Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Donnerstag, 19. August 2010, 22:39

RE: Jetzt seid ihr gefragt!!!

:)
»Christian2005« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1452 - Kopie.jpg
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

82

Donnerstag, 19. August 2010, 22:40

RE: Jetzt seid ihr gefragt!!!

:O
»Christian2005« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1452.jpg
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

83

Donnerstag, 19. August 2010, 22:42

Lighttwin

Kleines Wortspiel :)

Wieder mal super, Christian.
Immer das Gleiche mit dir!
:ok: :ok: :ok:

Gruß
Wolfgang

F R E A K

RCLine User

Wohnort: Erlenbach ZH

  • Nachricht senden

84

Samstag, 21. August 2010, 11:54

Ich hätt da sonst noch einen Bespanntip für den Jürgen:
Flügel relativ locker mit dünnem Seidenpapier bespannen (tönt komisch, bitte trotzdem weiterlesen), sobald der Leim getrocknet ist, den Flügel mit Stecknadeln gut auf dem Baubrett fixieren und das Ganze einseitig (ganz vorsichtig)mit Parkettlack bepinseln (das gute Fixieren ist notwendig, da der Lack das Seidenpapier doch sehr stark zusammenzieht und so Verzüge vermieden werden)
Sobald der Lack trocken ist, kannst du (immer noch mit fixiertem Flügel) den Flügel farbig lackieren.
Das ganze ist dann relativ leicht, als noch leichtere Massnahme könntest du versuchen, den Parkettlack wegzulassen und nur Farbe aufzubringen (ich weiss allerdings nicht, wie gut der Flügel dann ist).

gruss freak
In meinem Keller stapeln sich die Leichen...

85

Samstag, 21. August 2010, 18:52

Als 1.
Danke für eure Mühe :ok: :ok:
Wolfgang, Morgen kannst damit rechnen :D
Ansonsten:
5mm Balsa Rundstab und 2mm Balsarippen sind eindeutig eine ganz andere Kathegorie. Ich arbeite mit 1 und 1,5mm Balsa. Bepsnanung ist sowieso alles die 2gramm Kondensatorfolie. Bitte lasst euch das Projekt nochmal durch den Kopf gehen.
Das hat nichts mit einem normalen 1m Indoorzweckmodell zu tun. Als Zweckmodell gebaut bekäme ich das ganze auf unter 60gramm und das als Doppeldecker mit jeweils 1m Spannweite. Die 100gramm sind nur angepeilt evtl wirds weniger aber ich möchte einiges in Details stecken.
Klausi
das sind alles wunderbare ideen, die meisten hatte ich auch schon aber funktionieren tun sie nicht.. leider...
Freak
das ist zu schwer :nuts:

Also nochmal danke für eure Hilfe, ich werde berichten!

86

Samstag, 21. August 2010, 19:52

Zitat

Original von Jürgen S.
...
Wolfgang, Morgen kannst damit rechnen :D

..., ich werde berichten!



OK, bin gespannt. ;)

F R E A K

RCLine User

Wohnort: Erlenbach ZH

  • Nachricht senden

87

Sonntag, 22. August 2010, 15:38

Zitat

Original von Jürgen S.
Freak
das ist zu schwer :nuts:


Relativ, alles ist relativ...
In meinem Keller stapeln sich die Leichen...

88

Sonntag, 22. August 2010, 20:41

So es gibt wieder etwas Futter für euch ==[]
Entschuldigung Wolfgang, ist nicht das Futter mit dem du gerechnet hast aber als ich in der Werkstatt stand juckte es mich dermaßen in den Fingern das ich das Experiment noch schnell vorziehen musste :shy:


Ein Speichenrad mit 95mm Durchmesser und 1,18gramm...
»eins« hat folgendes Bild angehängt:
  • rad (2).jpg

89

Sonntag, 22. August 2010, 20:42

Hier mit technischem Beweis :D
Verbaut sind 0,3mm CFK als Speichen
1,5mm Balsa als Felgenbett
und 3mm Depron als Lauffläche
»eins« hat folgendes Bild angehängt:
  • radklein.jpg

90

Sonntag, 22. August 2010, 21:48

Fantastisch :ok: :ok: :ok:

F R E A K

RCLine User

Wohnort: Erlenbach ZH

  • Nachricht senden

91

Montag, 23. August 2010, 16:10

8( 8( 8(
In meinem Keller stapeln sich die Leichen...

92

Montag, 23. August 2010, 18:36

Für alle die wissen wollen wie man sowas baut um dann festzustellen es wohl nie selbst zu machen wegen zu viel Arbeit habe ich beim 2. Rad mal den Fotoapparat mit laufen lassen ;)

Als erstes zeige ich meine gebauten Vorrichtungen.
Hier sieht man ein Baubertt auf das ein paar Achsen gezeichnet wurden. In der Mitte habe ich durch vershciedene Passhülsen ( Bowdenzugrörchen) eine art Stufenbohrung realisiert. Zum Schluss wurde aus einem Stück Holz ein Kreis mit dem Außendurchmesser des Reifenbetts gesägt und auf das Brett zentrisch geheftet.
»eins« hat folgendes Bild angehängt:
  • radaufbauklein.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Jürgen S.« (23. August 2010, 19:09)


93

Montag, 23. August 2010, 18:41

Dazu wurde ein Drahtstift in das Innerste Rohr geklebt der als Achse dient.
»eins« hat folgendes Bild angehängt:
  • radaufbau (2)kein.jpg

94

Montag, 23. August 2010, 18:45

Damit ist die erste Vorrichtung soweit mal fertig.
Die nächste Vorrichtung muss den Zweck erfüllen mein Balsaholz möglichst Rund zu fixieren beim trocknen.

Zum Einsatz kam ein Farbbecher einer Lackierpistole. Somit weicht der Reifendurchmesser nur um 1,5mm der Zeichnung ab..
»eins« hat folgendes Bild angehängt:
  • radaufbau (4)klein.jpg

95

Montag, 23. August 2010, 18:47

Hier haben wir die Materialzusammenstellung für 1 Rad. Die Tube Uhu Por dient nur zum Größenvergleich!
»eins« hat folgendes Bild angehängt:
  • radaufbau klein.jpg

96

Montag, 23. August 2010, 18:49

Dann gehts los.
Die beiden langen Balsastreifen werden vollständig durchnässt, anschließend zusammen geklebt ( jeder ergibt ein Kreis) und damit sie Rund werden, werden sie über den Farbbecher gestülpt. dann ist trocknen angesagt.
»eins« hat folgendes Bild angehängt:
  • radaufbau (6)kein.jpg

97

Montag, 23. August 2010, 18:52

Nach dem trocknen siehts dann so aus ( Fön hilft)
»eins« hat folgendes Bild angehängt:
  • radaufbau (7)klein.jpg

98

Montag, 23. August 2010, 18:56

Dann legt man den 1.Ring in die Vorrichtung und setzt auf den Stahldraht die Radnabe auf. Diese sit ein Bowdenzugrohr mit 2mm Außendurchmesser. Durch meine vorher gefertigte Stufenbohrung in der Vorrichtung kann das Bowdenzugrohr ca 2mm versenkt werden und ist dadurch ausreichend zentriert.
»eins« hat folgendes Bild angehängt:
  • radaufbau (9)klein.jpg

99

Montag, 23. August 2010, 18:57

Nun fängt man an die passend abgelängten Kohlestäbchen einzukleben.
»eins« hat folgendes Bild angehängt:
  • radaufbau (10).jpg

100

Montag, 23. August 2010, 18:59

Sind alle Speichen eingeklebt siehts in etwa so aus.
»eins« hat folgendes Bild angehängt:
  • radaufbau (12).jpg