Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 13. Dezember 2010, 19:21

Airbrush und Bau eines F3P-Modells step by step

als erstes mal die dateien des modells.
wichtig zu wissen:
dieses modell ist ausgelegt für F3P! die ausstattung und auch die motorisierung sind für AM grenzwertig. ich bitte das beim bau zu beachten.
als motor ist ein 12-16g antrieb vorgesehen
akku sollten 2s 140-180mAh sein...also im bereich bis 10g
servos sind 4x D47
empfänger und regler bitte von der 2-5g sorte

der aufbau ist nichts für anfänger! erfahrung sollte vorhanden sein...

PDF

und für die fräsenbesitzer

DXF
MfG
Torti

2

Montag, 13. Dezember 2010, 19:54

Yeah, nun kann es losgehen!

Ich werde die Tage zu meinem bevorzugten Wasserstrahler gehen und mir das Modell ausschneiden lassen, da ich leider keine Fräse besitze, eventuell auch gleich eine Frässchablone, mal schauen!?

Ich werde versuchen mit Euch Profis schritt zu halten, nur leider habe ich niemanden, der mir das Modell brushen könnte, schau dann mal ob ich es mit Spraydose auch hinbekomme und zu einem ansehnlichen finish komme?


Super Aktion und sicher ein Tread, der es verdient an die "Wichtig" Pinnwand ganz oben gehängt zu werden!


Danke schon mal und
:w micholix

3

Montag, 13. Dezember 2010, 20:34

hm...spraydosen?
du baust sicher nicht nur eine fliegende tapete und airbrush kann sehr vielseitig genutzt werden...ca. 100 euronen zum starten werden sich doch irgendwo finden. ;)

mal nen anreiz zum thema vielseitigkeit: bodypainting! macht sehr viel spass am lebenden objekt. :D
latex, lack und leder sind dagegen spielkram im seniorenheim...

...und lass dir ne schablone machen! die freifräsungen musst du sowieso machen.
MfG
Torti

4

Montag, 13. Dezember 2010, 20:35

Hi Torti,

Du hast ja schon angefangen.
Dann klink ich mich auch mal ein.
Für alle die beim Airbrushworkshop Teilnehmen wollen, wäre es wichtig schon mal so langsam alle benötigten Utensilien zu besorgen wenn nicht schon vorhanden.
Die Vorlagen für die Schablonen folgen an späterer Stelle.

Viel benötigen wir für das Airbrush nicht aber die unten aufgeführten Materialien sollten beim Start der Geschichte bereit liegen.

Ich gehe mal davon aus, das ein Kompressor und eine Double Action Pistole vorhanden sind.

1 X Maler-Krepp Sensitive von Tesa
1 X Masking Film (Maskier Folie)
Um den Rest des Modells vor Sprühnebel zu schützen decke ich meistens alle anderen Stellen mit normalen A4 Blättern ab.
1 X 1-2 Blätter Zeichenkarton (also etwas dickeres Papier)
1 X Spiritus zum Reinigen und Verdünnen
1 X Gelbe Airbrushfarbe auf Acryl-Basis
1 X Rote Airbrushfarbe auf Acryl-Basis
1 X Grüne Airbrushfarbe auf Acryl-Basis
1 X Blaue Airbrushfarbe auf Acryl-Basis
1 X Schwarze Airbrushfarbe auf Acryl-Basis
1 X Weiße Airbrushfarbe auf Acryl-Basis
( Ich verwende zur Zeit Aero Color Professional von Schmincke)
Bin aber auch mit Vallejo model air Farben höchst zufrieden.
Die Farben können wahlweise transparent oder auch deckend sein.
Transparente Farben wirken halt etwas brillanter auf weissem Untergrund.

So, wenn alle das Modell vorbereitet haben kann`s ja in Kürze losgehen.

Bis dann, es grüßt Euch Peter







Die Vorlagen für die Schablonen folgen an späterer Stelle.
Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.

5

Montag, 13. Dezember 2010, 20:38

schön peter...dann kannst du ja schon bisschen entwerfen.
kannst du die dxf nutzen, oder brauchst du ein anderes format für designstudien?

...und auch ich empfehle schmincke-aero. bis jetzt habe ich keine bessere farbe gefunden.
MfG
Torti

6

Montag, 13. Dezember 2010, 20:51

Zitat

Original von Niht
hm...spraydosen?
du baust sicher nicht nur eine fliegende tapete und airbrush kann sehr vielseitig genutzt werden...ca. 100 euronen zum starten werden sich doch irgendwo finden. ;)

mal nen anreiz zum thema vielseitigkeit: bodypainting! macht sehr viel spass am lebenden objekt. :D
latex, lack und leder sind dagegen spielkram im seniorenheim...

...und lass dir ne schablone machen! die freifräsungen musst du sowieso machen.


Die Geschichte mit dem "bodypainting" währ schon ein Anreiz.... Hihi

Ja, war letztes Jahr schon drauf und dran, mir eine Anlage zu kaufen, aber wenn, dann will ich halt immer gleich was gescheites und da währen es dann schon ein paar Euronen mehr gewesen, vorallem in meine kleine Bastelstube in der Wohnung kann ich mich eh schon nicht mehr umdrehen, wo soll dann noch der Kompi hin???? ;)

Mal schauen, vielleicht findet sich bei meinem Dad in der Garage noch ein Eckchen, wo ich mich ein wenig ausbreiten kann?

Ja, Schablonen werden's sicher werden, vermutlich aus Alu, da könnte ich was von der Firma bekommen!?


:w micholix

7

Montag, 13. Dezember 2010, 21:00

Sorry, bekomme die DXF mit meinem Mac nicht geöffnet! :wall:

Kannst du ein PDF in Vollformat auch noch einstellen, dann könnte ich versuchen mir das in meinem Programm umzuwandeln!?


Danke schon mal

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »micholix« (13. Dezember 2010, 21:01)


8

Montag, 13. Dezember 2010, 21:12

hier nochmal pdf-ungeteilt...

ungeteilt
MfG
Torti

9

Montag, 13. Dezember 2010, 21:32

Zitat

Original von Niht
hier nochmal pdf-ungeteilt...

ungeteilt


Super, hat geklappt! :D


Dankeschön....

10

Montag, 13. Dezember 2010, 21:39

Wenn ich ehrlich bin habe ich bereits alles was wir benötigen im Kopf, vor allem weil das Design der Su, die ich gemacht habe, so gut ankam würde ich es gerne in etwa an dieses anlehnen. Nur die Flaggen werden wir noch einen Tick realistischer gestalten und wir werden grün mit ins Spiel bringen.

Für die Teilnehmer bedeutet das im einzelnen,
Das Brushen von Aufrissen, das Brushen von Flaggen, das Brushen der Tropfenoptik (Farbläufer) und dem verwenden von schwarz und weiß in Form von Lichtspiel und Schatten.

Ich Frage mich nur vorab wie wir mit den ausgefräßten Stellen des Modells verfahren?

Gruß Peter
Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.

11

Dienstag, 14. Dezember 2010, 08:50

tja...eigentlich geht es ja nur um die rumpfseiten, die uns probleme bereiten.
...und da müssen wir halt mit leben, dass wir nach dem brushen die taschen ausfräsen. wer das nicht mag, muss halt mit 3-4g mehrgewicht leben.
bei den flächen, hlw und rumpfdraufsicht spielt es keine so große rolle.
MfG
Torti

12

Dienstag, 14. Dezember 2010, 08:54

und ein-zwei bitten hätte ich noch an dich...
das weis des deprons mit nutzen um gewicht zu sparen.
die aufrisse bitte in richtung chromeffekt...das bevorzuge ich... :D
also nen hauch von cobalt mit einbringen.
MfG
Torti

13

Dienstag, 14. Dezember 2010, 09:52

Hi Torti,

von wem ist das Cobalt, hast Du evtl. einen Link?
Das Depronweiss werde ich so gut als möglich mit einbinden, aber für den ein oder anderen Glanz werden wir weiß als Farbe schon benötigen.
Mir ist vor allem wichtig, die anderen nicht zu überfordern und aufzuzeigen das man mit möglichst simplen Mitteln ein recht hübsches Airbrush auf die Beine stellen kann. Es sollte aber von jedem durchführbar sein, sonst haben wir, glaub ich, unser Ziel verfehlt.
Aber ich denke wir werden das Kind schon schaukeln und zum Schluss haben alle ein recht ordentliches airbrush selbst erstellt auf das jeder weiter aufbauen und es in Zukunft verfeinern kann.
Nicht wahr?

Gruß Peter
Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.

14

Dienstag, 14. Dezember 2010, 13:42

für alle die am bau interessiert sind mal ne material und zubehörliste:
aero-depron....gibts z.b. bei R&G
ruder-und servohörner...ich nutze die vom christian(epp-versand)
0,8 und 1mm kohlestäbe...auch von R&G
Akku sind die 160mAh einzelzellen vom hobbyking - die nanotech
motor wird ein modifizierter a10-15s, oder der neue 12g vom alex glavak
luftschraube wird die 9x3,8 schmales blatt vom alex. die passt auch auf den A10.
empfänger wird bei mir ein abgespeckter 4k-assan mit unter 2g.
zahnseide gewachst
beli (welcher ist eure sache)
kein uhu-por...brauchen wir an keiner stelle des modells, auch regler und empfänger werden mit einem winzigen tropfen beli gesichert.

baut euch ne fräse für die taschen! also dremel mit fliesenaufsatz.

die überarbeiteteten schablonen kommen am samstag und dann kanns los gehen...
MfG
Torti

15

Dienstag, 14. Dezember 2010, 13:56

Super. Find ich genial von euch!
Ich werde das ganze dann hier mal gespannt mit verfolgen und mal gucken ob ich mir bei dem Airbrush noch was abgucken kann :ok: (Kann ich bestimmt :) )
Das mit den Papierschablonen anfeuchten hab ich ja nun schon gelesen.

Ich hab da nochmal ne Frage, egal wie dünn ich den PU Kleber von Uhu auftrage es schäumt immer ein bisschen an den Seiten heraus. Das find ich so unschön dass ich wieder auf Uhu Por umgestiegen bin. Schäumt Beli Zell nicht so sehr? Oder habt ihr einen Trick?

Naja, ich warte nun erstmal auf Weihnachten, dann hab ich auch neue Komponenten usw.
Gruß Cedric

Anonym im Internet ist so versteckt, als wenn du auf der Strasse nackt mit einem Kondom rumläufst.

16

Dienstag, 14. Dezember 2010, 17:59

da hilft wirklich nur extrem dünn auftragen.
bei flachen verbindungen hilft überkleben der verbindung mit schwach haftenden klebeband.
MfG
Torti

Smart

RCLine User

Wohnort: D-Weil am Rhein

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 14. Dezember 2010, 20:12

Hallo zusammen

was ist an UHU Por verkert?
und mit welchem gewicht wird gerechnet?

Gruß Rolf-K.

18

Dienstag, 14. Dezember 2010, 21:40

Hey, super das läuft ja schneller als ich dachte.

muss nun schnell die tage farben und depron aero besorgen
(normales habe ich)
und denke mein 17g motor mit gws ist ein no go....
leider fliege ich nur (normale) shockys
sprich 17-23g motor 350er zellen und 3-4x d47
oder mini shocky 50cm und 47g abfluggewicht

werde noch was besorgen müssen.. aber denke nach weihnachten habe ich den rest dann zusammen.

bin schon sehr gespannt und freue mich auf das arbeiten an dem modell

vielen dank im voraus an eure mühen alles zu dokomentieren
und auch bereitwillig preis zu geben


gruss jochen

19

Dienstag, 14. Dezember 2010, 22:05

hallo rolf...
an por ist nichts verkehrt, nur mag ich den fast kostenlosen stabilitätsgewinn durch pu. an dieser kiste wird die stabilität fast nur noch im klebebereich gewonnen und wenn diese verbindungen auch noch weich sind, wo solls dann noch herkommen? ;)

und jochen...
keine panik, der start wird sowieso erst kurz vor, oder nach weihnachten erfolgen.
die schablonen kommen erst am we bei mir an, da die fräse leider 450km entfernt steht.
dann muss ich erstmal zwei komplette sätze schneiden und fräsen, einen satz zu peter schicken und dann wird sowieso erst gebrusht.
rein theopraktisch solltest du dann die elektronik und antrieb anfang januar startklar haben.
es wird alles erst nach dem brushen gebaut und verbaut. nur die querruder sind angeschlagen und der flügel mit dem rumpf verklebt und das höhenruder mit dem rumpf verbunden.
aber wie angeschlagen wird....das wird nicht verraaaaaten! :D
ok, leute die nen plan lesen können werden es schon erraten können, oder?
MfG
Torti

20

Dienstag, 14. Dezember 2010, 22:08

Mit 0,8mm Kohlestäbchen als Scharnierachse?