnehmen, aber das meine ich.


Grüße
Lukas
Viele Grüße,

Lukas :w

Mike Laurie

RCLine User

  • »Mike Laurie« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 7. Juli 2010, 19:28

ich flog früher modelle um die 110g (knuffel), flog richtig geil und langsam, allerdings verdrehte bei ner rolle der rumpf usw. präzises fliegen war nicht so der hit, mir damals egal, konnte ich eh noch nicht;) nun wiegen meine shockys ca. 150-160g klar, fliegen kann man damit auch gut, draußen ist es (fast) egal, aber in der halle merk ich bei meiner yak zb im rollenloopabwärtsteil ob ein 360er oder 500er akku dran ist.
in der halle gilt um so mehr: leicht fliegt leicht, das gilt draußen auch, aber da geht es zur not auch mit bleienten.
leute die nie was leichteres als 170g geflogen haben, wissen nicht wovon sie reden, das ist das problem. wer jahrelang nur polo oder corsa fährt, meint auch dass er keine klima, tempomat oder was auch immer sowie den komfort eines benz, audi usw. braucht. einmal was vernünftiges gefahren, will man nicht mehr zurück.
so ist es bei modellen auch. man kann auch mit einem mit edding bekrickelten 250g shocky fliegen, aber mich persönlich würde das NICHT glücklich machen.
die 10g beim shocky sind die 1,5kg beim 3m modell, da würd auch keiner sagen "achhhh die 1,5kg, egal..." der schritt von 170g zu 150g fluggewicht ist so stark bemerkbar, genau so wie der nächste schritt von 150g zu 130g usw. wer es nie erlebt hat, glaubt es nicht. wie mein (zwar butterweicher) knuffel mit 72g schwebte brauch ich nicht zu schreiben denke ich;)
meine modelle müssen nun leicht UND steif sein damit ich damit zufrieden bin, bauweise der mm extra kommt da schon seeehr nah ran. das depron ist "füllstoff" zwischen dem cfk, also darf es ruhig besonders leicht sein.

Looky92

RCLine User

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 7. Juli 2010, 22:47

Okay, jetzt wird es humor und Niveaulos.

wenn du mit 72g noch ne schöne Gerissene und ein schönes Trudeln hinbekommst, schön;) Du sagst es ja selber, schwebt:D Lies richtig was ich schreibe;) Ich bleibe (auch wenns deiner Ansicht mit Edding bekrakelte Bleienten sind) Bei den 150g Modellen, vorzugsweise gern auch mit profilfläche;) Ich habe gesagt was ich davon halte, und wenn du meinst, ich fliege nur "250g Eddingbekrakelte Bleienten" dann freu dich.

Ich halte mich raus. Mehr braucht man nichtmehr sagen?!
Viele Grüße,

Lukas :w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kumatronik« (7. Juli 2010, 22:49)


Looky92

RCLine User

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

57

Mittwoch, 7. Juli 2010, 22:48

EDIT, Doppelpost
Viele Grüße,

Lukas :w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kumatronik« (7. Juli 2010, 22:49)


Max Sch

RCLine User

Wohnort: Wien 1220

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 8. Juli 2010, 00:14

Da war doch nirgends ein Angriff o.ä. gegen dich?!?! Also komm runter :ok:

Lies den Text einfach nochmal unvoreingenommen!

Grüße Max

Rc junior

RCLine User

Wohnort: Bocholt

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 8. Juli 2010, 08:57

@ Atzen Boy wenn du dich darüber aufregst das sich dein rumpf verdreht dann streb den mit 0,8 mm Kohlefaser ab und sei happy .ich binn mit 250g in der halle angefangen wenn das Modell alles an Komponennten unten hatt dan fliegst net wenn aber doe Komponennten in der Mitte verbaut sind und das ding in der Waage ist fliegt der scheiß auch egal wie schwer


Power ist durch nichts zu ersetzen als noch mhr Power :D :D :D :D :D :D :tongue: :tongue: :ok: .


Just fly and think nothing.

Und kommt mal auf das Depron zurück das ist kein Streiforum

Mfg Lukas B. :w :w
Meine Modelle:

Katana 2,23mx2,4m (SpannweitexLänge) :D:D
Yak 55m von Lindinger
Yak 55m Shocky von Mails Dunke+Axi
Lagemann EA 2,04m in bau

:w :w :w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rc junior« (8. Juli 2010, 09:00)


Mike Laurie

RCLine User

  • »Mike Laurie« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 8. Juli 2010, 17:31

hallo lukas b..
ja, aber "damals" hatte ich noch nicht diese idee....
guck mal, wenn man es gewusst HÄTTE, HÄTTE mm direkt diese neue extra damals raus gebracht, und nicht die alte damals mit ruder, die man damals überteieben groß empfand und heute belächelt. SAL starts hätte man auch schon vor 20 jahren machen können oder super fliegende fast unkaputtbare nuris, die hätte man auch schon vor 30 jahren bauen können....

denkanstoß: vor ein paar jahren "wussten" viele, dass shockys mit weniger als 150g nicht mehr fliegen, weil kein ruderdruck anliegt und die nur noch wie ein welkes blatt im winde taumeln;)

@lukas n. : du hast es falsch verstanden "dieses mal" wollte ich wirklich nicht streiten sondern nur helfen!

natürlich darf jeder das fliegen was er will. aber es ist schwer, ohne arrogant zu klingen zu erklären, dass leichte modelle in der halle doch "besser" oder "einfacher" fliegen. ich sehe ja die probleme der leute mit original bürstenantrieb, wo das teil so schwer (über 170g) ist, dass sich flächen, ruder und anlenkungen biegen. wenn ich abwärts fliege und dann voll ziehe oder drücke, drehen schwere modelle raus, kippeln seitlich weg, fliegen langsam unruhig usw. das meine ich. meine yak wiegt auch wie oben schon steht 160g und meine mm extra mit vpp auch. dennoch denke ich dass sie mit 130g für mich "besser" fliegt, und ich weiß durch die "high society" im indoorbereich dass sie auch mit 120g noch gut snapt usw.
ich weiß auch dass donatas, gernot usw. teilweise mit 170g da rumfliegen, da liegt es doch eher am piloten und nicht am abfluggewicht was die da mit den modellen zaubern.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mike Laurie« (8. Juli 2010, 17:32)