Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dsungare

RCLine User

  • »Dsungare« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Erkelenz NRW

Beruf: Radio&Fernsehtechniker

  • Nachricht senden

1

Freitag, 10. September 2010, 09:28

F18 jk-modellflug Frage zur Motorisierung

Hallo,

die F18 hat den Motor ja hinten (Druckantrieb). Ich habe eine 7x3 GWS Latte montiert.

Zum testen halte ich den Flieger in der Hand und gebe Vollgas, jedoch zeigt sich kaum Zug oder Druck, selbst
bei Ruderbewegung bemerke ich kein Lastwechsel.
Ich fliege auch die Epptasy von epp-versand (mit fast gleicher Motorisierung) Dualsky XM2822-22T und der hat
volle Kraft.

Liegt das am Druckantrieb...so dass die F18 erstmal Fahrt aufnehmen muss, oder liegt das am Motor (zu schwach)?

p.s.: Laufrichtung vom Motor habe ich gedreht und die Latte habe ich auch mal andersherum montiert..!

Gruß Stefan

XM2822CA-20T Brushless Motor:
* 100W
* U/V: 1800
* Wicklung: 20T
* Nominal: 8 A
* Maximal (15 Sec): 10A
* Spannung (max Efficiency): 7,4V
* Gewicht: 30g
* Abmessungen: 28 x 22 mm
* Welle: 3,2mm
* Propeller: 6x3 - 7x3

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

2

Freitag, 10. September 2010, 11:48

Dass du bei Ruderbewegungen in der Hand nichts merkst ist ja klar: anders als beim Zugprop werden beim Druckprop die Ruderflächen nicht vom Propellerstrahl angeströmt und können somit keine Kräfte erzeugen. Daher sind auch die ersten Meter beim Handstart etwas kippelig. Meine JK-F-18 geht aber trotzdem recht unkritisch weg, ich starte auch eher mit weniger als Vollgas, da ich auch mit einer 7-Zoll-Schraube fliege. Die erzeugt in Relation zu Spannweite und Gewicht doch ganz ordentlich Drehmoment, was den Flieger wegdrehen lässt.

Die Schraube muss aus Motorsicht "falschherum" montiert werden, also so, dass die Seite, die bei Zugbetrieb nach vorne zeigt, auch weiterhin nach vorne zeigt. Die Luftschraube ist ja im Prinzip ein kleiner profilierter Flügel, die gewölbte Profiloberseite muss nach vorne.

Bei deiner Motorisierung sollte aber schon etwas Druck bei Vollgas zu spüren sein.

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

Dsungare

RCLine User

  • »Dsungare« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Erkelenz NRW

Beruf: Radio&Fernsehtechniker

  • Nachricht senden

3

Freitag, 10. September 2010, 12:22

Hallo Jan,

ich spüre auch Druck bei Vollgas war aber verunsichert, da die F18
mein erster Flieger mit Heckantrieb ist.

Zum Prop...Du meinst also die Aufschrift des Prop´s in Flugrichtung?

Vielen Dank
Stefan

F R E A K

RCLine User

Wohnort: Erlenbach ZH

  • Nachricht senden

4

Freitag, 10. September 2010, 13:24

ja.
In meinem Keller stapeln sich die Leichen...