Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

huepfer

RCLine User

  • »huepfer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 25. November 2009, 13:54

Leichtschaumplatte unter 3 mm Dicke woher bekommen?

Tach zusammen,

dank AR6400, 1gr Reglern, 3 gr Lipos und ähnlichen lustigen Sachen, die es mittlerweile gibt, möchte ich gerne mal klein und leicht bauen. Die Modelle vom VTH Verlag von Hilmar Lange werden z.B. mit Leichtschaumplatten mit nur 0.6 mm dicke verkauft. 3mm Depron möchte ich nicht selber spleißen, ich wüsste auch gar nicht, wie.

Wo also bekomme ich solche Platten einzeln (d.h. ohne Baupläne etc.) her?
Gruß

Matthias
-----------
Ein Haufen PicooZ, Jamara Alvis, Blade MCX, Walkera 5g6-1, Walkera 4#3b brushless, walkera 4g3 brushless, Hirobo Quark S.R.B., Kyosho Caliber 120, CopterX450SeV2@MX16s@jeti2.4Ghz Duplex.

2

Mittwoch, 25. November 2009, 13:57

Schreib doch Hilmar einfach mal an...

3

Mittwoch, 25. November 2009, 14:00

RE: Leichtschaumplatte unter 3 mm Dicke woher bekommen?

Oder schau mal hier, den Tip habe ich kürzlich auch bekommen!

RCshop24

:w micholix

bswoolf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. November 2009, 14:00

Gruß,
Wolfgang
[SIZE=1]Es hat ganz harmlos mit einem Piccoz angefangen:
Jetzt muß ich anbauen.
[/SIZE]

huepfer

RCLine User

  • »huepfer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 25. November 2009, 14:23

Vielen Dank Leute

Vielen Dank Leute,

es ist immer wieder super,wie einem hier geholfen wird! Jetzt habe ich beide Infos, einen Laden, wo ich die Platten bestellen kann, und eine Möglichkeit, sie selber zu machen!
Gruß

Matthias
-----------
Ein Haufen PicooZ, Jamara Alvis, Blade MCX, Walkera 5g6-1, Walkera 4#3b brushless, walkera 4g3 brushless, Hirobo Quark S.R.B., Kyosho Caliber 120, CopterX450SeV2@MX16s@jeti2.4Ghz Duplex.

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 25. November 2009, 17:23

RE: Vielen Dank Leute

Der Vollständigkeit haber:

Das dünne Depron, was über den VTH für die Modelle Grob-G109 / Jodel D-120 / Beagle Husky verkauft wird, kann ich natürlich auch direkt abgeben.

Es handelt sich um Original-Depron mit den Nennstärken 0,6 mm und 1,6 mm.
Die Breite liegt stets bei 21 cm,
die Länge beträgt 30 cm oder 60 cm, auf Anfrage auch 120 cm.
Eine Oberflächenseite ist unbehandelt, und die zweite besitzt nach dem Heißdrahtschneiden eine regelmäßige, fasrige Rauhigkeit.

Preis: pro 30 cm 2 Euro, unabhängig von der Stärke.

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Alexander211

RCLine User

Wohnort: Mfg Roding-Pösing

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 26. November 2009, 10:41

EXPENSIVE

Das kann man sich doch auch selber schneiden mit der Geige, hast scho Recht, und
wer zu faul ist dazu soll zahlen und wer zu dumm ist , mit ihr zu arbeiten, für den ist Modellbau eh das falsche Hobby.
Wenn man rechnet, 20 solche Platten a 30 cm kosten 40€;
für dieses Geld kann man sich auch die Geige bauen und dann kann man Depron schneiden soviel man will .
UMSONST! :)

außerdem; leg mal 20 A4 Blätter zusammen; dann kommste vll auf eine normale Platte.

===> eine Platte 2mm normaler Größe kostet dann 40€ ! :wall: :wall: :wall:

hast scho Recht, Hilmar, ich würd 5€ pro Platte verlangen!
Ihr könnt euch ja gar nicht vorstellen, wie viel Arbeit die Schneiderei macht!

dann rentiert sich die Geige erst recht! :ok:

Super Hilmi!
Ist genauso wie mit den Plänen; dein hoher Preis ist auch berechtigt, das soll mal
einer nachmachen, ein Modell selber zu entwickeln, zu bauen und dann die ganze
arbeit für billige Kopien for free rauszugeben.

Wer nicht selber denken will soll zahlen und Hilmis Modelle sind wirklich bauenswert!

8

Donnerstag, 26. November 2009, 15:06

HI!
Wollte wegen einer Deprongeige ja auch schon einen eigenen Threát öffnen, nutze jetzt aber diesen hier für meine Frage.

Habe leider die FMT mit der Geige nie gelesen/gesehen, die Bilder auf der vth-Webpage sprechen ja aber doch recht deutliche Bilder.
Ein paar Fragen sind für mich aber noch offen:

Welche Drahtstärke wird hier verwendet?
Warum ist der Draht der Geige so lange (~3x so lange wie die "Schneidelänge") ?
Wie "regle" ich die genaue Schneidehöhe? Auf den Bildern sieht man nur 2 Metallringe, welche scheinbar zur Drahtführung dienen. Diese können ja aber nicht wirklich zur exakten Einstellung der Schneidedicke sein. ???

Wäre dankbar, hier eine Kurzanleitung, ein paar Tipps oder eventuell ein paar Detailfotos zu sehen. :nuts:

thx 4 Info
Mike

Alexander211

RCLine User

Wohnort: Mfg Roding-Pösing

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 26. November 2009, 16:14

Auf dr inen Seite ist eine westerngitarrenmechanik um den Draht nachzuspannen,
wen er sich durch die Hitze ausdehnt, auf der andeen seite ist einen Ringschraube.
Die nicht zu berührenden Drahtstücke sind mit Spritschlauch gegen Verbrennugen gesichert.
Willste Empfehlungen für Netzteil und Draht?

10

Donnerstag, 26. November 2009, 17:06

Zitat

Original von Alexander211
EXPENSIVE

Das kann man sich doch auch selber schneiden mit der Geige, hast scho Recht, und
wer zu faul ist dazu soll zahlen und wer zu dumm ist , mit ihr zu arbeiten, für den ist Modellbau eh das falsche Hobby.
Wenn man rechnet, 20 solche Platten a 30 cm kosten 40€;
für dieses Geld kann man sich auch die Geige bauen und dann kann man Depron schneiden soviel man will .
UMSONST! :)

außerdem; leg mal 20 A4 Blätter zusammen; dann kommste vll auf eine normale Platte.

===> eine Platte 2mm normaler Größe kostet dann 40€ ! :wall: :wall: :wall:

hast scho Recht, Hilmar, ich würd 5€ pro Platte verlangen!
Ihr könnt euch ja gar nicht vorstellen, wie viel Arbeit die Schneiderei macht!

dann rentiert sich die Geige erst recht! :ok:

Super Hilmi!
Ist genauso wie mit den Plänen; dein hoher Preis ist auch berechtigt, das soll mal
einer nachmachen, ein Modell selber zu entwickeln, zu bauen und dann die ganze
arbeit für billige Kopien for free rauszugeben.

Wer nicht selber denken will soll zahlen und Hilmis Modelle sind wirklich bauenswert!


Bin ich der einzige der den Post nicht versteht?
[SIZE=2]Mit freundlichen Fliegergrüßen,Björn :w[/SIZE]

11

Donnerstag, 26. November 2009, 17:45

Zitat

Original von MiniMagister

Zitat

Original von Alexander211
EXPENSIVE

Das kann man sich doch auch selber schneiden mit der Geige, hast scho Recht, und
wer zu faul ist dazu soll zahlen und wer zu dumm ist , mit ihr zu arbeiten, für den ist Modellbau eh das falsche Hobby.
Wenn man rechnet, 20 solche Platten a 30 cm kosten 40€;
für dieses Geld kann man sich auch die Geige bauen und dann kann man Depron schneiden soviel man will .
UMSONST! :)

außerdem; leg mal 20 A4 Blätter zusammen; dann kommste vll auf eine normale Platte.

===> eine Platte 2mm normaler Größe kostet dann 40€ ! :wall: :wall: :wall:

hast scho Recht, Hilmar, ich würd 5€ pro Platte verlangen!
Ihr könnt euch ja gar nicht vorstellen, wie viel Arbeit die Schneiderei macht!

dann rentiert sich die Geige erst recht! :ok:

Super Hilmi!
Ist genauso wie mit den Plänen; dein hoher Preis ist auch berechtigt, das soll mal
einer nachmachen, ein Modell selber zu entwickeln, zu bauen und dann die ganze
arbeit für billige Kopien for free rauszugeben.

Wer nicht selber denken will soll zahlen und Hilmis Modelle sind wirklich bauenswert!


Bin ich der einzige der den Post nicht versteht?


Hallo Björn.

also ich verstehe das so, er möchte mitteilen dass man sich das bitte selbst fertigen soll bevor man diese Preise bezahlt.

Er möchte das auch so ausdrücken, dann verlässt ihn beim schreiben doch etwas der Mut und er erinnert sich das er ja Fanboy ist....

So sehe ich das, muss aber nichts bedeuten.

Gruß
Hans-Jürgen

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 26. November 2009, 17:46

auf Björn bezogen:

Nö.

Hab die ersten 5 Zeilen versucht zu verstehen, danach ging die Konzentration flöten.
Der Inhalt ist für mich auch nicht lebenswichtig, als dass ich ihn jetzt unbedingt verstehen muss.

13

Donnerstag, 26. November 2009, 18:16

übrigens noch was zu diesem Satz:

Zitat

Ist genauso wie mit den Plänen; dein hoher Preis ist auch berechtigt


sollte sich in den letzten Jahren nichts weltbewegendes im Bezug auf Honorare getan haben bei unseren Verlagen, dann legt nicht Hilmar den Bauplan Preis fest,
solches erledigen leider andere.....

Wenn ich mir aber mal so überlege dass es nicht gerade die sonderlich zahlungskräftige Käuferschicht ist welche als Konsumenten dieser Pläne in Betracht kommen.

Also sehr oft Schüler und Lehrlinge, dann wäre bei den Verlagen schon zu überlegen ob so ein Bauplan nicht billiger abgegeben werden könnte.

Dies auch besonders im Hinblick auf die Zukunft, denn hier im Depron-Bereich
finden wir die möglichen potenteren Modellbaukonsumenten von Morgen.

Gruß
Hans-Jürgen

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 26. November 2009, 18:24

Zitat

Original von H.-J.Fischer

Wenn ich mir aber mal so überlege dass es nicht gerade die sonderlich zahlungskräftige Käuferschicht ist welche als Konsumenten dieser Pläne in Betracht kommen.

Also sehr oft Schüler und Lehrlinge, dann wäre bei den Verlagen schon zu überlegen ob so ein Bauplan nicht billiger abgegeben werden könnte.


owei, jetzt weckst Du sicherlich schlafende junge Hunde, denen einfällt dass sie tatsächlich lieber alles viel billiger haben möchten.
Die meisten armen Schüler können sich ja kaum mehr das tägliche belegte Brötchen von der Bäckerei UND die monatlichen Jamba-Klingeltöne mehr leisten.

Wo soll da noch das Geld für's Hobby herkommen... außer vielleicht sparen, sich schenken lassen oder mit Freunden zusammenlegen.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

15

Donnerstag, 26. November 2009, 18:57

Hallo Hilmar,

das täglich belegte Brötchen sei ihnen gegönnt wenn ihnen Zu Hause niemand beigebracht hat wie man sich ein belegtes Brot macht und es in die Schule nimmt, ab einen gewissen Alter natürlich.

Ich habe seit Jahren mit sehr, sehr vielen Jugendlichen (Schüler zwischen 11-19 Jahren) Kontakt, ich gehe davon aus zu wissen über welche finanzielle Möglichkeiten sie verfügen.

Nehmen wir die ganz oben und die ganz unten weg bleibt eine breite Mittelschicht welche zwar erheblich mehr an Möglichkeiten hat als damals unsereins (ich spreche von meiner Generation, geb.in den 50er Jahren) aber eben für ein Hobby sehr beschränkt.

Fakt ist: eben erheblich weniger als der durchschnittliche Erwachsene.

Und setzen wir nun den Wert eines Depron - Modellflugzeug -Planes in die Relation zum Modellwert insgesamt, was ergibt dann meine Rechnung..... ???

Übrigens erwarte ich von dir -oder anderen Verlagsmitarbeitern - dazu keinerlei Stellungnahme, du hast eine gewisse Loyalitätsverpflichtung deinem Verleger gegenüber.

Gruß
Hans-Jürgen

Tobiwahnknobi

RCLine User

Wohnort: Nidda/Eichelsdorf

Beruf: Gärtner/Baumschule

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 26. November 2009, 19:18

Klar ist man als Künstler jeder Art seinem Verleger zu Loyalität verpflichet.

Ich denke aber auch das die Verlage nicht ärmer werden würden wenn sie manche Pläne einfach vom Preis her 1-2 € günstiger machen würden.

Ich verstehe die Preispolitik oftmals nicht.

Gut ich muss nicht so aufs Geld schauen wenn ich nen FLieger haben will bestell ich mir den Plan halt.

Ich habe mich aber auch schon des Öfteren gefragt , warum ein Plan ,
der bequem auf drei Din A4 Seiten passt 19€ kostet und ein Plan der auf zwei riesigen A0 Bögen , dazu noch mit einer ausführlichen Materialauflistung und Baubeschreibung für 10€ angeboten wird .

Mir fehlt da oftmals die Relation .
God Bless :ok:

Tobi

17

Donnerstag, 26. November 2009, 19:37

Schonmal einen großformatigen Plan plotten oder im Copyshop kopieren lassen?
Das kostet ein Schweinegeld.
Klar, für den Verlag ist es günstiger, aber die durchschnittliche Auflage dürfte trotzdem so klein sein, dass die reinen Druckkosten schon verhindern, dass der Plan wesentlich billig erangeboten werden könnte. Bei neu erschienenen Plänen machen die gleich eine ganze Menge auf einmal. Aber die Pläne sidn über Jahre und Jahrzehnte bestellbar. Wenn man einen Plan von 1980 bestellt muss dieser entweder noch vorrätig sein was über die Jahre erhebliche Langerksoten verursacht hat, oder er muss als Einzelstück neu gedruckt werden.
Der Verlag musste seinen Plotter schließlich auch erstmal kaufen und der muss während seiner Lebensdauer nicht nur seinen Kaufpreis wieder einspielen, sondern Gewinn abwerfen.

Die Gewinnspanne ist also nicht so furchtbar hoch wie man auf den ersten Blick annehmen könnte.
Die Preise der Pläne sind durchaus angemessen, erst Durch die Versandkosten wird leider oft die Schmwerzgrenze überschritten :shy:

Wenn ich allerdings sehe was Pläne in Amerika kosten frage ich mich warum in Deutschland großformatige Drucke so viel teurer sind ==[]

18

Donnerstag, 26. November 2009, 20:00

Hallo Matthias,

angeblich macht man damit sowieso kaum Gewinn, so wurde es mir mal vor vielen Monden erklärt.

Und zumindest in der Vor-Depron-Zeit wäre man wohl ab-und zu froh gewesen wenn der Leser der bestimmten Zeitschrift mit der monatlichen Planbeilage toleriert hätte das es dieses Angebot nicht mehr gibt.

Aber obwohl oft verschrien, verunglimpft und auch verschmäht, die breite Leserschaft wünscht sich diesen Plan als Beilage!

Mir ging es mit meinem Post aber nicht um Gewinn oder die Pläne allgemein, sondern nur um das was ich exakt geschrieben habe

Zitat

Wenn ich mir aber mal so überlege dass es nicht gerade die sonderlich zahlungskräftige Käuferschicht ist welche als Konsumenten dieser Pläne in Betracht kommen.


Zitat

Also sehr oft Schüler und Lehrlinge, dann wäre bei den Verlagen schon zu überlegen ob so ein Bauplan nicht billiger abgegeben werden könnte.


Gruß
Hans-Jürgen

PS:

bevor mir noch jemand ans Bein pinkeln möchte, oh ja ich weiß welch ein Aufwand diese Arbeit sein kann und ich weiß das man als freier Verlags-Mitarbeiter nicht reich werden kann

19

Donnerstag, 26. November 2009, 20:27

Also wieder zurück zum Thema....

OK, der Lange Draht ist also ob der besseren Spannbarkeit, wenn ich das richtig verstanden habe.
ABER: Wie reguliert man die Drahthöhe, also die Stärke des Deprons nach dem Schneiden?

Und JA, ich hätte gerne Vorschläge für Netzteil und noch wichtiger für den Draht...

Würde auch ein altes Computernetzteil passen, oder muss es ein regelbares Netzteil sein?

thx 4 Info
Mike

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 26. November 2009, 20:33

Zitat


bevor mir noch jemand ans Bein pinkeln möchte


Das wollte ganz bestimmt keiner.
:w


(Das riecht ja auch, wer will das schon...) :O



Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal