Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 09:18

Depronkleber gesucht (schleifbar, spaltfüllend)

Hallo!

Ich habe immer wieder das Problem, daß UHU Por Depron zwar wunderbar klebt, aber leider beim verschleifen von auf Stoss geklebten Teilen suboptimal zu sein scheint.
Dadurch daß UHU Por ein dünne elastische Schicht auf der Klebestelle hinterläßt werden Übergänge nie richtig schön beim Schleifen.

Gibt es einen Kleber, der sich besser schleifen lässt?
Ideal wäre etwas, daß gleichzeitig auch spaltfüllende Eigenschaften hat, ich denke das müsste für Stossklebungen das beste Ergebnis bringen.

Gruß,

Kolja

2

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 11:13

RE: Depronkleber gesucht (schleifbar, spaltfüllend)

Hi!

Ich würde PU-Leim vorschlagen.
Der bindet mit Feuchtigkeit ab, schäumt leicht auf und ist daher Spaltfüllend bei geringem Gewicht.

Nach dem Aushärten ist er schneid und schleifbar, allerdings etwas härter als das Depron, so das man beim Schleifen aufpassen muss, das man nicht das Depron um den Kleber herum wegschleift und die Klebenaht stehen bleibt :shake:

PU-Leim gibt es von verschiedenen Marken in verschiedenen Gebinden mit verschiedenen Topfzeiten.

Beispiele wären hier
Beli-Zell 10min
Beli-Zell 20min
UHU ~30min

Die endgültige Aushärtungszeit hängt natürlcih von der Klebstoffmenge und der vorhandenen Luftfeuchtigkeit ab. Ein leichtes Benetzen mit Wasser verringert die Aushärtungszeit.

Gruß Mike

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Mexalen« (3. Dezember 2009, 09:46)


Alexander211

RCLine User

Wohnort: Mfg Roding-Pösing

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 17:30

Beli Zell
-schleifbar
-elastisch
-fest
-spaltfüllend

Alexander211

RCLine User

Wohnort: Mfg Roding-Pösing

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 17:31

Ich verwende neben UHU por fast nur noch Belizell, vor allem wenn man feste
und hoch beanspruchte Klebungen nötig sind (Fahrwerk, Flächen)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alexander211« (2. Dezember 2009, 17:32)


Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 18:09

RE: Depronkleber gesucht (schleifbar, spaltfüllend)

Zitat

Original von Ierwin
Dadurch daß UHU Por ein dünne elastische Schicht auf der Klebestelle hinterläßt werden Übergänge nie richtig schön beim Schleifen.

Gibt es einen Kleber, der sich besser schleifen lässt?


Beli-Zell ist ausgehärtet härter als Depron; das lässt sich auch nicht mit einfachem Drüberhudeln perfekt schleifen. Da musst Du schon mit einem Schleifklotz beigehen, sonst schleifst Du das Depron um die Klebenaht drumrum weg.


Eine sorgfältig und hauchdünn (!) ausgeführte Klebenaht mit UHU por lässt sich einwandfrei überschleifen.
Wichtig: hochwertiges Nass-Schliff-Papier verwenden, und dann auch mit grober Körnung: 80er hat sich gut bewährt.

Erst nachdem grob die Kontur bearbeitet ist, kann man mit 240er geringfügig nachgehen.

Je feiner das Schleifpapier, desto problematischer wirkt sich die Klebenaht aus.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 22:45

Statt Belizell kann man für fast das gleiche Geld auch UHU-PU-Max kaufen, allerdings eine Flasche mit zig-fachem Inhalt, die auch ewig hält. Ist gelblich, aber auch das weiße Belizell wird wohl mit der Zeit gelb. Der Kleber ist eine gelbe Flasche, es gibt zwei Größen.
Liebe Grüße
Hartmut

7

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 23:07

Sehe es genauso wie Killozap: Uhu Pu-Max ist sehr gut überschleifbar und gibts in fast jedem Baumarkt.
Hab den Belizell auch schon ausprobiert. Bin aber der Meinung das er keinen Vorteil dem Pu-Max gegenüber hat. Nur das er im Verhältniss um ein vielfaches teurer ist!


gruß Stefan

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 00:43

Ich fürchte zwar, dass das hier mal wieder zu einer Beli-Zell Pro-Contra-Diskussion abdriftet,
aber nur um eine alternative Meinung kundzutun:

Beli-Zell härtet viel schneller aus als PU-Max, und allein das ist schon ein Vorteil. Außerdem ist die kleine Tube mit der feinen, langen Dosierspitze einfach großartig.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

9

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 01:03

Und große Flaschen sidn nur interessant, wenn man das Zeug schneller verbraucht als es in der Flasche hart wird.
Wie es mir mit PU max passiert ist. Ok, das könnte auch damit zu tun haben, dass ich lieber meinen Ponal Construct benutze (fast weiß), aber in erster Linie liegt's wohl daran, dass ich PU Leim nicht oft genug verwende um ihn rechtzeitig zu verbrauchen. Bei PU Leim ist das leider ein Problem, der wird irgendwann in der Flasche hart :shy:
Für Wenigverbraucher ist der Literpreis also nicht so wichtig.
Ideal wäre wohl ne größere Tube, weil da keine Luft drin ist.

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 09:37

Ich hab jetzt auch Ponal Construct (heißt wohl jetzt PUR Konstruktionskleber), ist schön weiß, zieht aber beim Verarbeiten teilweise Fäden und ist recht dickflüssig und zäh. ???
Ist das bei den Alternativen auch so?
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lars77« (3. Dezember 2009, 09:38)


11

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 16:22

@Lars: Beim Pu Max ist das nicht so. Der ist von der Viskosität ähnlich dem Ponal Holzleim. Also sehr gut zu verarbeiten/Verstreichen und Fäden zieht der auch keine!

Noch eine kleine Anmerkung zur Haltbarkeit. Ich lager meinen Pu-Max dunkel,kühl und trocken. Der ist nun etwas über ein Jahr alt und ich kann bisher kein aushärten feststellen.


Gruß Stefan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xsteal« (3. Dezember 2009, 16:43)


12

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 16:29

Zitat

Original von Lars77
Ich hab jetzt auch Ponal Construct (heißt wohl jetzt PUR Konstruktionskleber), ist schön weiß, zieht aber beim Verarbeiten teilweise Fäden und ist recht dickflüssig und zäh. ???
Ist das bei den Alternativen auch so?
Dafür läuft er nicht weg ;)

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 16:38

Danke! Weglaufen tut er wirklich nicht, im Gegenteil, er ist sogar so zäh, dass er CfK-Stäbe ohne weitere Fixierung hält!

Ich werde mal etwas mit dem Verdünnen mit Wasser experimentieren.
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 16:57

Zitat

Original von Lars77
Ich werde mal etwas mit dem Verdünnen mit Wasser experimentieren.


von Verdünnen kann man da nicht sprechen, da sich die Viskosität nicht nennenswert ändert. Dafür schäumt das dann wie verrückt auf.

Leider gibt's dann innen unvorhersehbar große, unregelmäßige Luftblasen. Wenn man da dann also drüberschleift oder etwas wegschneidet, trifft man unter Umständen auf viele, große Löcher.

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hilmar« (3. Dezember 2009, 16:59)


Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 17:06

Es gibt garantiert etwas, was zum Verdünnen genommen werden kann. Alkohol oder so. Vielleicht kann ja mal jemand testen ...
Der PU-Max ist wohl flüssiger, in etwa wie Honig...
Liebe Grüße
Hartmut

16

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 17:37

Zitat

Original von Hilmar

Zitat

Original von Lars77
Ich werde mal etwas mit dem Verdünnen mit Wasser experimentieren.


von Verdünnen kann man da nicht sprechen, da sich die Viskosität nicht nennenswert ändert. Dafür schäumt das dann wie verrückt auf.

Leider gibt's dann innen unvorhersehbar große, unregelmäßige Luftblasen. Wenn man da dann also drüberschleift oder etwas wegschneidet, trifft man unter Umständen auf viele, große Löcher.

Herzlichst
Hilmar.


Ich hab mit PU Max und Wasser eher die Erfahrung gemacht dass es einen ähnlich feinen Schaum wie bei Beli-Zell gibt, man muss das ganze nur sehr gut durchmischen.
[SIZE=2]Mit freundlichen Fliegergrüßen,Björn :w[/SIZE]

Bienenjäger

RCLine User

Wohnort: Bernau bei Berlin

Beruf: Küchendesigner

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 3. Dezember 2009, 19:04

PU Max von UHU

Ich arbeite auch gerne mit PU Max von UHU. Die dicke Flache enthält 250ml und kostet glaube ich unter 8 Taler - also sehr erschwinglich!

Die kurze knubbelige Spitze ist für unsere Zwecke wirklich unpraktisch. Aber umgefüllt in kleine PONAL-Plastikfläschchen mit langen Spitzen wieder praktisch beim Plazieren der Klebestellen UND wird in den kleinen Behältern auch nicht so schnell aushärten :D

ALSO ---- UMFÜÜÜLLLLLLEN :evil:

Gruß Rico

Pat

RCLine User

Wohnort: Bodensee/Schweiz

Beruf: Elektroniker, SW Entwicklung

  • Nachricht senden

18

Freitag, 4. Dezember 2009, 11:52

RE: PU Max von UHU

Hi,
Also mit Beli Zell kann man das Depron viel besser kleben.
Es hat eine genügend lange Verarbeitungszeit und schäumt nicht so stark auf wir UHU PU max. Allein wegen der Optik würde ich Beli Zell vorziehen!
Neu gibts Beli Zell auch in weiss anstatt braun/gelb. Leider mit einer längeren Aushärtezeit. Es soll aber bereits einen schnellen weissen geben, ist aber noch nicht auf dem Markt.