Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 5. August 2014, 16:34

konverter kyosho minium

hallo gemeinde,
hab da mal ein problem:
hab mir vor jahren einen brushlessregler von nanoheli für die kyosho minium geleistet, um mit einem 2 gr. motor zu fliegen. hat auch ganz gut funktioniert, bis jetzt. modell ist inzwischen kaputt aber ich würde die elektronik gerne weiter verwenden. nur ist leider das kabel, dass vom empfänger zum regler geht auf der platine abgegangen und ich kann nicht finden, wo es wieder angelötet werden muss.
klar ist, dass die drei kabel zum motor gehen, schwarz und rot jeweils an den pol am empfänger, aber wo soll das kabel auf der reglerplatine angelötet werden?
bei nanoheli meldet sich niemand, vielleicht kann hier jemand helfen?
vielen dank schon mal

tobias
»lekama« hat folgende Bilder angehängt:
  • Kyosho esc 1.jpg
  • Kyosho esc 2.jpg
carpe diem

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lekama« (5. August 2014, 16:45)


2

Donnerstag, 7. August 2014, 18:58

mr mulligan

hallo,
hab den konverter und den motor zum laufen gebracht. mit dem mikroskop hab ich die platine nach lötspuren abgesucht und welche gefunden.
jetzt läuft der 2 gr. brushless einigermaßen
eingebaut hab ich ihn in eine mr mulligan, ein uraltentwurf, glaube von hilmar lange, bin mir aber nicht sicher.
nur zickt die jetzt rum.
fahrwerk hab ich noch nicht dran, weil ich erstmal die flugeigenschaften testen wollte. segeln tut sie klasse, jedoch fast ohne einfluss von seitenruder und höhenruder.
schalte ich jedoch den motor ein, ist sie nicht steuerbar. dreht sofort extrem weg, gegensteuern bewirkt ein aufschauckeln.
was ist da los?
carpe diem

3

Donnerstag, 7. August 2014, 19:03

mr mulligan

an die mr. mulligan sollen schwimmer ran.
wie war das? stufe muss knapp hinter dem schwerpunkt liegen?

bilder!
»lekama« hat folgende Bilder angehängt:
  • WP_20140807_001.jpg
  • WP_20140807_002.jpg
  • WP_20140807_003.jpg
carpe diem

4

Freitag, 8. August 2014, 10:30

Bring sie doch erstmal ohne Schwimmer in die Luft...
Aber was hast du denn da für einen riesen Prop auf dem Motor? Der packt maximal eine GWS 2,5x1 wenn er nicht total abgewürgt sein soll. Kann es sein dass der Motor soviel Strom durch den Prop zieht dass dir dann der Empfänger aussteigt?

5

Freitag, 8. August 2014, 19:12

danke für die antwort,
hab sie versucht ohne schwimmer in die luft zu bringen. wie oben beschrieben, ohne erfolg.
und auf dem propeller steht leider nichts, deswegen weiß ich auch nicht, was für einer das ist. hat aber in der minium cessna ganz gut funktioniert.
aber ich versuch was kleineres aufzutreiben.
carpe diem

6

Freitag, 8. August 2014, 23:51

Ja aber wenn sie ohne Schwimmer schon nicht fliegt, wie soll sie dann mit Schwimmern fliegen?!
Wie gesagt 2,5x1 Ist Obergrenze da der Motor mit seinen 7000kv einen hunds misserablen Wirkungsgrad hat. Selbst mit der 2,5x1 bist schon bei knapp 2 Ampere und ca 20/22gramm Schub. Er dreht auch eine 3x2 aber dann stark abgewürgt. Sind ca 17gramm Standschub und noch mehr Strom. Wenn auf deiner Ls nichts steht dann rechne einfach mal 2,5x 2,54 und vergleiche das Ergebnis mit der Länge deines Props. Dann weist du zumindest schonmal ob der Durchmesser halbwegs passt.

Um die Kiste zum fliegen zu bringen würde ich so vorgehen.
Sicherstellen das deine Elektronik Störungsfrei läuft wenn der Motor an ist.
Dann das Modell im Gleitflug zum fliegen zu bringen ( evtl im hohen Gras)
Wenn das passt das Modell nochmal werfen und in der Luft ganz langsam das Gas nachschieben. Selbst wenn die Leistung nicht zum höhe halten reicht weist du sofort, was das Modell macht wenn es genug Anströmung hat.
Dann dementsprechend trimmen/biegen.
Was ich noch von der Kyosho Technik weis ist, das sie viel empfindlicher auf Verschmutzung war ( die Liniatriebe der Servos) um nicht mehr sicher zu funktionieren.
Dann die geringe Reichweite von ca 50meter und die Störanfälligkeit von Wlan.
In Fn auf der Messe konnten wir die nur fliegen wenn das Wlan ausgeschalten war.

7

Donnerstag, 14. August 2014, 21:13

also, der propeller hat einen durchmesser von 7,2 cm. heißt?
einen kleineren hab ich nicht, nur die ganz kleinen von den x-twin. kann man den propeller nicht einfach kürzen und neu auswiegen?
steigung bleibt dann zwar gleich aber der durchmesser ist dann deutlich kleiner.
carpe diem

8

Samstag, 16. August 2014, 09:38

7,2/ 2,54= 2,83...

1zoll hat 2,54...cm

Somit hat deine Luftschraube 2,8zoll Durchmesser.

Ist ja garnicht sooweit daneben, sah schlimmer aus!

Hast du eine Möglichkeit zum Strom oder und Standschub messen?

Wenn du min. 20gramm Standschub hast und dein Akku nicht einbricht wenn du ihn mindestens 10sec Vollgas laufen lässt, dann sollte alles im brauchbaren Berreich sein. Der Motor kann dabei warm werden. Denn er hat sowieso einen so lausigen Wirkungsgrad das er damals von uns den Spitznamen "Glühbirne" bekam ==[]

Modelle bis 30gramm lassen sich damit super fliegen. Um den Wirkungsgrad zu verbessern hatte ich 2009 auch schon ein Getriebe dazu gebaut mit Eigenbaubalsaluftschraube.