Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

hilti7

RCLine User

  • »hilti7« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Südtirol

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 3. Januar 2010, 08:52

Wie kann ich Shocky-Bausätze unbeschadet versenden???

Wie kann ich Shocky-Bausätze unbeschadet versenden???
Bitte um Hilfe!!

LG Lukas

Promi

RCLine User

Wohnort: Austria

Beruf: Werkzeugakrobat

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Januar 2010, 00:46

RE: Wie kann ich Shocky-Bausätze unbeschadet versenden???

Bauteile zwischen zwei Kartonbögen stecken und verschicken, oder einfach in nen Karton rein.
Mit fliegerischen Grüßen
Chris

3

Mittwoch, 6. Januar 2010, 01:24

Hallo,

wichtig ist vor allem eine gewisse Paketdicke zu erreichen - sonst knickt's auch den besten Karton schnell mal durch.
Aus Erfahrung als Onlinehändler: unter 3cm Dicke bei 80cm Spannweite wird's kritisch...
Ich habe früher einzelne Depronplatten verkauft - da war Ärger vorprogrammiert wenn ich nicht gerade eine - unwirtschaftliche - Verpackungsorgie veranstaltet habe - auch 5er Packs waren noch problematisch. Jetzt verkaufe ich 10er Packs um mindestens 3cm Dicke zu erreichen und seither ist nichts mehr beim Transport durchgeknickt...


Viele Grüße
Christian

marinus

RCLine User

Wohnort: bayern

Beruf: Mein Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Januar 2010, 08:38

Was wäre denn wenn man "versicherten Versand " genommen hätte und es würde brechen???

Müste dann die Post ... zahlen??
suche:


5

Mittwoch, 6. Januar 2010, 11:36

Hallo Marini,

die Frage ob die Post (oder ein beliebiges, andere Transportunternehmen) den Schaden ersetzt macht sich im Einzelfall an der "angemessenheit" der Verpackung fest:

1-2 lange Platten Depron zwischen 2 Stück Pappe legen und versenden: da wird sicher - zu Recht - niemand den Schaden ersetzen wenn's schief geht.
Man sollte bedenken, dass ein normales Paket bei der Post bis zu 20kg. wiegen darf - da kann ganz schön was zusammen kommen wenn das Paket relativ weit unten in der Transportbox liegt.

Aus meiner Erfahrung sind 2 Sachen kritisch:
- zu dünne und damit knickgefährdete Pakete (ausser man legt z.B. noch 2 Sperrholzplatten rein, aber das lohnt sich in der Regel nicht)
- Große Pakete mit Hohlräumen: Dadurch kann sich die Pappe eindrücken und verliert extrem viel Stabilität. Bei kleinen Paketen aus fester Pappe ist es nicht so schlimm, die sind von sich aus relativ druckstabil.


Viele Grüße
Christian