Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

121

Samstag, 9. Mai 2020, 14:48

Flugtag mit Chopper 2.0

Hallo in die Runde,

die Bilder vom 24.April möchte ich hier mal nachreichen.

Luftigen Gruß, Franz
»jazalee« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_1899.JPG
  • IMG_1963.JPG
  • IMG_1975.JPG
  • IMG_1928.JPG
  • IMG_1973.JPG
  • IMG_1989.JPG
  • IMG_1992.JPG
  • IMG_1993.JPG
  • IMG_1994.JPG
  • IMG_1837.JPG
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior, Buschtrottel (in Planung)

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jazalee« (9. Mai 2020, 19:09)


hollyglane

RCLine User

Wohnort: 49186 Bad Iburg / Glane

  • Nachricht senden

122

Samstag, 9. Mai 2020, 15:08

:ok: :ok:
...auch ein schlechter Ruf verpflichtet !!! :w

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

123

Sonntag, 10. Mai 2020, 20:14

Mein Glückwunsch zum Flugtüchtigkeitsbeweis!
:ok:
Schöne Bilder, Franz.



(Übrigens: Sensorreinigung bei der Spiegelreflexkamera ist keine Hexerei, das mache ich bei meiner auch immer selbst. Dazu verwende ich ein Set von Rollei, was letztendlich immer noch viel, viel preiswerter ist als ein Service über den Kamerahersteller. Und die machen tatsächlich auch nichts anderes. Dass der Sensor mit der Zeit verdreckt, ist völlig normal und nicht zu vermeiden.)



1.) Ist der Draht unter dem hinteren Balsastück gelagert, oder sind die Enden "freischwebend"?
2.) Ist der Winkel einfach in die Klappe eingeklebt, oder hast du da was Raffiniertes gemacht?
Unter dem ausgekerbten Balsastückchen in der Rumpfmitte sind die Drähte in Plastikhülsen gelagert. Das ist 0,8er Draht, und das dazugehörige Rohr hat innen 1,0 und außen 2,0 mm. Klassische Bowdenzuganlenkungsmaterialien.
Beim Ansetzen des Drahtes in der Klappe habe ich in der Tat einen Trick: weil er unterhalb des Drehpunktes liegt, muss der Knick einen Längenausgleich mitmachen. Daher klebe ich ein Stück Rohr an die Klappe, in dem dann der Draht frei drin steckt.

Ist das verständlich? Sonst reiche ich Bilder nach.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

124

Montag, 11. Mai 2020, 12:33

Mein Glückwunsch zum Flugtüchtigkeitsbeweis!
:ok:
Schöne Bilder, Franz.



(Übrigens: Sensorreinigung bei der Spiegelreflexkamera ist keine Hexerei, das mache ich bei meiner auch immer selbst. Dazu verwende ich ein Set von Rollei, was letztendlich immer noch viel, viel preiswerter ist als ein Service über den Kamerahersteller. Und die machen tatsächlich auch nichts anderes. Dass der Sensor mit der Zeit verdreckt, ist völlig normal und nicht zu vermeiden.)



1.) Ist der Draht unter dem hinteren Balsastück gelagert, oder sind die Enden "freischwebend"?
2.) Ist der Winkel einfach in die Klappe eingeklebt, oder hast du da was Raffiniertes gemacht?
Unter dem ausgekerbten Balsastückchen in der Rumpfmitte sind die Drähte in Plastikhülsen gelagert. Das ist 0,8er Draht, und das dazugehörige Rohr hat innen 1,0 und außen 2,0 mm. Klassische Bowdenzuganlenkungsmaterialien.
Beim Ansetzen des Drahtes in der Klappe habe ich in der Tat einen Trick: weil er unterhalb des Drehpunktes liegt, muss der Knick einen Längenausgleich mitmachen. Daher klebe ich ein Stück Rohr an die Klappe, in dem dann der Draht frei drin steckt.

Ist das verständlich? Sonst reiche ich Bilder nach.


Herzlichst
Hilmar.


Vielen Dank, Hilmar,

das habe ich verstanden. Bilder brauche ich nicht.

Wer war mit der Empfehlung für die Sensorreinigung gemeint? Hast du auf meinen Fotos was entdeckt?

Luftigen Gruß, Franz
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior, Buschtrottel (in Planung)

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

125

Dienstag, 12. Mai 2020, 17:01

Wer war mit der Empfehlung für die Sensorreinigung gemeint? Hast du auf meinen Fotos was entdeckt?
Gemeint ist natürlich der Besitzer der Kamera. Möglicherweise bist Du das ja gar nicht.
Aber auf Bild IMG_1975 sieht man das Problem sehr deutlich.

Falls es doch Deine Kamera ist: mach' mal ein paar Fotos mit weit geschlossener Blende (also hohe Blendenzahl) gegen den blauen Himmel oder gegen eine weiße Tapete. Dabei absichtlich ein paar Stops überbelichten (+2 bis +3 EV) und bei manuellem Fokus unscharf stellen. Was dann auf dem Bild an Sichtbarem in Form von dunklen Flecken übrig bleibt, sind all die Staubpartikel auf dem Sensor. Die müssen weg, die hast Du damals beim Kauf nicht bestellt.



Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

126

Donnerstag, 14. Mai 2020, 09:18

Gemeint ist natürlich der Besitzer der Kamera. Möglicherweise bist Du das ja gar nicht.
Aber auf Bild IMG_1975 sieht man das Problem sehr deutlich.


Lieber Hilmar,

vielen Dank für Deine Adleraugen. Die Partikel hätte ich nie gesehen.
Ich werde meinem Schwiegersohn eine Reinigung des Sensors nahelegen.

Schönes Flugwetter und
luftigen Gruß,
Franz
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior, Buschtrottel (in Planung)

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

127

Sonntag, 17. Mai 2020, 08:45

Zu meiner Überraschung fliegt der Chopper auch mit den Funcub-Rädern. War eigentlich nur als Fotogag gedacht...

128

Sonntag, 17. Mai 2020, 14:46

Zu meiner Überraschung fliegt der Chopper auch mit den Funcub-Rädern. War eigentlich nur als Fotogag gedacht...


Hallo Thomas,

Wenn Chopper mit Schwimmern fliegt, fallen dicke Räder nicht ins Gewicht.
Da gibts aber noch mehr Modifikationen :)
Ich sehe z.B. Vorflügel!!
Habe heftiges Interesse an Detail-Fotos.

Luftigen Gruß, Franz
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior, Buschtrottel (in Planung)

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

129

Montag, 18. Mai 2020, 17:37

Aber gerne. Die Vorflügel sind einfach aus gewölbtem 3mm Depron, mit Zahnstochern befestigt. Querruder/Flaps habe ich über die gesamte Spannweite bis zur äußeren Rippe, dafür musste ich die mittlere Rippe kürzen.
»thom b.« hat folgendes Bild angehängt:
  • chopperklein.jpg

frank77

RCLine User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

130

Mittwoch, 20. Mai 2020, 16:53

Hallo Thomas,

wow der fliegt ja super! Was ist denn da für eine Antriebs-, Propeller-, Akku-Kombination drin?

Danke und Gruß,
Frank

131

Donnerstag, 21. Mai 2020, 12:52

Motor: Pulsar shocky
2s 450mAh Akku; 3s 450mAh geht auch, ist aber nicht nötig.
Gws Slowfly 7x6 gekürzt auf ca 6,5.

frank77

RCLine User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

132

Donnerstag, 21. Mai 2020, 19:01

Danke

133

Freitag, 5. Juni 2020, 11:15

Chopper mit 3-Achs Stabilisierung

Hallo,

ich habe mir einen neuen Empfänger geleistet, den Spektrum AR637T 6 Channel AS3X Telemetry Receiver.

Geplant ist ein Neubau von Chopper (3.0) mit diesem Teil, damit möchte ich bei mehr Wind sicherer unterwegs sein..
Durchgehende Querruder wie bei "thom b." sollen es werden, ansonsten Originalplan. Fliegt einfach zu gut.

Hat jemand Erfahrung, ob man die Querruder einzeln am Empfänger anschließen kann? Gemäß Anleitung soll ein Y-Kabel verwendet werden. Ich möchte die Flaps aber auch als Landeklappen nehmen können.

luftigen Gruß vom Niederrhein,
Franz
»jazalee« hat folgendes Bild angehängt:
  • AR637T6 AS3X.JPG
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior, Buschtrottel (in Planung)

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

Hilmar

RCLine User

  • »Hilmar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

134

Montag, 8. Juni 2020, 10:36

Oha, das wird interessant.
Dann müsstest Du den Kreisel auf nur ein Querruder beschränken. Ein V-Kabel verhindert natürlich die Möglichkeit der Flaperon-Funktion.
Ich habe mir am Wochenende Thom's CHOPPER genauer angesehen, und er hat recht wenig Flap-down-Ausschlag. Da würde es nicht weiter stören, wenn der Kreisel ein Ruder beeinflusst, egal ob Klappen

Ob der Empfänger möglicherweise eine verborgene Funktion für zwei Einzel-Ruder besitzt, weiß ich leider nicht. Vielleicht findet sich dafür noch jemand, oder Du fragst im eher technisch orientierten Foren-Bereich, zum Beispiel Fernsteuerungen & Telemetrie.
Ich glaub's aber nicht, denn Kreisel mit getrennter Querruderansteuerung sind eher weniger die Regel.

...oder Du gehst doch klassisch auf getrennte Landeklappen und steuerst die Querruder dann beide kreiselgedämpft über ein V-Kabel, so wie die Anleitung es vorsieht?

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hilmar« (8. Juni 2020, 11:01)


135

Montag, 8. Juni 2020, 22:18

Da der Kreisel ja wirkungsorientiert arbeitet, genügt es, nur ein QR zu stabilisieren. Dieses wird dann halt ein wenig intensiver betrieben als wenn beide benutzt würden.
Gleiches gilt dann natürlich auch bei Flaperoneinsatz. Im prinzip genau so wie Hilmar bereits schrieb, nur mit der Erfahrung, dass das keinen wirklichen Unterschied macht, ausser natürlich die stärkere Belatung des einen QR-Servos, was aber bei solch einem Modell vernachlässigbar sein dürfte. :D
Gruß Stefan

Ich hab auch ein Flugzeug :dumm:

136

Montag, 8. Juni 2020, 22:49

Wir hatten nicht wirklich erwartet, dass es klappen würde, aber seht selbst.

137

Montag, 8. Juni 2020, 23:24

Oha, das wird interessant.
Dann müsstest Du den Kreisel auf nur ein Querruder beschränken. Ein V-Kabel verhindert natürlich die Möglichkeit der Flaperon-Funktion.
Ich habe mir am Wochenende Thom's CHOPPER genauer angesehen, und er hat recht wenig Flap-down-Ausschlag. Da würde es nicht weiter stören, wenn der Kreisel ein Ruder beeinflusst, egal ob Klappen

Ob der Empfänger möglicherweise eine verborgene Funktion für zwei Einzel-Ruder besitzt, weiß ich leider nicht. Vielleicht findet sich dafür noch jemand, oder Du fragst im eher technisch orientierten Foren-Bereich, zum Beispiel Fernsteuerungen & Telemetrie.
Ich glaub's aber nicht, denn Kreisel mit getrennter Querruderansteuerung sind eher weniger die Regel.

...oder Du gehst doch klassisch auf getrennte Landeklappen und steuerst die Querruder dann beide kreiselgedämpft über ein V-Kabel, so wie die Anleitung es vorsieht?

Herzlichst
Hilmar.


Hallo in die Runde,
Habe erst mal den AR637T in das vorhanden Modell eingebaut, neues Modell erstellt, und Flaperons arbeiten, ohne Y-Kabel.
Nur die Programmierung der Stabilisation mit dem DX6e habe ich noch nicht ganz verstanden.

..... Huckepackstart = sehr eindrucksvoll!!

Morgen gehts weiter.

Luftigen Gruß, Franz
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior, Buschtrottel (in Planung)

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

138

Sonntag, 14. Juni 2020, 12:36

AS3X-Programmierung Spektrum AR637T mit Sender DX6e erfolgreich!

Es ist gelungen!

Receiver AR637T mit Sender DX6e gekoppelt, erst dann erscheinen die entsprechenden Menüs für die sogenannte Vorwärtsprogrammierung (Forward-programming) im Sendermenü.
Es fehlte mir eine gute Schritt-für-Schritt-Erklärung. Diese werde ich mal selbst schreiben und irgenwann hier posten.
Auch die saubere Flugvorbereitung ist nicht gut erklärt.

Auf jeden Fall klappte es schließlich, der "Chopper" liegt mit den Standard-Einstellungen wie ein Brett in der Luft, auch bei leichtem Wind.

Querruder können einzeln angeschlossen werden. Kein Y-Kabel erforderlich.
Flaperons funktionieren auch.

Frage: wie kann ich auf einen anderen Beitrag verlinken?

Luftigen Gruß, Franz
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior, Buschtrottel (in Planung)

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

139

Montag, 15. Juni 2020, 10:58

Erfolg! AR637T ist im Einsatz

Hallo in die Runde,

am vergangenen Wochenende gelangen mir die ersten Flüge mit AS3X und Safe - Unterstützung.
Gerne mal den link benutzen.

Programmierung Spektrum AR637T

Luftigen Gruß, Franz
Luftigen Gruß, Franz

persönliche Modellflug-Chronik:
2020: Wiedereinstieg mit 2 x Chopper, 1 x Jupiter Junior, Buschtrottel (in Planung)

lange Pause :-)

1979: - kleiner Motorflieger nach FMT-Bauplan mit Cox Golden Bee
1978: - Favorit (Carrera RC) - ein Segler mit Kunststoffrumpf (Ferran) und 260cm Rippenflache, Bügelfolie, mit Motoraufsatz und Cox Golden Bee, Fernsteuerung Brand Microprop 4-Kanal
1975: - HiFly (Graupner) - ein Segler in Holzbauweise, 230cm Rippenfläche, Japanpapier/Spannlack, Fernsteuerung Graupner 2(4)-Kanal

hollyglane

RCLine User

Wohnort: 49186 Bad Iburg / Glane

  • Nachricht senden

140

Sonntag, 20. September 2020, 17:22

…juhu – auch ich kann endlich erfolgreichen Vollzug melden – Chopper fliegt prima!­­­­

Auch wenn es lange gedauert hat und es einige Stolpersteine gab – zunächst fehlte die Zeit oder das Wetter hat mir einen Strich durch die
Rechnung gemacht. Ich habe mich dann entschlossen, den Kleinen mit auf unsere WOMO Tour durch die Alpen zu nehmen. Hätte schön werden können - aber anstatt
mit ihm zu fliegen ist er nach drei Tagen Opfer eines Gartenstuhlanschlages geworden, der mit voller Wucht zusammengeklappt auf ihn gefallen ist. Danach
sah es zunächst schwer nach Müllverwertung aus – Rumpf beidseitig hinter den Flächen mehrfach gebrochen und nach unten geknickt, Seitenrudereinheit komplett
geschrottet und auch in den Flächen gab es Risse. Zuhause habe ich dann aber doch wieder alles mit viel Kleber und inneren Verstärkungen repariert. So ist
er halt noch etwas schwerer geworden und auch die „Schönheit“ war dahin. Egal – trotz allem ist er wirklich gut geflogen. Zu allem Überfluss habe ich dann vor
ein paar Tagen noch einen Flutlichtmast getroffen, der Chopper eine stark gestauchte Schnauze bescherte. Wurde auch nach gleichem Muster geflickt und was
soll ich sagen - er fliegt und fliegt und fliegt……

Als nächsten Schritt baue ich gerade nebenbei Hillmars Pinkus Extra. Der/die Kleine ist bald fertig und ich werde im entsprechenden
Thread dann auch ein paar Bilder posten.


Lieben Dank an dieser Stelle noch mal an Hilmar.

LG,
Holger
»hollyglane« hat folgende Bilder angehängt:
  • SDC15287.JPG
  • SDC15289.JPG
  • SDC15290.JPG
  • SDC15294.JPG
  • SDC15292.JPG
...auch ein schlechter Ruf verpflichtet !!! :w

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hollyglane« (20. September 2020, 18:08)