Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

neosfahrer

RCLine Neu User

  • »neosfahrer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig

Beruf: Trockenbauer (Innenausbau)

  • Nachricht senden

1

Montag, 13. Dezember 2010, 21:54

Shockflyer für Draussen ?? Hat jemand Erfahrungen?!

Hallo,
ich würde gern nach eher "braven" Modellen im Frühjahr einen Shockflyer probieren...

Hier in Norden habe ich noch keine Hallenflieger gefunden... daher nun die Frage, könnte man mit einem solchen Flieger (900mm Spannweite) auch drausen fliegen, bei wenig bzw. keinem Wind?

Gruß
Sascha
Piper SuperCub, Graupner E-Rookie S, Cessna 182, La Piuma...
T-Rex 450 Clone, Blade MSR
Sender: Spektum DX5e, DX6i
Sim: Real Flight G4.5

2

Montag, 13. Dezember 2010, 22:00

ich habe mit einer Yak und einer Edge von Ikarus (800mm) fliegen gelernt, immer nur draußen, auch bei mäßigem Wind. Geht durchaus.

pcDoc

RCLine User

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 14. Dezember 2010, 10:57

Hallo,

Das hängt auch sehr vom Flieger und wie er gebaut ist ab.

Ich hab mir grad wieder einen gebaut und den musste ich umbedingt am Wochenende fliegen. Lt. Wetterbericht hatte es an dem Tag 30kmh mit 60kmh Böen.

Schön zu fliegen wars nicht mehr, aber es geht durchaus, wenn das Modell ausreichend steif und gut motorisiert ist.

Ich versuch das grad in einem anderen Thread (Shocky bei viel Wind) hier im Forum etwas zu erörtern was da wirklich möglich ist, aber offensichtlich fliegen nicht viele ihre Shockies bei viel Wind.

Wenn du wirklich nur draußen fliegst würde ich dir empfehlen nicht auf jedes Gramm zu schauen, was jetzt aber nicht heißen soll, dass es ne Bleiente werden soll! Aber das Gewicht ist in einem etwas stärkeren Motor und mehr Versteifungen fine ich gut investiert wenn man eben auch bei mehr Wind fliegen möchte. Das wirkt sich dann aber natürlich leicht negativ auf die Flugeigenschaften bei Windstille oder sehr wenig Wind aus.

Aus dem Grund habe ich leichte(ca. 120-130g) für die Halle und eben den etwas schwerer (250-270g) für draußen.

Auch das Material ist anders. Der Indoor ist aus 3mm Selitron/Deporon und der Outdoor aus 10mm EPP. Allein das Material wiegt schon das doppelte. Akku ist ein 3S 1000mAh (sollte ein leichter sein, oder besser 800mAh) und in der Halle 2S 350-500mAh, was auch mehr als dem doppelten Gewicht entspricht. Motor hab ich aktuell einen mit ca. 24g Gewicht und 400g Schub drauf. In der Halle ist es ein 19g Motor. Servos sind ca. 6g und in der Halle 4g.

Du siehst es ist überall etwas, manchmal sogar deutlich, mehr. Es ist natürlich auch deutlich mehr CFK verbaut, aber fällt nicht so ins Gewicht.

Was ich dir also empfehlen kann wenn du draußen fliegst und noch nicht extrem viel Erfahrung hast:

- EPP und kein Depron/Selitron (verzeiht viel mehr, sollte mal was schief gehen und die Nachteile sind am Anfang eher zu vernachlässigen)
- 3S damit er auch genug Dampf hat
- Ruder mit Expo einstellen und die Ausschläge (speziell QR) relativ gering halten (kannst ja später jederzeit mehr einstellen)
- Leicht bauen, aber nicht auf Kosten der Stabilität
- Einfliegen bei wenig Wind, später gehts auch mit mehr Wind
- Immer im Hinterkopf behalten es ist ein "slowflyer" und nicht für Geschwindigkeitsrekorde gedacht (auch wenn ich da wie gesagt grad am herumprobieren bin ;) )


Ansonsten kann icht viel schief gehen! Viel Spaß!

mfg
Doc

neosfahrer

RCLine Neu User

  • »neosfahrer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig

Beruf: Trockenbauer (Innenausbau)

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 14. Dezember 2010, 11:32

Hallo,
das ist doch mal eine Antwort.... Danke!

Ich hab an den hier (Bild) gedacht...
( Ich weiß, ist vom "bösen Chinesen", aber ich habe bis heute nur sehr gute Erfahrungen mit denen gemacht )
Für Schnuppertestflüge sollte das reichen denke ich....
Ich hab die Shockflyer bisher ja nur am Sim. geflogen, und wer weiß schon ob das im realen Leben auch so "spaßig" ist....

Gruß
Sascha
»neosfahrer« hat folgendes Bild angehängt:
  • Galaxy.jpg
Piper SuperCub, Graupner E-Rookie S, Cessna 182, La Piuma...
T-Rex 450 Clone, Blade MSR
Sender: Spektum DX5e, DX6i
Sim: Real Flight G4.5

axr33

RCLine User

Beruf: Verkehrsflugzeugführer (B777)

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 14. Dezember 2010, 13:04

Hallo

Ich bin auch von 2003 - 2009 regelmässig mit meinem ersten Shockflyer, der
Extrema 330 von Ikarus draussen geflogen.
Anfangs noch mit dem Original-Getriebemotor und mit HACKER-LiPo 3S 700 mAh
geflogen, hab ich ihn dann im 2004 - gerade als die Brushlessmotoren so langsam
aufkamen -
auf den Typhoon-Micro 6/3D (35g/90W) umgerüstet. Das Modell wog inkl. Akku so
um die 220g.
Zeitweise hatte ich auch noch die FlyCamOne V1 draufgeschnallt, und so die meine
ersten Filme vom Modellflugzeug aus gedreht.
Mit der Kamera war allerdings die Minimumspeed schon verdächtig nahe am
Starfighter-Niveau, und auch die ganze Shocky-Struktur war mit dem Zusatzgewicht
arg am Limit.
Wichtig um den Wind zu kompensieren: viel Ausschlag und auch viel Expo, so kann
man den Shocky noch recht gut bei Wind fliegen und auch Böen mal ausbügeln.

IKARUS Extrema 330

Gruss

Rolf
Weil die Lichtgeschwindigkeit höher ist als die Schallgeschwindigkeit, hält man viele Leute für helle Köpfe, bis man sie reden hört.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »axr33« (14. Dezember 2010, 13:06)


pcDoc

RCLine User

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 14. Dezember 2010, 13:56

Hallo,

Ich kenne den flieger nicht. Von den Werten her sollte das aber schon passen. Ist halt eher für die Halle gedacht und weniger für draußen, aber bei schwachem Wind sollte das schon gehen.

Nur noch ein kleiner Tipp: Prop in die richtige Richtung montieren und nicht so wie auf dem Foto verkehrt! ;)

Abgesehen davon fliege ich indoor gern die 8x4,3er von GWS (ist glaub ich eh standard) an 2S und draußen die 8x4er. Die erste ist eine richtiger Slowprop, der andere nicht. Nur aufpassen, die Slowprop an 3S zieht massiv mehr Strom als die normale 8x4er! Ich hab das mal testweise versucht und war extrem überrascht wieviel mehr strom die zieht!

mfg
Doc

normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 14. Dezember 2010, 15:45

Tach auch:w
Ich hab mir für draußen was eigenes gemacht, ich weiß ja nicht wie eure so fliegen aber meiner fliegt geil8)

Gruß,Marcus
Mit freundlichem Gruß
Marcus

pcDoc

RCLine User

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 14. Dezember 2010, 16:38

Zitat

Original von normalfreak
Tach auch:w
Ich hab mir für draußen was eigenes gemacht, ich weiß ja nicht wie eure so fliegen aber meiner fliegt geil8)

Gruß,Marcus


Na dann lass mal sehen! Und ein paar Infos wären nett!


Infos zu meinen hab ich ja schon geliefert. Hier noch 2 Fotos. Allerdings ist er da noch nicht ganz fertig. Es fehlen noch die Anlenkungen und ein paar Kleinigkeiten. Aber ich habe noch keine aktuelleren Fotos.



mfg
Doc

Sandy

RCLine User

Wohnort: Raum Baden bei Wien

Beruf: Techniker, Aftersales von Aufzügen

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 14. Dezember 2010, 16:41

Hallo

Ich habe für mäßigen Winde einen Shock-Flyer EXTRemA 330S

und für absolute Windstille einen Slowly zum Entspannen aus dem Forum nachgebaut.

beide hier zu sehen

Mit dem Shocky fliege ich so ca 7min Fun und mit dem Slowly gehen da beinahe 20min inkl voller Beleuchtung. Beide verwenden einen 3S 830mAh.

lg
Andi
»Sandy« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_0448.jpg
[SIZE=0]Wasser: Happy Hunter, Neptun, Hovercraft
Luft: Sky Surfer, Bell 47G Micro, Piccolo, Eco 8 Brushless, Eco 8 Volltuning, T-Rex 500 ESP, Segler, EXTRemA 330S
Standmodell: Titanic
Sim: Realflight G3.5
[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sandy« (14. Dezember 2010, 16:42)


10

Dienstag, 14. Dezember 2010, 16:44

Hallo zusammen
ich fliege alles meine Shockies drausen, es sind eigentölich nur F3P-Modelle (Clik mit 73gramm und SUlti mit 130 gramm) egal obs windet oder ned.. das kommt ned draufan. macht sogar manchmal sehr spass wenn man einbisschen knüppeln muss
Gruss Christian :w

EPProduct

Hobbyfrei
net-rc.ch

pcDoc

RCLine User

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 14. Dezember 2010, 17:17

Also mit meinem 130g Indoor machts nicht wirklich Spaß muss ich sagen. Leichter Wind ok, aber mehr Wind ist dann schon extrem mühsam. Knüppeln muss man bei meinen outdoor Shockies auch bei viel Wind, aber durch das Mehrgewicht und die Mehrleistung ist das dann doch etwas angenehmer.

Bei dem Wind vorgestern hätte ich mich mit meinem 130g Flieger NIE getraut zu fliegen!

mfg
Doc

Edit:@Sascha: Ich hab mal geschaut. Für outdoor wäre die Angel vielleicht besser, wenn du beim gleichen Shop bleiben willst. Ich kenne ihn allerdings nicht. wieder rein auf die Angaben bezogen.

»pcDoc« hat folgendes Bild angehängt:
  • Angel.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »pcDoc« (14. Dezember 2010, 17:25)


neosfahrer

RCLine Neu User

  • »neosfahrer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig

Beruf: Trockenbauer (Innenausbau)

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 14. Dezember 2010, 19:53

@pcDoc,
nicht übel, und auch mehr Power und Gewicht... dann ist der andere wohl zu leicht.
Aber ich bestelle Flugzeuge ausschließlich aus dem DE-Shop... aus China wird die Fracht zu teuer.
Bei den ortansässigen Shops wird mir allerdings regelmäßig "Schlecht" wenn ich die Preise sehe (30€ gegenüber 99€) ... deswegen der "böse Chinamann". :D

Vielleicht baue ich mir auch selber einen, ist ja Winter und ich hab noch ne Klingel mit Regler, Servos etc.... wenn ich mit der 3ten la Piuma fertig bin. Baupläne sind ja so einige zu finden.... hat da jemand Erfahrung, sollte ja nicht so schwer sein.

Gruß Sascha
Piper SuperCub, Graupner E-Rookie S, Cessna 182, La Piuma...
T-Rex 450 Clone, Blade MSR
Sender: Spektum DX5e, DX6i
Sim: Real Flight G4.5

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »neosfahrer« (14. Dezember 2010, 19:56)


pcDoc

RCLine User

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 14. Dezember 2010, 21:46

Bei Modellen würde ich auch lieber im EU Shop bestellen. Aber ich glaube da wirst du mit dem Pech haben.

Ich hatte zwar weder das eine noch das andere Modell, aber eventuell kannst mal bei EPP Versand schauen:

http://www.epp-versand.de/n_flugmodelle.…adc27f8319e7921

Da gibts den EPPTasy und den EPPTasy 3D. Könntest dir mal anschauen.

Was selber schnitzen angeht, das geht natürlich auch und ich bevorzuge das sogar, da ich immer noch gern selbst baue. Es gibt diverse Indoorpläne und auch ein paar für Outdoor. Die Klassiker sind aber eher für 3mm Depron ausgelegt. Es gibt da ne US Seite die hat Outdoorpläne die ich eigentlich ganz gut fand.

Diesmal hab ich mich bewußt für einen Indoorplan (Whishbone) entschieden und habe den etwas für meine Bedürfnisse optimiert. (Flächen größer und außen nicht abgerundet, QR etwas kleiner, Rumpf hinten breiter,....) Aber nachdem ich ihn bis jetzt erst ein einziges Mal geflogen bin und da der Wind eigentlich zu stark war, kann ich noch nicht sagen ob es eine gute Wahl war oder nicht.

Meine bisherigen für Outdoor waren alle ca 90-100cm. Das ist der erste mit ca. 80cm.

Es gibt auch einige die bauen Outdoor Shockies aus 6mm Depron/Selitron. Das wird mein nächstes Projekt. Und das war auch mitunter ein Grund warum ich mich für ein 80cm Modell entschieden habe das ich schon kenne. Der Whishbone fliegt gut. Nicht Spitze und es gibt bestimmt bessere, aber ich finde es ein sehr ausgewogenes Modell (mit meinen leichten Modifikationen noch etwas besser), was schnell und einfach aufgebaut ist. Um Sinnvoll vergleichen zu können muss es wirklich das gleiche Modell sein, sonst macht das keinen Sinn. Ich bin mir relativ sicher, dass die Depron Version etwas besser fliegt (dünneres Material, steifer, eventuell etwas leichter,...), dafür ist das EPP wesentlich crashfreundlicher und man kann ruhig mal mehr riskieren. Und in meinem Fall ist es auch beim Transport nicht so heikel. (Ich hatte da irgendwie Pech in den letzten Jahren...) Trotzdem will ich mal den 1:1 Vergleich selbst haben.

mfg
Doc

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pcDoc« (14. Dezember 2010, 21:50)


neosfahrer

RCLine Neu User

  • »neosfahrer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig

Beruf: Trockenbauer (Innenausbau)

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 16. Dezember 2010, 09:13

Hallo,
ich werde dann doch selbst bauen.... ich habe mir ein paar Pläne angesehen,
und entschieden das ich wohl was eigenes konstruieren werde, mir gefallen die Kohle-Verstrebungen überhaupt nicht. Es soll etwas "selbsttragendes" werden, 3 Langen 3mm Depron mit mitteler ausgefräster und mit 3x5 mm Buchenleisten verstärkter Lage.
So ca 100cm Spannweite und um 400 gr. Gewicht, das sollte dann auch was für Outdoor sein.

Gruß
Sascha
Piper SuperCub, Graupner E-Rookie S, Cessna 182, La Piuma...
T-Rex 450 Clone, Blade MSR
Sender: Spektum DX5e, DX6i
Sim: Real Flight G4.5

pcDoc

RCLine User

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 16. Dezember 2010, 17:28

Hallo,

klingt doch interessant! Wäre gut wenn du dann hier berichtest!

Selber bauen ist immer eine gute Idee! Und gerade mit den Materialien kann da nicht so viel passieren. Und wenn doch hält sich der Schaden meist in Grenzen.

Allerdings versteh ich nicht, wo du Streben bei dem EPPTasy siehst. Es gibt sehrwohl EPP Modelle die ohne (sichtbare) Verstrebungen auskommen. Die sind allerdings meist auch etwas schwerer. Bei einem Kreuzrumpf ist es halt schwer die nötige Festigkeit zu bekommen ohne Hilfsmittel. Fliegen tun sie auch ohne, nur wie!? Ich glaube nicht so, dass es dir Freude macht.

mfg
Doc

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pcDoc« (16. Dezember 2010, 17:31)


neosfahrer

RCLine Neu User

  • »neosfahrer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig

Beruf: Trockenbauer (Innenausbau)

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 16. Dezember 2010, 20:55

Hallo,
ich werde gleich noch versuchen was zu "schnitzen", grob gezeichnet ist der Flieger schon.
Ich berichte dann morgen mal davon...
(kann man mehr als ein Bild pro Eintrag einsetzten, und wenn ja wie ?

@pcDoc
Meine Erfahrung mit Depron hält sich noch in Grenzen, meinst Du nicht das man da in "Sandwich-Bauweise" die nötige bzw. vergleichbare Festigkeit wie mit einer Abspannung hinbekommt.... ???

Gruß
Sascha
Piper SuperCub, Graupner E-Rookie S, Cessna 182, La Piuma...
T-Rex 450 Clone, Blade MSR
Sender: Spektum DX5e, DX6i
Sim: Real Flight G4.5

pcDoc

RCLine User

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 16. Dezember 2010, 22:37

Du kannst über eine externe Seite (imageshack.us, directupload.net, oder ähnliches) mehere Bilder hochladen und dann hier als Minuatur verlinken.

Ich selbst baue bis auf so kleine Shockies eigentlich kaum was aus Depron/Epp. Davon zwar schon einge ;), aber wie gesagt im Prinzip immer alle nach dem gleichen Prinzip, wobei ich auch die gewonnen Erkenntnisse in das jeweils nächste Modell einfließen lasse.

Da gibts also sicher einige hier im Forum die dir diese Frage besser beantworgen können als ich.

Empfehlen kann ich dir diese Seite:

http://jk-modellflug.de.tl/Home.htm

Da gibts ne Menge nützliche Tipps zu dem Material. Speziell welche Seite vom Material und welche Faserrichtung man für was einsetzt. Auch wenn ich noch keins von Jens Modellen gebaut habe, finde ich die Seite sehr informativ und gut gemacht. Eventuell ist ja eines der Modelle für dich interessant für outdoor! Die sind ohne die Verstrebungen, aber natürlich auch deutlich aufwendiger im Aufbau.

Ich bevorzuge bei "richtigen" Modellen aber den klassischen Holzaufbau. Aber nicht umbedingt weils besser ist, ich arbeite einfach sehr gern mit Holz.

mfg
Doc

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »pcDoc« (16. Dezember 2010, 22:40)


neosfahrer

RCLine Neu User

  • »neosfahrer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig

Beruf: Trockenbauer (Innenausbau)

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 22. Dezember 2010, 14:10

Hallo,
ich hab dann mal was geschnitzt... :tongue:

Ist mittlerweile die 3 "Revision" des Fliegers, die anderen Versuche waren nicht so Verwindungssteif wie ich mir gedacht habe.

Jetzt sind es 3 Lagen Depron mit Verstärkungen in der mittleren Lage geworden...
Zur Verbindung der Einzelteile habe ich jeweils Zapfen geschnitten...


Gruß und frohe Weihnachten

Sascha
»neosfahrer« hat folgendes Bild angehängt:
  • Shocky.jpg
Piper SuperCub, Graupner E-Rookie S, Cessna 182, La Piuma...
T-Rex 450 Clone, Blade MSR
Sender: Spektum DX5e, DX6i
Sim: Real Flight G4.5

neosfahrer

RCLine Neu User

  • »neosfahrer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig

Beruf: Trockenbauer (Innenausbau)

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 22. Dezember 2010, 16:57

So, noch einmal zu Probe zusammengesteckt.... es schimmern noch die Verstärkungen durch.
Und die Ruder müssen noch geschliffen und anscharniert werden... dann sollte der Rohbau fertig sein.
»neosfahrer« hat folgendes Bild angehängt:
  • shocky2.jpg
Piper SuperCub, Graupner E-Rookie S, Cessna 182, La Piuma...
T-Rex 450 Clone, Blade MSR
Sender: Spektum DX5e, DX6i
Sim: Real Flight G4.5

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »neosfahrer« (22. Dezember 2010, 16:59)


pcDoc

RCLine User

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

20

Samstag, 1. Januar 2011, 22:06

Gibts vielleicht schon Neuigkeiten?

mfg
Doc