Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 17. Januar 2011, 11:12

Druck-Motorisierung Spaßmodell für die Halle

Hallo,

ich baue gerade an einem Spaßmodell für die Halle und möchte wahrscheinlich einen Druckantrieb einbauen. Ich habe schon häufig gesehen das Druckpropeller wesentlich kleiner sind als die "normalen" und das wäre für mich sehr von Vorteil.
Ich schätze mal,das dass fertige Model so um 200g wiegt.

Ich habe einen Nano 15G Motor von Pichler. Kann ich den mit einer 3x2 Luftschraube für Druckantrieb verwenden?

Oder was würdet ihr für eine Motorisierung wählen?

normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. Januar 2011, 11:51

Tag=)
Kleine Luftschrauben sind doch eher was für Geschwindigkeit und hohe Drehzahl oder?
Es kommt halt drauf an was du damit vor hast, zum gemütlichen rumfliegen nimmste besser ne große Luftschraube mit geringer Steigung, wenns was flotter sein darf entsprechend was kleiner mit einer höheren Steigung.
Nimm den Durchmesser so groß wie möglich und dann die entsprechende Steigung dazu, ich denke in der Halle kann man damit am wenigsten falsch machen;) Macht sich bei Pushern auch besser weil der Prop dem Modell entsprechend mehr oder weniger im Windschatten liegt und dann hat der Kleine es auch schwerer genug Luft zum durchschaufeln zu bekommen.

Gruß,Marcus
Mit freundlichem Gruß
Marcus

3

Montag, 17. Januar 2011, 11:59

also mit dem motor und der luftschraube wirst du nicht glücklich.
der hat nen kv von 1800 und das ist bei weitem zu wenig!
der motor sollte bei zwei zellen nen kv von 3600-3700 haben und bei 3 zellen so um die 2400. alles andere wird etwas mager.
da bietet sich nen kleiner innenläufer (grusel) an. gws, oder so...

angelehnt an deine wünsche!
also 3x2 und 200g fluggewicht.
MfG
Torti

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Niht« (17. Januar 2011, 12:01)


4

Montag, 17. Januar 2011, 12:02

Ok dann werde ich wohl doch den großen nehmen.

Muss ich den Prop einfach nur umdrehen? (ist mein erster Druckantrieb :-) )

normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

5

Montag, 17. Januar 2011, 12:03

Zitat

Original von Fliegerfrau
Ok dann werde ich wohl doch den großen nehmen.

Muss ich den Prop einfach nur umdrehen? (ist mein erster Druckantrieb :-) )

Auch, und der Motor muss auch andersherum laufen.
Dann passts=)

Gruß,Marcus
Mit freundlichem Gruß
Marcus

6

Montag, 17. Januar 2011, 12:06

Ach so, vielen Dank!

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

7

Montag, 17. Januar 2011, 13:11

Im Prinzip drehst du den Prop nicht um - sitzt zwar andersrum auf dem Motor, aber die Seite die vorher in Flugrichtung vorne war muss auch in Flugrichtung vorne sein wenn der Prop hinter dem Flieger (oder mittendrin) montiert ist ;), der Prop bleibt, bezogen auf die Flugrichtung gleich, der Motor wird allerdings umgedreht und schaut dann nach hinten ;)
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube