Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 16. Juni 2010, 20:10

Mein neues Projekt auf Grundlage des "Indoor Fox" von Daniel Just

So, nach diversen Bauversuchen habe ich nun mal wieder ein neues Projekt für mich entdeckt. Und zwar werde ich die Zeichnung des Indoor Fox von Daniel Just als Grundlage nehmen. Hierbei handelt es sich um einen Depron Segler mit Kreuzrumpf.

Hier seht ihr schonmal meine Zeichnungen, die ich dann morgen aufs Depron übertragen werde.









Die Spannweite beträgt nun 630 mm und das Modell ist 550 mm lang.

Ich überlege schon die ganze Zeit, ob ich den Segler mit einem Motor ausrüsten soll oder nicht. Aber das werde ich nach den ersten Flugversuchen entscheiden.

Des weiteren muss ich noch entscheiden, ob ich Flügel mit Profil verwenden werde oder einfach Flügel ohne Profil. Aber auch dies werden die ersten Flugversuche zeigen.

Was würdet ihr mir empfeheln? Welches Profil, wenn nicht profillos?

Gruß
Sebastian

PS: Morgen gibt es dann weitere Bilder!

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »XS-410« (16. Juni 2010, 20:25)


haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

2

Freitag, 18. Juni 2010, 09:54

Hallo Sebastian,

Zitat

Des weiteren muss ich noch entscheiden, ob ich Flügel mit Profil verwenden werde oder einfach Flügel ohne Profil. Aber auch dies werden die ersten Flugversuche zeigen.

Was würdet ihr mir empfeheln? Welches Profil, wenn nicht profillos?


Es ist zwar klar, was du meinst, aber die Bezeichnung "profillos" ist nicht richtig.
Einen "profillosen" Tragflügel gibt es nicht, weil "Profil" einfach den Umriß eines Flügelschnitts bedeutet.

Ein langes, dünnes Rechteck (Depronplatte oder Balsabrettchen) ist auch ein Profil. Wenn dieses vorne verrundet und hinten etwas zugespitzt (oder auch nur verrundet) wird, dann heißt dieses Profil "Ebene Platte", ist vielfach vermessen und wird z.B. in Wurfgleitern o.ä. verwendet; in manntragenden Flugzeugen im Leitwerk.

Die Flugleistungen dieses Profils sind sehr bescheiden, daher ist es für einen Segler weniger geeignet. Wenn man die Platte etwas wölbt, dann heißt es (ist jetzt nicht ganz korrekt) "Gewölbte Platte" oder auch "Kreisbogenprofil". Dann erzeugt es wesentlich mehr Auftrieb bei weniger Widerstand; das hat Otto Lilienthal vor ca. 120 Jahren bei seinen Studien von Vogelflügeln als Erster entdeckt.

Ich würde dir raten, deinem Tragflügel auch etwas Wölbung zu geben; etwa 4% der Flügeltiefe. Damit wird dein Modell besser fliegen. Der Nachteil ist, daß es mehr Arbeit macht, und du brauchst auf der Unterseite auch (möglichst steife) Rippen, damit die Wölbung erhalten bleibt.
Natürlich gibt´s auch noch bessere Lösungen/Profile, aber dann müsstest du schon etwas mehr Arbeit investieren und einen "richtigen" Tragflügel bauen.


Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (18. Juni 2010, 10:05)


Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

3

Freitag, 18. Juni 2010, 10:46

Eine Alternative mit geringem Bauaufwand wäre noch ein KF-Profil wie z. B. beim "Ellvi" von Hilmar.
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

4

Freitag, 18. Juni 2010, 20:14

Also, mit der Bretttragfläche gleitet der Flieger etwa 20m, nach dem ich ein bisschen mit dem Schwerpunkt experimentiert habe. Ruder sind noch keine verbaut.

Ich werde die Tage mal ein bisschen mehr Zeit in die Tragfläche investieren, denn der Flieger gefällt mir richtig gut.

Dann gibt es auch weitere Bilder.

Gruß
Sebastian