Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 13. Februar 2010, 20:20

Depron 2-mot Bussard

Hallo,

ich wollte mal meine erste Eigenkonstruktion vorstellen. Basis waren zwei kleine Speedmotoren, wie für den Heckrotor von Helis verwendet werden.
Als "Vorlage" hatte ich mich an leichte Bomber/Aufklärer aus den 30er Jahren orientiert. Name: Bussard.

Erstflug hatte super geglückt. Schwerpunkt und EWD stimmten zu Anfang schon recht gut. Mit eingestellten Auschlägen ist die Maschine sehr agil. Also 50% Expo rein.
Damit ist sie sehr gut steuerbar.
Mit 140g Gesamtgewicht geht´s auch recht langsam. Nur ganz senkrecht geht´s nicht. Wäre aber auch nicht "Scale".
Leider konnte ich nicht mehr feintrimmen, da Wind aufkahm. Den mag die Bussard nicht so ganz.
Immerhin sie fliegt. Und gar nicht mal so schlecht :D .



Gruß,
Sailor38

2

Samstag, 13. Februar 2010, 20:22

Hier ein paar Bilder vom Bau.

Die Rumpfschablonen für´s Übertragen aufs Depron:




Weiter geht´s mit dem Rumpf:





Der Bug aus mehreren Lagen Depron wurde dann mit Leichtspachtel verschliffen:


Die Tragfläche nach "Jomari-Art" gebaut.

Als Akku dient übrigens ein 600er 2s.

3

Samstag, 13. Februar 2010, 21:03

Noch ein paar Maße:

Tragfläche habe ich nach dem Plan von Jomari gebaut.
80cm Spannweite , 15cm Tiefe, davon 3,5 für die Querruder.
Diese sind einfach an der Fläche nach Jomari-Plan angeschlagen.

Seitenleitenwerk hat 20cm Spannweite und 6cm Tiefe. Davon das Ruder 2cm.
Ausschläge sind beim Höhenruder ca. 20° und bei den Querrudern ca. 45°.

Ach ja, die Fläche haben ganz leichte V-Form.
Die Querruderservos sind direkt in der Tragfläche eingeklebt.

4

Sonntag, 14. Februar 2010, 04:55

sehr hübsch gemacht deinen flieger !
das höhenleitwerk gefällt mir besonders gut - like lockheed super constellation !

viel spass mit dem modell !

grüsse
günther