Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 30. Juli 2010, 18:08

An die Propellerexperten (Druckpropeller)

Hallo,
für unser nächstes Projekt fehlte nur noch der Propeller.
Es soll laut Anleitung ein APC 8x3,8 starr slowfly sein.
Gekauft haben wir aber einen APC 8x3,8 starr slowfly Druckpropeller.
Gibt es zwischen den beiden Ausführungen Unterschiede, außer der Drehrichtung? Können wir auch diesen verwenden?
Das Modell ist übrigens eine Albatros D.V von Alfamodel.

Gruß Uwe

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

2

Freitag, 30. Juli 2010, 20:05

RE: An die Propellerexperten (Druckpropeller)

Es gbt rechts- und linksläufige Propeller, bei E-Motoren, vor allem bei BLs, kann man jede Latte als Druckpropeller betreiben (bei Klapplatten ist's nicht ganz so einfach), man muss nur drauf achten dass die Nasenleiste des Propellerblattes vorne ist und der Motor in die richtige Richtung dreht.

So gesehen gibt es keinen "Druckpropeller", linksläufige werden gerne als solche bezeichnet da bei Verbrennermotoren solche nötig sind da man ja die Motordrehrichtung nicht so einfach ändern kann, aber einem Prop ist es ziemlich egal ob das Flugzeug vor oder hinter ihm ist ;)

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

3

Samstag, 31. Juli 2010, 08:08

Hallo,
danke für die Info.

Gruß Uwe

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

4

Samstag, 31. Juli 2010, 11:04

es sollte eigentlich gehen, aber das wort eigentlich gibt es ja eigentlich garnicht ;)

vielleicht ist es ungewohnt bei bestimmten flugmanövern, vor allem weil man sein leben lang rechtsläufer hatte und dran gewöhnt ist.
bei einem mittelmotor-VPP system musste jemand damals konstruktionsbedingt das teil auch links herum laufen lassen.

das war schon sehr gewöhnungsbedürftig, wenns zb beim hovern/torquen in die andere richtung dreht, oder wenn man kräftig gas gibt usw.

ich würds ausprobieren und im schlimmsten falle die investition einer neuen luftschraube tätigen;)

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

5

Samstag, 31. Juli 2010, 14:56

Zitat

Original von Mike Laurie

bei einem mittelmotor-VPP system musste jemand damals konstruktionsbedingt das teil auch links herum laufen lassen.

das war schon sehr gewöhnungsbedürftig, wenns zb beim hovern/torquen in die andere richtung dreht, oder wenn man kräftig gas gibt usw.

ich würds ausprobieren und im schlimmsten falle die investition einer neuen luftschraube tätigen;)




Welche Art von Konstruktion kann es bedingen dass man einen linksläufigen Prop braucht?
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Jürgen Be

RCLine User

Wohnort: Vaihingen/Enz

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

6

Samstag, 31. Juli 2010, 15:36

Falls ich irgenwie auf ner Leitung steh, korrigiert mich ==[]
wie sieht das mit dem Seitenzug aus, wenn der Prop vorne in die andere Richtung dreht ??? gehört der dann auch auf die andere Seite ???

Gruß Jürgen :w
Mein Verein:
http://hmsv.net/

7

Samstag, 31. Juli 2010, 16:03

Hallo Jürgen,
berechtigte Frage.
Hoffentlich weiß jemand Bescheid.

Gruß vom verwirrten Uwe :dumm:

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

8

Samstag, 31. Juli 2010, 16:07

Zitat

Original von Jürgen Be

wie sieht das mit dem Seitenzug aus, wenn der Prop vorne in die andere Richtung dreht ??? gehört der dann auch auf die andere Seite ???



Ja, vorausgesetzt sonst ist alles gleich. Bei einem Druckprop hinten am Flieger ist's ein anderes Kapitel (kein SLW in der Propellerströmung)
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

9

Samstag, 31. Juli 2010, 19:58

Zitat

Original von Paul H.

Zitat

Original von Mike Laurie

bei einem mittelmotor-VPP system musste jemand damals konstruktionsbedingt das teil auch links herum laufen lassen.

das war schon sehr gewöhnungsbedürftig, wenns zb beim hovern/torquen in die andere richtung dreht, oder wenn man kräftig gas gibt usw.

ich würds ausprobieren und im schlimmsten falle die investition einer neuen luftschraube tätigen;)




Welche Art von Konstruktion kann es bedingen dass man einen linksläufigen Prop braucht?


mamo VPP wenn der motor beim mittel-VPP vorne montiert wird (wo auch der akku und regler ist)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mike Laurie« (31. Juli 2010, 19:58)


Jürgen Be

RCLine User

Wohnort: Vaihingen/Enz

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 1. August 2010, 00:44

Zitat

Original von Paul H.

Zitat

Original von Jürgen Be

wie sieht das mit dem Seitenzug aus, wenn der Prop vorne in die andere Richtung dreht ??? gehört der dann auch auf die andere Seite ???



Ja, vorausgesetzt sonst ist alles gleich. Bei einem Druckprop hinten am Flieger ist's ein anderes Kapitel (kein SLW in der Propellerströmung)



dann hab ich wohl doch nicht daneben gelegen, wegen besagter Anstömung.

Ich denk, daß der Seitenzug und auch der Sturz, bei den Alfa.Modellen vorgegeben ist. Ändern ist sicher kein großes Problem, ich würde in dem Fall aber lieber den "richtigen" Prop verwenden. Soooooo teuer ist das APC-Teil dann auch nicht..............


Gruß Jürgen :w
Mein Verein:
http://hmsv.net/

11

Sonntag, 1. August 2010, 06:29

Hallo,
der Druckpropeller geht morgen wieder zum Händler zurück..
@ Jürgen der Druckpropeller ist sogar teurer wie ein normaler Propeller.

Gruß Uwe

12

Sonntag, 1. August 2010, 18:06

Der Druckpropeller ist teurer weil die gleichen Kosten für den Formenbau entstehen aber die produzierten Stückzahlen kleiner sind.

Wenn man einen linkslaufenden Propeller als Zugpropeller einsetzt muss der Seitenzug in die andere Richtung.

Bei den Albatros Jägern (außer Oeffag D.III Lizenzbauten) kann man den Seitenzug wegen des großen Spinners nicht so einfach umstricken.