Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 19. Januar 2011, 19:14

einstieg in f3P

Hallo zusammen

Ich habe neulich mit einer depron Votec 351 von donuts models zu üben begonnen...
Leider ist sie viel zu schwer geworden... Für den Anfang reichte es ja schon... aber mit der Zeit wird sie mir zu langweilig...
Ich hab mich nun entschieden eine neue zu bauen... Da ich aber ein Newcomer bin weiss ich nicht so recht was ich für Komponenten verwenden soll...
Hier noch der link zur votec

Da ich noch in der Lehre bin, habe ich leider auch ein nicht sehr grosses Budget...
Kann mir jemand bei der Suche nach preiswerten Komponenten helfen?
Vielen Dank

Lukas

Koziol2

RCLine User

Wohnort: Schauenburg, in der nähe von Kassel

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. Januar 2011, 22:43

Wenn du f3p fliegen willst, dann solltest du dir auch schon einen f3p flieger zulegen... :tongue:
Leider musst du um vernünftig f3p fliegen zu können, qualitiv hochwertige Komponenten verwenden.

Beim Motor kann man auf den rech preisgünstigen Hacker a 10/15 zurückgreifen.
Regler fliegt jeder seinen Liebling...Zu empfehlen ist´der YGE 8 und der Phönix cc10 (Ich weiß es gibt noch viele mehr :D)
Servos: D47 eventuell an 7,4 volt 3-4 stk.
Akku von 140-200 mAh
Emf: unter 5g

Hier ein Link zu einem f3p Modell:
http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=299139&sid=

Musst ja nicht gleich das Modell aus dem Thread bauen, denn etwas Erfahrung sollte dafür schon vorhanden sein.

Aber zB der Clik ist ein schönes einsteigermodell für f3p dort unter downloads und dem Namen "Flat" : http://www.rudis-antriebstechnik.de/

Die Votec ist nur sehr bedingt zum f3p fliegen einsetzbar.
Bei dem CLik sollest du ein Abfluggewicht von 125g erreichen, damit das Modell noch sauber fliegt.


Mfg Martin
:w My Lifestyle: Eat, sleep,fly :ok:

Ohne Depron, ohne mich :dumm:
Ich habs eingesehen: Shocky süchtig! :w

3

Samstag, 22. Januar 2011, 00:02

Vielen dank für deine Antwort

Was meinst du mit "die votec ist nur bedingt f3p fliegbar"?

Luki

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

4

Samstag, 22. Januar 2011, 03:51

das heißt, die votec ist nur bedingt f3p fliegbar!

5

Samstag, 22. Januar 2011, 08:55

Zitat

Original von Mike Laurie
das heißt, die votec ist nur bedingt f3p fliegbar!


is nich wahr?!
Ich meine definieren!!!

Martin92

RCLine User

Wohnort: Kaiserslautern

Beruf: Abiturient

  • Nachricht senden

6

Samstag, 22. Januar 2011, 09:23

Zitat

Original von luuki

Zitat

Original von Mike Laurie
das heißt, die votec ist nur bedingt f3p fliegbar!


is nich wahr?!
Ich meine definieren!!!


Vergleiche halt mal eine Manta mit dem Modell bzgl Ruder, Länge, SFG/Bremsen etc. Und schalte dann mal den Hirnkasten ein, warum die so langsam und präzise fliegen.

Zum günstigen Einstieg in F3P empfehle ich:

Malibu V2
kleiner Chinabl
HXT500
kleiner Regler

Wenn du alles mit Lackdraht versiehst und abspeckst kannst du so auf 120g kommen und mal günstig reinschnupern.

Lg Martin

Koziol2

RCLine User

Wohnort: Schauenburg, in der nähe von Kassel

  • Nachricht senden

7

Samstag, 22. Januar 2011, 10:00

Genau! die Votec ist von den Hebelverhältnissen eher für 3d ausgelegt (Ruder etc)
Für f3p braucht man andere Flieger wie es mein Namensvetter vor mir auch schon beschrieben hat.

Mfg Martin
:w My Lifestyle: Eat, sleep,fly :ok:

Ohne Depron, ohne mich :dumm:
Ich habs eingesehen: Shocky süchtig! :w

8

Samstag, 22. Januar 2011, 10:52

Zitat

Original von Martin92

Zitat

Original von luuki

Zitat

Original von Mike Laurie
Vergleiche halt mal eine Manta mit dem Modell bzgl Ruder, Länge, SFG/Bremsen etc. Und schalte dann mal den Hirnkasten ein, warum die so langsam und präzise fliegen.

Entschuldige für die frage aber ich bin newcomer in dem gebiet !!

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

9

Samstag, 22. Januar 2011, 15:34

ist ja nicht schlimm.

das problem ist, dass vieles als "F3P" verkauft wird, werbung halt.

kauf mal einen billigen "F3K" oder "F3B" segler und versuch nen wettbewerb mitzumachen das ist genau das gleiche.

man KANN ja mit dem modell F3P mitfliegen, keine frage, aber es wird nicht so fliegen wie es in F3P, meiner meinung nach die krasseste und anspruchsvollste wettbewerbsklasse, mittlerweile nötig ist.

Hier ist nur ein Beispielvideo vom F3P

http://www.youtube.com/watch?v=H13LLhloElg


Anders sieht es bei F3P-AM (Aero Musical) aus, da braucht man wieder andere modelle (goolge) da könnte das oben genannte modell was für sein.


Zu den Komponenten: Gut und billig schließen sich oft leider aus, gerade bei den Servos!
Bei interesse hier meine persönlichen Erfahrungen, nicht vollständig und auch nicht 100% für alle gleich richtig denke ich, aber so sind meine erfahrungent:

http://www.abdrehfaktor.de/abdrehfaktor059.htm

10

Sonntag, 23. Januar 2011, 03:54

vielen dank.
Deine Slowflyer Technik Seite ist echt gut gestaltet!

Zurzeit bewege ich mich mehr für hk Komponenten, da stimmt das prei/leistungs verhältnis gut ...

mfg luki

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 23. Januar 2011, 19:15

wie gesagt, bei motor und regler ist das auch Ok
bei servos nach meinen und vielen erfahrungen bisher nur die hextronic 500, alle anderen billigservos habe ich mit dem hammer zerschlagen oder im schraubstock zerquetscht bevor man wieder in die versuchung kommt die doch zu verbauen und man sich dann wieder ärgert.
man merkt gute servos wirklich, glaubt man aber erst wenn man es selber erlebt hat!

12

Sonntag, 23. Januar 2011, 19:29

ich habe mich auch für die hxt500 servos entschieden...

Lars77

RCLine User

Wohnort: Sachsen

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 23. Januar 2011, 20:05

Die HXT500 sind auch für mich die einzig brauchbare Alternative zu den D47. Und wenn man das viel zu lange und viel zu dicke Kabel entfernt (ersetzt), sind sie gewichtsmäßig sogar akzeptabel. Spart etwa 1,5 g, und zwar je Servo!
[SIZE=1]Aktuell in Betrieb: EJS | PZ Mustang | PZ Habu | Freewing MiG-15 | Phase 3 F-16 | TwinJet BL | MPX Fox | concepta | Rennfloh [/SIZE]

Martin92

RCLine User

Wohnort: Kaiserslautern

Beruf: Abiturient

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 23. Januar 2011, 22:42

Oft werden die HXT 500 hoch gelobt, aber manchmal nerven die mich doch schon.
Die Ausfallrate, die man beim häufigen Einsetzen beobachtet, und das laute Geräusch schlagen sie doch schon ab. Die 900er sind da viel besser und robuster (setze auf Quer ein)

Natürlich zu dem Preis sollte man wie gesagt nicht meckern, aber die hochgelobten Servos sind es dann doch nicht!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Martin92« (23. Januar 2011, 22:43)


Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

15

Montag, 24. Januar 2011, 20:20

die servos kosten 2,02 EUR zur zeit.. wie sollen die da wirklich gut sein?
ich kenne leute, die schmeißen ihre shockys mit den servos in den müll weil es sich nicht lohnt diese auszubauen;)
die 900er.. bei mir stellen die ungenau, was ich beim fliegen merke, kann sein dass es serienstreuung gibt?

Koziol2

RCLine User

Wohnort: Schauenburg, in der nähe von Kassel

  • Nachricht senden

16

Montag, 24. Januar 2011, 21:46

Zitat

Original von Mike Laurie
die 900er.. bei mir stellen die ungenau, was ich beim fliegen merke, kann sein dass es serienstreuung gibt?



Bestimmt bei dem Preis...
Aber es gibt auch immer wieder Leute, die die gws servos gut finden?
:w My Lifestyle: Eat, sleep,fly :ok:

Ohne Depron, ohne mich :dumm:
Ich habs eingesehen: Shocky süchtig! :w

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 25. Januar 2011, 17:25

aber die 500er haben diese ungenauigkeit NICHT (bei mir und allen kollegen die ich kenne auch nicht). nachteil da: zu wenig kraft für nen "richtigen" 3d shocky mit großen rudern und manchmal ein lautes schrebbel-getriebe.

18

Dienstag, 25. Januar 2011, 18:47

gehts um P, oder um 3d?
für 3d sind die 500er grenzwertig.
für p gehen sie durchaus...wenn auch der rest des modells entsprechend gebaut ist.
natürlich kann man nicht das selbe erwarten, wie von oberklasse-servos, aber zum üben und sich an ne p-maschine gewöhnen sind sie brauchbar.
MfG
Torti

19

Freitag, 28. Januar 2011, 18:52

bin mir auch noch nicht so sicher ob ich jezt die votec bauen sollte und diese einwenig modifizieren... oder ob ich ein f3p modell aufen soll ...

Mike Laurie

RCLine User

Wohnort: E 4 ELEKTRO

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

20

Freitag, 28. Januar 2011, 19:15

was willst du machen?

harten 3d ballern oder sauberes programm fliegen?
wenn dir das eine nicht liegt, kanns langweilig werden und ein fehlkauf