Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tobiwahnknobi

RCLine User

Wohnort: Nidda/Eichelsdorf

Beruf: Gärtner/Baumschule

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 24. Februar 2010, 19:28

Okay hab ab Morgen Urlaub dann werd ich Probieren .
God Bless :ok:

Tobi

22

Mittwoch, 24. Februar 2010, 19:40

Hi,

und noch was vergessen:
Wenn die Führungsleiste für den Draht zu rauh ist und der Draht daran immer ein kleines bisschen hängen bleibt kann das natürlich ebenfalls Riefen und Wellen geben. Bei Aluleisten passiert das kaum - bei Holz oder Kunststoff kann es aber immer wieder haken.

Viele Grüße
Christian

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 24. Februar 2010, 22:52

Meiner Erfahrung nach gibt's Wellen wenn die Führung nicht präzise ist.

Du musst sehr nah am Schneidraht gewährleisten, dass das Material absolut spielfrei und definiert hindurchgeführt wird.


Bei meiner Maschine haut das 100%ig hin, aber wenn sich irgendwann mal eine Verunreinigung im Führungsbereich bildet (Dreck am Depron haftet mit der Zeit an der Führung), können wieder Wellen auftauchen. Dann weiß ich, dass ich mal wieder putzen muss.



Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Tobiwahnknobi

RCLine User

Wohnort: Nidda/Eichelsdorf

Beruf: Gärtner/Baumschule

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 24. Februar 2010, 22:58

Also die Konstruktion ist erstmal nach deiner beschreibung entstanden .

Also 90cm drahtlänge Gitarrenmechanik(toll wenn man selber welche baut und mechaniken rumfliegen hat ;-))

Jetz wollte ich erstmal probieren ob das mit meinem Netzteil klappt um dann die ganze Konstruktion richtung Vollautomat( nur noch Depron einlegen und anschalten) zu verfeinern.

Ich muss mal testen an was genau es liegt . werde morgen erstmal die Temp etwas weiter reduzieren und dann mal mit den Geschwindigkeiten experimentieren.
God Bless :ok:

Tobi

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 24. Februar 2010, 23:04

bei der Temperatur kann ich Dir jetzt schon sagen:
so kalt wie möglich; das merkst Du daran, dass beim Schneidvorgang keinerlei Dämpfe entstehen.

Dazu passen muss die Vorschubgeschwindigkeit. Die wiederum muss grundsätzlich so groß sein wie möglich. Und möglich ist das, was vorwärts geht ohne dass sich der Draht nach vorn zerrt.


...aber auch bei perfekt aufeinander abgestimmter Temperatur und Vorschub kann's Wellen geben, eben wenn bei der Führung was nicht passt.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Tobiwahnknobi

RCLine User

Wohnort: Nidda/Eichelsdorf

Beruf: Gärtner/Baumschule

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 24. Februar 2010, 23:14

Hmm dann denke ich das der vorschub das Problem ist , denn der Draht zieht sich ganz schön nach vorne .

Habe hier aus ner alten laminiermaschiene die Druckrollenmechanik.

Bauen möchte ich das ganze so das ich mit einer SPindel die Dicke einstellen kann die das geschnittene Depron haben soll. Das heisst der draht wird in der höhe verstellbar sein und die rollen ziehen/drücken dann das depron mit fein justierbarer immer gleicher Geschwindigkeit gegen den Draht.

Da benutze ich übrigens den Ersatzschneiddraht für die Proxon Thermocut .
God Bless :ok:

Tobi

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 24. Februar 2010, 23:17

Klingt doch erstmal alles nicht schlecht.
Wenn jetzt noch Deine Vorschubrollen ganz knapp vorm Draht liegen, dann hat's gefälligst zu funktionieren, und es verlangt nur noch nach etwas Feintuning.

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Tobiwahnknobi

RCLine User

Wohnort: Nidda/Eichelsdorf

Beruf: Gärtner/Baumschule

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 24. Februar 2010, 23:21

Denke ich auch . nbin halt so ein knobler . Meist fummel ich so lange bis es funktioniert.

Wenns gut klappt lass ich dir nen Bauplan zukommen ;)

das ganze ist so geplant das der Draht sich noch im Hinteren drittel der Rollen befindet.

Genau mittig wäre ideal geht aber leider nicht wegen der Antriebsmimik.

Naja wenns funzt kann ich mein SPaltdepron am FLiessband schneiden ..
God Bless :ok:

Tobi

Jürgen Be

RCLine User

Wohnort: Vaihingen/Enz

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

29

Montag, 15. März 2010, 16:16

Hi zusammen,

hab auch mal versucht dünner zu "geigen" :nuts:
»Jürgen Be« hat folgendes Bild angehängt:
  • k-P1010408.jpg
Mein Verein:
http://hmsv.net/

Jürgen Be

RCLine User

Wohnort: Vaihingen/Enz

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

30

Montag, 15. März 2010, 16:17

hab dazu meinen kürzlich erstandenen Proxxon-Styroschneider verwendet..................
»Jürgen Be« hat folgendes Bild angehängt:
  • k-P1010409.jpg
Mein Verein:
http://hmsv.net/

Jürgen Be

RCLine User

Wohnort: Vaihingen/Enz

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

31

Montag, 15. März 2010, 16:21

und für schmale Streifen ging das sogar ganz gut. Ich denk, den Draht kann ich auch für breiteres verwenden. Muss den dann natürlich anders, wie bei Hilmars "Geige" einspannen. Der Trafo von der Proxxon lässt sich bestimmt auch verwenden. Schau mer mal ;)

Gruß Jürgen :w
»Jürgen Be« hat folgendes Bild angehängt:
  • k-P1010410.jpg
Mein Verein:
http://hmsv.net/

mathiasj

RCLine User

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Auf jedem Fall

  • Nachricht senden

32

Montag, 15. März 2010, 16:30

Zitat

Original von Jürgen Be
Schau mer mal ;)

Gruß Jürgen :w



Ja ja... "mal"....

:ok: :ok: :ok:

Gruß
Mathias
:w

Tobiwahnknobi

RCLine User

Wohnort: Nidda/Eichelsdorf

Beruf: Gärtner/Baumschule

  • Nachricht senden

33

Montag, 15. März 2010, 22:25

Den Ersatztschneiddraht für die Proxxon verwende ich mittlerweile auch . Funzt Prima das Zeuch . :ok: :D
God Bless :ok:

Tobi

berti.z

RCLine User

Wohnort: Friedrichshafen (Salem)

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 16. September 2010, 19:10

Mal ne Frage:

Wenn man grad keinen Trafo zur Hand hat, kann man doch eigentlich auch nen Brushlessmotor nehmen, oder? Also ich stelle mir das so vor:

Ich nehme eine Fernsteuerung, einen Empfänger, einen 25g Brushlessmotor mit Propeller und einen Regler. Der Motor schafft etwa 8 Ampere. Dann hänge ich nen 3 Zelligen Lipo dran (2500 Ah oder so). Nun mache ich zwischen Akku und Regler den Widerstandsdraht (0,3mm oder so halt was ihr da empfohlen habt vom Con.) Dann gebe ich an der Fernsteuerung n bisschen Gas.

Dann müsste ich ja immer ca. 12 Volt haben, und die Stromstärke und damit die Temperatur regele ich durch Gas geben. Wenn ich so mit 2A oder so schneide, könnte ich ja ne Stunde geigen :D

Oder ist die Überlegung falsch? Das Problem ist, dass ich kein gescheides Nettzgerät hab, aber nen Shockymotor ;)

Gruß, Berti

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 16. September 2010, 19:53

Servus.

Ein Brushlessregler geht glaube ich nicht. Aber jeder billige Bürstenregler! Da ich
kein regelbares Netzteil habe, kommt der Regler mit Sicherung ans Netzteil und
mit einem Servostester steuere ich den Regler. Ich muss mir auch mal wieder
eine Geige bauen. Kleine Modelle gefallen mir irgendwie besser :D .

Grüße
Alex

berti.z

RCLine User

Wohnort: Friedrichshafen (Salem)

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 16. September 2010, 20:23

Benutzt du also keinen Motor, sondern nur nen Draht?
Und machst ihn dann statt zwischen Akku/netzteil und Regler an die Stelle vom Motor?
Und das geht???
Wozu die Sicherung? Ist der Draht nicht schon eine?

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 16. September 2010, 20:26

Also an die Anschlusskabel wo normalerweise die Akkus hinkommen, wurde der
Regler ans Netzteil angeschlossen. Die Sicherung ist mit dabei damit im Falle
des Falles nichts kaputt gehen kann.

Und an die Anschlusskabel vom Motor kommt statt einem Motor der Schneidedraht hin.

Grüße
Alex

berti.z

RCLine User

Wohnort: Friedrichshafen (Salem)

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 16. September 2010, 20:36

Super, Danke!
Habe gerade ein altes PC-Netzteil rausgekramt.
Da nehme ich den 12V anschluss (3A max.), hänge nen alten Multiplex Multicont X-08 dran und mein Widerstandsdraht! Dann mit Empfänger und Fernsteuerung die Temperatur regeln.
Ne Sicherung hab ich nich, brauch ich aber auch nich, weil der Regler ja 8A verträgt, das Netzgerät aber nur 3A kann.
Ich bin mal schnell im Keller :w

berti.z

RCLine User

Wohnort: Friedrichshafen (Salem)

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 16. September 2010, 21:45

Da bin ich wieder...leider erfolglos ;(

Das Problem: Das PC-Netzteil scheint kaputt su sein, da tut sich GAR NIX!!!
Also habe ich ein altes Akkuladegerät genommen, das 12 Volt abgibt, aber max. 1A. Also habe ich den Regler drangekabelt und das ganze eingeschalten. Leider wird der 8A Bürstenregler (max. Eingangsspannung laut Anleitung 12V) selbst ohne den Gashebel zu betätigen ziemlich warm, sodass ich den Versuch abgebrochen hab.
Ausserdem schaltet das Akkuladegerät immer nach 5 Sek ab, die LED zeigt an der Akku sei voll.

Ich brauche also ein anderes PC-Netzteil und einen Regler, der die 12V locker verpackt.

Kann man nicht doch einen Brushlessregler nehmen und den Draht zwischen Akku und Regler machen??? Muss dann ein Motor am Regler hängen, damit Strom fließen kann oder geht das auch so?

Gruß, Berti

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 16. September 2010, 21:56

Der Draht muss einen mindest Widerstand haben. Ist der Widerstand zu klein,
fließt zu viel Strom und der Regler wird überlastet. Miss mal den Widerstand des Draht's.
Dann rechne mit dem Ohmschen Gesetz mal schnell nach.

Grüße
Alex

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sanguinius« (16. September 2010, 21:59)