401

Mittwoch, 22. Februar 2017, 08:07

... und hier ist sie!

Leider wird sie noch etwas warten müssen, bevor sie in die Luft geht: Abgesehen vom schlechten Wetter, soll sie noch zwei Karbonstützen für das etwas nibbelige Höhenruder bekommen (den eingeklebten Karbonstab hätte ich einen halben mm dicker wählen sollen), und da mir die Rumpfseite allzu nachgiebig erscheint, wenn ich die seitliche Batterieklappe öffne, ziehe ich noch einen horizontalen Zwischenboden ein, auf den dann später noch (also für die Linienflüge) der Pilot kommen soll.

Auf dem Arbeitstisch liegen jetzt die Blätter für einen Schwimmersatz, damit SLOWLY auch auf's Wasser kann.

Danke nochmal an Christian Huber für das knuffige Design und Jürgen Be. für das Planzeichnen!

Freundliche Grüße
Schorsch
»Schorsch47« hat folgendes Bild angehängt:
  • SLOWLY.jpg

Jürgen Be

RCLine User

Wohnort: Vaihingen/Enz

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

402

Mittwoch, 22. Februar 2017, 11:26

Sehr schön gemacht, dann gibt es ja bald den Erstflug, da drück ich dir natürlich die Daumen.

Gruß Jürgen :w
Mein Verein:
http://hmsv.net/

403

Samstag, 4. März 2017, 09:47

SLOWLY goes water

Leider haben die letzten stürmischen Wochen verhindert, fliegen zu gehen. Aber nachdem gestern die ersten Sonnenstrahlen die letzten Eisreste auf unserer Pool-Plane zum Schmelzen brachten, habe ich die in dieser Zeit gebastelten Schwimmer anmontiert und SLOWLy in den Pool gesetzt - für die Badewanne ist sie ja eindeutig zu groß. Die Schwimmlage gefällt mir, allerdings habe ich Sorge, dass die Schwimmer vielleicht ein bisschen kurz sind: Sie sind genau nach Plan gebaut, aber mangels klarer Maße für ihren Anbau folgte ich dem Rat aus einem anderen Forum: "Schwimmerstufe ca. 10 - 30 mm hinter dem Schwerpunkt" (hier: 25 mm). Damit stehen sie aber vorn nicht über den Propeller hinaus (also ganz anders als bei der BIPIE). Ich hoffe sehr, dass SLOWLY dadurch nicht zu Kopfständen ermutigt wird.

Bei den ersten kurzen Gasstößen (der Pool ist nur etwas über 6 m lang) zog sie aber unangenehm stark nach rechts, was nicht mal mit voll ausgeschlagenem Seitenruder kompensiert werden konnte. Ich nehme also an, dass meine 3° Seitenzug (von denen ich irgendwo im Forum las) einfach zu viel waren. Also schob ich eine 0,8 mm starke Unterlage rechts unter das Motor-Kreuz und korrigierte damit den Seitenzug auf 1°. Voilà: Jetzt flitzte SLOWLY schön geradeaus! Sicher muss das noch in einer größerformatigen Wirklichkeit bestätigt werden, aber ich bin guter Hoffnung.

Frühlingsgrüße vom Havelufer von
Schorsch
»Schorsch47« hat folgende Bilder angehängt:
  • SLOWLY on floats.jpg
  • Motor mount.jpg
  • SLOWLY goes swimming pool.jpg

404

Freitag, 10. März 2017, 19:06

Pilot gesucht!

In einem RCGroups-Forum wurde geklagt, dass ein offenes Cockpit immer so leer aussieht. Also habe ich mir ein Herz, einen Schaumstoffblock, ein Skalpell und meinen Dremel gegriffen und meine kreativen Pferde galoppieren (na ja, wohl eher: traben) lassen. Voilà - für SLOWLY und gleich auch noch für die BIPIE haben zwei Piloten soeben ihre Fluglizenz und als Beleg dafür ihren roten Schal erhalten. Wenn die Jungfernflüge also nicht klappen sollten, kann es nicht mehr an mir liegen.

Grüße vom Havelufer von
Schorsch
»Schorsch47« hat folgende Bilder angehängt:
  • Pilot template.jpg
  • Pilots in training.jpg
  • Ready for take-off.jpg

405

Samstag, 24. Juni 2017, 19:15

Wie bekommt ihr die Tragfläche vorgebogen? Würde es was helfen die Rippen aufzukleben und dann den Flügel mit nem Bügeleisen bearbeiten um die Spannung rauszubekommen?

406

Sonntag, 25. Juni 2017, 21:49

Tragflächen biegen

Wie bekommt ihr die Tragfläche vorgebogen? Würde es was helfen die Rippen aufzukleben und dann den Flügel mit nem Bügeleisen bearbeiten um die Spannung rauszubekommen?
Also, wie ich von den Wizzards gelernt habe und durch eigene Misserfolge bestätigt erhielt, ist die einzige Chance, einen plangetreuen und symmetrischen Flügel hinzubekommen, das VORSICHTIGE Walken der Traglächenteile über einer runden Tischkante (ich nehme mangels dieser ein Plasterohr für Kabel, das ich an beiden Enden auf zwei dicken Holzklötzen hohl auflege). Man muss mit der ganzen Handfläche beider Hände mit Druck langsam hin- und herrollen (sonst drücken sich einzelne Finger ein). Drückt man und krümmt man gleich zu stark, bricht das Material - passiert häufig, wenn die Hände ermüden. Rippen ERST DANN aufkleben, wenn deren Profilform durch das Walken erreicht ist - alles andere macht m.E. keinen Sinn.

Gruß
Schorsch

407

Sonntag, 25. Juni 2017, 23:01

Wie bekommt ihr die Tragfläche vorgebogen? Würde es was helfen die Rippen aufzukleben und dann den Flügel mit nem Bügeleisen bearbeiten um die Spannung rauszubekommen?
Also, wie ich von den Wizzards gelernt habe und durch eigene Misserfolge bestätigt erhielt, ist die einzige Chance, einen plangetreuen und symmetrischen Flügel hinzubekommen, das VORSICHTIGE Walken der Traglächenteile über einer runden Tischkante (ich nehme mangels dieser ein Plasterohr für Kabel, das ich an beiden Enden auf zwei dicken Holzklötzen hohl auflege). Man muss mit der ganzen Handfläche beider Hände mit Druck langsam hin- und herrollen (sonst drücken sich einzelne Finger ein). Drückt man und krümmt man gleich zu stark, bricht das Material - passiert häufig, wenn die Hände ermüden. Rippen ERST DANN aufkleben, wenn deren Profilform durch das Walken erreicht ist - alles andere macht m.E. keinen Sinn.

Gruß
Schorsch
Verstehe! Ich hatte gehofft es gibt ne materialschonendere Weise. Ich befürchte daß bei dem walken das Depron an festigkeit verliert!

Andere Frage: Welchen Stift verwendet man am besten auf Depron?

408

Montag, 26. Juni 2017, 07:04

Re: Walken

Verstehe! Ich hatte gehofft es gibt ne materialschonendere Weise. Ich befürchte daß bei dem walken das Depron an festigkeit verliert!
Zur Zeit verwende ich noch meine Restbestände an XPS statt Depron - hierfür trifft Deine Befürchtung zwar zu, aber nur in geringem Maße. Der Steifigkeitszuwachs durch die Tragflächenwölbung gleicht das mehr als aus. Zudem erhöhe ich die Steifigkeit UND Stoßresistenz meist noch durch ein Klebeband über die Nasenleiste oder ein mit Epoxidharz aufgeklebtes 3 mm-Karbonfaser-Halbrundprofil; manche nehmen dafür auch halbierte Schaschlykspieße.

Gruß
Schorsch

Jürgen Be

RCLine User

Wohnort: Vaihingen/Enz

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

409

Dienstag, 27. Juni 2017, 12:10

Ich kann dem Schorsch zustimmen, macht die Wölbung wieder wett zudem sind beim Slowly noch einige Stützrippen vorgesehen.
Beim Walken aber darauf achten, daß Depron eine Faserrichtung, bez. eine bevorzugte "Biegerichtung" hat.
Bei einer Tragfläche sollte die Faserrichtung immer parallel zur Spannweite sein, sonst gibt es evtl. Knickstellen und die kosten dann wirklich Stabilität.
Bei ganzen Platten ( 124x80cm ) ist die immer längs, auch an der Aufschrift zu sehen.

Du fragst nach nem Stift? Zu welchem Zweck brauchst du den Stift?

Dann wäre es noch netter, wenn du auch einen richtigen Namen hättest ;)

Gruß Jürgen :w
Mein Verein:
http://hmsv.net/

410

Mittwoch, 12. Juli 2017, 21:04

Ha, erwischt - Uwe heißt er! ==[]

frank77

RCLine User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

411

Sonntag, 16. Juli 2017, 13:48

Stift auf Depron: jeder Permanet-Marker haftet auf Depron ohne es anzugreifen.

Polzi

RCLine Neu User

Wohnort: D-85540 Haar

Beruf: Augenoptiker

  • Nachricht senden

412

Mittwoch, 19. Juli 2017, 16:40

Servus Beinand,

Jetzt wollte ich den Kleinen für meine Kinder mal fräsen, aber ich bekomme nur tote Links.
Kann mir Jemand die Dateien schicken?

Grüße

Robert

413

Donnerstag, 20. Juli 2017, 21:40

Auf die Schnelle: Versuch's mal auf

https://www.rcgroups.com/forums/showthre…-and-Lake-Build

Gruß
Schorsch

414

Donnerstag, 20. Juli 2017, 21:42

Robert, in dem vorgenannten Forum gibt's auch einen reich bebilderten Build log:

https://www.rcgroups.com/forums/showthre…-115-detailpics

Gruß
Schorsch