Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

81

Montag, 16. März 2020, 23:51

Ich beantworte trotzdem weiterhin dumme Fragen.
Diesmal von Franz:

das Modell neigt trotz korrektem Schwerpunkt zum Steigen, was tun?

Ich gehe jetzt einfach davon aus, dass der Motorsturz bei Deinem Exemplar stimmt. Warum solltest Du auch beim Bauen großartige Fehler fabriziert haben.

Jetzt gibt es zwei Phänomene.
Erstens: ausgenommen von reinen Kunstflugzeugen neigt JEDES Motorflugzeug zum Steigen, sobald die Fahrt zunimmt. Man begenget diesem Umstand zwar mehr oder weniger stark mit einem mehr oder weniger großen Motorsturz, aber in der manntragenden Fliegerei bedeutet mehr Gas ebenfalls mehr Steigen. Man fügt dem System mehr Energie zu, und das wird mit Höhengewinn belohnt.

Beim Modellflugzeug ist das nicht immer so angenehm, weil man auch gerne einfach mal kurz schneller sein möchte ohne mit dem Tiefenruder dagegen halten zu müssen. Aber ein Flügelprofil, welches Auftrieb liefert, wird bei Fahrtzunahme definitiv... naja, eben mehr Auftrieb liefern. Und das ist bei der gewölbten Platte, so wie CHOPPER sie besitzt, ganz ausgeprägt der Fall.

Zweitens: es kann auch schlichtweg sein, dass Du tiefer trimmen musst. Fertig.
Mein Tipp: mach' Dir keinen Kopp darüber ob das Höhenruder etwas mehr oder weniger exakt im Strak steht. Trimme Dein Höhenruder stets so, dass sich Dein Modell für Dich prima anfühlt und Du möglichst gut und intuitiv steuern kannst.

Es gibt einen direkten Zusammenhang mit der Schwerpunktlage, wobei der Schwerpunkt die Ursache darstellt, und die Trimmung oder die EWD nur die daraus resultierende Auswirkung. Bei einem gegebenem Flügelprofil.

Ein weiter vorn liegender Schwerpunkt macht die Flugeigenschaften eher stabil, satt, das Flugzeug fängt sich rasch von selbst ab. Allerdings wird es etwas träger. Aber auch irgendwie gemütlicher. Dazu passend muss mehr auf "hoch" getrimmt werden. Ein Steigen bei Fahrtzunahme ist ausgeprägter.

Ein weiter hinten liegender Schwerpunkt macht die Flugeigenschaften eher instabil, man muss mehr aktiv lenken, das Flugzeug fängt sich nicht mehr so gut selbst ab. Vorteil: es wird agiler, kommt schneller um die Kurve. Einige Kunstflugfiguren sind nur mit dieser instabileren Schwerpunktlage fliegbar. Dazu passend muss mehr auf "tief" getrimmt werden. Ein Steigen bei Fahrtzunahme findet weniger ausgeprägt bis gar nicht statt.



Es kann übrigens auch sehr gut sein, dass Du aufgrund der windigen Bedingungen mit mehr Gas geflogen bist, daher immer recht schnell warst, und sich dadurch alles etwas giftiger dargestellt hat als es bei Windstille der Fall wäre.

Mein Fazit:
flieg' das Modell bei Windstille in Ruhe ein. Probiere dann aus, ob es Dir kopflastiger besser gefällt, oder vielleicht eher hecklastig. Das ist total subjektiv, und Du darfst da unbedingt mit experimentieren.
Zu jedem neuen Schwerpunkt-Versuch muss die Timmung so justiert werden, dass das Modell bei Halbgas genau die Höhe hält. Nur so kannst Du die Flugeigenschaften unterschiedlicher Schwerpunktlagen vergleichen.
Bei CHOPPER kannst Du den Schwerpunkt sicherlich um 3 bis 5 mm nach vorn oder hinten verlegen. Mein persönlicher Wohlfühl-Schwerpunkt liegt dort, wo ich ihn im Bauplan angebe.



Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Hilmar« (17. März 2020, 00:00)


nobbybu

RCLine Neu User

Wohnort: 59557 Lippstadt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

82

Mittwoch, 18. März 2020, 19:10

Bauplan "Chopper"

Hallo Hilmar, :w ich bin ganz neu hier im Forum und bin auf Deinen Bauplan gestoßen. Mir gefällt das Modell und ich finde es toll, dass du Deine Baupläne zur Verfügung stellst. Ich werde mich an den Bau begeben und darüber berichten.
Gruß Norbert

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

83

Donnerstag, 19. März 2020, 00:13

Dann mal ganz herzlich willkommen im Forum, Norbert.
Ich freue mich auf und über Deine Berichte. Besonders schön wird's, wenn Du auch ein paar Bildchen einstellen*) kannst. Das gibt viel Leben in die Bude, und in dieser schweren Zeit kann man etwas Kurzweil gut gebrauchen.


Herzlichst
Hilmar.



*) uralter Thread, aber technisch noch korrekt. Bis auf die Tatsache, dass upload-Fotos nun bis zu 400 kB groß sein können.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

nobbybu

RCLine Neu User

Wohnort: 59557 Lippstadt

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

84

Donnerstag, 19. März 2020, 12:11

Chopper

Hallo :w, danke für die freundliche Begrüßung; ich werde mich bemühen!
Gruß Norbert

85

Donnerstag, 19. März 2020, 16:12

Mein Fazit:
flieg' das Modell bei Windstille in Ruhe ein. Probiere dann aus, ob es Dir kopflastiger besser gefällt, oder vielleicht eher hecklastig. Das ist total subjektiv, und Du darfst da unbedingt mit experimentieren.
Zu jedem neuen Schwerpunkt-Versuch muss die Timmung so justiert werden, dass das Modell bei Halbgas genau die Höhe hält. Nur so kannst Du die Flugeigenschaften unterschiedlicher Schwerpunktlagen vergleichen.
Bei CHOPPER kannst Du den Schwerpunkt sicherlich um 3 bis 5 mm nach vorn oder hinten verlegen. Mein persönlicher Wohlfühl-Schwerpunkt liegt dort, wo ich ihn im Bauplan angebe.


Hallo Hilmar,

ganz herzlichen Dank für deine ausführliche Hilfestellung. Tippi-Toppi!

Noch eine kleine Erklärung: Mit "Steigen" meine ich, daß der Chopper selbst bei Halbgas die Nase hochnimmt, ohne Gegenhalten mit Tiefenruder würde er wohl überziehen.
Ich werde deine Einstellungstips beim nächsten Flug testen.

Viele Grüße, Fanz
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior, Buschtrottel (in Planung)

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

86

Donnerstag, 19. März 2020, 17:01

Dann trimm' das Ding einfach tiefer.
Wenn Dir daraufhin die Flugeigenschaften zusagen, kannst Du das Höhenruder so lassen.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

87

Dienstag, 31. März 2020, 11:54

Chopper 2.0

So, Corona hat mich verschont, aber im Keller gab es noch Arbeit!

Der Rohbau von Chopper II ist geschafft! Der 1. gehört meinem Enkel, aber man will ja auch selbst Spaß haben. Mittlerweile halte ich den Flieger einigermaßen in der Luft, also muß Variante 2 her.

Der ausgezeichnete Plan von Hilmar war schnell noch mal gedruckt. Auf Basis der Erfahrungen mit Nr 1 habe ich folgendes geändert:

1.) Querruder gemäß Plan eingebaut
2.) Höhenruder mit CFK versteift (3x1 mm hochkant verbaut)
3.) Höhenleitwerk mit 1° weniger Anstellwinkel, d.h. Rumpseiten und Seitenruderflosse umgezeichnet
4.) Hauptspant aus 4 mm Sperrholz (bei Variante 1 brach der Balsaspant recht schnell)
5.) linke Tür mit Magnetverschluß
6.) LED-Beleuchtung, blinkende Positionsleuchten an Flügelenden, Heckleuchte weiß unter den Rumpf, Landescheinwerfer weiß unter den "Bauch"
7.) Anlenkungen aus CFK 2mm rund, mit Schrumpfschlauch-Anschlüssen
8.) Akku 2S 650 mAh

Die Scharniere von Querruder, Höhenruder und linker Türe fertigte ich aus UHU-Por, gemäß Buch "Depron Workshop - Michael Rützel"
3 gemütliche Bautage später war dieses Ergebnis da.
Gewicht ohne Deko: 215 g (bin überrascht, so wenig!) Der Rest ergibt sich aus den Fotos.
Wenn ich das Gewicht vorher geahnt hätte, hätte Chopper auch noch Landklappen bekommen. Das macht vieleicht 10 g aus.

Vielleicht am WE Erstflug, irgendwo in der Wiese und allein...

Viele Grüße, Franz
»jazalee« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_0258.JPG
  • DSC_0238.JPG
  • DSC_0250.JPG
  • DSC_0251.JPG
  • DSC_0252.JPG
  • DSC_0257.JPG
  • DSC_0259.JPG
  • DSC_0260.JPG
  • DSC_0261.JPG
  • DSC_0230.JPG
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior, Buschtrottel (in Planung)

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »jazalee« (31. März 2020, 13:03)


88

Samstag, 4. April 2020, 23:55

Chopper 2.0

Heute Erstflug,

mein Gott, ich muß noch viel lernen.
Das üppie Gras hat Schlimmeres verhindert. Sehr robust stabiles Flugzeug.

Ich werde mal auf die Suche gehen nach einem Fluglehrer, der mich an die Strippe nimmt. Nach Corona-Beschränkungen natürlich.

Gruß in die Runde, Franz
»jazalee« hat folgendes Bild angehängt:
  • Chopper 2.0 startklar.JPG
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior, Buschtrottel (in Planung)

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

hollyglane

RCLine User

Wohnort: 49186 Bad Iburg / Glane

  • Nachricht senden

89

Sonntag, 5. April 2020, 15:19

Hallo Franz,
...sieht schön aus der Kleine. Das Fliegen wird hoffentlich auch noch klappen.

Bin zwar mittlerweile auch etwas weiter gekommen - habe aber schon den ersten Schaden noch bevor ich in der Luft war. Die Scharniere habe ich aus einer Deckfolie aus dem Schreibwarenhandel geschnitten. Leider ist eine von vieren beim Höhenleitwerk schon gebrochen. War wohl eine sch... Idee - noch keine Ahnng, wie ich das wieder hinkriege.

Um bezgl. Schwerpunkt etwas flexibler zu sein, habe ich eine kleine Akkurutsche eingebaut. Außerdem habe ich mir, um das Ankleben der Flächen etwas zu erleichtern, beidseitig am Rumpf kleine Stützen angeklebt.

Die Bilder sind eher schlecht - aber zum Verdeutlichen reicht es.
LG,Holger
»hollyglane« hat folgende Bilder angehängt:
  • SDC14924.JPG
  • SDC14920.JPG
  • SDC14918.JPG
  • SDC14904.JPG
  • SDC14917.JPG
  • SDC14916.JPG
  • SDC14923.JPG
  • SDC14922.JPG
...auch ein schlechter Ruf verpflichtet !!! :w

90

Sonntag, 5. April 2020, 15:54

Hallo Holger,

ich habe meine Höhen- und Querruderflächen mit Uhu-Por-Scharnieren angeschlagen. Sieht tadellos aus (siehe Chopper 2.0)
Video siehe hier
Vielleicht hilft Dir das weiter.

Seitenruder mit Vliesscharnieren, finde es aber schwierig, in 3mm Material einen saugeren mittigen Schnitt zu machen.

Heute wäre ich gerne geflogen bei dem schicken Sommerwetter, aber leider ziemlich zackiger Wind.
Lieber heute abend noch ne Runde am Simulator.

luftige Grüße, Franz
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior, Buschtrottel (in Planung)

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

91

Sonntag, 5. April 2020, 16:01

Bin zwar mittlerweile auch etwas weiter gekommen - habe aber schon den ersten Schaden noch bevor ich in der Luft war. Die Scharniere habe ich aus einer Deckfolie aus dem Schreibwarenhandel geschnitten. Leider ist eine von vieren beim Höhenleitwerk schon gebrochen. War wohl eine sch... Idee - noch keine Ahnng, wie ich das wieder hinkriege.


Die Höhenruderflosse kannst du aus 1 Stück schneiden, dann klappt es mit dem Klebstoffscharnier.

Wenn du meine Baufotos anschaust, siehst du die Carbonverstärkung im Ruderblatt, ist mindesten genauso stabil wie der Balsastreifen.

Viel Spaß beim Bauen,
luftigen Gruß, Franz
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior, Buschtrottel (in Planung)

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

hollyglane

RCLine User

Wohnort: 49186 Bad Iburg / Glane

  • Nachricht senden

92

Sonntag, 5. April 2020, 16:59

...ja - wäre eine Option. Nur müsste ich erstmal wieder alles auseinander reißen - Seitenruder und Höhenruder sind schon verklebt. ==[]

In der Hoffnung, dass die anderen Drei halten, nehme ich das wohl erstmal auf`n "Dicken". Von unten heraus sezieren könnte mit viel Gefühl und scharfen Skalpell aber vielleicht auch noch gehen.

LG,
Holger
...auch ein schlechter Ruf verpflichtet !!! :w

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

93

Montag, 6. April 2020, 08:57

Differenzierung

Heute Erstflug,

mein Gott, ich muß noch viel lernen.
Das üppie Gras hat Schlimmeres verhindert. Sehr robust stabiles Flugzeug.
Hallo Franz,
mir ist in diesem Zusammenhang etwas aufgefallen. Falls meine Vermutungen auf Dich nicht zutreffen, helfen die Ausführungen vielleicht zumindest dem einen oder anderen zum Verständnis.



Du hast Dein Querruderhorn nach hinten versetzt, um eine mechanische Differenzierung umzusetzen. Das ist von den Hebelverhältnissen zunächst einmal korrekt umgesetzt: das Ruder schlägt nach oben mehr aus als nach unten - aber vielleicht genügt das allein noch nicht.
Ich halte es für möglich, dass Du bei kleinen Querruderausschlägen daher in der Praxis nahezu keine Differenzierung bemerkst, und das dürfte das Lenkverhalten unter Umständen ungewohnt machen.

Probiere dies bitte im Stand einmal aus. Bewege Deine Querruderknüppel als Trockenübung so, wie Du sie im Flug in etwa auch bewegen würdest. Diesen Ausschlag frierst Du kurz ein und misst dort den Unterschied zwischen rauf und runter. Wenn das weniger als das Doppelte ist, dann solltest Du auf jeden Fall senderseitig die Differenzierung erhöhen. 60 oder 70 Prozent würde ich als sinnvoll vermuten.

Im Zweifelsfall ruhig 100% austesten, das schadet nicht. Von dort aus kannst Du in Zehnerschritten die Differenzierung herabsetzen, bis Du eine negative Auswirkung auf das Steuerverhalten bemerkst.
Das setzt natürlich voraus, dass die Querruder einzeln angesteuert werden, indem ein Empfänger mit ausreichend Kanälen eingesetzt wird.


Vermutlich habe ich es in diesem Threa bereits irgendwo schon erwähnt: ich setze in solchen Fällen guten Gewissens auch einen Mischer von Quer auf Seite hinzu, damit das Steuerverhalten für mich angenehm wird.
Das bedeutet weder, dass das Flugzeug schlecht fliegt, noch dass ich nicht in der Lage wäre modellspezifische Eigenschaften auszuknüppeln. Es bedeutet nur, dass ich mir bildlich gesprochen jederzeit noch ein schön weiches Kissen in meinen Lehnsessel lege um es mir so richtig bequem zu machen.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Hilmar« (6. April 2020, 09:10)


94

Montag, 6. April 2020, 12:30

Lieber Hilmar,

vielen Dank, deine Tips werde ich natürlich genau befolgen.

6-Kanal-Empfänger mit getrennt angeschlossenen Querruderservos ist verbaut.

Differenzierung senderseitig hatte ich erledigt, nur ordentlich messen muss ich noch.
Wie würdest du an meiner Spektrum DX 6e dem Mischer Quer-Seite einstellen?

Und dann: Üben, üben, üben ...

Übrigens: Ich finde es sensationell, wieviel Zeit du dir für solch banale Themen nimmst. Großes Lob! Muß auch mal sein.

luftigen Gruß aus Kleve,
Franz
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior, Buschtrottel (in Planung)

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

95

Montag, 6. April 2020, 15:50

Vielen Dank für Dein Lob, das freut mich natürlich sehr!
:w



Ich habe meinen Sender jetzt nicht vor mir, so dass ich im Programm nicht genau schauen kann,
aber Du findest unter MISCHER die Möglichkeit QR>SR, das dürfte funktionieren. Dort im Mischermenü bei "Switch" oder "Schalter" die Auswahl auf EIN stellen.

Dann probierst Du mit den RATE-Werten, bis das gewünschte Ergebnis bei den Servos ankommt.

Heute Abend könnte ich Dir meine Sender-Werte abtippen, um sicher zu gehen. Ich fliege mit einer DX9, das ist von der Software her gut vergleichbar.



...mal so ganz nebenbei:
das Modell fliegt sich etwas unkomplizierter, wenn Du die Querruder weg lässt... aber Du willst vermutlich das Querruderfliegen üben.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

96

Montag, 6. April 2020, 17:43

...so, gleich mal den Sender eingeschaltet.

Siehe angehängte Bilder.

Nebenbei sei noch erklärt: auf dem Bild Nr. 2 sieht man, dass ich einen zweiten Mischer aktiviert habe, weil die Landeklappen bei mir auf dem Fahrwerks-Kanal liegen. Denen mische ich passend Tiefenruder hinzu, so dass ich bei normaler Vorwärtsgeschwindigkeit keine Lastigkeitswechsel bemerke. Ich kann somit jederzeit gefahrlos die Klappen rein- oder raus hauen.



Viel Spaß beim Nachprogrammieren!

Herzlichst
Hilmar.
»Hilmar« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mischer-01.jpg
  • Mischer-02.jpg
  • Mischer-03.jpg
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hilmar« (6. April 2020, 21:12)


97

Dienstag, 7. April 2020, 00:45

...so, gleich mal den Sender eingeschaltet.

Siehe angehängte Bilder.

Nebenbei sei noch erklärt: auf dem Bild Nr. 2 sieht man, dass ich einen zweiten Mischer aktiviert habe, weil die Landeklappen bei mir auf dem Fahrwerks-Kanal liegen. Denen mische ich passend Tiefenruder hinzu, so dass ich bei normaler Vorwärtsgeschwindigkeit keine Lastigkeitswechsel bemerke. Ich kann somit jederzeit gefahrlos die Klappen rein- oder raus hauen.



Viel Spaß beim Nachprogrammieren!



...Super, Vielen Dank!

luftigen Gruß, Franz
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior, Buschtrottel (in Planung)

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

98

Mittwoch, 8. April 2020, 21:01

Chopper 2.0 - er fliegt!

Hilmars Tips wurden befolgt, Ruderwege kontrolliert und Mischer Quer-Höhe eingestellt.

Flugbericht gestern:
Wetter: Windstiller Abend
Flugegelände: Wiese, 10-20 cm hoch, ungemäht
Startart: geworfen, mit Griff von oben cool aus der Hüfte

Nach ziemlich eierigen Flügen mit Mischer Quer-Seite wurde es besser, als ich mich traute, etwas mehr Gas zu geben.
Leider endete der Flug in einem Baum, dem einzigen weit und breit! Zu Hause gab es noch einen alten Surfmast und ein Kupferrohr, damit konnte ich Chopper aus dem Baum stochern.
Zu Bruch ging eine Flügelstrebe und das untere Seitenruderscharnier, hier brach der Rumpf auf. In 30 min alles wieder geklebt.

Flugbericht heute:
Gleiche Bedingungen wie gestern.

Und: Ich bin begeistert. Man muß dazu wissen, daß ich RC-unerfahrener Wiedereinsteiger bin.
Der Chopper verhielt sich heute mustergültig. Nach einigen weiten Kurven zog ich immer enger, alles kein Problem. Wie Hilmar in seinen Videos, versuchte ich in ca 2 m Höhe meine Kreise und Achten, wunderbar! Erste Turns und Aufschwünge klappten.
Motorlaufzeiten: mit 2S 650 mAh ca 8 Minuten, mit 2S 350 mAh gute 5 Minuten.
Mein Chopper trägt ausser Höhen-, Seiten- und 2 Querruderservos noch eine LED-Beleuchtung, Startgewicht mit 650er Akku 225 g

Nächstes Projekt: Hilmars Kopp-Cam für die Beweisführung :)

luftige Grüße, Franz
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior, Buschtrottel (in Planung)

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

99

Mittwoch, 8. April 2020, 22:47

Herzlichen Glückwunsch zu deinen Gelungenen Flügen :ok:


Nächstes Projekt: Hilmars Kopp-Cam für die Beweisführung :)


Ahhh genau ... da war ja noch was :dumm: Danke für die Erinnerung :ok:
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

hollyglane

RCLine User

Wohnort: 49186 Bad Iburg / Glane

  • Nachricht senden

100

Mittwoch, 8. April 2020, 22:51

...SUPER !!
Ich hoffe, ich komme da auch noch hin.....

LG,
Holger
...auch ein schlechter Ruf verpflichtet !!! :w