Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Polarflieger89

RCLine Neu User

  • »Polarflieger89« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frankfurt

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 26. April 2017, 22:34

Baubericht: Bleriot XI mit 1,50m Spannweite und 450g Gewicht

Sodele, nachdem ich erfolgreich Die Demoiselle aus diesem Forum gebaut habe wollte ich meine nächste "Alte Kiste" bauen! :D
Natürlich wieder eine, die schön über die Wiese schleicht und ein tolles Flugbild abgibt.
Entschieden habe ich mich dann schlussendlich für eine Bleriot XI mit einer Spannweite von 150cm im Leichtbau-Verfahren aus Balsa und Carbon... nur bei Teilen die einer größeren Belastung ausgesetzt waren wurde Carbon, Sperrholz oder Epoxy verwendet.
Als Motor wird wie in meiner Demoiselle ein Tiger Brushless mit 800KV verwendet, da mir dieser zwar ein höheres Gewicht beschert, allerdings mit 3S und 1600mAh auch Flugzeiten von einer Stunde ermöglicht.

Momentan befindet sich alles noch in der Rohbauphase, der Rumpf ist beinahe komplett und das Höhenruder ist bereits fertig bespannt... Seitenruder muss noch bespannt werden und die Tragflächen werden die nächsten Tage angefangen.
Die Tragflächen werden beinahe komplett aus Balsaholz bestehen, es werden nur 2 Holme aus 2mm Kohlefaser eingesetzt, die für bessere Verwindungssteifheit sorgen sollen (hoffentlich) :D

Die vordere Trägereinheit, bzw Konstruktion für die Fahrwerksaufnahme inklusive Federung besteht aus 2 Schichten Balsa zwischen die dann 0,8mm Sperrholz verleimt wurde... einer reinen Balsakonstruktion wollte ich nicht so recht trauen.
Die dicken Rohre auf denen der Federungsmechanismus sitzt sind tatsächlich 7mm-Carbonrohre auf denen ein kurzes Stück Messingrohr gleitet, das mit den Felgen und per Gummi mit der unteren Rahmenstrebe verbunden ist.

Hier ein Bild einer Fahrwerksseite:


Hier die Aufhhängung auf dem Carbonrohr:



Der Rahmen im Rohbau:


Und weils so schön ist die Felgen :D


Alles noch Rohbau, da ist noch einiges an Schleif- und Lackierarbeiten nötig.

Zu guter letzt das Höhenruder




Ich halte euch die Tage über auf dem Laufenden was den Fortschritt angeht! :w
Vll gibt es ja auch den ein oder anderen Tipp wenn jemand sowas schon gebaut hat! =)

2

Donnerstag, 27. April 2017, 11:07

Hmmm, das sieht spannen aus. :ok:
Da bleib ich mal dran und lese mit!

Gruß, pilotmarcgee
(ernsthaft) laufende Projekte: Hawker Hurricane als "Fat Fighter" http://www.rc-network.de/forum/showthrea…awker-Hurricane
Springer Tug als Bergeboot in 1:12 und Modellpflege

Polarflieger89

RCLine Neu User

  • »Polarflieger89« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frankfurt

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 27. April 2017, 11:19

Das freut mich zu hören, Danke! :)
Das Ganze ist eine schreckliche Fummelarbeit! xD Aufhängungen aus 0,5mm Epoxy schleifen und lackieren kann ziemlich ermüdend sein. :D
Bin schon froh, dass ich die Felgen fertig habe! :ok:

Grüße
Alex

Polarflieger89

RCLine Neu User

  • »Polarflieger89« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frankfurt

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 27. Juni 2017, 15:16

So ich melde mich nach längerer Abwesenheit wieder mit der Bleriot zurück!
Einige Änderungen mussten durchgeführt werden... naja was heißt "mussten"... ich wollte statt der normalen Bleriot einfach eine Bleriot XI-B.
Das Design gefiel mir etwas besser und es ermöglichte aufgrund der Motorabdeckung eine Unterbringung des Akkus weiter vorne und es stellte sich heraus dass das eine wirklich gute Idee war, da es trotz der Leichtbauweise wirklich schwierig war, die Hecklastigkeit zu verhindern.
Was mich noch störte war das profilierte Höhenruder. Es sollte wohl dazu dienen, der Hecklastigkeit vorzubeugen aber war in meinem Falle nicht mehr nötig, da es bei der Gewichtsklasse meiner Meinung nach bei verschiedenen Geschwindigkeiten ständig einer Korrektur bedurfte.

Das Fahrwerk wurde nach ersten Rollversuchen überarbeitet und hat noch Achsen aus 2mm Aluminium-Vollmaterial bekommen.
Das Moosgummi auf den Rädern das als Reifen dienen sollte hat sich für den Dauereinsatz als unzureichend erwiesen. Da muss ich noch mal etwas überarbeiten.

Am auffälligsten ist an der Bleriot XI-B die erheblich größere Spannweite: Ich habe nun eine Spannweite von knapp 1,80m erreicht mit einem Gewicht von etwa 600 Gramm.

Flugversuche sind aufgrund der "bescheidenen" Windverhältnisse noch nicht möglich... das wäre nicht vernünftig. :D

Ach ja: Die Flächenverwindung wurde auch realisiert und funktioniert wirklich einwandfrei... zumindest am Boden :D Im Flug muss sich das noch zeigen aber es wollte bei einigen Versuchen ab Schrittgeschwindigkeit schon losfliegen und zieht in keine Richtung.

Hoffen wir für das Wetter mal das Beste!
»Polarflieger89« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20170621_205904.jpg
  • 20170627_145527.jpg