Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 26. Februar 2015, 18:17

Fokker Dr. 1 eventuell Baubericht

Hallo,
Ich bin zur Zeit wieder mit einem etwas größeren Projekt beschäftigt. Besteht hierzu Interesse an einem Baubericht?
Bauausführung wird wieder einer meiner 2 Varianten sein.

EDIT: Sorry hatte echt das Fragezeichen vergessen :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jürgen S.« (26. Februar 2015, 20:22)


Gast01032020

RCLine User

  • »Gast01032020« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. Februar 2015, 19:52

War das jetzt eine frage? Ich wäre auf jeden Fall interessiert! Wer liest sowas nicht gerne???

Liebe grüße
Tobi

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 26. Februar 2015, 19:53

Ja klar, hier damit :ok: Bin gespannt.
Viele Grüße Leo :w :w


Edit . Forum fängt langsam an zu leben :ok: :ok: . Nur zu

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Leszek63« (27. Februar 2015, 18:27)


Helm

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. Februar 2015, 21:01

Und ob Interesse besteht! :ok:
Interessiert mich schon länger.
Die Fokker D Vll habe ich vor rund 2 Jahren gebaut.
Seit dem interessiert mich die "Fokker Familie".
:w
Gruß
Helmut

5

Donnerstag, 26. Februar 2015, 21:16

Na dann wollen wir mal ==[]
Das erste Problem vor dem ich bei jedem meiner Projekte stehe ist die Tatsache das es weder Luftschrauben, Antriebe, Räder oder sonstiges von der Stange gibt nicht gibt die tauglich wären.
Da zum schluss die " paar Depronplatten schnell zusammen geklebt sind, gilt es also erst die schwierigeren Hürden zu bewältigen.
Die Bauausführung soll leicht aber nicht ultraleicht werden, dafür komfortabel und mit viel Spielpotential.
Fast schon Tradition ist dass ich mit der Luftschraube angefangen habe.
Fakten sind: 52x20 zoll ( 130 cm Durchmesser) von Hand verleimt und geschnitzt. Leim eingefärbt damit die Maßerung besser raus kommt. Zusätzlich innerlich mit Kohlerovings verstärkt. Ergebnis, 270gramm leicht und " bocksteif"
»eins« hat folgende Bilder angehängt:
  • 14249817039980.jpg
  • 14249806593306.jpg

6

Donnerstag, 26. Februar 2015, 21:24

Natürlich will die Luftschraube auch gedreht werden, also musste ein Antrieb dazu gebaut werden.
Da dass ganze ein Parkflyer und für große Messehallen sogar Indoortauglich werden soll, komme ich an einer Übersetzung nicht vorbei.
Fliegen will ich mit 4s. Eine weile an der Smartphone CAD app gespielt und schwups entstand ein Riemenantrieb bestehend Aus einem 500gramm Kontronikmotor 1/3 übersetzt. Gedreht/ gefräßt wurde teils konventionell als auch per CnC wenn ich in der Arbeit dazu die Möglichkeit hatte.
Alles montiert sah dann so aus...
»eins« hat folgende Bilder angehängt:
  • 14249806590194.jpg
  • 14249806592075.jpg
  • 14249806583759--1877528658.jpg
  • 14249806576837.jpg
  • 14249806572144.jpg

Helm

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 26. Februar 2015, 21:27

Du liebe Zeit,

da ist ja allein die Schraube schwerer als die meisten meiner Modelle. :ok: :ok: :ok:
Hast du eine Lagerhalle, in der du baust? ???

Da bin ich gespannt, was da rauskommt.
Ein gutes Gelingen!

Gruß :w
Helmut

8

Donnerstag, 26. Februar 2015, 21:31

Ist vermutlich eben auch etwas größer als die meisten...
Die Luftschraube ist aus Balsaholz geschnitzt.

9

Donnerstag, 26. Februar 2015, 21:38

Die Reifen werden nach einem für mich bewährten System gebaut. Kinderfahrradschlauch, aufgeblasen auf 38cm. Dieser wird von einer Styroporfelge geführt, die wiederum von Kohlerovings " ausgespeicht" wird.

Hier im Bild mal der Schlauch ausgeschnittener Seitenansicht..
Achja, gebaut und gelagert wird in 15qm...
»eins« hat folgende Bilder angehängt:
  • 14249806576186.jpg
  • 14249806579018.jpg

10

Donnerstag, 26. Februar 2015, 21:40

Jetzt kommt das letzte CnC teil drann. Ein Positiv welches als Tiefziehform dient.
»eins« hat folgende Bilder angehängt:
  • 14249806568123.jpg
  • 14249806561920.jpg

11

Donnerstag, 26. Februar 2015, 21:49

Da jetzt alle " Problemstellen " beseitigt sind kann ich mich nun dem eigentlichen zuwenden.
Also erstmal etwas Uhu Por besorgt und ein paar Rippchen nach einer Schablone des orginal Profils ausgeschnitten.
Auf dem Bild sieht man nichtmal die hälfte der benötigten Anzahl..
»eins« hat folgende Bilder angehängt:
  • 14249806574525.jpg
  • 14249806566522.jpg

Gast01032020

RCLine User

  • »Gast01032020« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 26. Februar 2015, 21:57

Wieso kaufst du dir UHU- Por nicht in der Dose???

Kann man dich evtl. auch für Bauabende buchen? Ich glaube für die Kids wär das ganz großes Kino :D
Hast du die Rippen alle per Hand geschnitten?

Fragen über Fragen....

mathiasj

RCLine User

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Auf jedem Fall

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 26. Februar 2015, 22:01

Hallo Jürgen,

cooles Teil, aber das weißt du ja schon! :ok: ==[]
Da würde sich vielleicht schon eine große Dose UHU Por und eine Dosierflasche rechnen?


Gruß
Mathias
:w

14

Freitag, 27. Februar 2015, 04:37

Alles eine Frage der Gage :D

Ich schneide die Rippen mit dem Lötkolben...



Uhu Por wird mir in der Dose zu dick und verdünnen mag ich ihn nicht denn er ist so schon nicht UV beständig und trocknet mit den Jahren aus. Da wird er verdünnt sicher nicht besser. Außerdem geben wir für unser Spielzeug soviel Geld aus dass ich miir da den " Luxus" eines immer frischen Klebers "gönne". Ich werde aber sicher auch nicht alle Tuben brauchen, die sind auf Vorrat.
Übrigens klebe ich garnicht soviel mit Por. Holzleim und gorillaglue ( pu) kommen zum Einsatz.

Jürgen Be

RCLine User

Wohnort: Vaihingen/Enz

Beruf: Postler

  • Nachricht senden

15

Freitag, 27. Februar 2015, 08:35

Hallo Jürgen,


das wird bestimmt wieder so eine Geschichte die keiner glauben will, wenn man vor dem fertigen Flieger steht, oder in der Luft sieht.

Wo holst du dieses gorilla zeugs? Hab ich bei den Amis viel gelesen und soll wohl auch was taugen, nur probiert hab ich selber noch nicht.

Gruß Jürgen :w
Mein Verein:
http://hmsv.net/

16

Freitag, 27. Februar 2015, 09:28

Ja, das wird wieder so ein Fluggerät, wo dem Betrachter Mund und Augen offenstehen werden. :ok:
Gruß

Thorsten

17

Freitag, 27. Februar 2015, 10:18

Großes Kino...wollte nur Hallo sagen und halte mich jetzt wieder raus....
Hangar: zu viel...fast alles von Dornier und auch mal was aus der Packung..

18

Freitag, 27. Februar 2015, 17:41

Danke Leute, das mutiviert sich weiterhin Mühe zu geben :ok:

Leszek1963

RCLine User

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

19

Freitag, 27. Februar 2015, 18:15

8( 8( 8( 8( 8( 8( 8( 8( 8(
Das ist jetzt schon Oskar verdächtigt.
Oh man.......

mabu72

RCLine User

Wohnort: BW

Beruf: IT

  • Nachricht senden

20

Freitag, 27. Februar 2015, 18:29

Ui! Mal wieder Obergeil!!

Das mit dem Gorilla Glue würd mich auch interessieren, hast Du eine deutsche Quelle gefunden?

Und ganz viel mehr Bilder biddde!! :nuts: :nuts: :nuts: ==[]


Viele Grüße
Mark
Meine Eigenbauprojekte:
Piper J3
MIG-3
Focke Wulf 190 A8-R2
Dornier Seastar
Cessna Caravan