Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 9. Januar 2011, 22:36

EWD Frage Eigenbau

Huhu Leuts,

über die Schiettage mit Schnee und Sturm sowie Kälte, hab ich mir nen einfachen Depronflieger zusammen gebaut, als Schulterdecker.



Heute hatte ich bei starkem Wind (4-6bft) den Erstflug gestartet.
Startet vom Boden recht gut weg, allerdings zappelte der Bursche dann lustig in der Luft, bei mehr Gasanteilen, zog er rauf und irgendwie unkontrollierbar.

Ich schätze mal, bei der Tragflächenanbringung hab ich etwas zuviel Steigung gegeben.

Das Höhenleitwerk ist Platte 6mm, und gerade zur Motorwelle gelegt, die Tragfläche ist 260mm tief, die hatte ich noch vom letzten Jahr, und hier hab ich dann folgende Werte gemessen:
hinten 50mm
vorne 62mm
jeweils Abstand zur Mitte (gedachter Fixpunkt zum messen).

Hiesse, ich hab 12mm Unterschied eingebaut, was bei 260mm 4,6° macht, wohl ein wenig zu viel des guten.
1,5° wären wohl besser gewesen, oder?


Gruß

Michi

2

Sonntag, 9. Januar 2011, 22:51

RE: EWD Frage Eigenbau

Zitat

Original von Nebelspinne

Hiesse, ich hab 12mm Unterschied eingebaut, was bei 260mm 4,6° macht, wohl ein wenig zu viel des guten.
1,5° wären wohl besser gewesen, oder?


Erkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung!

Sieht irgendwie nach Pilatus Turbo-Porter aus.

Gruß
Uwe
Es ist besser, den Mund zu halten und für einen Idioten gehalten zu werden, als es zu bestätigen!

3

Sonntag, 9. Januar 2011, 22:55

Sieht nach ihr und ihm aus, hab einfach aufs Depron gezeichnet, vorher eine grobe Skizze gemacht, und das kam bei raus.

Dann werde ich dass die Tage mal abändern und wieder im Flug testen, obs besser wird.

Sanguinius

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 9. Januar 2011, 23:46

Hallo

Je nach Modellauslegung sind für so ein Motormodell rund 2° ein guter Anhaltspunkt.
Wenns schneller wird eher in Richtung 1°.

Grüße
Alex

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sanguinius« (9. Januar 2011, 23:49)


5

Montag, 10. Januar 2011, 00:29

Ah, ok, soll eher nen langsamer werden/sein.

6

Montag, 10. Januar 2011, 06:45

Hallo
Wenn Du schon am Schnitzen bist, dann den Motor noch etwas nach unten
gucken lassen.
Ev. noch den Schwerpunkt einenTticken nach vorne.
(Maßnahmen einzeln ausprobierten)

Gruß
Tom

7

Montag, 10. Januar 2011, 12:04

RE: EWD Frage Eigenbau

Die Tragfläche ist doch sicher profiliert?
Bei Clark Y kann man die Unterseite einfach mit 0° einbauen, und bekommt dann durch die Profilsehne die richtige EWD.
Bei einem ähnlichen Profile, bei dem also die Nase oberhalb der Unterseite ist, würde ich es ähnlich versuchen, also LW und Flächenunterkante paralell.
Fernsteuerung: FrSky Taranis mit master-Zweig aus GIT
Hangar: Seawind, Magnum reloaded, Easy Star, Wimmer Sichel Nurflügel, Hai3 (im Bau)

8

Montag, 10. Januar 2011, 14:52

Danke für die Antworten und Tipps.
Ja, ist profiliert die TF.
Werds erstmal mit absenken der Nasenleiste der TF versuchen, und dann mal sehen, wie sie fliegt.

Mit dem Sturz werd ich erstmal nichts machen, der passt im Grunde, und bei anderen Modellen hats so bestens geklappt.
Denke daher eher, dass es mit der zu hohen Nasenleiste der TF zu den Problemen gestern kam.

Mehr dann, wenn ich sie wieder geflogen habe.


Gruß und schönen Start in die Woche

Michi

9

Sonntag, 30. Januar 2011, 00:16

So mal ne kleine Rueckmeldung...
An der EWD lags nicht allein.
Die hatte ich auf gut 1° verringert, der Flug darauf brachte aber keine Verbesserung.
Hab mir dann alles nochmal angesehen, dabei viel mir eine untere Woelbung der Tragflaeche auf, die fuer das negative Auftreiben, also abrupter Sinkflug, verantwortlich war.
Nach dem Ausmessen waren es ganze 5mm.
Jetzt hab ich im vorderen Drittel unter der Tragflaeche eine Aufdopplung gemacht, und siehe dar, sie fliegt jetzt wie es sein sollte.

So schauts dann jetzt aus im Flug.
http://www.youtube.com/watch?v=e1M8e4Lgc5A

Hatte vorm Start nicht bei den Raedern nachgesehen, das rechte war arg locker, daher der unruehmliche Start.
Klappt mit festgezogener Welle besser ;]


Gruss

Michi