Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

frank77

RCLine User

  • »frank77« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

1

Montag, 6. Juli 2015, 23:12

Noch eine Fokker D7

Hallo zusammen,

vor dem Server-Crash gab es hier einen Beitrag von EPPPilot über eine Fokker D7 in Depron.
Sie ist relativ einfach aufzubauen und fliegt sehr gut.

Ich habe sie jetzt auch nachgebaut. Angehängt ist der Bauplan.

Hier hat sie jemand anderes nachgebaut und gefilmt.

Ich baue schon ein paar Wochen sporadisch dran, d.h. die Fotos sind schon älter. Sie ist heute fertig geworden und wenn es morgen nicht zu windig ist, ist Jungfernflug. :tongue:

Gruß,
Frank
»frank77« hat folgendes Bild angehängt:
  • planFoto.jpg
»frank77« hat folgende Dateien angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »frank77« (6. Juli 2015, 23:41)


frank77

RCLine User

  • »frank77« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

2

Montag, 6. Juli 2015, 23:20

Ein paar Bilder vom Baufortschritt:
»frank77« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF4047.JPG
  • DSCF4051.JPG
  • DSCF4054.JPG
  • DSCF4055.JPG
  • DSCF4062.JPG

frank77

RCLine User

  • »frank77« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

3

Montag, 6. Juli 2015, 23:23

Rumpf, Servoeinbau und Rumpfdeckel
»frank77« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF4064.JPG
  • DSCF4067.JPG
  • DSCF4069.JPG
  • DSCF4070.JPG
  • DSCF4071.JPG

frank77

RCLine User

  • »frank77« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

4

Montag, 6. Juli 2015, 23:26

Fahrgestell

Das Fahrgestell musste ich unterfüttern, da ich die Rumpföffnung nicht exakt nach Plan gemacht habe.

Im Bauplan ist die Befestigung mit Popnieten gemacht. Ich habe keine, deshalb habe ich einfach M3 Schrauben verwendet.
»frank77« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF4077.JPG
  • DSCF4078.JPG
  • DSCF4079.JPG
  • DSCF4082.JPG
  • DSCF4084.JPG

frank77

RCLine User

  • »frank77« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

5

Montag, 6. Juli 2015, 23:28

Die Verstrebung ist 3mm Kohlestab, der mit einem Silikonschlauch auf die M3 Schrauben und das Alurohr geschoben wird.
Die Achse ist bei mir 2mm Stahl und mit Kabelbindern befestigt.
»frank77« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF4085.JPG
  • DSCF4086.JPG
  • DSCF4087.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frank77« (7. Juli 2015, 11:05)


frank77

RCLine User

  • »frank77« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 7. Juli 2015, 11:06

Die Farbgebung ist nicht scale, ich mag einfach kräftige Farben und es soll auch ein Fun-Flieger werden.
»frank77« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF4091.JPG
  • DSCF4092.JPG
  • DSCF4093.JPG
  • DSCF4094.JPG
  • DSCF4095.JPG

frank77

RCLine User

  • »frank77« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 7. Juli 2015, 11:14

- Leergewicht ohne Akku ist 362g
- mit 1,3 Ah Akku 479g

Leider erreiche ich aber so nicht den im Plan angegebenen Schwerpunkt. Das Heck ist sehr lang und so brauche ich vorne noch 50g ;(

Ich wollte eigentlich unter 500g bleiben um einen Slowflyer zu haben.

Technische Daten sind jetzt:

Spannweite: 1m
Gewicht: 530g
Motor: EMAX 2822
Luftschraube APC 9x4,5 E
Fläche 28,14 dm²
Flächenbelastung: 18,8 g/dm²

Die Räder werden noch getauscht und ein paar Kleinigkeiten verbessert, jetzt will ich erst einmal fliegen.
»frank77« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF4096.JPG
  • DSCF4097.JPG
  • DSCF4098.JPG

8

Dienstag, 7. Juli 2015, 14:47

Moinsen Frank , mir gefällt deine Fokker !
Endlich mal Eine in schönen Kontrastfarben und nicht wie üblich in rot/weiß.
Die fehlenden 50 Gr. könnte man doch mit einem stärkeren Motor ausgleichen ?
Gruß von der Küste ,Joachim


Fläche : Dynam Pitts Python S12--PZ Extra 300--Dynam Hawker Tempest
Segler : MPX EG Pro--Baracuda 1500 E -
Speedo Pro MK II--Schweißgut Chinook II - Thor - Nuri XXs - Nuri163 - Green Wing - Strong Mini - Miro Light - EPP Hai
Wasser : TT-Outlaw JR OBL
Erde: HSP Torche Pro...Märklin-Spur Z
TX : DX6i/DX8

__________________
http://www.mfc-tarp.de

frank77

RCLine User

  • »frank77« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 7. Juli 2015, 15:43

Hallo Joachim,

danke :ok: , das mit dem stärkeren Motor habe ich auch schon gedacht und passiert jetzt eh. Aber alles der Reihenfolge nach:

Komme gerade vom Erstflug zurück. Sie FLIEGT >mega-freu< :shine: :shine: :shine: :shine:
Die Motorleistung ist dicke ausreichend. Es hat ein paar Böen bis 3Bf gehabt, das mag sie nicht so gerne.

Sie hängt beim Fliegen hinten ein wenig runter, ist das normal beim Platten-Profil?

Das zweite Problem ist beim Groundhandling: auf dem Boden läßt sie sich super nach rechts steuern, nur links will sie nicht so richtig.

Aber in der Luft macht sie irre Spaß. Ist schon was anderes ein komplett selbst gebautes Modell zu fliegen. :heart: Sie kann auch sehr langsam, jedoch lässt irgendwann die Querruderwirkung nach.

Nur leider am Schluß habe ich nicht aufgepaßt und sie ist mir (zum Glück in der hohen Wiese) dumm aufgekommen. Drehsturz mit Nasenstümper. :hä:

Am Depron ist nichts passiert, außer ein kleiner Riss an der Akku-Öffnung. Aber die Motorwelle hat jetzt einen Schlag. So etwas ist mir noch nie untergekommen, scheinbar ist die Welle sehr weich.

D.h. jetzt kommt eh ein neuer Motor rein, habe noch einen 2215/20 von EMAX, der ist ca. 40g schwerer.

Gruß vom glücklichen,
Frank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frank77« (7. Juli 2015, 15:52)


Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 7. Juli 2015, 22:10

So etwas ist mir noch nie untergekommen, scheinbar ist die Welle sehr weich.

Erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Jungfernflug.
Das Teil ist dir wirklich gut gelungen.

Mit den Gewindewellen (M3) habe ich ähnlich schlechte Erfahrungen gemacht wie Du.
Schon bei einem leichten Überschlag hat sie sich sofort verbogen.
Ich kann von der Verwendung von Motoren mit M3 Gewindewellen nur abraten.

Bei dir erledigt sich das Problem ja auch, weil Du den Motor sowieso tauschen möchtest.
Viel Erfolg.

Gruß, Klaus
-

frank77

RCLine User

  • »frank77« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 8. Juli 2015, 18:00

Hier mal die zwei Motoren zum Vergleich, der rote ist der alte.

Beide haben eine Welle von 3mm Durchmesser und beide Motoren sind von EMAX.
Auf dem alten Motor ist die Welle halt schon sehr lang und dadurch ergibt sich ein großer Hebel mit dem Propeller.

Hier tauscht jemand die Wellen mit Federstahl, das ist mir aber zu aufwendig, vorallem da Wellen nur 1€ kosten.

Ich befürchte das die Welle vom neuen Motor genau so weich ist, deshalb baue ich jetzt die Motorhaube abnehmbar. Zt.t ist aber das Wetter zu schön zum Bauen.
»frank77« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF4100.JPG
  • DSCF4104.JPG
  • DSCF4106.JPG

Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 8. Juli 2015, 19:47

Hallo Frank,

normale 3mm Wellen verbiegen eigentlich nicht so leicht.
Aber, wie Du schon vermutest, ist der Hebel bei dem neuen Motor deutlich kürzer und deswegen sollte es nicht mehr so oft vorkommen.
:D

Hatte die Welle für eine Gewindewelle gehalten, weil sie soweit raus stand, und habe mich getäuscht .

Gruß, Klaus
-

13

Mittwoch, 8. Juli 2015, 21:16

Meines Erachtens kommt es nicht auf die Wellenlänge an ,sondern wie weit die Propadapterendkante vom Motor entfernt angebracht ist.
Je näher er am Motorspannt sitzt , desto kleiner ist die Hebelwirkung auf die Welle.
Die Welle verbiegt sich ja nicht im Adapter , sondern ab seiner Hebelkante.
Bitte verbessert mich ,wenn ich da jetzt falsch überlegt habe !
Gruß von der Küste ,Joachim


Fläche : Dynam Pitts Python S12--PZ Extra 300--Dynam Hawker Tempest
Segler : MPX EG Pro--Baracuda 1500 E -
Speedo Pro MK II--Schweißgut Chinook II - Thor - Nuri XXs - Nuri163 - Green Wing - Strong Mini - Miro Light - EPP Hai
Wasser : TT-Outlaw JR OBL
Erde: HSP Torche Pro...Märklin-Spur Z
TX : DX6i/DX8

__________________
http://www.mfc-tarp.de

frank77

RCLine User

  • »frank77« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 9. Juli 2015, 10:32

So leicht war der Nasenstümper dann doch nicht. Es war nicht nur ein Kopfstand, sondern eine Tragfläche ist in der Wiese hängen gebleiben und dann gab es eine Rolle mit Nasenstümper. D.h. 530g mit Schwung auf die Propellerachse.
Wobei schon andere schreiben, das die Welle vom EMAX2822 weich ist.

Die Welle am roten Motor ist an der Stelle wo sie vom Rotor austritt verbogen. Ich denke der Abstand zum Motorspant ist nicht so entscheidend, da die Welle da im Stator geführt ist und zweimal gelagert ist.

Aber egal, wir werden sehen... :)