Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 16. November 2010, 20:56

Baubericht: Rockamp Yak 54 3D Combo von Parkflieger.eu

Als der Karton ankam war die Überraschung groß:
Ich war von dem Bausatz angenehm überrascht. Allein die Verpackung des Motors macht Spaß auf mehr, aber auch sonst ist die Qualität des restlichen Baukastens sehr hoch. Bei dieser Preisklasse hätte ich eine so gute Qualität der Teile nicht erwartet.


Alle Teile sind sehr passgenau und ohne Fehler gefertigt. Einziger Wehmutstropfen ist die nur auf Englisch geschriebene Anleitung, jedoch sind in dieser so viele Bilder, dass man selbst ohne Englisch das Modell ohne Probleme aufbauen kann. Der Bausatz ist komplett vollständig mit allein Kleinteilen, wie CFK-Stangen, Räder, Anlenkschnüre und auch Servo- und Ruderhörner. Letztere sind leider nur aus Holz, was ich eher nicht so gut finde.

Dort sollte man sich als Hersteller überlegen diese evt aus GFK herzustellen. Schön ist, dass ein Großteil der CFK Stangen schon passgenau vorgeschnitten sind, sodass man damit schon einmal keine Zeit beim bauen verbringen muss.

Der Bau geht schnell vonstatten. Man sollte nur darauf achten das der Schaum kein orginal Depron ist: Daher sollte man beim kleben mit Uhu-Poor nicht zu wenig Kleber nehmen und 10 Minuten ablüften lassen. Ich weiß nicht genau, was es ist, evt. Aero Depron, denn es ist sehr leicht und trotzdem sehr stabil.

Zum Bau:

Der Bau ging schnell voran. Der Großteil wurde mit Uhu-Poor verklebt und die CFK-Stäbe mit Harz ( hatte kein Belizell). Der Grund dafür, das alles so schnell ging war, das schon alles verzahnt war. Beim Verkleben des Rumpfes sollte man ein rechteckiges Holzstück anlegen, damit alles gerade wird ( siehe Bild)



Beim Einkleben der Ruderhörner ist darauf zu achten, dass diese nur aus Holz sind. Dort ist Vorsicht geboten, da diese sonst schnell abbrechen.

Das größte Problem beim Bau sind die Anlenkungen. Mit den mitgelieferten Anlenkungen, bekommt man zwar eine Super spielfreie Querruder-Anlenkung hin, bei Höhe und Seite reichen die mitgelieferten Servohebel aber nicht aus. Diese muss man verlängern, was aber für einen Modellbauer kein Problem darstellen sollte.

Geschaft:
Nach 2 Abenden Arbeit hat man ein sehr schönes Modell gebaut.
Freue mich schon aufs fliegen :ok:
Werde zu den Flugeigenschaften am Wochenende nochwas schreiben !


2

Sonntag, 21. November 2010, 17:20

auf Grund der vielen Fragen, hier http://www.parkflieger.eu/ROCKAMP-YAK-54…13ac3f5025.html gibt es die Yak zu kaufen !

3

Sonntag, 28. November 2010, 08:57

Hier ein Flugvideo:

http://www.rcmovie.de/video/485cc970c447…ckamp-Yak-54-3D

Leider hat das Format nicht ganz gepasst. Habe aber keine Zeit, es neu einzustellen.

4

Sonntag, 28. November 2010, 09:40

Hallo Kehne,

Sehr sauber aufgebaut und geflogen!
Die Yak scheint ja echt eine sehr hohe Rollrate zu haben?

Der Bausatz ist wirklich interessant für diesen Preis!

Hätte noch ein paar Fragen dazu: Kannst du noch was zu den Komponenten sagen, bzw. noch Detailfotos reinstellen, hast du sie gestrippt?
Auf welches Abfluggewicht bist du mit deinem verwendeten Akku und Empfänger gekommen?


Danke im Voraus und
:w mücke

5

Sonntag, 28. November 2010, 19:15

Hey,

Danke :ok: Die Rollrate ist extrem hoch. ( Querruder-Servo ist zurzeit auf 80% begrenzt) Also da geht noch viel mehr.

Für 99 Euro bzw zurzeit 89 Euro lohnt sich das aufjedenfall.

Also Motor und Regler sind Top: Scorpion Motor mit Rockamp Label und rockamp Regler. Was Soll man da sagen, viel power, schnelles Anlauf Verhalten -> einfach gut) Habe einen Hacker A10 9l der ist dagegen totaler schrott.

Die Servos sind ... digtal, auch schnell und auch super rückstellgenau. Jetzt kommt aber das aber: Es ist nur ein 5g Servo auf Querruder installiert. Ich weiß nicht wie lange das Servo das aushält. Für Höhe und Seite sind die Servos super: Zum 3D fliegen reicht es auch auf Quer, wer aber 20 jahre shocky fliegen möchte sollte evt. kleine Ausschläge machen oder nen größeres Servo kaufen. (Sind nur Vermutungen ich weiß nicht, ob es wirklich kaputt geht)

Ich komme mit dem Akku, der dabei war, auf genau 150g. Dazu muss man sagen es ist noch sehr viel Luft nach unten.

Nur ein Beispiel, was mit Sicherheit wenig aufwand ist: Stecker von Regler zum Motor ablöten und direkt anlöten: Spart ca 5g )

Kabel die über sind abschneiden : 5g

Kein 24 Stunden Harz nehmen sondern Belizell 5g

usw. Also ich habe nichts gestrippt ^^

Als Empfänger habe ich auch noch einen "schweren" R-617 drin.

Jedoch finde ich 140g-150g ist ein super Traum Gewicht für 3D Flug: Snaps gelingen schön knackig usw.

Detailfotos werde ich in der kommenden Woche online stellen


Hier ist das Video nochmal "nicht verzerrt" http://vimeo.com/17256937

Edit: Sag mir einer warum der schwarze Rand immer größer wird, bzw warum der überhaupt da ist -.-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tocflyer« (28. November 2010, 19:17)


6

Sonntag, 28. November 2010, 19:49

Vielen Dank für deine Info!

Ich war so fasziniert, dass ich mir heute Nachmittag gleich eine bei Lindinger bestellt hab, da ist sie noch einmal knapp um eine Eurone billiger, leider hat er nicht die Kombi, aber egal, Komponenten habe ich zum Glück genug daheim, daher werde ich diese verbauen! :D

Manno, wie ich mich freue, das ist mein erster gekaufter shocky...... :nuts:


:w mücke

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »micholix« (28. November 2010, 19:50)


7

Mittwoch, 1. Dezember 2010, 07:40

Bericht!

Guten Morgen zusammen,

Ich habe beim Stöbern im Netz einen super Bericht der YAK 54 im Nachbarforum gefunden!

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1179951

Viel Spass damit....


:w micholix

PS.: Meine wurde gestern versendet und sollte also bald eintreffen!!!! :nuts:

Edit: Ach nö, habe gestern vor lauter Freude drübergelesen, die YAK und der YGE8 werden nachgeliefert!!!! :wall:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »micholix« (1. Dezember 2010, 09:37)


8

Donnerstag, 2. Dezember 2010, 21:53

Naja wenn du deine nicht bekommst kannst du dir ja das Video in guter Qualität nochmal anschauen :)

http://www.rcmovie.de/video/4af62d874134…kamp-Yak-54-Set

HD: http://www.youtube.com/watch?v=9bFq6LyJr1M

9

Sonntag, 5. Dezember 2010, 01:16

Hey,

ich konnte die Finger auch nicht von der YAK lassen und habe mir das Rockamp Packet bestellt..

Macht alles einen super Eindruck!

Bin nur derzeit jeden Tag ziemlich lange arbeiten, deshalb geht der Bau nur langsam von statten.. Habe gerade die Ruderhörner eingeklebt, wenn der Erstflug gelungen ist, melde ich mich nochmal mit einem kleinen Video!

Hoffe sie geht so wie in deinem Vid :P

Gruß

Vieh
[SIZE=1]Depron MIG 29 (Eigenbau) | PKZ Trojan | PKZ Micro Sukhoi (tuned) | Dualsky Breeze ES | Dualsky/Rockamp YAK 54 Pro | Multiplex FunJet | Multiplex Acromaster | E-Flite Micro 4-Site | Hacker Skyfighter | Phase 3 Fantom | Blade 400[/SIZE]

10

Sonntag, 5. Dezember 2010, 09:18

Guten Morgen,

Bzgl. der Ruderhörner schreibt die aus Übersee, dass sie sie mit Seku getränkt haben, so bekommt man mehr Festigkeit!
Ich überlege, wenn meine dann mal da ist, ob ich nicht gleich meine eigenen nehme, hab mir da mal ein paar fräsen lassen und ob ich nicht auch ein paar Taschen ausfräse um mit dem Gewicht runter zu kommen, der Wahnsinns 3D-Flieger bin ich sowieso nicht!

:w micholix

11

Sonntag, 5. Dezember 2010, 10:28

Also, es die Runderhörner halten die Kräfte die vom Seil kommen allemal aus, nur bei Seitlichen Kräften können sie brechen.

Mir ist ein Ruderhorn schon beim einbau angebrochen, weil ich leider den Schlitz nicht groß genug hatte und dann mit Gewallt versucht hatte das reinzudrücken :wall:

Naja sekundekleber drauf und gut war die Sache ^^

Aber ich hatte im Baubericht ja schon geschrieben, dass ich Holz nit so toll finde.

Wenn du eh nicht viel 3D fliegst, dann kannste das ja machen. Dadurch wird das Modell ja ein bisschen leichter und somit langsamer ^^

@dasVieh: Wenn du sie nach Anleitung aufbaust und so fliegen kannst wird sie genau so fliegen ;-)

12

Sonntag, 5. Dezember 2010, 10:45

Grundsätzlich habe ich nichts gegen die Sperrholzteile einzuwenden, bin damals ja mit Balsa und Sperrholz in die Modellbauszene eingestiegen und arbeite auch heute noch gerne damit! ;o)

Habe mir Anfangs auch meine Ruderhörner aus 1 mm Sperrholz selber ausgesägt, oder mit dem Cutter geschnitten.


:w micholix
»micholix« hat folgendes Bild angehängt:
  • Foto.jpg

13

Sonntag, 5. Dezember 2010, 12:02

okay, wenn du nichts gegen holz hast, wirst du mit den Teilen zufrieden sein.

Sind gut durchdacht und stabil ^^

Achja, für die die ganz "bescheuert" 3D fliegen wollen werde ich heute Abend nochmal eine Anleitung einstellen damit sich die Fläche nicht mehr verbiegt.

Wie man im Video sieht,(oder vlt auch nicht) biegt sich diese bei richtig extremen negativen Figuren ein bisschen durch. mit 2*2cm Kohle kann man das aber komplett verhindern.

14

Sonntag, 5. Dezember 2010, 22:13

Parkflieger Yak

Ich habe mir am letzten Montag eine bei Parkflieger bestellt.Dienstag schon geliefert,gestern eingeflogen.Also absolut top das Teil und tolle Leistung von Parkflieger.Für den Preis wirklich zu empfehlen.

MfG Andy

15

Sonntag, 5. Dezember 2010, 23:22

der Motor und die Servos sind meiner Meinung nach besser als die von Dualsky, die im Standardpacket enthalten sind..

Was ich nur immer hasse ist das geschnippsel und gefummel, da die Teile von z.B. hier Rockamp nicht genau passen..
Musste bei den Servos bissl wegschnippseln und der Motor passte ja auch nicht genau auf den Träger (von den Löchern her gesehen)

Bin bei solchen Sachen immer sehr misstrauisch, obwohl es am Ende doch irgendwie immer fliegt :P

Aber naja, es heißt ja auch "Modellbau" und nicht "Modellsteckerei" :)

Gruß
[SIZE=1]Depron MIG 29 (Eigenbau) | PKZ Trojan | PKZ Micro Sukhoi (tuned) | Dualsky Breeze ES | Dualsky/Rockamp YAK 54 Pro | Multiplex FunJet | Multiplex Acromaster | E-Flite Micro 4-Site | Hacker Skyfighter | Phase 3 Fantom | Blade 400[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dasVieh« (5. Dezember 2010, 23:23)


16

Montag, 6. Dezember 2010, 14:49

hey,

hier die vorsprechenden Fotos der Flächen-Verstärkung:

Einfach aber effektiv:



Den Motor habe ich einfach mit Uhu-Poor an den Holz-Träger geklebt und den Holz-Träger mit Tape ans Modell gepackt.

Bild davon:



und bei meinen Servoverkabelungen könnte man gefühlte 2kg sparen :-P



Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »tocflyer« (6. Dezember 2010, 14:51)


17

Dienstag, 7. Dezember 2010, 17:19

so meine ist soweit fertig..

welchen Prop hast du beim Set dabei gehabt?

Habe nämlich keinen passender Adapter und der Propeller (GWS 8x4 - KEIN Slowfly) passt überhaupt nicht auf den Motor.. Die beiliegenden O-Ringe sind auch viel zu klein, habe aber noch welche rumliegen.. Aber dadurch, dass der Propeller nicht auf die "Welle" passt, ist das alles sehr unwuchtig und erzeugt zuviel Vibrationen.. Der haut mir da eh nach kurzer Zeit ab!

Hattest du nen anderen Prop dabei oder wie haste das befestige?

Und wo genau hast du den Akku sitzen, bzw. wo liegt der SP?!? In der Anleitung steht soweit nichts!

Gruß
[SIZE=1]Depron MIG 29 (Eigenbau) | PKZ Trojan | PKZ Micro Sukhoi (tuned) | Dualsky Breeze ES | Dualsky/Rockamp YAK 54 Pro | Multiplex FunJet | Multiplex Acromaster | E-Flite Micro 4-Site | Hacker Skyfighter | Phase 3 Fantom | Blade 400[/SIZE]

18

Dienstag, 7. Dezember 2010, 17:42

also ich hatte auch einen GWS 8*4 dabei.

Das problem mit den zu kleinen O-Ringen und dem Prop, der nicht auf die Welle passt hatte ich zu Beginn auch.

Ich habe lange rumprobiert, weil ich mir erhofft hatte das ich nur zu "schlau" war den Propeller richtig zu befestigen.

Da ich letztens einen kaputt gemacht habe, hab ich mit dem rumprobiert. Und bin schließlich auf die Lösung gekommen:

Du musst den Propeller ganz leicht aufbohren, sodass das Loch in der Mitte des Propellers in die Welle gelangen kann.

Geht mit dem 8/4,3 super. Meinen dabeiliegenden 8/4 habe ich leider beim bohren kaputt gemacht :( Kann also nicht sagen ob das da auch geht.

Ich glaub die beiden viel zu kleinen Ringe, sind so gedacht, dass man an jede Schraube einen O-Ring macht und diesen dann über die Propellerblätter packt.

Verstehst du wie ich das meine ?? Sonst stelle ich bilder ein ^^

Akku hab ich mit Klett vorne ^^ genauer beschreiben kann ich das nicht, da ich meinen Shocky gerade nicht hier habe. Messe nachher mal aus ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tocflyer« (7. Dezember 2010, 17:43)


19

Dienstag, 7. Dezember 2010, 18:25

ahja ok, dachte schon die hätten mir einen verkehrten Prop dabei gelegt :)

mhh verstehe schon wie du das meisnt, nur das soll halten mit zwei O-Ringen?
Ich probier mal ein bisschen rum!

Danke
[SIZE=1]Depron MIG 29 (Eigenbau) | PKZ Trojan | PKZ Micro Sukhoi (tuned) | Dualsky Breeze ES | Dualsky/Rockamp YAK 54 Pro | Multiplex FunJet | Multiplex Acromaster | E-Flite Micro 4-Site | Hacker Skyfighter | Phase 3 Fantom | Blade 400[/SIZE]

20

Dienstag, 7. Dezember 2010, 19:31

hab ich auch erst gedacht ^^

aber naja :P Es geht auch so ...

Ich hab auch einen langen nur genommen... Diese Idee mit den 2 Ringen hat für mich keinen Sinn bzw Vorteil.

Wenn jmd eine Ahnung hat, was das bringen soll, kann er sich ja mal melden