21

Freitag, 5. Januar 2018, 16:53

Hallo Kalle,
gute Frage! Der Papierflieger fliegt auch ohne die Seitenruder, er fliegt aber auch nur mit den Seitenrudern (ohne Querruder!).
Bei meinem ersten Papierflieger hatte ich die Seitenruder nachgerüstet, weil ich in unserer sehr kleinen Halle damit viel wendiger fliegen konnte.

Friedhelm Hess

RCLine User

Wohnort: Hagen /NRW

Beruf: Rentner (früher Postler)

  • Nachricht senden

22

Freitag, 5. Januar 2018, 18:12

Klasse Idee,wollte ich auch schon mal machen...

mfG
Friedhelm

23

Samstag, 6. Januar 2018, 10:03

Die zusätzlichen Seitenruder sind in der Halle auf jeden Fall sinnvoll, da der Flieger kein Tragflächenprofil aufweist. Versuche mal, einen Shocky (der ja auch kein Profil hat) nur mit Querrudern zu fliegen. Der rollt beim Ansteuern der Querruderservos einfach nur um die Längsachse, fliegt aber stur geradeaus. Das wird bei dem Papierflieger nicht ganz so schlimm ausfallen, aber ohne Seitenruder kriegst Du den nicht um die Ecke.

@Gerd: Der fliegt ja fantastisch! Und Dein Flugrevier ist auch schön. Hier im Norden steht Alles unter Wasser, an Fliegen ist auch aufgrund des Windes im Moment nicht zu denken... Bleibt nur die Halle.
Gruß, Sven


kalle123

RCLine User

Wohnort: Mönchengladbach

  • Nachricht senden

24

Samstag, 6. Januar 2018, 11:58

Die zusätzlichen Seitenruder sind in der Halle auf jeden Fall sinnvoll, da der Flieger kein Tragflächenprofil aufweist. Versuche mal, einen Shocky (der ja auch kein Profil hat) nur mit Querrudern zu fliegen. Der rollt beim Ansteuern der Querruderservos einfach nur um die Längsachse, fliegt aber stur geradeaus.


OK. Daher meine Frage. Meine Nuris haben alle Flächenprofil ;)

cu KH

25

Sonntag, 21. Januar 2018, 18:58

Erstflug erfolgreich

Guten Abend!

Ich habe den "Papierflieger" jetzt auch gebaut und kann einen erfolgreichen Erstflug in der Halle melden. Meiner hat etwas andere Proportionen als der von Gerd. Zuerst hatte ich sicherheitshalber 20g Blei unter die Nase gehängt (sieht man auf dem zweiten Foto noch). War aber nicht notwendig, habe ich daher wieder entfernt. Damit wiegt mein Flieger jetzt 88 g, der SP liegt knapp vor 1/3 der Tragflächentiefe. Mangels EPP habe ich die Nase außen mit 6mm Depron verstärkt, dadurch ist die Nase etwas knubbeliger aber auch ganz ordentlich stabil. Hier meine Komponenten:

Motor: Hobbyking UH D1811-2000 (10g)
Regler: Turnigy 6A
Prop: 4040
Akku: 180mAh 2s
Servos: je 3,7g

Ich werde demnächst mal einen 4540 montieren und einen größeren Akku. Das wird der Vogel locker vertragen...
Wer hat den Papierflieger denn jetzt außer Gerd noch gebaut und kann seine Erfahrungen teilen?

Gruß, Sven
»Nordseegler« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_5711.JPG
  • IMG_5712.JPG

26

Sonntag, 21. Januar 2018, 19:58

Glückwunsch zu deinem erfolgreichen Erstflug! :ok:

27

Sonntag, 21. Januar 2018, 20:42

Danke Gerd!
Mal abwarten, ob noch mehr Forumsteilnehmer Deinen Flieger nachgebaut haben. Nochmals Danke für Deine Tipps! Hat Spaß gemacht und ich habe wieder neues ausprobiert. Die Ruderhörner bestehen aus Blistermaterial (Verpackungsmüll), sind sehr leicht und sehr schnell ausgeschnitten. Habe auf der Rückseite des Schlitzes (im Depron) ein Stückchen Tesa auf- und dann die Ruderhörner mit Zacki eingeklebt. Die "Bohrungen" kann man sehr schön mit einer Skalpellspitze "bohren". Das werde ich beim nächsten Leichtbauflieger auch wieder so machen. Die UHUpor-Scharniere hatte ich ja für mich zum ersten mal beim Nurflidl ausprobiert und hier auch wieder verbaut. Erstaunlich, wie stabil die Verbindung ist. So ein Ruder kriegt man nur mit Gewalt wieder abgerissen. Für kleine Linearservos werden die Scharniere (dachte da an meine AS3Xtra-Nachbauten aus Depron) aber wohl zu schwergängig sein. Die schaffen nicht mal ein durchgehendes Tesaband. Hast Du eigentlich mal den Kungfu nachgebaut, der 2016 in der Modell-Aviator erschien? Mich würde mal interessieren, wie man hier das V-Leitwerk stabil aufklebt, ist ja einfach stumpf aufgesetzt. Schönen Sonntagabend!
Gruß, Sven

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei Modell AVIATOR

  • Nachricht senden

28

Montag, 22. Januar 2018, 11:36

Für kleine Linearservos werden die Scharniere (dachte da an meine AS3Xtra-Nachbauten aus Depron) aber wohl zu schwergängig sein. Die schaffen nicht mal ein durchgehendes Tesaband.
Du musst das Scharnier ja nicht unbedingt durchgängig machen, egal ob Tesa oder Klebstoff.
Nur alle fünf Zentimeter ein kleines Scharnier (ca. 5 mm breit) kann schon ausreichen und ist viel, viel leichtgängiger.
Wichtig: im Bereich des Ruderhorns muss ein Scharnier sitzen.


Ansonsten:
herrliches Projekt mit dem Papierflieger!
Gefällt mir total gut. Jetzt noch etwas schaukeliger fliegen, damit es authentischer wirkt.
:applause:



Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

29

Montag, 22. Januar 2018, 11:38

Hallo Sven,
zum Kungfu kann ich dir leider nichts sagen. Den habe ich (noch) nicht nachgebaut! Er gefällt mir aber auch sehr gut.
Bei anderen Modellen habe ich bei V-Leitwerken die beiden Leitwerksteile verklebt, eine Kerbe in den Rumpf gefeilt und das Leitwerk dann eingeklebt. Hat immer gut gehalten.
Aber vielleicht kann Thomas B. dir weiterhelfen, vielleicht liest er ja mit.
Grüße
Gerd

30

Montag, 22. Januar 2018, 11:43

Danke Hilmar,
das schaukelige Fliegen könnte man ja über den Schwerpunkt "programmieren"". ;)

31

Montag, 22. Januar 2018, 17:25

Hallo!
@Hilmar: Ich habe die Scharniere bei der AS3XTRA dann auch tatsächlich aus einzelnen (Längs-) Streifen aufgebaut, die je ca. 3mm breit waren und dann zur Sicherheit auf Ruder und Fläche je einen dünnen Streifen in Querrichtung drüber geklebt. Das mit dem "geteilten" Scharnier werde ich auch mal mit UHUpor versuchen, sieht viel eleganter aus als mit Tesa und sollte auch noch besser halten. Notfalls kann ich ja wieder auf Tesa zurückgreifen.
@Gerd: Das Schaukeln mit dem Schwerpunkt einzustellen hat bei mir nicht geklappt, unglaublich wie weit man den SP nach hinten verlegen kann...
Gruß, Sven

Smart

RCLine User

Wohnort: D-Weil am Rhein

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 4. März 2018, 13:21

Hallo
zusammen




ich durfte heute Gerd's Papier Flieger fliegen.

Was mich erstaunt hat das, das Seitenruder so gut wirkt.



Gruß
Rolf

Ähnliche Themen