Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Helm

RCLine User

  • »Helm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

81

Mittwoch, 15. März 2017, 22:22

Danke für die Antworten!


Ich probiere es nun erst ohne Landeklappen.
Die kann ich ja immer noch dazu schalten.
Warum diese Version?
In habe die Teile mal alle auf die Waage gestellt.
Da komme ich am Schluss wohl auf die 160 g.
Das ist damit mein erstes Modell bei dem ich das im Plan angegebene Gewicht überschreite.
Sonst habe ich es immer mit Hilmar gehalten: Leichter fliegt besser!
Das abnehmbare Fahrwerk und die Flügel haben doch mehr an Gewicht gebracht als gedacht.
Vielleicht kann ich ja noch ein paar Gramm sparen.

Regler und Motoren habe ich heute mit der ProgCard programmiert.
Jetzt bleibt kein Motor bei Vollgas mehr stehen.
Doch sie laufen dennoch nicht gleichzeitig an.
Der Unterschied ist zu groß.
Die Regler stimmen nicht überein. Einer ist Spätzünder!
Wenn ich die Motoren tausche merke ich das auch.
Auch hat ein Regler/Motor einen etwa 10% höheren Stromverbrauch.

Mal sehen, ob ich in meinen gebauten Modellen noch zwei gleiche Regler finde.

Jetzt kommt mir grad was:
Kann ich die beiden Regler auch gemeinsam an die ProgCard anschließen?
An den YGE Reglern gefällt mir, dass sie 2A BEC haben.
Da wären auch zwei zusätzliche Servos kein Problem.

Also: Wirklich weitergekommen bin ich heute nicht!

Gruß :w
Helmut

Helm

RCLine User

  • »Helm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

82

Samstag, 18. März 2017, 09:12

Da ich auf meine beiden neuen Regler warte, komme ich noch immer nicht weiter.

Ich schiebe aber einmal zwei Fotos nach vom Einbau der Servos in den Flächen.

Gruß :w
Helmut
»Helm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Short Skyvan55.JPG
  • Short Skyvan56.JPG

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

83

Samstag, 18. März 2017, 10:16

Da ich auf meine beiden neuen Regler warte
Hätte ich auch so gemacht. Frust beiseite lassen, was Neues bestellen und sich darauf freuen dass das Problem dann gelöst sein sollte.
Die elektronischen Komponenten in unserer Größenordnung sind ja mittlerweile mehr als bezahlbar, da sollte man sich nicht allzu lange ärgern.
:ok:


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Helm

RCLine User

  • »Helm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

84

Montag, 20. März 2017, 22:04

Habe die Wartezeit genutzt, um das Modell etwas zu erleichtern.
Mit der Stabilität habe ich am Anfang wohl übertrieben
Auf den Bildern sieht man den Unterschied.
Ich könnte noch mehr machen, doch da wird mir der Aufwand zu groß.

Auch die Einschlagmuttern werde ich entfernen
und Sekundenkleber-Gewinde (Hinweis von Marcellus in Beitrag 73) nehmen.
Die Festigkeit habe ich mal ausgiebig getestet und für voll ausreichend befunden.
Mit diesen Einsparungen wird das Modell rund 6-8 g leichter.
Das ist nicht viel, aber immerhin. :D

Gruß :w
Helmut
»Helm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Short Skyvan46.JPG
  • Short Skyvan57.JPG
  • Short Skyvan27.JPG
  • Short Skyvan58.JPG
  • Short Skyvan59.JPG

Helm

RCLine User

  • »Helm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

85

Donnerstag, 23. März 2017, 21:59

So, meine beiden Fahrtregler sind inzwischen gekommen.
Jetzt laufen die beiden Motoren schön gleichmäßig. :D
Versuchsweise habe ich 5x3 Dreiblattpropeller drauf.
Mich wundert, wie gut die ziehen.
Damit müsste ich fliegen können.
Wie hoch die Stromaufnahme ist, muss ich aber noch messen.
Für die ersten Probefahrten lasse ich sie auf jeden Fall montiert.

Auch kann ich inzwischen die Stützen mit den Flügeln verbinden (siehe Fotos).

Gruß :w
Helmut
»Helm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Short Skyvan60.JPG
  • Short Skyvan61.JPG
  • Short Skyvan62.JPG

86

Freitag, 24. März 2017, 15:06

Sehr sauber gelöst!
:ok:
(ernsthaft) laufende Projekte: Hawker Hurricane als "Fat Fighter" http://www.rc-network.de/forum/showthrea…awker-Hurricane
Springer Tug als Bergeboot in 1:12 und Modellpflege

Helm

RCLine User

  • »Helm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

87

Samstag, 25. März 2017, 09:05

Danke!


Um Gewicht zu sparen habe ich die Stecker zwischen Motoren und Reglern entfernt und die Anschlüsse verlötet.
Bin im Moment bei 148g.
Viel ist nicht mehr zu tun.
Das Leitwerk muss noch angeklebt werden.
Die Heckklappe wird vorerst nicht über ein Servo betätigt.

Dann habe ich versucht die Regler, den Empfänger und den Akku unterzubringen.
Um mit dem Schwerpunkt hinzukommen darf der Akku bei mir nicht
(wie in der Zeichnung angegeben) ganz vorne platziert werden.
Er muss wohl 15 - 20 cm weiter nach hinten! ???
Mal sehen, wie ich das mache.
Eine Akkuklappe von unten gefällt mir nicht so,
da ich das Modell dann zum Akkuwechsel auf den Kopf stellen muss.
Ich lass mir Zeit, denn die nächsten Tage ist eh kein Flugwetter.

Gruß :w
Helmut

88

Samstag, 25. März 2017, 11:42

:nuts: ...offenbar gibts doch nicht so viele verschiedene Lösungen pro Problem... :nuts:
...meine Strebenbefestigung sieht genau so aus... unten an der Fahrwerksstrebe reicht (hoffentlich) die Klemmwirkung der Schlitzsteckung.

Letztendlich ists das arkai Set aus Motor 2204 und 10A Regler geworden und - ... 5x4 Dreiblatt 8( :D . Damit roolt die Fuhre auf glattem Untergrund schon knapp über Leerlaudrehzahl los und bei Vollgas taugts als Laubbläser ;)

Zitat

Dann habe ich versucht die Regler, den Empfänger und den Akku unterzubringen.
Um mit dem Schwerpunkt hinzukommen darf der Akku bei mir nicht
(wie in der Zeichnung angegeben) ganz vorne platziert werden.
Er muss wohl 15 - 20 cm weiter nach hinten! ???


Die Regler liegen bei mir in den Motorgondeln hinter dem Lüftungsschlitz.
Die Motoren sind schwerer als im Zeitungsmodell, das und der verwendete 3s Akku führen wohl dazu daß bei mir ebenfalls der Akku vorn an der zweiten "Schottwand" im Rumpf zu liegen kommt um Den Schwerpunkt einzustellen. Dazu kommt evtl noch die Wirkung des nicht verbauten Heckklappenservos, recht weit hinterm SP.
Gewogen habe ich das Ganze nicht.

Eigentlich müßte ich nur noch nen geeigneten Startplatz mit fester Fläche finden oder mich trauen, das Resultat mehrerer Wochen Arbeit "in die Luft zu schmeissen" :nuts:

Schönes WE
Samson
Hobby heißt mit größtmöglichem Aufwand geringen Nutzen zu erreichen

Helm

RCLine User

  • »Helm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

89

Sonntag, 26. März 2017, 15:21

Hallo,
...offenbar gibts doch nicht so viele verschiedene Lösungen pro Problem...
...meine Strebenbefestigung sieht genau so aus... unten an der Fahrwerksstrebe reicht (hoffentlich) die Klemmwirkung der Schlitzsteckung.
Mit der Klemmwirkung rechne ich auch. Vielleicht bohre ich aber noch ein Loch und stecke eine kleine Nylonschraube durch.
Mich würde aber interessieren, wie du an deinen Akku kommst, wenn du ihn wechseln willst.


Mit den Reglern in den Gondel ist der Innenraum natürlich schön aufgeräumt.
Doch ich habe schon mehrmals gelesen, dass die Leitung zwischen Akku und Regler möglichst nicht über 15 cm lang sein soll.
Deshalb habe ich meine Regler unter dem Flügel (Ist aber Kabelsalat).
Vielleicht ist die Leitungslänge bei den geringen Strömen aber auch kein Problem.


Und ja, der geeignete Startplatz fehlt mir auch immer noch.
Da kenne ich deine Gefühle.
Ich brauchte für den ersten Start auch eine Straße mit Wiese drumherum.
Wahrscheinlich muss ich eine Kompromiss eingehen.




Gruß :w
Helmut

Helm

RCLine User

  • »Helm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

90

Dienstag, 28. März 2017, 21:51

So, den Kabelsalat habe ich etwas verstecken können,
doch so ganz glücklich bin ich über die Lösung noch nicht.
Doch vorerst wird es wohl so bleiben.
Wenn ich den Platz für den Akku gefunden habe, gibt es evtl. eine Veränderung.
Ich tendiere immer mehr dazu, den Akku von oben durch eine kleine Klappe und
über eine Akkurutsche in den Rumpf "gleiten" zu lassen. Hmm!

Die Fotos zeigen den jetzigen Stand.

Gruß :w
und morgen einen weiteren sonnigen Tag,
Helmut
»Helm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Short Skyvan63.JPG
  • Short Skyvan64.JPG

91

Donnerstag, 30. März 2017, 09:27

Das sieht doch richtig ordentlich aus! :ok:

Dadurch, daß der Akku im zweiten "Abteil" liegen muß, hat sich meine ursprüngliche Idee, den Akku durch die Türen zu wechseln auch erledigt. ich habe wohl oder übel noch eine Klappe in den Rumpfboden geschnitzt.

Zitat

Ich tendiere immer mehr dazu, den Akku von oben durch eine kleine Klappe und
über eine Akkurutsche in den Rumpf "gleiten" zu lassen. Hmm!

Das wird sicher die sauberere Lösung...

Ja, wegen der Kabellängen "streiten sich die Gelehrten".
Ich fände es auch logischer, die Drehstrom-Motorkabel NICHT zu verlängern, vor allem wegen des Impulses über den der Regler die Drehrichtung und Drehzahl bestimmt, aber egal- die Motoren und Regler waren so direkt verlötet, da hab ich das so gelassen, und sooo lang ist das Akkukabel nun auch nicht.
Prinzip try and error...

Den Empfänger muss ich noch einstellen, dann sehen wir weiter.

Grüße
Samson
Hobby heißt mit größtmöglichem Aufwand geringen Nutzen zu erreichen

Helm

RCLine User

  • »Helm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

92

Donnerstag, 30. März 2017, 22:16

Jetzt habe ich meine Elektronik noch etwas anders angeordnet.
Die nächsten Tage baue ich es wahrscheinlich noch einmal um
und klebe die Regler direkt an die Unterseite des Flügelkastens.
Was dann mit dem Empfänger geschieht wird sich zeigen.
Das Akkukabel hat jetzt keine 15 cm!

Die Sache mit der Akkurutsche scheint gut zu funktionieren.
So müsste auch der Schwerpunkt ziemlich genau stimmen.
Die Abdeckklappe bekommt einen Magnetverschluss.

Gruß :w
Helmut
»Helm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Short Skyvan65.JPG
  • Short Skyvan66.JPG
  • Short Skyvan67.JPG
  • Short Skyvan68.JPG

Helm

RCLine User

  • »Helm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

93

Freitag, 31. März 2017, 20:18

Kleiner Rückschlag!

Das Modell war heute flugfertig.
Nach einigen Rollübungen funktionierte plötzlich die Ansteuerung des Bugrades nicht mehr.
Um den Fehler zu erkennen musste der vordere obere Teil des Rumpfes wieder abgelöst werden.
Ich hatte den 1,5 mm Stahldraht der Anlenkung nicht entgratet!
Da ist der Schrumpfschlauch gerissen.

Mal sehen, wie ich das da innen wieder hinbekomme.

Gruß :w
Helmut
»Helm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Short Skyvan69.JPG
  • Short Skyvan70.JPG

Klaus(i)

RCLine User

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

94

Freitag, 31. März 2017, 20:29

Da ist der Schrumpfschlauch gerissen.
Mal sehen, wie ich das da innen wieder hinbekomme.

Ist das ärgerlich. Das sind so Momente, wo ich mir in den Hintern beißen würde.
Du bekommst das bestimmt wieder hin.

Gruß, Klaus
-

Helm

RCLine User

  • »Helm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

95

Donnerstag, 6. April 2017, 22:05

Ja, die Reparatur war nicht schwer.
Hatte heute endlich Zeit dafür.
Die Rollversuche können kommen.
Das Bugrad wird nun parallel zu den Querrudern angesteuert.

Gruß :w
Helmut

Helm

RCLine User

  • »Helm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

96

Sonntag, 16. April 2017, 22:42

Es ist still hier geworden, deshalb ein kurzer Zwischenbericht.
Der Wetterbericht hatte vor einer Woche ideale Windverhältnisse vorausgesagt,
die aber leider nicht kamen.
Da war dann nichts mit Erstflug!
Und die nächsten Tage sind für einen Erstflug wohl auch nicht gerade ideal.

Da ich keine Bremse eingebaut habe, bekam die Nase beim Rollen auf der Straße eine mächtige Delle,
die sich nicht mehr entfernen ließ.
Deshalb besteht die jetzige Nase aus Zellkautschuk.
Es gefällt mir nicht so richtig, kann aber ganz praktisch sein.
Etwas mehr Farbe bekommt das Modell nach den ersten Flügen, so es die übersteht.

Frohe Ostern noch!
Gruß :w
Helmut
»Helm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Short Skyvan71.JPG
  • Short Skyvan72.JPG
  • Short Skyvan73.JPG

97

Samstag, 6. Mai 2017, 18:12

:ansage: Hallo Jungs!

Gibt´s nichts Neues zu berichten?

Wenn ihr schweigt, fang ich an mir Sorgen zu machen... ???

Gruß, Marcellus
(ernsthaft) laufende Projekte: Hawker Hurricane als "Fat Fighter" http://www.rc-network.de/forum/showthrea…awker-Hurricane
Springer Tug als Bergeboot in 1:12 und Modellpflege

Helm

RCLine User

  • »Helm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

98

Sonntag, 7. Mai 2017, 15:57

Danke für die Nachfrage!
Meinetwegen bauchst du dir da keine Sorgen zu machen.
Mir geht es gut oder sogar sehr gut.
Doch das Unkraut im Garten wächst zur Zeit viel schneller als meine Modelle.

Seit Anfang April war ich mit keinem Modell in der Luft, leider.

Und wenn das Wetter zum Erstflug mit der Short Skyvan geeignet war,
passte es mir leider nicht.
Aber das wird schon. Für dieses Jahr ist ja noch ein Sommer angesagt.


Gruß :w
Helmut

99

Dienstag, 9. Mai 2017, 11:24

Zitat

Und wenn das Wetter zum Erstflug mit der Short Skyvan geeignet war,
passte es mir leider nicht.


dto., leider.

Ausserdem habe ich beschlossen, erstmal mit Twinstar zu üben :nuts: . ModellBAU macht viel Spass, Versenken wegen Unfähigkeit weniger ;)

Grüße

Samson
Hobby heißt mit größtmöglichem Aufwand geringen Nutzen zu erreichen

100

Dienstag, 9. Mai 2017, 16:43

ModellBAU macht viel Spass, Versenken wegen Unfähigkeit weniger ;)
Da spricht ein weiser Mann!

Recht so, wäre schade um's Modell
:ok:
(ernsthaft) laufende Projekte: Hawker Hurricane als "Fat Fighter" http://www.rc-network.de/forum/showthrea…awker-Hurricane
Springer Tug als Bergeboot in 1:12 und Modellpflege