Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 10. Juni 2014, 15:37

propellerdurcheinander

hallo,

habe B-25 ´mitchell depronflyer mit 2 stk. graupner speed 320 motoren.

propeller sind: 2 stück 2-blättrige 4,5x4" propeller, beide linksdrehend.

ich möchte stattdessen:
3-blättrige 5x3" propeller, einer rechts- und einer linkslaufend.

deshalb die fragen:

a) bringen die unefähr gleichen schub bzw. gibts irgendwo ne tabelle oder hilft nur probieren
b) die drehrichtung bei einem bürstenmotor kann man doch einfach nur durch umpolen ändern, oder schadet das?

sorry für ev. hilflose fragen, aber war lange wech....

vg.l 8)
devo7, walkera qr x350, ladybird V2, infraX, mini genius cp, RadianPro E-segler, Butterfly oldie, depron B-25 mitchell, depron pitts doppeldecker und sonstige div. surrer

-------------------------------------------------------------------------------------------------
nichts ist nichts, denn es gibt kein nichts.

grossiman

RCLine User

Wohnort: Engelau, Schleswig-Holstein

Beruf: KFZ-Meister, spez. Karosserieinstandsetzung

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Juni 2014, 22:26

Hallo.

Normalerweise hätte ich Dir DriveCalculator empfohlen, aber leider ist da eine 5"x3" Dreiblatt nicht gelistet. Kann aber für andere Projekte nicht schaden: http://www.drivecalc.de/

Und ja , enen Bürstenmotor kann man einfach umpolen damit er anders herum läuft. Aber wenn es ein "normaler" Motor ist dann hat er nicht mehr die gleiche Leistung, das Timing stimmt dann nicht mehr. Das was bei einem BL-Motor der Regler macht ist bei einem Bürstenmotor durch die Position der Kohlestifte mechanisch gelöst. Also ein Bürstenmotor hat eine Vorzugsdrehrichtung. Bei höherwertigen Motoren kann man das hintere Lagerschild lösen und das Timing einstellen/optimieren.

Gruß Andreas
Theorie ist, wenn man alles weiss, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber keiner weiss warum.
Einige verbinden beides miteinander:
Nichts funktioniert und keiner weiss warum ??? .

Mein Verein: http://www.lsc-condor.de/

3

Dienstag, 10. Juni 2014, 22:38

hi,
danke erstmal, ich denke der speed 320 ist ein kleiner 081^5-16 motor, also keine hochleistung, der flieger hat ja nur 600g mit 2 motoren...... das mit dem timing war ja auch meine eigentliche frage, ich blicke da nicht mit, aber denke inzwischen bei so minimaler motorisierung müßte das schon gehen.

vg.
devo7, walkera qr x350, ladybird V2, infraX, mini genius cp, RadianPro E-segler, Butterfly oldie, depron B-25 mitchell, depron pitts doppeldecker und sonstige div. surrer

-------------------------------------------------------------------------------------------------
nichts ist nichts, denn es gibt kein nichts.

4

Mittwoch, 11. Juni 2014, 12:32

Was erhoffst Du Dir von den gegenläufigen Propellern für Vorteile?

Dix

RCLine User

Wohnort: BS

Beruf: Duft- und Schaumbadtechniker

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. Juni 2014, 13:28

Pol einen Motor einfach mal um und hör Dir an, ob die Drehzahl gleich bleibt. Das geht auch im Leerlauf, ohne Propellers.
Wenn der andere Motor mitläuft, dann kannst Du ja sehr leicht hören, ob die synchron laufen, oder nicht.
Wenn ja, dann mach weiter.
Wenn nein, so lassen wie es ist
oder andere Motoren einbauen.

Ein Verdrehen des Lagerschildes zum Verstellen des Timings klappt bei den Speed320 nicht, weil die Motoren eckig sind.
Liebe Grüße
Dirk

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 11. Juni 2014, 17:00

Was erhoffst Du Dir von den gegenläufigen Propellern für Vorteile?
Ich denke mal die gleichen wie ich, es sieht bedeutend besser aus mit gegenläufigen Dreiblattschrauben.
Ich habe an der Redaq auch statt 2x 7x6 Zweiblatt 2x 6x5 Dreiblatt gegenläufig.
Allerdings mit dem Hintergrund, das ich aufgewirbeltes Wasser durch die Drehrichtung der Props vom
Rumpf wegleiten will, was aber auch eine eher theoretische Überlegung ist. ;)

normalfreak

RCLine Team

Wohnort: Eifel/Raum Euskirchen

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 11. Juni 2014, 17:03

Wie wärs mit einem Drehmomentausgleich?
Mit freundlichem Gruß
Marcus

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. Juni 2014, 17:54

Theoretisch ja, aber bei den Leistungen?
Bei der Redaq sind es 2x ~230W aber bei dem Gerät des Threadstarters?

9

Mittwoch, 11. Juni 2014, 20:27

hi,
auch wenn das kein wirklich originalgetreues modell ist, ich finde einfach dreiblätter oder vierblätter gehören auf dieses modell. egal was das original drauf hatte.
mich stört das halt einfach ein wenig, auch wenn ich kein perfektionist bin, und die kleinen 3-b-propeller kosten ja nix.

und wenn man schon dabei ist, überlegte ich mir ob ich rechts- und linkslauf gleich nehmen soll. man hat ja normal nen motorsturz, bei zwei motoren bietet sich doch an, wenigstens die horizontale durch gegenläufige motoren auszugleichen. ist sicher bei so einem schaumflieger aus depron nicht so wichtig, aber kostet ja auch nix.
ich selber hatte vorher noch nie zweimotorenmodelle und der b25 ist halt grad gekommen, fliegen kommt erst noch. der flieger ist silbern bespannt, ich weiß aber nicht ob da alu drin ist und der 2.4 ghz empfänger walkera rx601 mit ganz kurzen stummelantennen innerhalb des rumpfes guten empfang hat (muß ich noch testen). aber der rx802 mit längeren antennen ist unterwegs und da wart ich lieber und lass die dann wenigstens teilsweise nach außen gehen. ich weiß eh nicht, warum die 40 und 35 mhz empfänger elend lange antennen haben und die 2.4 ghz so stummeldrähte dran.....

so meine überlegungen halt....

vg.
»bodensurrer« hat folgende Bilder angehängt:
  • B25-01.jpg
  • B25-02.jpg
  • B25-03.jpg
  • B25-04.jpg
devo7, walkera qr x350, ladybird V2, infraX, mini genius cp, RadianPro E-segler, Butterfly oldie, depron B-25 mitchell, depron pitts doppeldecker und sonstige div. surrer

-------------------------------------------------------------------------------------------------
nichts ist nichts, denn es gibt kein nichts.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »bodensurrer« (11. Juni 2014, 20:38)


10

Mittwoch, 11. Juni 2014, 22:07

Die sieht aber gut aus :ok:
Dreiblatt macht da echt was her.


Bürstenmotoren umpolen ist so ne Sache. Selbst wenn die keine baulich vorgegebene Vorzugslaufrichtung haben, schleifen sich die Kohlen mit der Zeit auf ihre Richtung ein. Wenn man so einen Motor dann pklötzlich andersrum laufen lässt, kostet das Leistung, Wirkungsgrad und Lebensdauer.

Drehmomentausgleich ist bei der geringen Leistung völlig unnötig. Auch bei mehr Leistung ist das kein nennenswertes Problem, solange die Propeller im Verhältnis zur Spannweite nicht riesengroß sind.
Im Original sind die Motoren der B-25 übrigens beide Rechtsläufer.

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. Juni 2014, 22:28

Oh, Vorsicht mit den Propellergrößen,
Zitat:
ropeller sind: 2 stück 2-blättrige 4,5x4" propeller, beide linksdrehend.

ich möchte stattdessen:
3-blättrige 5x3" propeller, einer rechts- und einer linkslaufend.


Die Dreiblattpropeller sollten eher kleiner sein als die Zweiblattpropeller!
Sonst wird der Motor abgewürgt und gerät in einen noch schlechteren Wirkungsgrad als er ohnehin schon keuchend mit sich rumschleppt.
Das wird sich dann durch übermäßig starke Erwärmung der Motoren zeigen, und gleichzeitig durch eine geringere Antriebskraft im Flug.
Also würde ich ohne viel zu messen so rangehen: pack die Propeller drauf und beobachte, ob nach dem Umbau die Performance NICHT schlechter geworden ist. Falls doch: entweder die Propeller einkürzen (was eine Auswucht-Orgie zur Folge hätte) oder kleinere Exemplare besorgen. Ich weiß, die gibt's von GWS nur bis 5x3 runter, aber irgendwo im Spielzeugsektor findet man immer irgendwas.



Selbst wenn die keine baulich vorgegebene Vorzugslaufrichtung haben, schleifen sich die Kohlen mit der Zeit auf ihre Richtung ein. Wenn man so einen Motor dann pklötzlich andersrum laufen lässt, kostet das Leistung, Wirkungsgrad und Lebensdauer.


Dagegen hilft nur einlaufen lassen, bei geringer Spannung. Du kannst einfach 'ne 1,5-Volt-Batterie dranklemmen und das Ganze ein halbes Stündchen im Leerlauf vor sich hin rotieren lassen. In der jeweiligen Drehrichtung die der Motor später haben soll versteht sich.
Da kann man auch Wissenschaften draus ableiten. Gerne wird zitiert dass man den Motor in WD-40 oder in destilliertem Wasser einlaufen lassen MUSS, sonst droht Zerstörung, Haarausfall und das Ende der westlichen Zivilisation. Manch ein Spaßvogel hat schon Spezial-Einlaufwasser erfunden und verbimmelt... :nuts: In Zeiten der BL-Motoren ist das natürlich sehr unbekannt und selten, und dadurch vermutlich eine echte Geldanlage geworden. :O
Fakt ist: jedes Einlaufen ist besser als kein Einlaufen.



Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

12

Donnerstag, 12. Juni 2014, 08:43

hi,

danke mal allen für die hinweise, oft weiß man etwas aber es kommt nicht hervor aus dem hirn... ist immer gut einige seiten zu beleuchten.

die 3-b-propeller hab ich leider nur 5x3" gefunden, keine 4x3".... so auf die schnelle. kürzen wäre ja keine problem, zeit für wuchten auch nicht, aber 3-blatt wuchten bin ich mir nicht sicher wie das gut geht...... 2 sind ja kein problem.

vg. 8)
devo7, walkera qr x350, ladybird V2, infraX, mini genius cp, RadianPro E-segler, Butterfly oldie, depron B-25 mitchell, depron pitts doppeldecker und sonstige div. surrer

-------------------------------------------------------------------------------------------------
nichts ist nichts, denn es gibt kein nichts.

Dix

RCLine User

Wohnort: BS

Beruf: Duft- und Schaumbadtechniker

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 12. Juni 2014, 09:24

Dagegen hilft nur einlaufen lassen, bei geringer Spannung. Du kannst einfach 'ne 1,5-Volt-Batterie dranklemmen und das Ganze ein halbes Stündchen im Leerlauf vor sich hin rotieren lassen. In der jeweiligen Drehrichtung die der Motor später haben soll versteht sich.


Nach meiner (damals noch unwissenschaftlichen) Erfahrung war es hocheffizient, den nackten Motor an voller Akkuleistung im Wasserbad (Kranenberger still) eingetaucht etwa eine Akkuladung lang einlaufen zu lassen, bei der vorgesehenen Drehrichtung. Dabei scheint ein Effekt einzutreten, als würde der Kollektor aufgeweichte Kohlebürsten nur so wegfräsen.
Das sind nur wenige (3-5) Minuten! Der Stromverbrauch ist enorm hoch, aber das stört ja nicht bei Wasserkühlung.Wenn das Wasser so richtig trübe wird wieder aufhören, denn nach 2-3 Akkuladungen sind die Kohlebürsten weg(!!).
Der Motor sollte nur dabei auch wirklich voll Wasser sein und nachher leergeschüttelt und ein paar Tage auf der Heizung (in dieser Saison auch hinter dem Fenster) liegen zum durchtrocknen. Tropfen Öl an die Lager.

Fertich!
Liebe Grüße
Dirk

Gast01032020

RCLine User

  • »Gast01032020« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

  • Nachricht senden

14

Freitag, 13. Juni 2014, 11:13

Hör auf das liest sich schon fast semiprofessionell und nachher machens meine Kinder nach! :ansage:

Dix

RCLine User

Wohnort: BS

Beruf: Duft- und Schaumbadtechniker

  • Nachricht senden

15

Freitag, 13. Juni 2014, 13:43

Das können se ruhig machen. Ist ungefährlich, solange man kein 220V Netzteil benutzt...
Liebe Grüße
Dirk